Siegener Zeitung: "Haut die Telekom"

Allgemeine Initiativen und Breitband Themen

Siegener Zeitung: "Haut die Telekom"

Beitragvon bru62 » 30.10.2008 15:31

Wie die Siegener Zeitung heute berichtet (Quelle), hat der parlamentarische Staatssekretär im BMWi Hartmut Schauerte (das ist der, der im Frühjahr die Lösung des Breitbandproblems innerhalb von 12 Monaten versprach) in seinem Heimatkreis Bürgermeister zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Dabei wurde er auch auf die Einflussnahme der Politik angesprochen. Dazu meinte er: »Wir können nicht überall die gleichen Bedingungen schaffen. Wir haben jedenfalls kein Interesse, dieses Thema zu verstaatlichen. Das wäre falsch. Es wird also weiterhin Unterschiede geben. Die gibt es im ländlichen Bereich auch zugunsten der Unternehmen, zum Beispiel durch gute Arbeitnehmer.« Ein ebenfalls anwesender Telekomvertreter (der meinte, er wäre auf einer Veranstaltung mit dem Titel "Haut die Telekom") verwies darauf, dass der Konzern nicht bereit sei, Anschlussdaten zu veröffentlichen. Kommunalpolitiker könnten allerdings eine Hotline anrufen und einen persönlichen Termin ausmachen.

Siegener Zeitung hat geschrieben:Hartmut Schauerte fasste die Ergebnisse der fast zweieinhalbstündigen Veranstaltung letztlich zusammen. Zwei Mitarbeiter der Telekom für ganz NRW seien zu wenig, die Telekom müsse mehr Transparenz über den derzeitigen Ausbaustand gewährleisten, es seien Bündelungen von Nachfragen notwendig, um einem zögerlichen Eintritt der Anbieter ins Verfahren entgegen zu wirken, man brauche einen Technikmix und bei allen künftigen Tiefbauarbeiten müssten Leerrohre für die künftige Versorgung mit Glasfaserkabel verlegt werden (Moser sprach diesbezüglich von einem »kompetenen Leerrohrmanagement«). Schauerte will nach eigenen Worten versuchen, politischen Druck für diese Ziele aufzubauen.


Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Siegener Zeitung: "Haut die Telekom"

Beitragvon Alb-Maulwurf » 31.10.2008 11:13

bru62 hat geschrieben:Kommunalpolitiker könnten allerdings eine Hotline anrufen und einen persönlichen Termin ausmachen.

Davon hat unser BM bereits gebrauch gemacht - und macht es nochmals... die vorgehensweise die nichts bringt (zumindest nicht auf längere sicht) und initiativen ausbremst...
Alb-Maulwurf

Hühnerknochen Gemüse Gemüse. Diese Linie ist wirklich nur für den Arzt.
Benutzeravatar
Alb-Maulwurf
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1274
Registriert: 06.02.2007 14:25
Wohnort: 72820 Sonnenbühl-Erpfingen

Re: Siegener Zeitung: "Haut die Telekom"

Beitragvon essig » 02.11.2008 00:25

Hartmut Schauerte hat geschrieben:Wir können nicht überall die gleichen Bedingungen schaffen. Wir haben jedenfalls kein Interesse, dieses Thema zu verstaatlichen. Das wäre falsch. Es wird also weiterhin Unterschiede geben. Die gibt es im ländlichen Bereich auch zugunsten der Unternehmen, zum Beispiel durch gute Arbeitnehmer.

diese aussage ist skandalös und fast schon diskriminierend. der mann ist mitglied des deutschen bundestages und parlamentarischer staatssekretär beim bundesminister für wirtschaft und technologie und dann sowas? wozu braucht mann dann überhaupt noch parlamentarier, ministerien & co? da werden probleme nur noch beschrieben, erklärt, definiert, verwaltet, grafisch dargestellt und vor allem gerechtfertigt aber nur nicht lösen... das macht ja alles der markt... die wasserversorgung regelt ja auch der markt: dort wo es keins gibt würden die leute verrecken... und wenn es nicht der markt regelt dann ist man einfach nur schlecht informiert wo es das nächste wasserloch gibt oder wie man brunnen gräbt...

Siegener Zeitung hat geschrieben:Schauerte will nach eigenen Worten versuchen, politischen Druck für diese Ziele aufzubauen.

na da darf man ja richtig gespannt sein. man spürt ja förmlich den immensen politischen druck den herr Schauerte aufgebaut hat um seine aussage vom 07.03.08 "Es wäre gelacht, wenn wir das Thema nicht in relativ kurzer Zeit - ich sage noch einmal: binnen zwölf Monate - im Wesentlichen gelöst haben." umzusetzen. acht monate lang ist zwar nichts passiert aber er hat ja noch vier...
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron