WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu satellitengestützem DSL (Ein- und Zwei-Wege Sat-Internet)

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon governet » 17.03.2009 17:30

essig hat geschrieben:ja natürlich gibt es überall mal probleme aber das macht bei den von dir genannten unternehmen wenige prozent der treffer bei google aus. bei der google suche nach Flexfon hat man aber den eindruck, dass 90 % aller treffer warnender natur sind. sowas sieht man in der dichte nur selten.

Kannst ja noch nach Flexstrom suchen.

Auch noch Interessant Germanway und Innfoflex.
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Söldner » 17.03.2009 19:12

Mal ab davon ob es Werbung ist oder nicht.

Wie soll das angebunden werden ohne Begrenzung usw. ? Nicht im Bezug auf Technik sondern auf den Preis. 20 * 15 Euro = 300 € Wenn man den Minimalfall nimmt.
Eine "Standleitung" auf einen 2 Mbit Träger kostet ein wenig mehr. Denke nicht das dass Unternehmen Mutter Theresa ist ... also Standard 2 Wege Anbindung nutzt.

Wie soll eine 2000er Leitung bei Point to Multipoint Verbindung da sichergestellt werden?

Nicht falsch verstehen. Ich bin da nur neugierig. Arbeite jeden Tag mit SAT - Verbindungen im High End Bereich und man lernt ja nie aus.

Gruß Dominik
+--------------------------------------------------------------------------------------+
| -- P -- O -- S -- T -- K -- A -- R -- T -- E -- N -- A -- K -- T -- I -- O -- N --|
+--------------------------------------------------------------------------------------+
Benutzeravatar
Söldner
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 265
Registriert: 26.12.2005 22:02
Wohnort: 36419 Buttlar

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon essig » 17.03.2009 20:02

vielleicht nimmt man einfach für 80 euro ein 2 mbit paket von astra2 und verteilt das dann per wlan. einer von den 20 glücklichen bekommt die astra2connect anlage und den wlan sender kostenlos und die 19 anderen bezahlen 15 ecken im monat und man hat am ende mindestens 200 euro im monat drin. hardware müssen die nutzer ja selbst bezahlen. das was man anderswo fup nennt, nennt man dann einfach höhere gewalt, kosmische störungen, schlechtes wetter irgendwo auf der welt oder schiebt es einfach darauf, dass einer der 20 alle anderen blockiert. ist natürlich alles ganz anders aber nur monokultur weiß genau wie.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon monokultur » 17.03.2009 21:18

Natürlich verstehe ich die Skepsis und niemand ist zu irgendwas gezwungen. Sicher hat Flexfon in denvergangen Jahren, zwar nicht selbstverschuldet, eher durch zwielichtige Vertriebswege einige Kunden vor den Kopf gestoßen, speziell im Preselection-Bereich (so meine Informationen).
Was die WLAN DSL Geschichte angeht, ist sie spezialisiert auf kleine Gemeinden, in denen maximal 100 Kunden zusammen kommen. Funktioniert dann mit 5 Basisstationen einwandfrei.
Natürlich gibt es mittlerweile auch ein spezielles Angebot einer anderen Firma im bezug auf Flatrate für Modem/ISDN - Surfer. Knapp 30 Euro/monatlich für eine Festnetz-Telefon/Daten-Flat, und das wäre dann auch nicht Flexfon! Wenn das für jemanden interessant sein sollte, kann ich da auch was in die Wege leiten.
Benutzeravatar
monokultur
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.03.2009 04:27
Wohnort: ???

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Nergoi » 22.03.2009 18:27

15 Euro ist natürlich ein guter Preis für eine Flatrate. Aber wie sind denn nun die Randbedingungen genau und welche Erfahrungen gibt es?

Ich versuche mal ein Szenario:
2Mbit Downstream und 200kbit Upstream.
30 potentielle Nutzer.
Angenommen ein Montag zwischen 18:00 und 21:00 Uhr.
Angenommen um diese Zeit sind 80% der Nutzer online = 24 Nutzer.
Dann bleiben für jeden Nutzer ~ 84 kbit Downstream und ~8 kbit Upstream.
Dazu die Latenz (erhöht die sich eigentlich umso mehr Nutzer online sind?)

Der Empfang einer E-Mail mit 1MB dauert dann keine 2 Minuten. Und das Versenden einer solchen Mail ist mit 17 Minuten nur unbedeutend langsamer. ;-)

Ist das noch nutzbar? Da scheint mir ISDN doch attraktiver zu sein, oder?

Übrigens: ich glaube kaum, dass die Latenz bei geringer Bandbreite irrelevant ist. Die Latenz macht selbst eine 1Mbit-Verbindung (aus eigener Erfahrung gesprochen) gefühlt langsamer. Wenn nicht nur das Laden von Seiten dauert, sondern man auch noch zwischen Klick und Antwort einen Kaffee kochen kann...
Benutzeravatar
Nergoi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.04.2007 12:13
Wohnort: 17392 Rubenow (bei Boldekow)

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Tybalt » 22.03.2009 18:42

Nergoi hat geschrieben:Angenommen um diese Zeit sind 80% der Nutzer online = 24 Nutzer.
Dann bleiben für jeden Nutzer ~ 84 kbit Downstream und ~8 kbit Upstream.


Sowas hört sich zwar nicht gut an, wäre aber wenn es denn eingehalten werden kann, immerhin eine echte Flatrate die etwas schneller als ISDN ist. Das eigentliche Problem ist aber, daß dieses Szenario nur genau dann gilt, wenn:

1. der zentrale Downstream keiner FUP unterliegt und
2. auch zur Hauptnutzungszeit die 2MBit/s liefert.

Nun stellt sich die Frage: wo könnte man sowas buchen und zu welchem Preis? Wenn es sowas gäbe, könnte ja Filiago & CO ihre User auch in 30er Gruppen einteilen und den Zugang für 15EUR verkaufen (ohne Zentrale und WLAN, dann hat halt eben jeder eine Schüssel). Warum machen die das dann nicht?

Grüße
Tybalt
Benutzeravatar
Tybalt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.12.2006 11:56
Wohnort: ???

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Nergoi » 22.03.2009 20:07

Tybalt hat geschrieben:Nun stellt sich die Frage: wo könnte man sowas buchen und zu welchem Preis? Wenn es sowas gäbe, könnte ja Filiago & CO ihre User auch in 30er Gruppen einteilen und den Zugang für 15EUR verkaufen (ohne Zentrale und WLAN, dann hat halt eben jeder eine Schüssel). Warum machen die das dann nicht?


Vielleicht kann man sowas ja buchen, warum nicht? min. 20 Nutzer * 15 Euro = min. 300 Euro pro Monat. Das mehr als drei mal die 2Mbit-Flat bei Filiago (300 durch 80 Euro = 3,75). Das könnte doch reichen, oder? Gut, Einrichtung und Installation werden vom Anbieter getragen, das muss auch bezahlt werden. Aber ein Teil der Hardware bezahlt ja auch wieder der Kunde (149€ für CPE).

Gut ist das trotzdem nicht. Das würde sich vermutlich nichtmal Filiago trauen. Ein Upload von 8kBit? Hallo geht's noch? Das ist definitiv nicht schneller als ISDN, auch nicht geringfügig, jedenfalls nicht gefühlt. Das ist wie mit gefühlter und echter Temperatur ;-)
Benutzeravatar
Nergoi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.04.2007 12:13
Wohnort: 17392 Rubenow (bei Boldekow)

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Tybalt » 22.03.2009 20:35

Nergoi hat geschrieben:Das würde sich vermutlich nichtmal Filiago trauen. Ein Upload von 8kBit? Hallo geht's noch?


Filiago traut sich, ihren Usern 16kBit/s Download zu verkaufen. Für **garantierte** 84kBit/s Download würde ich sogar 8kBit/s Upload in Kauf nehmen ;-)

Grüße
Tybalt
Benutzeravatar
Tybalt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.12.2006 11:56
Wohnort: ???

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Nergoi » 22.03.2009 21:04

Du würdest mit 84 down und 8 up zufrieden sein? Hattest Du nicht in einem anderen Thread festgestellt, dass man für's Surfen beim Vergleich ISDN zu Sat gefühlt den Faktor 4 anwenden muss? Mein Gefühl würde dem übrigens zustimmen wollen. Jedenfalls würde ich dann doch eher ISDN nehmen.

Wie kommmt man denn bei Filiago auf nur 16kbit downstream? Ist nicht sogar in der untersten Drosselstufe noch 64 kbit Downstream zu verzeichnen?

Aber was bewirkt eigentlich die QoS-Regelung, von der in der FAQ gesprochen wird? Ist das eine versteckte FUP?
Benutzeravatar
Nergoi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.04.2007 12:13
Wohnort: 17392 Rubenow (bei Boldekow)

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Tybalt » 22.03.2009 21:36

Nergoi hat geschrieben:Du würdest mit 84 down und 8 up zufrieden sein? Hattest Du nicht in einem anderen Thread festgestellt, dass man für's Surfen beim Vergleich ISDN zu Sat gefühlt den Faktor 4 anwenden muss? Mein Gefühl würde dem übrigens zustimmen wollen. Jedenfalls würde ich dann doch eher ISDN nehmen.

Wie kommmt man denn bei Filiago auf nur 16kbit downstream? Ist nicht sogar in der untersten Drosselstufe noch 64 kbit Downstream zu verzeichnen?

Aber was bewirkt eigentlich die QoS-Regelung, von der in der FAQ gesprochen wird? Ist das eine versteckte FUP?


Wenn die 84kBit/s wirklich kommen würden, wäre es ja OK. So war das gemeint. Ich habe 256er Sat und bei kompaktem Download ungedrosselt kommen die auch (die 256). Aber beim Surfen ists eben kein kontinuierlicher Datenstrom, sondern es kommt stoßweise mit Lücken, so daß unterm Strich eben weitaus weniger rauskommt (auch ungedrosselt).

Zu Filiago: die 16kBit/s sind ein rechnerischer Wert und sagt aus, daß eine Referenzseite per ISDN ca. 4 mal schneller fertiggeladen ist, als mit Filiago. Das kann ich reproduzieren. In den bekannten Tabellen steht bei der niedrigsten Drosselstufe 64kBit/s, aber es steht nirgends dabei, daß die garantiert sind. In der Praxis sinds dann eben nur 16kBit/s. Fast nicht zu glauben, oder?

QoS: keine Ahnung.

Grüße
Tybalt
Benutzeravatar
Tybalt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.12.2006 11:56
Wohnort: ???

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Nergoi » 22.03.2009 21:45

Tybalt hat geschrieben:Fast nicht zu glauben, oder?

Das kann man nicht anders sagen. Unglaublich. Ich hab die 1024er von Filiago, das ist manchmal schon echt nervtötend. Die 256er muss der Horror sein.
Benutzeravatar
Nergoi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.04.2007 12:13
Wohnort: 17392 Rubenow (bei Boldekow)

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Söldner » 22.03.2009 23:07

Nergoi hat geschrieben:Aber was bewirkt eigentlich die QoS-Regelung, von der in der FAQ gesprochen wird? Ist das eine versteckte FUP?


Aus welcher FAQ ist das QoS raus? Ich kenne diese Abkürzung nur im Zusammenhang mit Quality of Service. Würde mich schon mal interessieren. Also der Komplette Text.
+--------------------------------------------------------------------------------------+
| -- P -- O -- S -- T -- K -- A -- R -- T -- E -- N -- A -- K -- T -- I -- O -- N --|
+--------------------------------------------------------------------------------------+
Benutzeravatar
Söldner
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 265
Registriert: 26.12.2005 22:02
Wohnort: 36419 Buttlar

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon essig » 22.03.2009 23:23

Söldner hat geschrieben:Aus welcher FAQ ist das QoS raus?

aus FAQ für DSL via WLAN der FlexFon GmbH ;)
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: WLAN-Sat-DSL vom energiekostenteam

Beitragvon Söldner » 23.03.2009 12:15

OK, danke.

Also normale Lastverteilung ...
+--------------------------------------------------------------------------------------+
| -- P -- O -- S -- T -- K -- A -- R -- T -- E -- N -- A -- K -- T -- I -- O -- N --|
+--------------------------------------------------------------------------------------+
Benutzeravatar
Söldner
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 265
Registriert: 26.12.2005 22:02
Wohnort: 36419 Buttlar

Vorherige

Zurück zu SAT-DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron