Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon geisi » 13.02.2011 00:03

Hallo erst mal schoen dich hier begrueßen zu duerfen
Um welchen Ort handelt es sich denn?
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon bkt » 13.02.2011 00:09

viewtopic.php?f=22&t=9792&p=62030#p62030 -> Lichtenwald und liegt 25km östlich von Stuttgart im Landkreis Esslingen
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon News » 15.02.2011 18:39

Auch der Buglas hat nun eine Meinungsäußerung per Pressemitteilung veröffentlicht:

BUGLAS fordert Stabilität bei der Höhe des künftigen TAL- Monatsentgelt

Köln, 15. Februar 2011 – Der Bundesverband Glasfaseranschluss, BUGLAS, spricht sich für die Beibehaltung von Preisstabilität beim monatlichen Entgelt für die Nutzung der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) aus. Eine stabile und werthaltige Preisgestaltung für Infrastrukturvorleistungen sind unbedingte Voraussetzungen für Planungssicherheit und Finanzierbarkeit, um einen großflächigen glasfaserbasierten Breitbandausbau realisieren zu können.
Eine mögliche Reduzierung der TAL-Entgelte durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) anlässlich der im Laufe der kommenden Wochen festzusetzenden TAL-Monatsentgelte über den 31. März 2011 hinaus, würde hingegen bedeutende negative Folgen auf den dringend erforderlichen Breitbandausbau in Deutschland haben.

Für die im BUGLAS organisierten Unternehmen stellt die Frage der Preisgestaltung für Infrastrukturvorleistungen einen wesentlichen Faktor für das künftige Ausmaß ihrer Investitionsbereitschaft in Glasfasernetze dar. Die Planungen der Mitgliedsunternehmen sehen zum aktuellen Zeitpunkt bis Ende 2015 ein Investitionsvolumen von weit über 1 Milliarde Euro vor. „Die Investitionsbereitschaft unserer Mitgliedsunternehmen basiert auf planungssicheren Rahmenbedingungen – dem TAL-Preis kommt hierbei eine richtungsweisende Bedeutung zu“, erläutert Dr. Hans Konle, Präsident des BUGLAS.

Die von Teilen der Branche geforderte massive Absenkung des TAL-Preises ist jenen Unternehmen geschuldet, die nicht selbst in den Ausbau von Infrastrukturen investieren. „Ihr erbittertes Klammern an den bestehenden Strukturen führt nur zur Fortführung der Abhängigkeit von der Deutschen Telekom und deren Vorleistungen“, erklärt Konle. „Die Auswirkung wäre, dass sich technische Innovationen nur sehr schleppend etablieren werden. Auch einer weiteren Liberalisierung des Marktes würde damit ein Riegel vorgeschoben“, so Konle.

"Wir erwarten, dass die Bundesnetzagentur ihrer bisherigen Spruchpraxis folgen wird und im Sinne langfristiger, stabiler und kalkulierbarer Rahmenbedingungen zur Belebung des Infrastrukturwettbewerbs beiträgt, indem sie den TAL-Preis stabil halten wird“, erklärt BUGLAS-Präsident Konle.
Dies ist eine Mindestvoraussetzung, damit das in der Breitbandstrategie der Bundesregierung ausgegebene Ziel, bis 2014 rund 75 Prozent der Haushalte über Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stehen, auch nur annähernd zu realisieren ist.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon Fischer65 » 20.02.2011 19:07

bkt hat geschrieben:http://www.geteilt.de/forum/viewtopic.php?f=22&t=9792&p=62030#p62030 -> Lichtenwald und liegt 25km östlich von Stuttgart im Landkreis Esslingen

Mein Ort hat 2500 Einwohner und besteht aus zwei Ortsteilen (Hegenlohe und Thomashardt), die 2 km auseinander liegen. Hier soll die Firma Neckarcom eine Richtfunkstrecke nach Börtlingen aufbauen. Damit soll DSL 16000 möglich sein, aber wann ????, Glasfaser wird es nicht geben.
Seit Januar 2010 DSL 384 kbit/s ,seit August 2010 DSL 768 kbit/s. Vorher 10 Jahre auf Anschluss gewartet. Alle 2500 Einwohner mit DSL-light oder gar nicht . Seit 13.8.2012 DSL 2000 RAM . Bin umgezogen und habe jetzt 50 MB von Kabel BW.
Benutzeravatar
Fischer65
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 40
Registriert: 27.11.2010 22:21
Wohnort: 73262 Reichenbach an der Fils

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon geisi » 20.02.2011 19:15

Wir sind zwei Gemeinden mit fast 2800 Einwohnern, wir haben uns an die Gemeinde gewandt, uns mit Firmen getroffen, ein öffentliches Interessenbekundungsverfahren durchgeführt, die Gemeinde beim Födermittelantrag unterstützt, Angebote eingeholt und werden jetzt per Glasfaser erschlossen.
Ich habe in 2 Monaten 400 Mails geschrieben und unzählige Telefonate geführt.
Ich will damit sagen:
Wenn du willst, dass etwas getan wird, mach es selbst!
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon Fischer65 » 20.02.2011 19:23

geisi hat geschrieben:Wir sind zwei Gemeinden mit fast 2800 Einwohnern wir haben uns an die Gemeinde gewandt uns mit Firmen getroffen ein oeffentliches Interessenbekundunhsberfahren durchgefuehrt die Gemeinde beim Foedermittelantrag unterstuezt Angebote eingeholt und werden jetzt per Glasfaser erschlossen
Ich habe in 2 Monaten 400 Mails geschrieben und unzaehlige Telefonate gefuehrt
Ich will damit sagen
Wenn du willst das was getan wird mach es selbst

Haben wir hier auch gemacht. Der Gemeinderat hat wenig Interesse am Ausbau, denn es kostet Geld. Wir haben sogar einen neuen Bürgermeister gewählt. So sind wir bei der Neckarcom gelandet. Neckarcom ist eine Tochterfirma der EnBW.
Seit Januar 2010 DSL 384 kbit/s ,seit August 2010 DSL 768 kbit/s. Vorher 10 Jahre auf Anschluss gewartet. Alle 2500 Einwohner mit DSL-light oder gar nicht . Seit 13.8.2012 DSL 2000 RAM . Bin umgezogen und habe jetzt 50 MB von Kabel BW.
Benutzeravatar
Fischer65
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 40
Registriert: 27.11.2010 22:21
Wohnort: 73262 Reichenbach an der Fils

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon geisi » 20.02.2011 19:50

So ist es bei uns auch, die Thüringer Netkom ist eine 100%ige Tochter der e.on und hat hier im Freistaat schon 70 Gemeinden erschlossen, 30 bis 40 werden es dieses Jahr noch werden.
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon bkt » 20.02.2011 20:45

geisi hat geschrieben:... und hat hier im Freistaat schon 70 Gemeinden erschlossen,...

Kleine Korrektur: "70 Orte" nicht Gemeinden. Das Programm heißt "100 Orte-Programm" ;-)

Das ist schon ein sehr beachtlicher Beitrag, den die Netkom hier leistet, aber es kann durchaus sein, das in den Gemeinden, in denen sie einen Hochspannungstrassen-nahen Ort erschlossen haben, durchaus noch ein oder zwei weitere Orte existieren, die noch nicht erschlossen sind.

Anders bei den geförderten Projekten, wo die Netkom auch schon fleissig war (und vor allem ca 4x schneller als die TELEKOM). Da sind dann wirklich alle Orte im ausgeschriebenen Projektgebiet erschlossen worden.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon geisi » 20.02.2011 21:16

Ok wenn schon genau dann 26 von den 70 gehören zum Pilotprojekt und nicht zum 100 Orte Programm.
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: Telekom verlangt TAL-Preis-Steigerung

Beitragvon bkt » 20.02.2011 23:15

Exakt. ;-)
Mir ging es hierbei eigentlich nur um die "kleine Korrektur", dass es sich bei diesen Projekten um Ortserschliessung und nicht um Gemeindeerschliessungen handelt.
Ein kleiner, aber wesentlicher Unterschied, der darüber entscheidet, ob man dazugehört oder nicht.
"Sein oder nicht sein" (und damit "mein") Breitbandanschluss, dass ist hier die Frage :lol:
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron