VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Beitragvon News » 30.12.2008 11:58

PM Nr. 38 vom 29.12.2008

Telekom-Wettbewerber bieten Bundeskanzlerin Schließung der "weißen Flecken" an
VATM: Breitbandausbau in Deutschland geht schneller, günstiger und effizienter


Die Wettbewerber der Deutschen Telekom AG haben sich in Hinblick auf das Konjunkturprogramm in einem Schreiben an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel gewandt. Darin machen sie deutlich, dass bei den richtigen Rahmenbedingungen bald alle Bürger von einem breitbandigen Internetzugang profitieren können. „Der Mitte Dezember gefasste Beschluss der Wirtschaftsministerkonferenz der Länder bietet eine gute Grundlage für schnelle Investitionen, einen konsequenten Breitbandausbau auch auf dem Land und Wettbewerb, von dem alle Bürger profitieren. Die Vorschläge sollten zügig umgesetzt und schon im Rahmen des neuen Konjunkturprogramms berücksichtigt werden", fordert Gerd Eickers, Präsident des VATM.

So ist die zügige Freigabe der Digitalen Dividende zur breitbandigen Versorgung ländlicher Gebiete ebenso essenziell wie deutlich günstigere Vorproduktpreise, damit schnell Investitionen in neue effiziente Infrastrukturen ausgelöst werden. Im Ergebnis könnten die Wettbewerbsunternehmen im deutschen Telekommunikationsmarkt das Problem der immer noch unversorgten Gebiete schneller, günstiger und effizienter lösen, indem sie etwa modernste Glasfaser und Funktechnologien verwenden.

„In nur 12 bis 15 Monaten könnten flächendeckend Übertragungsraten von mindestens drei MBit/s geschaffen werden – und das bei weiterhin günstigen Preisen für die Endkunden“, kündigt VATM-Präsident Eickers an. „Wir rechnen mit Kosten von 1,5 Milliarden Euro im ersten Schritt für die Versorgung des ländlichen Raumes, die die Wettbewerber in den Ausbau investieren würden. Für einen Ausbau mit Glasfaser in ganz Deutschland benötigen wir mindestens noch einmal 40 Milliarden Euro in den nächsten zehn Jahren. Dabei setzen wir auf die Innovations- und Investitionskraft aller Marktteilnehmer. Gerade angesichts der jetzigen Wirtschaftslage brauchen wir Rahmenbedingungen, die nicht ein Unternehmen bevorzugen, sondern Investitionsmöglichkeiten und neue Arbeitsplätze bei allen Unternehmen schaffen“, mahnt Eickers: „Keinesfalls darf es neue Monopole geben, da rund die Hälfte der Bürger und Unternehmen in Deutschland auf die innovativen Leistungen der Wettbewerber gesetzt haben und ihr Ausschluss von schnelleren Netzen nicht das Ziel einer verantwortungsvollen Politik im Interesse der Verbraucher sein kann.“ Zudem wäre es fatal für den so wichtigen Innovationswettbewerb, wenn nun ein Breibandausbau auf dem Land mit genau der Technologie vorgenommen würde, die bislang auch die Deutsche Telekom AG (DTAG) selbst als ineffizient, zu teuer und wirtschaftlich nicht vertretbar bewertet hat.

Die Wettbewerbsunternehmen haben in den vergangenen zehn Jahren bereits 40 Milliarden Euro in den deutschen TK-Markt investiert und Zehntausende von Arbeitsplätzen in der TK-Branche sowie in den Zuliefererindustrien geschaffen. Auch in Zukunft sei es das Ziel der TK-Unternehmen, weiter in den Ausbau modernster Infrastrukturen, insbesondere auch auf dem Land, zu investieren, betont der VATM-Präsident. Um der Wirtschaftskrise entgegenzuwirken, sei es besonders wichtig, die Wirtschaft und die Verbraucher weiter zu entlasten, um so Investitionsmöglichkeiten und Kaufkraft zu stärken. Insofern dürfe auf keinem Fall der Forderung der DTAG nachgegeben werden, die die Vorleistungspreise künstlich hochhalten will, um Wettbewerb zurückzudrängen und die versucht, für eigene strategische Ziele die Unterstützung der Bundesregierung zu erringen.

„Wenn die Bundesnetzagentur nun von der Bundesregierung angewiesen wird, überteuerte Vorproduktpreise festzusetzen, so bedeutet dies nichts anderes, als dass sich die Telekom den Breitbandausbau von den Wettbewerbsunternehmen bezahlen lassen will. Gleichzeitig würde sie noch ihr strategisches Ziel erreichen, mit Hilfe der Bundesregierung die Wettbewerbs- und Investitionsfähigkeit ihrer Konkurrenten empfindlich zu schwächen. Ein solcher Ausbau des Breitbandnetzes auf Grundlage künstlich hoher Vorproduktpreise würde letztlich zu einem enormen Schaden für die gesamte Wirtschaft führen“, warnt Eickers nachdrücklich.

„Es kommt nun darauf an, die richtigen politischen Entscheidungen zu treffen, die Digitale Dividende zu nutzen und weiter konsequent auf Wettbewerb sowie innovative Technologien zu setzen. So können wir am besten einen möglichst schnellen und effizienten flächendeckenden Breitbandausbau in Deutschland vorantreiben und erheblich dazu beitragen, die Rezession so schnell wie möglich zu überwinden", ist sich der VATM-Präsident sicher.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Beitragvon Soul-blade » 30.12.2008 15:39

Digitale Dividende: Es gibt bisher nur einen Feldtest von ca 100 Bürgern... man weis noch rein garnichts was technisch machbar ist, aber es wird schon groß drüber geredet obwohl diese Digitale Dividendenden nicht mal klar zugeordnet ist ob fersehn oder TK Unternehmen bekommen.
Ich kanns echt nicht mehr hören das sie die rettung von allem sein soll... ohne zu wissen was für technische nachteile beim kunden endstehen können, da wäre ich doch mit kupfer kebundenen dsl von der Telekom auf der sichereren seite.

Ich bin im moment emotional hin und her gerißen um ehrlich zu sein, ob Telekom oder VATM.
Natürlich will ich den Wettbewerb anderseits verstehe ich die Telekom immer mehr... das sind teilweise richtige Schamarozer firmen.... die es nicht schaffen den Ausbau selbst zu finanzieren bzw erst garnicht wollen... und sagen Telekom macht mal. Macht die Telekom das ganze wird rumgemeckert weil sie von andern Anbieter mehr verlangen.
Wenn ich jetzt schon das rumgehuel höre das es den wettbewerb schadet... Im moment ist das ganze eben auch kein richtiger wettbebwerb und daran sind auch unternehmen schuld die ihre gewinne nur abschöpfen und nichts für den ausbau tuen... und die weinen natürlich jetzt am lautesten.

Ich bezweifel sogar das eine Netzausgleiderung überhaupt noch möglich ist, bzw ob diese noch etwas bringt.... schließlich muss man eben sagen das die Telekom allein über 50% der Inveistionen in den Ausbau beisteuert.

Im moment würde ich ehr sagen gibt der Telekom mehr freiraum es mag nicht die liebste Firma der welt sein allerdings kann man damit rechnen wenn sie etwas unterschreiben was verbindlich ist sich auch daran halten, und das ganze auch noch selber Finanzieren!!!!!
Es tut mir leid für den Wettbewerb aber die Unternehmen die ihr eigenes Netz haben sind zumindest in diesen Regionen ziemlich gut gewappnet.
Dann bleiben so schmarozer firmen wie Freenet evtl auf der strecke was Arbeitsplätze kosten kann, nur irgendwo muss einfach mal klar durchgeirffen werden es kann nicht immer nur diese halbgaren kompromisse geben.

Evtl war die Vodafone zusammenarbeit ein erster richtiger schritt.....
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach

Re: VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Beitragvon Anonymer » 30.12.2008 22:54

Was hast das nun
Es baut nicht die Telekom aus sondern VATM
Ortsnetzkennziffer (Vorwahl): 04434 Colnrade
DSL vorhanden: JA
DSL Speed: 6000 (Ram)
geteilt.de bei Facebook
Benutzeravatar
Anonymer
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 537
Registriert: 27.05.2006 23:05
Wohnort: 27243 Colnrade

Re: VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Beitragvon spokesman » 30.12.2008 23:56

Anonymer hat geschrieben:Was hast das nun
Es baut nicht die Telekom aus sondern VATM


Derzeit gibt es quasi 2 Varianten:
a) VATM-Vorschlag
b) DTAG-Vorschlag

Du findest unter diesen beiden Links eine rege Diskussion, welche die 2 sogenannten Vorschläge durchleuten.
-> da die Meldungen von der Regierung, VATM und der DTAG nicht detalliert sind fällt es sicherlich nicht leicht sich ein Bild zu machen, ich hoffe die Beträge userer Mitstreiter geben dir einen besseren Einblick :]
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Beitragvon Soul-blade » 31.12.2008 12:01

Anonymer hat geschrieben:Was hast das nun
Es baut nicht die Telekom aus sondern VATM


Am 5.1 soll es eine Konferenz geben, dort sollte es besprochen werden vielleicht sogar festgelegt werden, wer ausbaut.
Ich hoffe das dort nicht wieder irgendwas halbgares endsteht.
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach

Re: VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Beitragvon spokesman » 31.12.2008 13:22

Wenn am 05.01.2009 schon etwas beschlossen werden sollte, wäre dies in jedem Fall ein sehr unüberlegtes Vorgehen.

Ich führe nochmal die 3te Variante an, sollte aber jeden hier klar sein :]
-> die Positionen sind klar Definiert, die ersten beiden Vorschläge wurden erst im November diesen Jahres erarbeitet, quasi als bekannt wurde, dass das Konjunkturprogramm Gelder für den Breitbandausbau bereitstellen würde..

c) Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de-
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Beitragvon essig » 05.01.2009 00:13

Soul-blade hat geschrieben:Am 5.1 soll es eine Konferenz geben, dort sollte es besprochen werden vielleicht sogar festgelegt werden, wer ausbaut.

das klingt fast so als würdest du glauben, dass die aufhebung der digitalen spaltung nun unmittelbar bevor steht und nur noch geklärt werden muss ob nun die telekom oder die konkurrenten glasfaser in die unwirtschaftlichen gebiete bringt. natürlich wird es weder der eine noch der andere tun. von einer gerechten und fairen breitbandversorgung sind wir auch weiterhin sehr weit entfernt. bei strom, wasser, straßen, müll usw. hingegen nicht.

das problem hat einfach nur politisch und medial an aufmerksamkeit gewonnen (auch dank uns) und nun musste man reagieren. bund und länder reagieren mit alibi initiativen und breitbandförderung aus steuermitteln die man dort einsetzten möchte wo es sich für die konzerne nicht lohnt. nun hat eben auch die telekom aus der not eine tugend gemacht und bietet das was man vielleicht eh gefordert hätte und erwartet fette gegenleistungen. der vatm reagiert dann nur noch so wie er reagieren muss.

verbindliche zusagen gibt es nicht und wird es auch nicht geben... würde ja dem markt und den arbeitplätzen schaden. also um es nochmal auf den punkt zu bringen, in der momentanen diskussion geht es definitiv nicht darum die unwirtschaftlichen gebiete flächendeckend mit angemessenen bandbreiten zu versorgen sondern man nutzt einfach nur die politische diskussion um eigenen ziele zu erreichen (höhere tl miete, weniger regulierung usw.)

erst mit einer netzausgliederung und einer gesetzlich garantierten mindestbandbreite (universaldienst) kann sich etwas grundlegend ändern aber davon wird momentan mit unzähligen nebelkerzen abgelenkt (obwohl der zeitpunkt nicht günstiger sein könnte). ob es der eine oder andere hier glaubt oder nicht, die zukunft eurer heimatgemeinden wird davon abhängen was in den nächsten jahren entschieden wird. selbst die die sich heute (und die nächsten 40 jahre) über dsl 16000 freuen, werden sich in 10 jahren wieder hier melden und 30 jahre für eine anpassung kämpfen müssen ;)
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: VATM: Breitbandausbau geht schneller, günstiger, effizienter

Beitragvon Soul-blade » 05.01.2009 11:28

Ich erwarte nur das sie über die beiden angebote reden, von dem rest erwarte ich garnichts ob UD netzausgleiderung ect wird bestimmt nicht geredet dafür bräuchte man warscheinlich Moantliche gespräche.
Aber da Telekom und VATM ein angebot machen gibt es was konkretes zu bereden.
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach


Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste