Astra schlägt Bundesregierung Breitband-Versorgung über Sate

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu satellitengestützem DSL (Ein- und Zwei-Wege Sat-Internet)

Astra schlägt Bundesregierung Breitband-Versorgung über Sate

Beitragvon Haupti76 » 02.02.2009 17:40

Noch etwas zu Thema Satellit:

http://www.heise.de/newsticker/Astra-sc ... ung/126740

wenn ich all diese Meldungen lese wird mir Angst und Bange. :roll:
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1624
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Astra schlägt Bundesregierung Breitband-Versorgung über Sate

Beitragvon Söldner » 02.02.2009 18:07

wenn ich all diese Meldungen lese wird mir Angst und Bange.


Das ganze war aber irgend wo abzusehen. Also das "Quereinsteiger" zur Debatte stehen. Ich warte noch auf die (offizielle) Bekanntgabe von Kabel Deutschland etc.

Überall wo Geld in Form von Subventionen fließt bietet ja jeder mit und unterbietet.
In diesem Punkt haben die Jungs von ASTRA einen guten Vorsprung da sie keine Löcher buddeln müssen und eine Grundversorgung innerhalb von Monaten (rein rechnerisch) sicher stellen könnten.

Also Kosten / Nutzen technisch kann man auf dieser Ebene ganz schön einen reißen.

Gruß Dominik ;)
+--------------------------------------------------------------------------------------+
| -- P -- O -- S -- T -- K -- A -- R -- T -- E -- N -- A -- K -- T -- I -- O -- N --|
+--------------------------------------------------------------------------------------+
Benutzeravatar
Söldner
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 265
Registriert: 26.12.2005 22:02
Wohnort: 36419 Buttlar

Re: Astra schlägt Bundesregierung Breitband-Versorgung über Sate

Beitragvon essig » 03.02.2009 20:52

klar, wenn es steuermilliarden zu verteilen gibt dann tritt man sogar mit der wahnwitzigen idee an einige millionen haushalte per satellit versorgen zu wollen. bei einigen politikern mussten wir in den letzten jahren leider die erfahrung machen, dass sie sogar empfänglich für derartigen quatsch sind. klar haben satellitenlösungen ihre berechtigung und sind je nach dem was man realisieren möchte die erste wahl aber als zukunftsmodell um einige millionen haushalte zu versorgen? bitte nicht. hat doch vorher keiner gewollt wieso sollte es jetzt plötzlich jemand wollen?

wie stellt sich das astra-chef Ferdinand Kayser eigentlich vor? 16 mbit ohne fup für 3 millionen haushalte... wie viele hundert satelliten muss man dafür doch gleich in den himmel schießen? und wie verkürzt man den horror ping von einer halben bis ganzen sekunde auf ein erträgliches maß?

wieso wurde astra nicht mal zum treffen eingeladen?
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Astra schlägt Bundesregierung Breitband-Versorgung über Sate

Beitragvon Söldner » 03.02.2009 21:12

klar haben satellitenlösungen ihre berechtigung und sind je nach dem was man realisieren möchte die erste wahl


Für alles was nicht von Performance abhängt. (Siehe nächsten Quote)

den horror ping von einer halben bis ganzen sekunde


Für "Otto normal Haushalte"? gar nicht. So wird es ein Traum sein über Satellit Video zu Chatten...

16 mbit ohne fup für 3 millionen haushalte... wie viele hundert satelliten muss


In meinen Augen nicht machbar. Das Problem ist hier das Prinzip Point-to-Multipoint, PSK/QPSK und die Tatsache das man Lichtgeschwindigkeit nicht mehr sooo wahnsinnig beschleunigen kann ...
Real währen 1Mbit / Haushalt und das nur unter der Berücksichtigung der Lastausgleichung. Es sei denn man stellt wie Spanien von KU auf das KA Band um und arbeitet mit Spot Beams. Selbst dann glaube ich nur an 2 Mbit. Wenn man auf der Basis von Global Beams weiter betreibt auch da nur 1 Mbit dafür aber stabil...

Mehr denke dann wenn ich mein Script mal auf eine Reife Version gebracht habe ;)

Und mit den hunderte Satelliten ... Wenn ich unsere Übersicht an der Wand sehe wie voll gestopft unsere Geostationäre Umlaufbahn ist ... und die Kosten eines Satelliten sehe ... hmm...

dass sie sogar empfänglich für derartigen quatsch sind


Leider wird das immer mehr, weil in meinen Augen keiner der "normalen" Wirtschaft und des Mittelstandes in diesen Regionen (Regierung) mehr mit integriert ist.

In diesem Sinne ...

Gruß Dominik
+--------------------------------------------------------------------------------------+
| -- P -- O -- S -- T -- K -- A -- R -- T -- E -- N -- A -- K -- T -- I -- O -- N --|
+--------------------------------------------------------------------------------------+
Benutzeravatar
Söldner
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 265
Registriert: 26.12.2005 22:02
Wohnort: 36419 Buttlar

Re: Astra schlägt Bundesregierung Breitband-Versorgung über Sate

Beitragvon Soul-blade » 04.02.2009 15:09

Man sollte nicht vergessen das, das Internet den Fernseher immer mehr ablöst und um in ein paar jahren noch TV zu sehen braucht man dann schon eine 6 mbit leitung
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach


Zurück zu SAT-DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste