Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Mobilfunk (GPRS, EDGE, UMTS, LTE), WiMAX, WLAN, Richtfunk usw.

Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon Dino75195 » 18.12.2012 11:23

Telekom braucht neuen Masten
http://www.merkur-online.de/lokales/mar ... 67882.html

:D RESPEKT Telekom... 3-6 Monate vor Abschaltung fällt ihnen auf, dass Sie doch mal einen neuen Masten suchen müssten


:roll: Da wundert mich ja gar nix mehr.
Da freu ich mich ja schon auf die Telekom FANs, wie wollt ihr euch da rausreden?

Kann ja mal passieren, oder? :lol:

Gruß Robert
Zuletzt geändert von Dino75195 am 18.12.2012 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Telekom braucht neuen Masten

Beitragvon Meester Proper » 18.12.2012 11:55

Die Telekom hat tausende Funkstandorte, da kann soetwas schon einmal passieren.

Gibt es eigentlich auch irgendwelche konstruktive Beiträge von dir? Solche Themen bringen uns in der Sache nicht weiter - die digitale Spaltung aufzuheben, bzw. zumindestens zu verringern.
Meester Proper
 

Re: Telekom braucht neuen Masten

Beitragvon Nenunikat » 18.12.2012 12:13

Dino75195 hat geschrieben:Telekom braucht neuen Masten
http://www.merkur-online.de/lokales/mar ... 67882.html
:D RESPEKT Telekom... 3-6 Monate vor Abschaltung fällt ihnen auf, dass Sie doch mal einen neuen Masten suchen müssten
...
Da freu ich mich ja schon auf die Telekom FANs, wie wollt ihr euch da rausreden?
Kann ja mal passieren, oder? :lol:
Gruß Robert

Wie Meester Proper schon geschrieben hat:
Bei dem Ziel einer besseren Breitbandversorgung bringt uns das nicht weiter.

Vergleichbare Fehler bekommen wohl alle Unternehmen vergleichbarer Größe und auch kleinere hin.
Ich bin kein Fan der Telekom. Mich stört bei der Telekom aber eher, wenn vorhandene Möglichkeiten nicht genutzt werden und versucht wird, etwas anders darzustellen, als es ist.

Fehler bei der Arbeit habe ich schon bei mehreren Unternehmen der Branche erleben können.

Also:
Es ist besser, sich auf die Fehler, unpassenden Strategien usw. zu konzentrieren, die mit der Breitbandversorgung usw. etwas zu tun haben. Ansonsten läufts Du Gefahr, in Richtung Telekom-Bashing abzurutschen...
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Telekom braucht neuen Masten

Beitragvon Dino75195 » 18.12.2012 12:59

Die Telekom ist nunmal der Anbieter, mit dem man am meisten in Berührung kommt.
Ich kenn ja noch einige andere Anbieter, aber nur bei der Telekom gibt es so großen Ärger :roll:
(weil halt 80% in meiner Umgebung mit der Telekom arbeiten im Festnetz, Mobilfunk kann ich nicht genau sagen)
Der Post war natürlich mit absicht überzogen geschrieben ;)

Wenn ich natürlich von anderen Anbietern was höre, poste ich das selbstverständlich auch.

Telekom bashing, ich müsstet mal hören wie die einen im Telekom Forum bashen, wenn man versucht dort Aufklärungsarbeit zu leisten. Darum bin ich grad nicht gut auf die zu sprechen. Oder schaut mal im Heise, oder Onlinekostenforum, wenn es um Breitbandunterversorgung geht. Trotzdem werde ich nicht aufhören die Situation verbessen zu wollen. Bloß meine Möglichkeiten sind beschränkt.

Ihr seht in dem Zeitungsartikel, wie die Telekom die Gemeinde unter Druck setzt?
Denen ist es egal, wenn ein Funkloch da ist.

Ich hab mir schon überlegt die Gemeinde anzuschreiben, um paar Infos über den neun Sendemasten anzufordern.
Ob dann wenigsten LTE verbaut wird. Wie der Mast angebunden wird (Richtfunk oder Glafaser).
Wenn schon neuer Mast, dann aber gescheit, oder?

Aber sicher weiß die Gemeinde da ja (NICHT) bescheid, und hat vermutlich keine Ahnung davon.
Der Breitbandausbau ist wie ein Kampf gegen Windmühlen.

Vermutlich wird die Telekom außerdem keine Infos zur Anbindung und Konfiguration des Sendemastens raus geben...

Also soll ich die Gemeinde anschreiben? Macht es Sinn?

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Telekom braucht neuen Masten

Beitragvon rezzler » 18.12.2012 17:17

Dino75195 hat geschrieben:Wie der Mast angebunden wird (Richtfunk oder Glafaser).
Wenn schon neuer Mast, dann aber gescheit, oder?

Kann die aber nicht beeinflussen.
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Telekom braucht neuen Masten

Beitragvon Dino75195 » 18.12.2012 18:04

doch klar, im Moment man ein Druckmittel, jetzt wo die Telekom auf den alten Masten angewiesen ist.

Ihr dürft das gerne länger Nutzen, aber dann mach müsst ihr uns auch entsprechend entgegenkommen...
Zumindest könnte man besser verhandeln.

Ich hab selbst von einem Telekom Mitarbeiter schon gehört,
dass sich die Telekom nur mit Druck bewegt, der Satz kommt nicht von mir.

Aber ich werd mich da raus halten, die werden schon das richtige tun.
Ich weiß ja nicht mal wie die Breitbandversorgung da aussieht, müsste ich mich erst einlesen.


EDIT: Bis zu DSL 6000 ist in Schwabhausen selbst möglich, was genaues bekomm ich grad nicht raus...
Manche sind auch mit DSL 3000 in Schwabhausen dabei, die anderen Ortsteile hab ich noch nicht beleuchtet.

LTE ist aber laut Telekomwebseite auch schon verfügbar, ob das über den Mast läuft kann ich natürlich nicht sagen.

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon Fehler20 » 18.12.2012 21:39

Telekom bashing, ich müsstet mal hören wie die einen im Telekom Forum bashen, wenn man versucht dort Aufklärungsarbeit zu leisten. Darum bin ich grad nicht gut auf die zu sprechen. Oder schaut mal im Heise, oder Onlinekostenforum, wenn es um Breitbandunterversorgung geht. Trotzdem werde ich nicht aufhören die Situation verbessen zu wollen. Bloß meine Möglichkeiten sind beschränkt.


Ja da ist aber auch das Problem, das viele gar nicht verstehen *wollen* worum es geht und ich glaube, dass das hier anders ist.

Ihr seht in dem Zeitungsartikel, wie die Telekom die Gemeinde unter Druck setzt?
Denen ist es egal, wenn ein Funkloch da ist.


Das glaube ich wiederum nicht, ich glaube denen geht grade der Hintern auf Grundeis, weil: Anbindung ist TEUER, neuen Mast grade jetzt beantragen DAUERT, was meinst du wie viele Kündigungen das hageln würde.

LTE ist aber laut Telekomwebseite auch schon verfügbar, ob das über den Mast läuft kann ich natürlich nicht sagen.

Ist von auszugehen, weil ja oben von einem Funkloch gesprochen wird und das wäre ja sonst eher nicht der Fall.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon rezzler » 18.12.2012 21:56

Fehler20 hat geschrieben:
Ihr seht in dem Zeitungsartikel, wie die Telekom die Gemeinde unter Druck setzt?
Denen ist es egal, wenn ein Funkloch da ist.


Das glaube ich wiederum nicht, ich glaube denen geht grade der Hintern auf Grundeis, weil: Anbindung ist TEUER, neuen Mast grade jetzt beantragen DAUERT, was meinst du wie viele Kündigungen das hageln würde.

(Neue) Anbindung dauert ebenso... Aber nur weil ein Mast wegfällt wird nicht gleich eine Horde wütender Kunden kündigen. Allein wegen der 24-Monats-Verträge schon ;)
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon Dino75195 » 18.12.2012 21:59

genau das hab ich mir auch gedacht,

aber wütend werden die Kunden schon, Kündigen geht halt nicht, außerdem wird die Telekom die Schuld auf die Gemeinde schieben, wenn die den Vertrag nicht dulden...
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon Fehler20 » 19.12.2012 12:17

aber wütend werden die Kunden schon, Kündigen geht halt nicht, außerdem wird die Telekom die Schuld auf die Gemeinde schieben, wenn die den Vertrag nicht dulden...


Naja, wenn man sich mal so umsieht, wie viele z.B. bei einer DSL-Störung den Provider wechseln, weil das Internet mal 2 Tage nicht geht, oder (mM zurecht) von EPlus weggehen, weil das Netz da auch schonmal gerne wegbricht. Und auch wenn der Mast wieder geht, denke ich schon, dass da einige Kündigen einfach schon aus Prinzip. Besonders weils ja jetzt auch durch die Medien geht.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon Dino75195 » 19.12.2012 13:26

Auf jedenfall wäre es nicht schlecht, wenn die Gemeinde weiß, ob der Sender mit LWL kabel angebunden ist.
Dann wäre ja der Outdoor DSLAM Ausbau kein Problem mehr, oder?

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Telekom braucht neuen Masten

Beitragvon Nenunikat » 19.12.2012 15:34

Dino75195 hat geschrieben:...
Telekom bashing, ich müsstet mal hören wie die einen im Telekom Forum bashen, wenn man versucht dort Aufklärungsarbeit zu leisten. Darum bin ich grad nicht gut auf die zu sprechen. Oder schaut mal im Heise, oder Onlinekostenforum, wenn es um Breitbandunterversorgung geht. Trotzdem werde ich nicht aufhören die Situation verbessen zu wollen. Bloß meine Möglichkeiten sind beschränkt.
...

Das Bashing derjenigen die sich erlauben, die Telekom (begründet) zu kritisieren, kenne ich auch. (Beispielsweise bei Onlinekosten.de.) Sinnlose Sätze von gut Versorgten zum Thema Breitbandunterversorgung sind mir auch nicht neu.
Genau deshalb ist es mir wichtig, nicht auf so ein Niveau abzurutschen.
Denn:
Wenn man vergisst zu differenzieren und Schwarz-Weiß-Malereien von anderen übernimmt (auch mit umgekehrten "Vorzeichen") oder selbst in die Welt setzt, dann macht man sich inhaltlich angreifbar.

Begründete Kritik soll damit nicht verhindert werden.
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon Fehler20 » 19.12.2012 20:27

Dann wäre ja der Outdoor DSLAM Ausbau kein Problem mehr, oder?

Theoretisch ja, praktisch muss vom Antennenstandort zum Verteiler immernoch gebuddelt werden und das Handynetz und Entertain-Netz laufen bestimmt über verschiedene Backbones (ATM vs. GBE?) alleine schon wegen des Roamings der Funkzellen, sodass ein einfaches umstöpseln warscheinlich nicht so leicht werden dürfte. Halt die gleiche Situation wie in einem Ort, der den HVT erschlossen hat, aber zu viele Muxxer auf dem Hauptkabel/zu dünner Adern (also eigentlich sogar wie da, weil DSL 3000-6000 scheint ja zu gehen).
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon rezzler » 19.12.2012 20:45

Fehler20 hat geschrieben:
Dann wäre ja der Outdoor DSLAM Ausbau kein Problem mehr, oder?

Theoretisch ja, praktisch muss vom Antennenstandort zum Verteiler immernoch gebuddelt werden und das Handynetz und Entertain-Netz laufen bestimmt über verschiedene Backbones (ATM vs. GBE?) alleine schon wegen des Roamings der Funkzellen, sodass ein einfaches umstöpseln warscheinlich nicht so leicht werden dürfte.

ATM vs. GBE ist schon ne Ebene höher. Technisch spricht nichts dagegen, bei der Glasfaserleistung zum Sender paar Fasern zu einem Outdoor abzuzweigen (der dann ne völlig unabhängige Anbindung hat). Oder eben umgedreht. Aber wieso sollte man bei so nem Vorhaben nen Outdoor mithinstellen? Nur wegen der Meckerei von paar Bürgern? Soll die Gemeinde lieber paar Fördermittel lockermachen, ist ja soooo teuer.
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Telekom braucht neuen Masten in Schwabhausen

Beitragvon Dino75195 » 19.12.2012 20:57

du sagst es, wenigsten du und ich verstehen das ;)

zumindest könnte man als Gemeinde raus bekommen wo Glasfaser liegt und wo Leerrohre liegen,

Vermutlich wird die Telekom den Antennenstandort auch so setzten, das wenig neue Tiefbauarbeiten notwendig sind.
Und in dem Zug muss man halt schauen, ob die nicht einen Outdoor DSLAM, bzw. die Voraussetzunge, also Leerohre zum KVZ nicht schon vorhanden sind, bzw. auf dem weg zum Sender liegen.

Alles eine Frage der Planung. Und wenn die Voraussetzungen vorhanden sind sollte es ja wirklich kein Problem mehr sein die KVZs zu überbauen :D Natürlich ohne Fördergelder.

Aber da besteht meines Wissen keine Bestrebung, Ortschaften ohne Förderung auszubauen.

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Funk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste