verschiedene anbieter - verschiede dämpfungen???

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu A-DSL, A-DSL2, S-DSL, V-DSL, xDSL

verschiedene anbieter - verschiede dämpfungen???

Beitragvon dslmike » 15.01.2007 11:31

servus,

ich habe beim rumstöbern ne tabelle gefunden in der die dämpfungswerte von der telekom und arcor drin stehen.

z.b.:
telekom dsl 6000 bis 18 db
arcor dsl 6000 bis 41 db

gilt die höhere dämpfung bei arcor nur für ihre eigenen leitungen, oder auch dann wenn die die leitung von der telekom verwenden???

danke und gruß
mike

hier der link:
http://netzwerk.thgweb.de/2006/06/12/adsl_2plus_modem_internet_booster/page6.html
Benutzeravatar
dslmike
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.09.2006 11:36
Wohnort: ???

Beitragvon essig » 15.01.2007 11:41

die werte dort sind leider falsch. HIER die aktuellen dämpfungsgrenzen.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Beitragvon fruli » 15.01.2007 11:44

Hi,

die Arcor-eigenen Dämpfungsgrenzen (incl. eigene Dämpfungsberechnung) gelten nur bei über Arcor-eigene DSLAMs geschaltete DSL-Anschlüsse (bei Arcor-ISDN-Verfügbarkeit).

Bei T-DSL-Resale (bei Arcor seit neuestem unter "Arcor Sprache" firmierend) haben die Anbieter keinerlei Einfluss auf die Schaltgrenzen und DSLAM-Profile - die T-Com vermarktet hierbei nur die eigenen Anschlüsse von der Stange 1:1 auf Grosshandelsbasis.

Genau aus diesem Grund handelt es sich bei T-DSL-Resale auch um kein Bitstream, egal wie oft und perpetuierend die T-Com das bereits seit dessen Markteinführung vor 2 Jahren wider besseren Wissens behauptet.

Im Zuge vom regulierten T-Com-Bitstream, das für die nächsten Monaten zu erwarten ist, sollte sich das aber ändern.

Was bei Arcor-DSL über eigene Arcor-Technik im Gegensatz zum DSL über T-Com-Technik auch möglich ist, ist die sogenannte Risikoschaltung auf expliziten eigenen Wunsch auf eine höhere Bandbreite als die Dämpfungsgrenzen vorschreiben - das erfordert aber einiges an Brief/Fax-Verkehr - über die Hotline keine Chance und eine Entstörung findet dann auch nicht statt - man sollte sich also mit einem guten DSL-Modem (z.B. Speedtouch-Router mit Firmware 5.4.0.14 und bei Bedarf Target Noise Margin maximieren mittels DMT-Tool) eindecken.

Da Arcor -wie so gut wie alle Anbieter mit eigener Technik bei allen Bandbreiten am DSLAM ratenadaptiv schaltet (die T-Com nur bei ADSL2+/DSL-16000, das nur bis 18db (=DSL-6000-Vollprodukt-Verfügbarkeit) geschaltet wird, klappt das i.d.R. ganz gut mit der Risikoschaltung sofern man keine suboptimalen Modems einsetzt (suboptimal sind z.B. so gut wie alle AVM/Fritz-Modems incl OEM-Varianten (Speedport 501/701).

So long.
fruli
Benutzeravatar
fruli
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1438
Registriert: 08.02.2006 19:12
Wohnort: ???


Zurück zu DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron