golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon fx » 09.09.2009 15:33

Link zur Meldung bei golem
Telekom-Chef: Breitbandausbau bringt 400.000 Arbeitsplätze
Konzerne erheben Forderungen bei Vergabe der digitalen Dividende

Die Deutsche Telekom will beim Breitbandausbau in Deutschland nicht mit Auflagen belastet werden. Das hat Konzernchef René Obermann mit Blick auf die Bundestagswahl gefordert. Konkurrent Telefónica will bei der anstehenden Versteigerung der digitalen Dividende Beschränkungen für die D-Netz-Betreiber....
Bis 15.10.2009: Leitungsdämpfung 70,69 dB
Ab 16.10.2009: Dämpfung unbekannt, aber Entfernung zum Outdoor DSLAM ca. 300 Meter
Ab 23.10.2009: DSL 6000
Benutzeravatar
fx
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 200
Registriert: 05.01.2007 07:19
Wohnort: 93486

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon bru62 » 09.09.2009 17:05

Dazu passt auch eine Pressemitteilung des BITKOM (in dem Obermann Vizechef ist) von heute, in der es um die Bewertung der Bundestagswahlprogramme geht. Hier der Breitband betreffende Teil:

In der Telekommunikation haben sich alle Parteien klar für den weiteren Breitbandausbau ausgesprochen. BITKOM-Vizepräsident Obermann: „Wir begrüßen das klare Statement pro Breitband.“ Eine aktuelle Studie der Columbia Business School hat ergeben, dass die Aufrüstung der Netze auf 50 Megabit pro Sekunde bis zum Jahr 2014 rund 400.000 Arbeitsplätze in Deutschland schafft. Der Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt beträgt der Studie zufolge rund 60 Milliarden Euro bis 2014. Im nächsten Ausbauschritt werden die bisher nicht mit Breitband versorgten Gebiete mit schnellen Funknetzen erschlossen. „Die Versteigerung der Frequenzen sollte durch wohlüberlegte Auktionsbedingungen flankiert werden“, sagte Obermann. Keinen Sinn mache z.B. eine pauschale Pflicht, Ortschaften mit weniger als 5.000 Einwohnern abzudecken, wenn sie bereits über andere Technologien mit Breitband versorgt sind. Das würde den Ausbau in den tatsächlich bedürftigen Regionen verlangsamen. Kontraproduktiv wäre auch, die Bieter zu verpflichten, parallele Infrastrukturen in den Regionen aufzubauen. Dies wäre bei der geringen Kundenzahl in vielen Gebieten nicht wirtschaftlich.
Weitere Anstrengungen forderte Obermann beim Aufbau intelligenter Infrastrukturen in den Bereichen Verkehr, Energie und Gesundheit: „Der Staat kann und muss in diesen Feldern direkt Einfluss nehmen, damit sich Innovationen durchsetzen und neue Geschäftsmodelle entstehen.“ So könne Europa weltweit eine Führungsrolle beim Aufbau intelligenter Energienetze einnehmen, wenn schnell Standards für die dezentrale Energieversorgung, Transportnetze und Energiemengenmessung festgelegt würden. In der Verkehrstelematik gelte es, das Mautsystem für Zusatzdienste zu öffnen und Systeme zur Verkehrslenkung bereits bei der Bauplanung auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu berücksichtigen. Großen Einfluss auf eine bessere Gesundheitsversorgung zu geringeren Kosten habe die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Hier müssten die Ausgabe der Karte beschleunigt und neue Funktionen wie die elektronische Patientenakte eingeführt werden. Obermann: „Die kommende Bundesregierung sollte sich für intelligente Infrastrukturen im Energie-, Verkehrs- und Gesundheitssektor ebenso klare Ziele setzen, wie sie es mit der Breitbandstrategie vorgemacht hat.“


Quelle: http://www.bitkom.org/de/presse/8477_60953.aspx

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon essig » 09.09.2009 23:41

wo ist denn diese tolle studie der columbia business school? konnte unter http://www.columbia.edu nichts finden abgesehen hiervon: Rural Broadband: No Job Creation Machine und dies ergibt ein weit differenziertes bild als die 400.000 arbeitsplätze propaganda.

bei ftth also glasfaser bis in jedes haus könnte man sich mit etwas fantasie vorstellen, dass kurzfristig zehntausende arbeitsplätze geschaffen werden könnten aber 400.000 bei 50 mbit also durch vdsl? wie soll das gehen und worauf will man mit solchen zahlen hinaus? wer soll denn beim heutigen druck der aktionäre 400.000 leute einstellen? macht man doch heute alles per überstunden und leiharbeit... oder sollen die 400.000 dann einfach nur die neuen verträge an den mann bringen?

also wo ist die studie?

BITKOM hat geschrieben:Eine aktuelle Studie der Columbia Business School hat ergeben, dass die Aufrüstung der Netze auf 50 Megabit pro Sekunde bis zum Jahr 2014 rund 400.000 Arbeitsplätze in Deutschland schafft. Der Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt beträgt der Studie zufolge rund 60 Milliarden Euro bis 2014. Im nächsten Ausbauschritt werden die bisher nicht mit Breitband versorgten Gebiete mit schnellen Funknetzen erschlossen.

im nächsten ausbauschritt? wenn man erst alle mit 50 mbit versorgt hat und dabei 400.000 arbeitsplätze geschaffen hat wozu dann noch einen nächsten ausbauschritt indem man den rest mit funk versorgt. welchen rest? werden dann nochmal 400.000 arbeitsplätze geschaffen?

insgesamt ist die TELEKOM ähm ich meine BITKOM pressemitteilung so wie man sie erwartet und gewohnt ist...
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon motte » 10.09.2009 07:53

Ich erkläre mir die 400.000 Arbeitsplätze so:

DSL und VDSL erfordern eine Kuper TAL. Die Telekom propagiert diese Technik als Zunkunft. Gerade im Osten gibt es aber sehr viele FTTD/B/H Anschlüsse.
Jetzt muss man also mit viel Aufwand die Glasfaseranschlüsse entfernen und durch Kupfer ersetzen.
In einigen Jahren (wenn dies abgeschlossen ist), fällt ihnen ein, dass FTTH die Lösung der Zukunft ist. Dann beginnt man von Neuem und reisst die Kupferleitungen wieder raus und ersetzt diese durch Glasfaser.

Die Telekom jammert dann natürlich noch rum, dass sie die Milliarden nicht allein tragen kann und am Ende muss wieder der Steuerzahler ran. :o
Alle reden von Glasfaser - ich habe es, mit gigantischen 64 kBit/s !
Benutzeravatar
motte
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 93
Registriert: 23.01.2008 14:11
Wohnort: Stadt Seeland

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon essig » 10.09.2009 12:15

das wäre auch eine variante ;)

aber mal im ernst, kann jemand hinweise zu dieser studie geben? wenn man eine studie in einer öffentlichen bitkom pressemitteilung verwendet dann sollte diese auch öffentlich zugänglich sein. zumindest auszugsweise. bitkom selbst gibt keine hinweise auf die studie und alle die die pressemitteilung aufgegriffen haben (Golem, IT-Times, SAT + Kabel, InfoSat, Chip Online usw.) sind dem offensichtlich auch nicht nachgegangen.

die bereits von mir verlinkte meldung der business schools of columbia gibt schließlich ein vollkommen anderes bild. dort heißt es einmal:
Over the next four years, Mr. Katz allocates 378,000 jobs to these sources.

aber auch:
Mr. Katz says bringing broadband to rural areas will eliminate 266,000 jobs.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon steinplatz » 11.09.2009 20:09

Ach, will Herr Obermann jetzt vielleicht in die Politik.... ;)
Benutzeravatar
steinplatz
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 124
Registriert: 25.10.2008 19:07
Wohnort: ???

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon bru62 » 03.10.2009 11:32

Wie sich die Zeiten ändern.

Einer Meldung der Presseagentur AFP zufolge stehen bei der Telekom aufgrund des Übergangs zum NGN zehn bis fünfzehn Tausend Arbeitsplätze auf der Streichliste. "In Summe dürfte die Umrüstung nach und nach zu einem massiven Rückgang manueller Zugriffe - Schaltungen, Reparaturen - auf das Netz führen.", wird Michael Schwemmle von der Stuttgarter Beratungsfirma Input Consulting, die eine entsprechende Studie vorlegte, in der Meldung zitiert.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon stanleys » 03.10.2009 16:56

Und in Ergänzung zum AFP-Artikel bei portel :
http://www.portel.de/nc/nachricht/artik ... -focus/12/

...Die Telekom könne derzeit weniger als 40 Prozent der Haushalte rentabel anschließen. Der ehrgeizige Regierungsplan müsse deshalb „heute bereits als gescheitert gelten“. ...
Benutzeravatar
stanleys
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 627
Registriert: 15.05.2006 21:56
Wohnort: 06886 Lu. Wittenberg

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon steinplatz » 03.10.2009 17:59

In einem anderen Artikel wird er Übergang zum NGN bei Telekom als "personalpolitische Neutronenbombe" bezeichnet. Und genau, dass ist doch gewollt. Erstmal bis 2014 "auf Teufel komm raus" NGN einführen, dann überflüssiges Personal (ca. 50% der Techniker) "feuern" und dann wird erst darüber nachgedacht, den DSL-Ausbau vielleicht wieder zu forcieren bzw. FTTH-Netze auszubauen. :evil:
Benutzeravatar
steinplatz
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 124
Registriert: 25.10.2008 19:07
Wohnort: ???

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon Alb-Maulwurf » 03.10.2009 19:01

was wiederum die Möglichkeit bietet, für den FTTH-Ausbau "billigere Arbeitskräfte" einzustellen ohne wegen Lohnkürzungen in die Presse zu kommen.
Alb-Maulwurf

Hühnerknochen Gemüse Gemüse. Diese Linie ist wirklich nur für den Arzt.
Benutzeravatar
Alb-Maulwurf
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1274
Registriert: 06.02.2007 14:25
Wohnort: 72820 Sonnenbühl-Erpfingen

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon Simsi » 04.10.2009 08:48

die noch dazu, wie es der jetzige Koalitionspartner FDP plant, keinen Kündigungsschutz mehr haben werden.
Benutzeravatar
Simsi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 8
Registriert: 25.12.2008 09:08
Wohnort: ???

Re: golem: Telekom: Breitbandausbau bringt 400000 Arbeitsplätze

Beitragvon steinplatz » 04.10.2009 09:57

Alb-Maulwurf hat geschrieben:was wiederum die Möglichkeit bietet, für den FTTH-Ausbau "billigere Arbeitskräfte" einzustellen ohne wegen Lohnkürzungen in die Presse zu kommen.

Ich befürchte eher, dafür wird niemand mehr eingestellt. Und die paar Neueinstellungen, die jetzt gemacht wurden, haben keine echte Motivation für ihre Arbeit mehr, die klagen alle über die Entlohnung.
Benutzeravatar
steinplatz
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 124
Registriert: 25.10.2008 19:07
Wohnort: ???


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste