07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon spokesman » 18.11.2007 22:12

Viele Bürger warten nun schon 6 Jahre auf einen Breitbandanschluss, vor 2 Monaten habe ich mit einigen Freunden eine Unterschriftensammlung mit ca. 115 privaten Haushalten und 10 Firmen bei der Deutschen Telekom eingereicht (T-Punkt).

Ein von der Telekom versprochenes Feedback habe ich nach einem Monat nicht erhalten. Bei der Frage nach einer Ansprechperson, welche für den Netzausbau zuständig ist bekommt man eine Hotline-Nummer. Die Hotline hat in diesem Fall die Funktion das Gespräch freundlich aber bestimmt und ohne Ergebnis für ca. 125 möglich DSL Anschlüsse zu beenden.

Da ich zu jeder Person oder Familie welche sich an dieser Unterschriftenaktion beteiligt hat ein gutes Verhältnis habe, fällt es mir immer wieder schwer negative Nachrichten überbringen zu müssen.

Der Gemeindeverwaltung sind bei solchen Dingen die Hände gebunden, so wurde es mir zumindest mitgeteilt.

Da ich nach diesen Schritten noch immer keine Lösung sonder nur ein Problem mit vielen unglücklichen Gesichtern habe, habe ich mich nun nach alternativen umgeschaut.

Ich bin im Internet auf folgende Lösung aufmerksam geworden http://www.etquom.com/ diese Lösung könnte vielen Menschen den Zugang zum Breitbandinternet ermöglichen.

Anfang Dezember werde ich mit dieser Firma in Kontakt treten und Abklären ob eine Machbarkeitsprüfung in naher Zukunft möglich ist.

Für Anregungen und Lösungsvorschläge bin ich gern offen.

Ich wünsche allen einen guten Start in die Woche :D
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Beitragvon dachscher » 19.11.2007 19:54

Hallo und herzlich Willkommen bei geteilt.de . :D

... Unterschriftensammlung mit ca. 115 privaten Haushalten und 10 Firmen bei der Deutschen Telekom eingereicht (T-Punkt).

Ich würde mich an die zuständige Kundenniederlassung der Telekom wenden. Und dort zu Händen des Niederlassungsleiters. Wer weiß, was der T-Punkt mit den Listen gemacht hat. :roll:
Vielleicht kann Euch unser Initiativenratgeber ein klein wenig weiterhelfen. Wisst Ihr denn, warum DSL bei Euch nicht verfügbar ist?
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig

Beitragvon spokesman » 20.11.2007 04:20

Danke für das kompetente Feedback, die T-Punkt Angestellten waren dazu leider nicht fähig bzw. befähigt.
Die Unterschriften hab ich die Telekom-„Service-Arbeiter“ natürlich
kopieren lassen...

Da die Distanz zur nächsten Vermittlungsstelle zu groß ist,
kann die Verfügbarkeit nicht sichergestellt werden.
Wie ich gehört habe wurde im Ort selbst Glas verlegt,
dies werde ich beim nächsten Heimatbesuch verifizieren.
Die ca. 5km bis zur Vermittlungsstelle sind noch mit Kupferkabeln ausgestattet (Freiluft)
die 5km lange Straße bis zur nächste Vermittlungsstelle wurde vor 3 Jahren komplett neu gebaut.
Es würde mich nicht wundern wenn diese jetzt aufgerissen wird um ein Glaskabel zu legen.

Einige Bewohner meinten es wäre die einfachste Lösung einen Graben
im Bach auszuheben und das Kabel da hinein zu legen, sie würden sogar Eigenleistung einbringen.

Ich werde in den nächsten Tagen Kontakt mit http://www.etquom.com/ aufnehmen und prüfen
ob eine Wimax-Verbindung im Bereich des Möglichen liegt.
Ich habe aber gelesen das diese Technologie nur in flacheren Regionen zum Einsatz kommen kann.

Über das Wochenende habe ich Anfragen an unsere Politischen-Vertreter gerichtet.
Herr Dr. Botz ist Abgeordneter für diese Region und hat sich in einem Zeitungsinterview mit der OTZ (Ostthüringer Zeitung)
für Breitbandverfügbarkeit in ländlichen Regionen ausgesprochen,
das Interview ist auf seiner Homepage publiziert http://spdnet.sozi.info/thueringen/saal ... 186&menu=1
Mit Spannung erwarte ich ein Feedback,
steht er zu seinem Wort oder ist es wie so oft nur heiße Luft?!!?

Beim ersten Besuch im T-Punkt habe ich schon mitbekommen das viele Anleger hinter das Licht geführt wurden,
der von Herrn Obermann versprochene Service ist auf jeden Fall nicht bei mir angekommen.
(ist aber kein Problem falls die Aktie durch so etwas sinken sollte gibt es ja noch Plan B
http://www.zwischenbericht.telekom.de/s ... /index.php 23000 Gehälter/Steuern etc. weniger)

aufregen bringt nix, jetzt wird gehandelt – es wird in naher Zukunft DSL in dieser Region geben!

feedbacks are welcome ;-)
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Update Mittwoch, 21. November 2007

Beitragvon spokesman » 21.11.2007 12:53

- nach mehreren Telefonaten mit der Deutschen Telekom AG wurde von der Kundenniederlassung Erfurt ein Feedback innert 2 Tagen versprochen

- nach mehreren Telefonaten mit der Firma etquom erhielt ich heute eine Mail (sehr schnelle Reaktionszeit - super !) das Ergebnis einer Machbarkeitsprüfung wird in den nächsten 4 Wochen vorliegen (wäre ein tolles Weihnachtsgeschenk)

- von den Abgeordneten aus Berlin habe ich noch keine Antwort erhalten, es wurde jedoch nach meiner Anschrift gefragt...

Ich wünsche noch einen schönen Mittwoch Nachmittag
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Update Freitag, 21. Dezember 2007

Beitragvon spokesman » 21.12.2007 15:24

Zusammenfassung 2007:

Juli 2007
Begin der Unterschriftenaktuion in Dittrichshütte & Braunsdorf 24.07.2007
- 110 Haushalte & 10 Firmen Interesse am DSL/Handynetzausbau

August 2007
Abgabe der Unterschriftenaktion im T-Punkt Saalfeld

September 2007
- Noch keine Feedback der Telekom

November 2007
- Telefonate mit Herr C. Investor Relations Ansprechpartner der Deutschen Telekom AG

November 2007
- Telefonat mit Pressestelle der Deutschen Telekom AG 02281814949

November 2007
- Telefonat mit der Niederlassung Erfurt 0361 xxxx

November 2007
- Telefonat mit Frau W. 0365 xxxx
- Herr O. als Kontaktperson für Netzausbau angeben

November 2007
- Telefonat mit Frau W., es wurde eine Plantermin für Mitte/Ende 2008 bekannt gegeben

November 2007
- der Plantermin wurde im T-Punkt Saalfeld verifiziert

November 2007
- Schreiben mit Schilderung der Problematik an die Abgeordneten Herr Dr. Botz und Frau Burchhardt

Dezember 2007
- Versenden eines Newsletters an alle Bürger der Orte Dittrichshütte und Braunsdorf mit dem derzeitigen Stand der Unterschriftenaktion

Dezember 2007
- Nachdem kein Feedback der Abgeordneten eingegangen ist, wurde im Bürgerbüro Saalfeld nachgefragt
- am 06.12.2007 erhielt ich eine E-Mail mit Entschuldigung der Verspätung sowie dem Versprechen eines ausführlichen Feedbacks

Dezember 2007
- Telefonnummer von Herr O. an T-Punkt Saalfeld weitergegeben, T-Punkt soll Kontakt herstellen
- nach 2 Wochen Wartezeit konnte noch kein Kontakt zu Herr O. hergestellt werden

Dezember 2007
- Absprache mit dem Bürgermeister Wolfgang Peter
- Besprechung der Notwendigkeit
- Unterschriftenaktionen der Dörfer Birkenheide, Burkersdorf, und Dittersdorf müssen erstellt werden
- Ansprechpartner der Deutschen Telekom AG für DSL- und Handynetzausbau müssen kontaktiert werden

Dezember 2007
- Unterschriftenaktion wird in Dittersdorf durch Tobias und in Burkersdorf durch Martin durchgeführt

Dezember 2007
- Telefonat mit Frau W., Weiterleitung an Herr O.
- Absprache mit Herr O., es soll eine Mail mit dem Name der T-Punkt Mitarbeiterin, Orte welche betroffen sind, Kontakt Bürgermeister erstellt werden

Dezember 2007
- E-Mail wurde erstellt
- Es wird gebeten den Inhalt für den Handynetzausbau an T-Mobil weiterzuleiten

Dezember 2007
- Telefonat mit Frau S.: "Herr O. von der Deutschen Telekom AG wird sich melden und das Vorgehen für den weiteren Ablauf absprechen"


Ich wäre sehr froh wenn jemand mit ein wenig Erfahrung ein kleines Feedback hinterlassen könnte.

Ich wünsche allen Bürgern, Forum-Mitgliedern und besonders den tollen Helfern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2008 :]
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Beitragvon essig » 29.12.2007 20:39

da hast du ja bereits wirklich viel unternommen, alle achtung. vielleicht kannst du deine erfahrungen in unseren INITIATIVENRATGEBER einfließen lassen? einfach mal durchlesen und verbesserungsvorschläge direkt dort posten. bei der gelegenheit vielleicht darüber nachdenken selbst eine kleine initiativenseite zu erstellen um den interessierten einen überblick zur situation vor ort geben zu können. als forum könnte ihr natürlich gern dieses hier weiter benutzen.

schade, dass du deine schreiben an die abgeordneten nicht unter SCHREIBEN veröffentlicht hast. öffentliche schreiben werden meist gewissenhafter und ehrlicher beantwortet und dienen zusätzlich anderen mitstreitern als vorlage und motivation selbst aktiv zu werden. zukünftige schreiben wären mehr als willkommen (natürlich muss ihn den schreiben auf die veröffentlichung aufmerksam gemacht werden).

ist eigentlich zwischenzeitlich genau geklärt warum dsl nicht möglich ist? hat sich die vermutung "Da die Distanz zur nächsten Vermittlungsstelle zu groß ist, kann die Verfügbarkeit nicht sichergestellt werden. Wie ich gehört habe wurde im Ort selbst Glas verlegt, dies werde ich beim nächsten Heimatbesuch verifizieren." bestätigt? ist wirklich wichtig genau zu klären woran es liegt. wie viele haushalte sind betroffen? wie sieht es mit umts oder tv-kabel aus? hat sich etquom oder ein anderer alternativanbieter gemeldet?

ps: ich glaube herrn O. kenne ich noch aus "dsl für mühlberg" zeiten :lol:
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon spokesman » 24.01.2008 17:24

Laut Bürgermeister Herr Peter liegt in Dittrichshütte/Braunsdorf keine Glasfaser. Der Grund dafür, dass kein DSL verfügbar ist liegt also definitiv an der Entfernung zur nächsten Vermittlungsstelle. In unserem Fall wären das 8km Landstraße oder 4km Waldweg. Das DSL Kabel nach Dittersdorf verläuft übrigens ca. 2km auf eben diesem Waldweg, dann teilt sich jedoch das Tal, an dieser Stelle wurde die Verbindung nach Braunsdorf nicht weitergeführt.
Die DSL-Aktion soll auf die Ortschaften Birkenheide, Burkersdorf und Dittersdorf ausgeweitet werden, diese sind ca. 1 bis 6km von Dittrichshütte entfernt. Die Unterschriften aus Burkersdorf werden demnächst bei mir eintreffen.

Aus meinem Telefonat mit Herrn Obst ging folgendes hervor: Da Glasfaser verlegt werden muss belaufen sich die Investitionen auf ca. 200 000€ wovon die Gemeinde 60 000-80 000€ übernehmen müsste. Zu eventuellen Eigenleistungen der Bürger hat er sich nicht geäußert („Das geht nicht so einfach […]“)

Weiterhin richtete ich eine eMail an Herrn Obst in welcher ihm die Kontaktdaten der Gemeinde übermittelt wurden. Er soll nun das Anliegen bezüglich des Handynetzausbaus an T-Mobile weiterleiten.

Sorry wegen der langen Wartezeit.
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon spokesman » 09.04.2008 13:37

März 2008

- Fertigstellung der Unterschriftensammlungen der Ortschaften Birkenheide, Braunsdorf, Burkersdorf, Dittersdorf und Dittrichshütte.
Birkenheide - 28P - 1U
Braunsdorf - 58P - 3U
Burkersdorf - 48P - 6U
Dittersdorf - 34P - 4U
Dittrichshütte - 42P - 4U
Gesamt - 210P - 18U
(P=Privat-Personen, U=Unternehmen)

- Abgabe der Unterschriften im T-Punkt Saalfeld

- Sendung der Unterschriftensammlung, einer Google Earth Übersichtskarte und einer Zusammenfassung der Allgemeinen Situation an die "disqoum Funktechnik GmbH"

- Antwort von Dr. Gerhard Botz MdB ist eingetroffen (Angehangen: Antrag „Breitbandversorgung in ländlichen Räumen schnell verbessern“ Ergebnis: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/083/1608381.pdf ), es wurde auf Förderungen und vieles mehr aufmerksam gemacht

- Gespräch mit dem Bürgermeister
Bürgermeister möchte nun persönlich Kontakt mit der DTAG herstellen, wir sollen weiter alternative Anbieter ansprechen und einen Kontakt zum Bürgermeister herstellen.
Weiterhin wurde in groben Zügen die verschiedenen alternativen vorgestellt, die Google Earth Übersichtskarte erklärt.
Unser Bürgermeister ist an einer schnellen, effizienten und nachhaltigen Lösung interessiert.
Da im Jahr 2009 ein Teilstück der Kreisstraße 177 neu gebaut möchte die DTAG ihre Leitung in die Straße einlassen wollen, entsteht laut Bürgermeister das nächste Problem.
Laut Telekom-Techniker soll der Querschnitt verringert werden, es besteht in der Ortschaft Dittrichshütte dann die Gefahr, dass die wenigen Haushalte, welche mit DSL-light versorgt werden nun kein DSL mehr bekommen.
Bei der Verfügbarkeitsabfrage auf der Telekom Website ist DSL-light in Dittrichshütte nicht verfügbar. In letzter Zeit konnte kein DSL-light in Dittrichshütte mehr bestellt werden.
Zudem berichteten viel DSL-versorgte Haushalte von Internetunterbrüchen, welche von drei Stunden bis zu mehr als einem Tag andauerten. Besonders ärgerlich waren in diesem Zeitraum auch die Unterbrüche der Telefonverbindungen, welch in etwa den gleichen Zeitraum wie die Internet-Unterbrüche beansprucht haben.
Eine Meldung der Störung per Festnetztelefon war also in vielen Haushalten ausgeschlossen, manch einer würde zum Handy greifen und sich über das Mobilkunknetz bei der DTAG melden.
Da aber ebenfalls das Mobilfunknetz stark unterversorgt ist, war dies für viele Bürger auch nicht möglich.
Es blieb für viele nur der Gang zum Nachbarn, der Telefonzelle, mit dem Auto in das Empfangsgebiet fahren (2-5km) oder direkt in den T-Punkt (10km) fahren.
Diese Missstände sind so nicht hinnehmbar und erfordern noch mehr Einsatz von uns...

- Anfrage an CDU Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt zur Breitband- und Mobilfunkunterversorgung (Rückantwort wurde versprochen) -> Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Stauche

- Teilnahme an „Grüner Gesprächsabend KV Saalfeld-Rudolstadt, Anfrage an Co-Pierre Georg und Dr. Frank Augsten zur Problematik „Breitband- und Mobilfunknetzunterversorgung“ (Rücksprache erfolgt eine Woche später)

- Rücksprache telefonisch erfolgt, Co-Pierre Georg wollte eine Übersicht was bisher getan wurde, Übersicht erstellt und per Mail weitergeleitet...

April 2008
- Bürgersprechstunde mit Dr. Gerhard Botz MdB
• Bedanken für das Schreiben vom 07.03.2008
• Aufzeigen des Google Earth-Auszuges -> Erklärung
• übermitteln des Ergebnisses der Unterschriftensammlung
• Erläutern der Situation der Gemeinde und des Bürgermeisters
• Darstellung des Fortschrittes bei der „Deutschen Telekom AG“ (Herr Obst) und der „Disqoum Funktechnik GmbH“
• Herr Dr. Botz MdB möchte sich beim Bürgermeister melden und eine Lösung beim Kontaktproblem mit der Telekom vorschlagen
• Einladung zur Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion am Mittwoch, 23. April ab 17 Uhr (Berlin Reichstagsgebäude, SPD-Fraktionssaal, Raum 3 S 001
• Bei zukünftigem Treffen mit Alternativ-Anbietern oder der Telekom, welche eine Machbarkeitsprüfung bzw. technische Details beinhalten
Muss das Bürgerbüro in Saalfeld informiert werden (-> Herr Matuschek)
o Herr Matuschek soll ein den Inhalt des Treffens aufnehmen und an Herr Dr. Botz MdB weiterleiten
o Zudem soll er das Wissen im weiteren Sinne auf andere Orte mit ähnlichen Problemen anwenden können

- Bürgermeister über zukünftiges Telefonat mit Dr. Gerhard Botz MdB informiert

- Kontaktaufnahme mit ST-oneline GmbH
• Bürgermeister soll sich melden, Firma nimmt nur „offizielle“ Anfragen entgegen

- Kontaktaufnahme mit Software Studio Labitzke
• Firma ist nicht im „Breitband via Funk“ Segment vertreten, möchte aus diesem Segment im Breitbandatlas entfernt werden

- Kontaktaufnahme mit Internet Global Services IGS GmbH
• Anfrage zwecks Breitbandausbau gestellt, Feedback wurde innert 2 Wochen versprochen.
(Firma derzeit im breitbandigen Funksegement nur für größere Firmen zuständig. House2House Wlan-Verbindungen.)

- Kontaktaufnahme mit intersaar GmbH
• Anfrage gestellt: Breitbandinternet wird über die Firma per Funk installiert, Technik wird sich in den nächsten Tagen melden (Machbarkeit muss geprüft werden)
• nur regional vertreten d.h. im Saarland

- Kontaktaufnahme mit it-soft GmbH
• Kontaktdaten sollte nach kurzem Telefonat an folgende E-Mail Adresse übermittelt werden E-Mail entfernt
• Die Firma wird den Ausbau prüfen (frag mich nur anhand welcher Kriterien)
• Die Kontaktdaten wurden der Firma am gleichen Tag übermittelt, Feedback wird erwartet

- Kontaktaufnahme mit SatDirect Vertrieb & Consulting oHG
• stellt sat schüsseln auf und verteilt dann auf wlan…
• wollen sat empfänger-sender-modem in einem anbieten…
• email mit Kontaktdaten und Übersichtskarte übermittelt
• Feedback wird innert 2 Wochen erwartet
-> zu prüfen ist hier besonders die "Volumengrenze" und die damit verbundene Geschwindigkeitsdrosslung...

- Kontaktaufnahme mit interessierten Bürgen, welche an der Informationsveranstaltung "Möglichkeiten der Breitbandversorgung in ländlichen Räumen" teilnehmen möchten
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon spokesman » 28.04.2008 12:26

Treffen mit Bürgermeister zwecks DSL-Ausbau
- Bürgermeister hat Schreiben von Michael Roscher DTAG bekommen
  • Kosten für Ausbau betragen 162.000€
  • Die Kostendeckungslücke beträgt 101.000€
  • Weiter: …ein Breitbandausbau in Ihrer Gemeinde ist so mit erheblichen Aufwendungen verbunden und nach unserer Einschätzung gegenwärtig nicht rentabel.
- Als Alternative wird DSL via Sat angeboten -> dies steht jedoch nicht zur Diskussion


Telefonat Arbeitsagentur Jena

  • Am 18.04.2008 wurde nach Telefonaten wurde Email mit Infodaten an „Mail.auf.anfrage“ versendet, Feedback wurde daraufhin versprochen…
  • Bis zum 25.04.2008 wurde noch Feedback gegeben

    Im Gespräch mit der Arbeitsagentur Saalfeld wurde der Kontakt der Pressestelle Jena weitergegeben
  • Im Telefonat mit der Pressestelle Jena
  • Es wurde sofort eine ablehnende Haltung an den Tag gelegt
  • Ein Organ des Bundes kann sich nicht über private Entscheidungen äußern
  • Die Agentur in Jena ist nicht befugt sich zu solchen Bürgerinteressen zu äußern
  • Es wurde an die Bundesagentur verwiesen

    Im Gespräch mit der Bundesagentur Nürnberg
  • Ein Organ des Bundes kann sich nicht über private Entscheidungen äußern
  • Der Netzausbau ist nicht das Problem der Bundesagentur
  • Eine arbeitssuchende Person hat die gleichen Möglichkeiten mit ISDN/Modem auf die Stellenbörse zuzugreifen wie eine arbeitssuchende Person mit Breitbandzugang, es dauert nur länger
  • Ohne Breitband ist das Internet dennoch nutzbar und dies macht jeden Standort gleichwertig für Selbstständige
  • Eine Mobilfunkunterversorgung ist nicht ausschlaggeben für eine Stellensuche, da die Möglichkeit besteht ein Festnetztelefon zu nutzen


disqoum Funktechnik GmbH

  • Telefonat, Anfrage auf Stand der Arbeiten
  • Bis 26.04.2008 wird entschieden ob ein Ausbau in der Region machbar ist, wenn die Entscheidung gefallen ist, wird die Entscheidung weitergeleitet


Telefonat IHK Lehrstellenbörse Wieland Huß

  • Anfrage auf Unterstützung der IHK bei der Verbesserung der Breitband- und Mobilfunknetzunterversorgung der Ortschaften Birkenheide, Braunsdorf, Burkersdorf, Dittersdorf und Dittrichshütte…
  • Offizielles schreiben oder individuelle Unterstützung
  • Nach Telefonaten wurde eine E-Mail an Herr leffert versendet „mail.auf.anfrage“
  • 2 Tage später erhielt ich eine ausführliche Mail und Briefsendung mit einer definitiven Unterstützungsbekundung, welche alle Statistiken untermauert…
Verbesserung des Versorgungsgrades mit Breitbandanschlüssen im Freistaat Thüringen


Sehr geehrter Herr Z,

Wirtschaft, Politik und Kommunen sind sich einig, dass die Wettbewerbsfähigkeit der Standorte in Deutschland nicht zuletzt von dem Vorhandensein schneller Zugänge ins Internet abhängt.

Die IHK Ostthüringen zu Gera unterstützt vorbehaltlos die Initiative des Freistaates Thüringen zur Verbesserung des Versorgungsgrades mit Breitbandanschlüssen.

Es ist festzustellen, dass die Bereitstellung von schnellen und leistungsfähigen Zugängen der Telekommunikationsinfrastruktur in Thüringen noch nicht flächendeckend erreicht ist.
Die Einheitsgemeinde Saalfelder Höhe mit seinen 18 Orten mit 3.414 Einwohnern zählt zu den unterversorgten Gebieten mit Breitbandinfrastruktur.

Für die in der Einheitsgemeinde Saalfelder Höhe ansässigen 157 Unternehmen bedeutet dies ein erheblichen Standortnachteil. Kommunikationsschwierigkeiten zwischen den Unternehmen und ihren Geschäftspartnern und Kunden und Nachteilen in der Vermarktung ihrer Produkte und Dienstleistungen machen vielfach höhere technische und kommerzielle Aufwendungen notwendig. Mangelhafte technische Infrastruktur führt regelmäßig dazu, dass Ansiedlungsentscheidungen gegen solche Standorte getroffen werden.

Die IHK Ostthüringen zu Gera unterstützt Ihre Initiative zur Verbesserung der Telekommunikationsinfrastruktur in der Einheitsgemeinde Saalfelder Höhe.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag



Volker Leffer

->etwas derartiges hätte ich mir auch von der Agentur für Arbeit gewünscht..


Informationsveranstaltung "Möglichkeiten der Breitbandversorgung in ländlichen Räumen"



Bundes Agentur für Arbeit Nürnberg

Heute antwort erhalten:
Guten Tag

vielen Dank für die Übersendung Ihres Materials. Leider können wir Ihnen bei Ihrem Anliegen nicht helfen, da ein Zusammenhang mit den gesetzlichen Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit nicht erkennbar ist.

Mit freundlichen Grüßen

BA-Service-Haus, Nürnberg
Team Kundenreaktionsmanagement

->hab leider keine Ahnung wie ich der Arbeitagentur noch deutlicher machen soll was der Unterschied zwischen modem/isdn und Breitband ist, für mich sind das nur Rückratlose antworten, welche keiner "Seite" von nutzen sind


regionet Datentechnik GmbH

  • Der richtige Ansprechpartner ist erst am 2008-04-08 erreichbar -> unter der Nummer „auf.anfrage“
  • Informationsmaterial wurde an die info-mail geschickt, feedback wurde versprochen…


Telefonat mit Bündnis 90 Grünen

  • Planung einer Infoveranstaltung, ist aber erst für 04.07.2008 angesetzt…


Telefonat mit Telko

  • Anfrage als Supportpartner für „Funklösung“ -> bauen nur TK-Anlagen auf…


Telefonat Anntenentechnik Brückner

  • Anfrage als Supportpartner für „Funklösung“, Firma ist grundsätzlich an einem Projekt interessiert, Chef ist erst im Mai wieder da…
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon spokesman » 13.05.2008 22:39

disqoum Funktechnik GmbH

  • Mitte Mai wird ein Mitarbeiter der Netzplanung in der betroffenen Region mit der Planung des Netzes beginnen
  • es ist ein Gespräch mit Bürgermeister Peter (Saalfelder Höhe), Bürgermeisterin Wende (Unterwellenborn), Herr Matuschek (SPD Dr. Gerhard Botz MdB Bürgerbüro) und Hauptansprechpartner der Bürgerinitiative angedacht


Meeting mit Bürgermeister der Saalfelder Höhe und Unterwellenborns Bürgermeisterin

  • GA-Förderantrag wurde abgegeben und besprochen
  • Frau Wende möchte eine Förderung für den gesamten Landkreis anschieben, Sie erhofft sich durch den Zusammenschluss betroffener Ortschaften/Gemeinden eine schnellere Bewilligung zu erhalten...
  • Nachbesprechung der Informationsveranstaltung "Möglichkeiten der Breitbandversorgung in ländlichen Räumen"
  • Beschluss alle Gemeinden im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt über die Initiative zu informieren und unerschlossene bzw. unterversorgte Ortschaften zu melden
  • Vorterminierung des Meetings mit der disqoum Funktechnik GmbH
  • es wurden Seitens der Bürgerinitiative neue Ideen angesprochen den Wirtschafts- und Wohnstandort der Saalfelder Höhe auf einem schnellen Weg attraktiver zu gestalten -> z.B. Nutzung des sich im "Bau-Stop" befindenden Seminar Hotels -> Kontakt zum derzeitigen Besitzer wird durch die Bürgerinitiative aufgenommen



Bürger zum "Maibaumsetzen" am 30.04.2008 informieren

  • Zu den Maibaumfeiern wurden in Birkenheide, Braunsdorf, Dittersdorf und Dittrichshütte mit Absprache der Freiwilligen Feuerwehren je eine Informationsmappe ausgehangen
  • aktive Helfer der Bürgerinitiative standen hierzu Rede und Antwort
  • es entwickelten sich eine Vielzahl interessanter Gespräche, welche den Bürgern den Stand der Arbeiten nahe brachten
  • neue Ideen und Denkansätze wurden aufgenommen und werden in den nächsten Tagen umgesetzt z.B. Info-Veranstaltungen mit max. 10 Bürgern, bei 210 interessierten privat Haushalten ist dies jedoch nur zu schaffen, wenn alle aktiven Helfer der Bürgerinitiative mitziehen (ich bin da aber sehr positiv gestimmt)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon spokesman » 13.05.2008 22:41

Meeting mit Wirtschaftsförderung Region Rudolstadt-Saalfeld (Frau Hofmann)

Prüfen der GA-Förderung:
  • GA-Förderung laut Richtlinien nicht für Breitbandinfrastruktur bereitgestellt
  • GA-Förderung bzw. Bund/EU-Mittel stehen für Breitbandinfrastrukturausbau bereit laut Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
  • GA-Förderung bzw. andere Förderungen beinhalten laut Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Arbeit keine Mittel für die Verbesserung der Breitbandinfrastruktur
  • Laut MDgt Drissen und Herr Kasbo (Breitbandverantwortlicher – Breitbandinitiative Thüringen) gibt es wichtigere Probleme als den Breitbandausbau
    das Land Thüringen hat die Entscheidungshoheit über die zugeteilten Mittel, da Thüringen ein bevölkerungsarmes Land ist, sind die Mittel sehr gering
  • Breitbandinitiative wird im Sommer 2008 vom Freistaat Thüringen gestartet, der Inhalt gestaltet sich ähnlich der Breitbandinitative vom Bund
  • Eventuell kann in Zukunft eine Förderung der GA-Küstenschutz entnommen werden
  • Informationen wurden an Bürgermeister weitergeleitet "Förderung laut Thüringer Wirtschaftsministerium nicht möglich"


Bürgerbüro Dr. Gerhard Botz MdB

  • Feedback von Informationsveranstaltung in Berlin wurde überreicht


Anfrage an Staatliche Grundschule Dittrichshütte zur Unterstützung der Breitbandinitative

Aus einer Besprechung mit der Schulleiterin und dem Schulministerium sind folgende Fakten deutlich geworden:
  • Das Schulministerium bekommt von der Telekom kostenlose Internetanschlüsse gestelt (Initiative Schulen an das Netz)
  • Dies erfolgt für Modem/ISDN/DSL (hierbei ist ein annehmbares/optimales und störungsfreies Arbeiten mit Modem/ISDN nicht möglich)
  • Falls von Modem/ISDN auf DSL umgestellt wird, unterstützt dies die Telekom
  • Das Schulministerium ist anderen Anbietern, welche eine schneller Verbindung liefern können grundsätzlich aufgeschlossen,
    wenn der Anschluss kostenlos zur Verfügung gestellt wird…
  • Seitens des Schulministeriums ist die Schulleiterin dazu befugt Auskunft über das Probel zu geben und eine Lösungfindung zu unterstützen


Telefonat mit der Sacoin GmbH (Glasfaseranbieter)

Im Telefonat mit Ralf Pütz wurde die derzeitige Situation dargestellt.
Um eine kostenlose Investitionsaufstellung zu machen benötigt die Firma folgende Materialien:
  • Baupläne Maßstab 1:2000
  • in diesen Bauplänen müssen die Wohneinheiten eingezeichnet sein

Das Investment wird mit der Leipziger Bank „Baum und Partner“ realisiert, ein „privat partnership investment“ ist
nach der Prüfung der Investitionskosten in einem Meeting zu klären.
Die Lösung wäre in diesem Falle selbsttragen, d.h. eine Investiton seitens der Gemeinde oder eine Förderung vom Freistaat Thüringen ist nicht nötig.


Benchmark disquom Funktechnik GmbH

Bei diesem Benchmark wird eine Anfrage an Gemeinden gerichtet, welche schon über ein Breitbandnetz der disquom Funktechnik GmbH verfügen.
Es gilt Erfahrungen der Gemeinden zusammeln, besonders hinsichtlich der Qualität, Servicebereitschaft und Ablauf der einzelnen Prozesse beim Aufbau des Funknetzes. Da die meisten Gemeinden anonym bleiben möchte verwende ich Pseudonyme.

Gemeinde 1:
Gemeinde sehr zufrieden von der Projektplanung bis zum heutigen Zeitpunkt, es lief ein Jahr lang alles bestens.
Der Service war schnell, es konnten für Gemeinden Feste IPs vergeben werden, nach einem Blitzschlag wurde die Hardware
in wenigen Stunden ausgetauscht, das Netz war so wieder funktionsfähig.

Gemeinde 2:
In Kooperation mit einer Support Firma, welche auch selbst Netze aufbaut liefen die Netze mehrere Monate ohne Probleme,
in der restlichen Zeit kam es zu großen Störungen.
  • das Netz war teilweise überhaupt nicht verfügbar
  • versprochene Rückrufe erfolgten nicht
  • Servicekräfte kamen spät und konnten die Problem nicht immer bei der ersten Reparatur lösen
  • Geschwindigkeiten konnten nicht eingehalten werden
  • Die Kommunikation zwischen Gemeinde, Bürgern und den Anbietern war unzureichend
    -> Die Gemeinde empfiehlt alle Leistungen, welche für die Bürger zur Verfügung stehen sollen Vertraglich mithilfe der Gemeinde festzuhalten, ein Anforderungskatalog könnte z.B. Muss-Kreterien aufzeigen um ein Mindestlevel an Qualität zu sichern


Meeting Antennentechnik Brückner

  • laut Geschäftsfüher Wimax/Funktechnik sehr störanfällig, ein Partnervertrag kommt für die Firma nicht in Frage
  • in 2 Jahren soll laut Thorsten Brückner ein Breitbandausbau der Telekom vorgenommen werden (da Herr Brückner mit der Telekom/T-Mobil Partnerverträge hat, wird er sicherlich gute Kontakte zur Telekom haben. Leider wurden solche Prognosen die letzten 7 Jahre immer wieder aufgestellt und nichts ist passiert, das Problem löst sich leider nicht von selbst)
  • diese Zeit soll mit EDGE (nicht verfügbar) oder Sat-Lösungen (diese Lösungen werden von der Firma selbst vertrieben) überbrückt werden


Meeting mit E-on Projektplaner

Für Dittrichshütte ist wegen Bauarbeiten eine Umgehungstraße von Birkenheide auf die Kreisstraße nach Unterwirbach geplant... (soll 2009 genutzt werden)
  • E-on verlegt die Freiluftleitungen in die Erde (auf dem Feldweg)
  • Der Feldweg wird nach den Verlegungsarbeiten mit Asphalt überzogen
  • Ein Kontakt um Leerrohre zu verlegen ist bevorzugt schriftlich erwünscht…


Anfrage auf Leiter einer kleinen Informationsveranstaltung

Die Informationsveranstaltungen haben das Ziel den Einwohnern
  • allgemeine Informationen über die Breitbandinitative zu vermitteln
  • anschaulich die technischen DSL-Alternativen erklären
  • eine Diskussion anzuschieben

Es wurden ca. 33 Personen in den Ortschaften Birkenheide, Braunsdorf, Burkersdorf, Dittersdorf und Dittrichshütte angefragt.
(wer selbst in die Rolle des Erklärbäres schlüpfen möchte, kann sich gern per PN an mich wenden)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon spokesman » 13.05.2008 22:48

telefonische und schriftliche Anfrage an den Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz

  • ist eine Kommune dazu befugt Baupläne/Liegenschaftspläne (M 1:2000, mit Wohneinheiten eingezeichnet) an Firmen weiterzugeben, um eine Kalkulation für einen Breitbandausbau anzufertigen


Meeting mit Bürgermeister Peter

  • Informationen über Disquom Funktechnnik GmbH abgegeben (Chronik, Kontakt, Preise, Benchmark)
  • Informationen über Sacoin GmbH weitergegeben, für eine Kostenkalkulation werden Baupläne/Liegenschaftspläne (M 1:2000, mit Wohneinheiten eingezeichnet) benötigt, Feedback des Thüringer Landesbeauftragten für Datenschutz ist abzuwarten


Anfrage auf Glasfaserleitungen der Netkom GmbH ("Datennetztochter" von E-on Thüringer Energie AG)

  • in der Region sind keine Datenleitungen vorhanden
  • künftige Erdarbeiten sind abzusprechen!


Treffen der Bürgerinitiative Birkenheide, Braunsdorf und Dittrichshütte

Von 13 angefragten Leuten haben 12 an der Veranstaltung teilgenommen.
Teilweise wurden von verhinderten Mitstreitern Vertreter geschickt, welche sich jetzt ebenfalls aktiv beteiligen möchten.

Den neuen Mitstreitern wurde die Situation erklärt, weiterhin wurde besprochen was auf jeden einzelnen zukommen wird.
Zudem wurden bereits erste Verbesserungsvorschläge besprochen

geladen waren Bürger der Ortschaften Birkenheide, Braunsdorf und Dittrichshütte:
Alexander, Philipp, Heike, Heiko, Sebastian, Christoph, Stefan, Danny, Gerald, Harald, André, Denis
->eine überwältigendes Interesse! Die Anteilnahme zeigt wie wichtig es für die Leute ist schnellstmöglich eine Lösung zu finden.
Zusammengefasst besteht die Bürgerinitiative in 5 Ortschaften zwischen 20-25 Mitstreitern, eine definitive Zahl kann erst genannt werden,
wenn in allen Ortschafften 2 Treffen der Bürgerinitiative stattgefunden haben.


Meeting mit der Sacoin GmbH

Teilnehmer:
  • Andrea Wende (Bürgermeisterin Unterwellenborn)
  • Alexander (Hauptverantwortlicher Breitband- und Mobilfunkinitiative Saalfelder Höhe)
  • Heiner Kahmann (Geschäftsführer Sacoin GmbH)
  • Ralf Pütz (Spokesmann Sacoin GmbH)
Da der Termin am Freitag dem 09.05.2008 um 1400Uhr disponiert wurde und Bürgermeister Wolfgang Peter (Saalfelder Höhe) zu Besuch in einer polnischen Partnergemeinde war, konnte seine Termine am 13.05.2008 nicht verschieben und leider nicht an dem Treffen teilnehmen.
Die Bürgerinitiative konnte das Treffen jedoch im Voraus mit der Gemeinde absprechen.

Inhalt:
  • Baupläne/Liegenschaftspläne, nächste HVT in Karte einzeichnen, Wohngebäudeliste mit max. Wohnungen pro Gebäude und Anschrift, Gewerbekunden, Baugebiete (welche event. in Zukunft Anschlüsse benötigen könnten) müssen für die Kostenkalkulation erstellt werden
  • es wird eine Betrieberfirma aus Kommune, Sacoin GmbH und eventuellen Investoren gegründet, die Sacoin GmbH hält min. 50,1% der Anteile
  • Mindestvertragslaufzeit 24 Monate, danach jeden Monat kündbar (wer vor der Vertragslaufzeit kündigt muss bis zum Ende der Vertragslaufzeit weiterzahlen)
  • Dienste (Internet, Telefonie, TV) sind jederzeit wechsel bar
  • Erklärung von Glasfaserkabeln und Verlegungstechniken
  • Investitionsbeispiele für Private und Unternehmer wurden besprochen
  • Beispiel Stadtwerke wurden besprochen (100% des Netzes in der Hand der Gemeinde/Stadt)


Meeting Disquom Funktechnik GmbH

Teilnehmer:
  • André ("young" Hauptverantwortlicher Breitband- und Mobilfunkinitiative Braunsdorf)
  • Alexander (Hauptverantwortlicher Breitband- und Mobilfunkinitiative Saalfelder Höhe)
  • Heinz Schremper (Wireless Distribution & Planning)
  • Philipp (Hauptverantwortlicher Breitband- und Mobilfunkinitiative Braunsdorf)
Da der Termin am Freitag dem 09.05.2008 um 1400Uhr disponiert wurde und Bürgermeister Wolfgang Peter (Saalfelder Höhe) zu Besuch in einer polnischen Partnergemeinde war, konnte seine Termine am 13.05.2008 nicht verschieben und leider nicht an dem Treffen teilnehmen.
Die Bürgerinitiative konnte das Treffen jedoch im Voraus mit der Gemeinde absprechen.

Inhalt:
  • Auswahl eines Einspeisepunktes (Hauptsignal wird von Schmiedefeld nach Dittrichhütte MDS/Maschienenhandel Küßner)
    Standortauswahl der dorfinternen Verteilung in Birkenheide (Hohes Wohngebäude/Mast), Braunsdorf (Kirche, Feuerwehrgebäude/Wohngebäude) und Dittrichshütte (event. Sporthall, Einspeisepunkt MDS/Maschienenhandel Küßner)
  • Am selben Tag wurde die Standortwahl in Burkersdorf und Dittersdorf durchgeführt, das Ergebnis dieser Arbeiten wird innert max. 2 Wochen bekannt gegeben
  • Sendeeinrichtungen an/in denkmalgeschützten Gebäuden kann ohne äußerliche Veränderungen durchgeführt werden
  • Geschwindigkeit und Preise können den Gegebenheiten angepasst werden (entscheidend ist der Zugang an der Sendeeinrichtung von welcher das Breitbandsignal eingespeist wird, bei einem Glasfaserzugang sind keine Probleme zu erwarten)
  • Nach dem erstellen einer Kostenkalkulation wird eine Informationsveranstaltung seitens des Providers ausgerichtet, zu dieser Veranstaltung werden "Interessentenverträge" abgeschlossen d.h. die Bürger entscheiden sich für einen Breitbandanschluss, Sie können den Start des Vertrages einige Monate heraus zögern)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon dachscher » 14.05.2008 14:53

Alle Achtung, was Ihr da so auf die Beine gestellt habt bzw. stellen werdet.

Das der Freistaat Thüringen dem Problem der fehlenden flächendeckenden Breitbandversorgung, und gerade Thüringen ist eines der Bundesländer mit den meisten weißen Flecken, keine Bedeutung zukommen lässt, ist ja nichts neues. Dies konnte man ja schon bei diesem Antwortschreiben des Thüringer Wirtschadtsministeriums erkennen. Aber vielleicht könnt Ihr Euch auch an das MdL Dr. Pidde (SPD) wenden. Er wollte uns im letzten Jahr behilflich sein.
Sofern Du Schreiben veröffentlichen willst, nutze unser Thema Schreiben! Vielleicht fühlen sich dadurch andere Mitstreiter ermuntert, in ihrer eigenen Gemeinde aktiv zu werden.
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon Dino75195 » 14.05.2008 19:34

Respekt!!!

Bin mir sicher das man so etwas erreichen kann.

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: 07422 Dittrichshütte (DSL Verfügbarkeit)

Beitragvon essig » 09.06.2008 15:51

ein wirklich beeindruckendes engagement und eine hilfreiche dokumentation der ereignisse. sehr gern kannst du deine erfahrungen in unseren INITIATIVENRATGEBER einfließen lassen indem du diese dort als neuen beitrag postest. vielen dank und halte uns weiter auf dem laufenden ;)

alle achtung
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Saalfeld-Rudolstadt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron