BKT: LTE kein Festnetzersatz

BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon bru62 » 20.03.2011 18:01

LTE sei "gerade für professionelle Nutzer keine gleichwertige Alternative zum kabelgebundenen DSL." So wird Andreas Kaßbohm vom thüringer Breitbandkompetenzzentrum heute vom MDR zitiert. Vor allem die Datendrosselung bei Überschreiten von Volumengrenzen bemängelte er. Außerdem störe ihn das "Kommunikationsverhalten der meisten Internetanbieter." Deutliche Worte!

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon bkt » 20.03.2011 18:16

Trotzdem hören die Journalisten immer nur mit einem halben Ohr hin.

Das BKT ist im Auftrag des Wirtschaftsministeriums tätig und nicht beim Wirtschaftsministerium.
Angesiedelt ist es bei der LEG (Landesentwicklungsgesellschaft) Thüringen.

Und wer denen den Quatsch erzählt hat:
"Der Funkstandard ermöglicht zudem schnellere Verbindungen als kabelgebundenes DSL."
, möchte ich auch gerne mal wissen.

Aber besser als nix ist der Bericht allemal. ;-)
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon geisi » 21.03.2011 11:37

bkt hat geschrieben:Das BKT ist im Auftrag des Wirtschaftsministeriums tätig und nicht beim Wirtschaftsministerium.
Angesiedelt ist es bei der LEG (Landesentwicklungsgesellschaft) Thüringen.

Das mag zwar den Ministerialbeamten stören nicht jedoch den "normalen" Zuhörer/-seher.
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon bkt » 21.03.2011 11:44

geisi hat geschrieben:Das mag zwar den Ministerialbeamten stören nicht jedoch den "normalen" Zuhörer/-seher.

Den stört das am wenigsten, aber den Auftragnehmer, der natürlich gerne auch von den Lorbeeren (falls es da überhaupt welche gibt) etwas abbekommen möchte :)
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon geisi » 21.03.2011 12:04

Ach ja die LEG.

Übrigens hatte ich die VG Fahner Höhe hinsichtlich der Fragen zur Förderung des Projektes Gierstädt vor zwei Monaten angefragt.

Bis heute keine Antwort.
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon spokesman » 21.03.2011 16:20

gem. Breitbandstrategie müsste das BKT über den LTE-Ausbau bestens informiert sein:
Breitbandstrategie Thüringen hat geschrieben:6.3 Programm „Breitbandiger Funknetzausbau“ Gemeinsam mit allen Anbietern von Funkstandorten der verschiedensten Funktechnologien wird durch das BKT ein Ausbauplan für den LTE-Funknetzausbau in Thüringen erarbeitet. Des Weiteren werden durch das BKT Abstimmungen über die gemeinsame Nutzung von Funkstandorten (z.B. BOS-Standorte) durchgeführt. Ebenso ist die Vergabe von Unterlizenzen für die Nutzung von lizensierten
Frequenzbändern durch die Anbieter zu prüfen. Grundsätzlich ist vorgesehen, die Ausbaupläne für die breitbandige Funknetzanbindung in Thüringen mit den Ausbauplänen der Glasfaserinfrastruktur für die Festnetzanbindung von Orten zur Ausschöpfung aller möglichen Synergien zu kombinieren.


ich werde bzgl. der Fördermittel und des LTE-Ausbaus in Thüringen mal an einen MdL schreiben, is auch schon fast fertig..

Im übrigen ist es wirklich wichtig, wenn man sich als Breitbandkompetzenzentrum Thüringen so positioniert - somit wird die Kompetzen unterstrichen, es wäre nicht sinnvoll gewesen das Thema LTE ohne klare Stellungnahme hierzu einfach weiter abzuarbeiten..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon geisi » 21.03.2011 16:48

Soll das jetzt heissen das bkt hat sich nicht positioniert?
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon spokesman » 21.03.2011 16:54

ne die haben sich in den Medien klar dazu positioniert, dass LTE kein Festnetzersatz ist. (das finde ich gut)

In der Breitbandstrategie sind sie jedoch zu der "Koordinierung" des LTE-Ausbaus beauftragt wurden. Problem ist hier:
BKT plant Ausbau.
BKT sieht LTE nicht als Festnetzersatz.
In Gemeinden mit laufenden Förderantrag führt ein LTE Ausbau zu einem Wegfall der Fördermöglichkeiten, da die Region gem. Förderrichtlinie als versorgt angesehen wird - zumindest wurde mir dies so vom ALF Gera mitgeteilt..

Das BKT spricht sich für das richtige aus, müssen in eingen Fällen aber vllt. anders handeln, sicher versuchen sie im Interesse der Bürger/Nutzer zu handeln ;)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon bkt » 21.03.2011 18:28

spokesman hat geschrieben:BKT plant Ausbau.

Aber nicht den LTE-Ausbau. Den planen die Mobilfunker. Das BKT muß die Quadratur des Kreises versuchen. Einen flächendeckenden Ausbau hinzubekommen unter Berücksichtigung aller ohnehin laufenden (oder angekündigter) Maßnahmen diverser Anbieter. Von den vielen kleinen Problemen garnicht zu reden ;-)
spokesman hat geschrieben:BKT sieht LTE nicht als Festnetzersatz.

Allein die Förderrichtlinien schliessen es nach derzeitiger Produktgestaltung schon aus.
Garantierte 2 MBit/s zu mindestens 95% der Tageszeit (für Privathaushalte).
Damit sind Datenmengengrenzen schonmal außen vor, da hiermit keine 95%-Versorgung erreicht werden können, wenn mitte des Monats das Kontingent bereits verbraucht ist..

spokesman hat geschrieben:In Gemeinden mit laufenden Förderantrag führt ein LTE Ausbau zu einem Wegfall der Fördermöglichkeiten, da die Region gem. Förderrichtlinie als versorgt angesehen wird - zumindest wurde mir dies so vom ALF Gera mitgeteilt..

Das gilt ausschliesslich für die GAK-Förderung.
Für GRW und das neue auf EFRE basierende (und sich in der EU-Notifizierung befindliche) Programm gilt dies nicht.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon spokesman » 21.03.2011 18:34

bkt hat geschrieben:Für GRW und das neue auf EFRE basierende (und sich in der EU-Notifizierung befindliche) Programm gilt dies nicht.

naja aber hier gibt es ja ned soo viele Projekte, leider.


bkt hat geschrieben:Aber nicht den LTE-Ausbau. Den planen die Mobilfunker.

Breitbandstrategie Thüringen hat geschrieben:Des Weiteren werden durch das BKT Abstimmungen über die gemeinsame Nutzung von Funkstandorten

hat sich für mich so angehört, ich kann nur zitieren, verstehe aber eure Zwickmühle in bestimmten Bereichen -.-

bkt hat geschrieben:Allein die Förderrichtlinien schliessen es nach derzeitiger Produktgestaltung schon aus.
Garantierte 2 MBit/s zu mindestens 95% der Tageszeit (für Privathaushalte).
Damit sind Datenmengengrenzen schonmal außen vor, da hiermit keine 95%-Versorgung erreicht werden können, wenn mitte des Monats das Kontingent bereits verbraucht ist..
Bingo ;) jedoch verstehe ich nicht, dass das ALF keine MIttel ausschüttet sondern erst auf LTE wartet und dann eben nicht mehr ausbauen kann..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon bkt » 21.03.2011 19:04

spokesman hat geschrieben:jedoch verstehe ich nicht, dass das ALF keine MIttel ausschüttet sondern erst auf LTE wartet und dann eben nicht mehr ausbauen kann..

Ich verstehe das DIlemma schon.
Wenn man nur knapp 900T€ pro Jahr zur Verfügung hat, dann muß man Prioritäten setzen, insbesondere, wenn die Antrags-Gesamtsumme um ein Mehrfaches höher ist.

Und wenn ein Ort, ohne die Fördermittelkasse zu belasten, über LTE den Ausbau zu mindestens 2 MBit/s realisiert bekommt, dann ist das Geld doch dort, wo dies nicht passiert, besser eingesetzt.
Sicher ist dies aus Sicht der Gemeinden/Bürger unbefriedigend. Aber einen Ort zu fördern der ohnehin LTE bekommt und damit im Ergebnis insgesamt weniger Orte versorgen zu können, ist noch unbefriedigender.

Fakt ist doch, dass aktuell kaum eine der Firmen neue Antennenstandorte für LTE aufbauen wird. Zuerst werden die bestehenden aufgerüstet.
Damit sind alle Gemeinden, die auch keine GSM-900-Versorgung haben, von vornherein nicht auf dem Radar für den kurzfristigen LTE-Ausbau.
Hier könnten dann die Fördermittel aus der GAK sinnvoll eingesetzt werden.

Sobald das EFRE-Programm von der EU genehmigt ist, ändert sich die Lage (im positiven Sinne).
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon Nenunikat » 22.03.2011 12:45

bkt hat geschrieben:...
Fakt ist doch, dass aktuell kaum eine der Firmen neue Antennenstandorte für LTE aufbauen wird. Zuerst werden die bestehenden aufgerüstet.
Damit sind alle Gemeinden, die auch keine GSM-900-Versorgung haben, von vornherein nicht auf dem Radar für den kurzfristigen LTE-Ausbau.
...

O2 und Vodafone habe ja schon vor einiger Zeit verlauten lassen, nur vorhandene Basisstationen um LTE-Technik erweitern zu wollen, aber keine neuen Basisstationen dafür zu errichten.
(Wie sie dann ihr Versprechen einhalten wollen, alle Weißen Flecken zu versorgen bleibt hierbei allerdings ein Rätsel.)
Dass die Telekom sich hier anders verhält, ist nicht gerade sehr wahrscheinlich...
...
Daran sieht man übrigens auch, dass es sicherlich auch nächstes Jahr noch Weiße Flecken geben wird...
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon bkt » 22.03.2011 23:39

Nenunikat hat geschrieben:(Wie sie dann ihr Versprechen einhalten wollen, alle Weißen Flecken zu versorgen bleibt hierbei allerdings ein Rätsel.)

Die haben noch bis 2016 Zeit....
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon Nenunikat » 23.03.2011 14:46

bkt hat geschrieben:
Nenunikat hat geschrieben:(Wie sie dann ihr Versprechen einhalten wollen, alle Weißen Flecken zu versorgen bleibt hierbei allerdings ein Rätsel.)

Die haben noch bis 2016 Zeit....

... und müssen bis dahin ja auch nur 90 Prozent der gemeldeten Weißen Flecken versorgen.
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: BKT: LTE kein Festnetzersatz

Beitragvon bkt » 23.03.2011 20:03

Nenunikat hat geschrieben:... und müssen bis dahin ja auch nur 90 Prozent der gemeldeten Weißen Flecken versorgen.

Alle zusammen ! Das die Ausbauten ja diesbezüglich gegenseitig anrechnungsfähig sind.

Jeder Einzelne muß bis dahin mindestens 50% ausgebaut haben.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Nächste

Zurück zu Thüringen Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron