FP: Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie

Presseanfragen, Pressemeldungen und Medienberichte über und von der Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

FP: Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie

Beitragvon Presse » 19.02.2009 17:46

Freie Presse Chemnitz
19.02.2009
Seite 6
Autor: Mario Ulbrich

Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie
Behörden und Kommunen sollen ihre Kabelschächte für Dritte öffnen - Minister stellt bessere Förderung und Regulierung in Aussicht

Wer Kabelschächte oder Funktürme besitzt, soll diese künftig mit Firmen teilen, die Breitbandverbindungen installieren wollen. Das ist ein Teil der Breitbandstrategie der Bundesregierung, die gestern verabschiedet worden ist. Bundes- und Landesbehörden, Kommunen, aber auch Stadtwerke und Privatfirmen sollen ihre Infrastruktur für Dritte öffnen. Und: Werden künftig Kabeltrassen in die Erde gebracht, sollen Leerrohre mitverlegt werden, die später unkompliziert für Breitbandkabel genutzt werden können. Das wird nach Auffassung von Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) dazu beitragen, die ehrgeizigen Ziele der Regierung in Sachen Breitbandausbau zu erreichen. Da mindestens 70 Prozent der Kosten für einen Anschluss auf die Tiefbauarbeiten entfallen, könnten investitionswillige Unternehmen auf diese Weise eine Menge Geld sparen.
Auch will die Bundesregierung zusätzliche Fördermittel bereitstellen, wobei gestern offen blieb, um wie viel Geld es konkret geht. Im Dezember hatte das Wirtschaftsministerium von 50 Millionen Euro gesprochen, die bis Ende 2010 zur Verfügung stehen und durch EU-Fördermittel auf bis zu 100 Millionen Euro aufgestockt werden könnten. „Die Breitbandstrategie ist ein Maßnahmenpaket mit Durchschlagskraft", gab sich Wirtschaftsminister Guttenberg zuversichtlich.
Den Telekommunikationsunternehmen sagte die Regierung zu, durch neue Grundsätze bei der Regulierung für Planungs- und Investitionssicherheit zu sorgen. Auch hierbei blieb zunächst offen, was das konkret bedeutet. Durch die Bundesnetzagentur reguliert wird unter anderem das so genannte TAL-Entgelt. Das ist das Geld, welches das Unternehmen, dem die Leitungen gehören, von den Internetanbietern bekommt, die die Leitungen nutzen. Derzeit sind es 10,50 Euro pro Anschluss und Monat. Doch während die Deutsche Telekom als Leitungsinhaber künftig mindestens 12,90 Euro kassieren will, möchten Leitungsnutzer wie das spanische Unternehmen Telefonica nicht mehr als 7,50 Euro zahlen. Jede Seite versteht also etwas anderes unter Investitionssicherheit.
Während der Branchenverband Bitkom die Breitbandstrategie der Bundesregierung begrüßte, sah Jürgen Grützner, Geschäftsführer des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten, „Gesprächsbedarf".
Enttäuscht äußerte sich Bernd Rudolph, Sprecher der bundesweit agierenden Bürgerinitiative Geteilt.de: „Die Regierung ist offenbar nicht bereit, unseren Vorschlag aufzugreifen, Breitband zur garantierten Grundversorgung zu machen. Damit bleibt letztlich alles eine unverbindliche Absichtserklärung." Rudolph kritisierte zudem, dass die Regierung für den Breitbandausbau auf die so genannte digitale Dividende setzt. Das sind Funkfrequenzen, die durch die Digitalisierung des Rundfunks frei werden. Sie sollen genutzt werden, um schnelles Internet per Funk zu realisieren. „Diese Frequenzen stehen jedoch erst ab 2011 zur Verfügung", so Rudolph. „Sie kommen viel zu spät."
Benutzeravatar
Presse
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 149
Registriert: 19.10.2006 22:03
Wohnort: geteilt.de

Re: FP: Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie

Beitragvon Haupti76 » 19.02.2009 18:35

Die letzten Sätze von bru62 finde ich gut. Den Betroffenen gibt das vielleicht nochmal Anlaß zum Zweifel ob das der große Wurf war der Regierung. Wieder finde ich gut, daß der Name unsere Initiative fällt. Wieder ein weiterer Schritt den wir wahrgenommen werden.
Aber auch weiter ernsthafter Seitens der Presse. Gestern kam in den 20:00 Nachrichten auf Sat.1 ein Bericht von einer Initiative.
Ich habe nur noch Ergebirge und Initiative mitbekommen können. Hat den zufällig auch jemande gesehen und kann sage ob unser Name gefallen ist??

Unser Motto sollte lauten: " Jetzt erst recht! "


Gruß
Haupti76
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1624
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: FP: Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie

Beitragvon wain » 19.02.2009 21:04

Gestern sendete der Sachsenspiegel Extra eine Sendung Live aus Johanngeorenstadt, wo Bürgerreporter berichteten. Ein Thema war DSL. Während der Dreharbeiten fragte beim BM auch SAT1an.
Hier findest du alle Infos zu diesem Thema.
http://www.geteilt.de/forum/viewtopic.php?f=127&p=42119#p42119
Gruß wain

Initiative "DSL für Johanngeorgenstadt"
http://www.dsl-johanngeorgenstadt.de
Benutzeravatar
wain
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 140
Registriert: 19.12.2007 12:33
Wohnort: 08349 Johanngeorgenstadt

Re: FP: Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie

Beitragvon wain » 20.02.2009 11:00

Haupti76 hat geschrieben:Gestern kam in den 20:00 Nachrichten auf Sat.1 ein Bericht von einer Initiative.
Ich habe nur noch Ergebirge und Initiative mitbekommen können. Hat den zufällig auch jemande gesehen und kann sage ob unser Name gefallen ist??

Gruß
Haupti76


du hast es richtig vernommen, die Freie Presse vom 20.02.09 berichtet im Lokalteil Schwarzenberg. Die Grüne Jugend war mit einem Fernsehteam bei Firmen in Johanngeorgenstadt und Antonthal zum Thema DSL unterwegs. Die Kurzberichte sollen lt. Presse auf SAT1, N24 sowie Kabel eins gesendet worden sein.
Gruß wain

Initiative "DSL für Johanngeorgenstadt"
http://www.dsl-johanngeorgenstadt.de
Benutzeravatar
wain
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 140
Registriert: 19.12.2007 12:33
Wohnort: 08349 Johanngeorgenstadt

Re: FP: Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie

Beitragvon essig » 20.02.2009 13:49

wain hat geschrieben:Die Kurzberichte sollen lt. Presse auf SAT1, N24 sowie Kabel eins gesendet worden sein.

das ganze könnte man sich mit einem breitbandanschluss nochmal unter http://mediencenter.n24.de/ anschauen (dort einfach nach breitband suchen). viel spaß ;)

Jonas Kahl ist übrigens der betreiber der Datenautobahn Erzgebirge. vielleicht kann ihn ja mal jemand zu uns einladen?
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: FP: Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie

Beitragvon jkahl » 20.02.2009 19:56

braucht ihr nicht: bin schon da. ;)

wir waren am dienstag fast ganztags mit dem n24/sat1-team unterwegs.

die haben uns beim unterschriftensammeln gefilmt, o-töne von betroffenen bürgern aufgenommen und mit betroffenen unternehmen gesprochen.
aufgenommen wurde dabei als beispiel u.a. ein auspuffhersteller in johanngeorgenstadt - mit interviews, produktion etc..

in die hauptnachrichten hat es dann leider nur ein stark verkürzter beitrag geschafft, obwohl eine kurzreportage geplant war.
aber so sind nachrichten: opel und hre haben uns die minuten gestohlen. ;)
Benutzeravatar
jkahl
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 12
Registriert: 20.02.2009 19:48
Wohnort: ???

Re: FP: Bundesregierung verabschiedet Breitbandstrategie

Beitragvon bru62 » 20.02.2009 20:00

Toll, dass du hierher gefunden hast, Jonas.

Gibt es eigentlich schon neues zur geplanten Veranstaltung? Können wir schon mit der Werbung beginnen?

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau


Zurück zu Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron