PM: Digitale Spaltung bedeutet auch Mangel an Informationen

Presseanfragen, Pressemeldungen und Medienberichte über und von der Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

PM: Digitale Spaltung bedeutet auch Mangel an Informationen

Beitragvon Presse » 13.07.2008 11:19

Datum: 13.07.2008
Titel: Digitale Spaltung bedeutet auch Mangel an Informationen

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. BITKOM hat kürzlich festgestellt, dass sich bereits jeder Fünfte im Internet informiert. Weiter wird konstatiert, dass das Internet zunehmend zum Leitmedium für aktuelle Nachrichten wird. Ein Boom wird für das Jahr 2009 erwartet, in dem in Deutschland eine ganze Reihe Wahlen stattfinden.

Doch noch immer sind sechs Millionen Menschen in Deutschland nicht in der Lage, das Internet sinnvoll zu nutzen, weil sie nicht über einen breitbandigen Zugang zum Internet verfügen. Betroffene sind nicht nur ausgeschlossen von Entertainment- und Shoppingangeboten im Netz. Was viel schwerer wiegt, ist der fehlende Zugang zu aktuellen Informationen. Das hat auch eine soziale Dimension. Viele können sich heute kaum noch eine Tageszeitung oder Fachbücher leisten. Wer trotzdem mehr wissen will als im Free-TV verbreitet wird, braucht einfach Medien wie das Internet.

Kommunikationswissenschaftler haben bereits seit Längerem darauf hingewiesen, dass mit dem Internet ein Medium entsteht, das ähnlich wie einst Zeitung, Radio und TV meinungsbildungsrelevant ist. Das Grundgesetz sichert Jedem zu, „sich aus frei zugänglichen Quellen zu informieren“. Die richtige Information ist im Internet aber oft nicht so leicht zu entdecken. „Wer keinen Breitbandanschluss mit Flatrate hat, ist da ziemlich aufgeschmissen. Das Internet ist schier unendlich. Informationen findet man nicht, wenn einem die Zeit (in Form von ewigen Ladezeiten oder dem tickenden Gebührenzähler) im Nacken sitzt.“, sagt Bernd Rudolph von der Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de-, die sich seit Jahren für Breitbandinternetanschlüsse zu fairen Preisen stark macht.

„Damit rückt neben dem Anspruch auf gleichwertige Lebensverhältnisse ein weiteres Grundrecht in den Fokus der Breitbandthematik. Es wird höchste Zeit für eine nachhaltige Lösung. Ein paar Millionen Fördermittel reichen da nicht. Deshalb tritt unsere Initiative mit Nachdruck für die Definition von Breitbandinternetanschlüssen als Universaldienst ein.
Frau Merkel, übernehmen Sie!“, fordert Rudolph
Benutzeravatar
Presse
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 149
Registriert: 19.10.2006 22:03
Wohnort: geteilt.de

Zurück zu Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast