Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Internet über das TV-Kabel

Re: Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Beitragvon bkt » 15.05.2011 18:03

geisi hat geschrieben:Die Fragen habe ich mir aehnlich gestellt
Ich kann nicht glauben dass KD unwirtschaftlich agiert
Soll heissen wenn die Graeben im Neu augebiet offen sind und viele neie Kunden zu gewinnen sind kann es nur daran liegen dass die Investition anderswo rentabler ist


Genau dass ist mit der Ausschüttung der Fördermillionen anstelle eines Universaldienstes erreicht worden.

Jedes Unternehmen hat pro Wirtschaftsjahr ein bestimmtes Budget für Investitionen.
Das steigt nicht, nur weil auf einmal die Nachfrage wächst.
Also werde die Unternehmen richtigerweise ihr Geld dort investieren, wo sie pro eingesetzem eigenen Euro noch möglichst viele Euros dazubekommen(würde ich auch nicht anders machen).
Führt dazu, wie Geisi schon schrieb, das es Orte gibt, die durch die Förderung rentabler sind, als nur die "Morgengabe" eines offenen Grabens :-(

Und je größer ein Unternehmen (TELEKOM, KABEL DEUTSCHLAND etc) desto größer auch die Auswahl an Förderangeboten (etwa in den anderen Bundesländern, die mehr Geld übrig haben als Thüringen)
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Beitragvon geisi » 15.05.2011 20:29

Aber der entscheidene Nachteil der Foerderung ist doch Open Access
Oder?
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Beitragvon bkt » 15.05.2011 20:52

Der Witz an diesem derzeit noch zahnlosen Tiger ist, dass man das guten Gewissens anbieten kann. Nutzt doch sowieso niemand, da es nicht einheitlich normiert ist.

Deswegen tagte doch das NGA-Forum bei der BNetzA. Um eine freiwillige Normierung zu finden.

1&1 geht z.B. erst ab über 100.000 Kunden auf Netze anderer Anbieter als der bereits gebundenen, da die Anpassung der betriebsinternen Prozesse sich bei weniger nicht rechnet.
Bei der TELEKOM ist das ähnlich. Und dann braucht die 2 Jahre dafür....
Und da es keine Norm gibt, gibt es auch keine verpflichtende Vorgaben für den Open Access-Anbieter, ein bestimmtes "Protokoll" zu unterstützen, neben seinem eigenen.

Aktuell nutzen ausschliesslich kleine und kleinste IP diese Möglichkeit, da die sich sowieso einen Prozess dafür bauen müssen, ist es denen meist ziemlich egal, an welches "exotische" Prozessmanagement sie andocken.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Beitragvon Winternightsky » 07.01.2012 21:58

Ich weiß ich spreng damit ein wenig den Threadverlauf, aber ihr seid euch schon darüber im Klaren, dass die Dt. Bundespost damals als ihr noch das Kabelnetz gehörte durchaus hätte dieses Netz mit Kabelmodemnetztechnik, d.h. Rückkanalfähig, durchaus ausbauen können. Sprich es stand schon im Raum Internet und Telefon (zwar nicht wie heute aber über entsprechende Technik) über Kabelanschluss anzubieten. Nicht ohne Grund war auch das 450 Mhz Netz (zwar nicht überall, aber größtenteils) Rückkanalfähig.

Es erging damals der Beschluss des Fernmelde- und Postministers, dass die Netzte zu trennen sind, sprich Kabelfernseh nur für TV und Telefon für Telefon + Internet. Dieser Schritt und diese kleinen Machtspielchen waren der größte Fehler den man damals gemacht hatte ... Wo die USA schon mit Bandbreiten weit über 1 M/bits per Cable-Modem durch die gegend surften nutze man in DE noch fleißig Modem und ISDN .... Sprich Ja, man hätte Internet übreall wo CA-TV ist mit hohen Bandbreiten haben können, etc. die Technik war da ... Aber nein ... Die Telekom war schon immer dafür bekannt dass Sie den Schuss nicht gehört hat. Aber hier muss man ganz klar einmal sagen, die Telekom damals Bundespost hatte den Willen Internet und Tele über CA-TV anzubieten, nur da war ja noch die Komplettumrüstung auf ISDN und das gute 1TR6, was man ja auch nicht verschmähen wollte. Sprich die Ministerien wollten lieber ein volldigitales Telefonnetz mit ISDN anstatt ein modernes Kabelnetz für CA-TV mit Internet und Tele ... Sprich hier war die Politik wieder man schuld, dass wir hinterher hinken ... Gott sei dank kümmern sich heute Privatunternehmen und nicht mehr die Politik direkt um die Netze.
Ortsnetzkennziffer (Vorwahl): 02827
DSL vorhanden: JA
DSL Speed: 16.000 k/bits

Hilft und kümmert sich gerne um PN-Anfragen bzw. DSL Anschaltung (wo jede Hoffnung verloren ist)...
Benutzeravatar
Winternightsky
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 348
Registriert: 12.11.2008 11:06
Wohnort: 47574 Goch - Hassum

Re: Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Beitragvon Fehler20 » 07.01.2012 23:09

Sprich hier war die Politik wieder man schuld, dass wir hinterher hinken ... Gott sei dank kümmern sich heute Privatunternehmen und nicht mehr die Politik direkt um die Netze.


Naja ich find diese Aussage schon etwas fragwürdig/populistisch, weil zum damailgen Zeitpunkt grade der Glasfaserausbau auf Telefonebene focussiert wurde und das als die (auch Fernseh-)Technik der Zukunft (korrelterweise) eingestuft wurde und dafür auch einen Haufen Geld ausgegeben wurde. Und was momentan auf den alten FFTB/FFTH Anschlüssen von der Privatwirtschaft angeboten wird solltest du ja wissen ;-).

Wo die USA schon mit Bandbreiten weit über 1 M/bits per Cable-Modem durch die gegend surften nutze man in DE noch fleißig Modem und ISDN


Gut das erstens Deutschland heute BESSER versorgt ist als die USA (weil der Kabelanschluss ist dort wohl auch großteils in den Städten vorhanden ist) und man auf dem Land eben auch grade mal froh ist WiMax/Edge überhaupt zu bekommen. Es gibt da so eine schöne Karte die das zeigt: http://www.broadbandmap.gov/technology. Und dort sieht man eben auch wo diese Bandbreiten "weit über 1 M/bits per Cable-Modem" jemals möglich gewesen sein dürften. Und da düfte die Taktik der Telekom warscheinlich sogar damals mehr Abdeckung gebracht haben.

Desweiteren sollte man auch noch beachten, dass die Preise für Breitband dort auch ganz andere sind als hier!
Edit: mal als Vergleichspreis: Provider shaw.ca: 10 MBit 125GB Traffic 45USD, 20 MBit 55USD, höhere Bandbreiten dort wo ich gesucht habe nicht verfügbar. Und das sowie ich das gesehen habe nur für Internet ohne Telefon ohne TV!
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Beitragvon Anonymer » 08.01.2012 17:42

Kabel Deutschland wird bis März 2012 mehr als zehn Millionen Haushalte mit bis zu 100 Mbit/s schnellen Internetanschlüssen versorgen.


Im neuen Geschäftsjahr 2011/2012 werden somit vier Millionen weitere Haushalte Zugang zu den zukunftsfähigen Internetzugängen erhalten.


Quelle: viewtopic.php?f=22&t=10417&hilit=Kabel+Deutschland#p67356
Ortsnetzkennziffer (Vorwahl): 04434 Colnrade
DSL vorhanden: JA
DSL Speed: 6000 (Ram)
geteilt.de bei Facebook
Benutzeravatar
Anonymer
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 537
Registriert: 27.05.2006 23:05
Wohnort: 27243 Colnrade

Re: Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Beitragvon SpaceRat » 08.01.2012 17:47

Anonymer hat geschrieben:
Kabel Deutschland wird bis März 2012 mehr als zehn Millionen Haushalte mit bis zu 100 Mbit/s schnellen Internetanschlüssen versorgen.


Im neuen Geschäftsjahr 2011/2012 werden somit vier Millionen weitere Haushalte Zugang zu den zukunftsfähigen Internetzugängen erhalten.


Quelle: viewtopic.php?f=22&t=10417&hilit=Kabel+Deutschland#p67356

Und?
Benutzeravatar
SpaceRat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 19
Registriert: 24.08.2010 04:17
Wohnort: 52134 Herzogenrath

Re: Kabel Deutschland will 1 Million Haushalte erschließen

Beitragvon bkt » 08.01.2012 19:17

Anonymer hat geschrieben:
Kabel Deutschland wird bis März 2012 mehr als zehn Millionen Haushalte mit bis zu 100 Mbit/s schnellen Internetanschlüssen versorgen.


Im neuen Geschäftsjahr 2011/2012 werden somit vier Millionen weitere Haushalte Zugang zu den zukunftsfähigen Internetzugängen erhalten.


Quelle: viewtopic.php?f=22&t=10417&hilit=Kabel+Deutschland#p67356


Damit wird wohl kein einziger Haushalt auf dem Dorf zusätzlich erschlossen werden, denn hierbei werden "nur" die bereits bestehenden Netze "aufgebohrt". Es geht hier um reinen Wettbewerb der Kabelanbieter gegen die Telekommunationsanbieter, welche ansonsten den Kablern die Kunden absaugen.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Kabel-Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron