Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu satellitengestützem DSL (Ein- und Zwei-Wege Sat-Internet)

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bkt » 05.02.2011 15:02

bru62 hat geschrieben:Möglich wäre die Versorgung von 200.000 Haushalten in Deutschland.

Thüringen hat allein ca 1,1 Mio Haushalte, davon ca 30 Prozent unterversorgt = ca 300.000 Haushalte.

Ein Tropfen auf den heißen Stein. Wobei - da es in der Vergangenheit sowieso nicht so angenommen wurde, könnte es auch für ganz Deutschland reichen :lol:

Vielleicht sollten sie auf Laser-Beam-umstellen, dann gibts auch bessere Ping-Zeiten.
Das Equipment dafür sollte ja seit der US-Star-Wars-Wett-Rüstung am Markt verfügbar sein ;-)
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bru62 » 02.03.2011 09:16

Auf der cebit wurden nun Details zu den neuen Tarifen vorgestellt, die nicht wirklich ermutigen und unser Bild von SAT als Breitbandtechnologie an sich nur bestärken können. heise.de berichtet, dass ein Volumentarif mit 4 GB und 6/1 Mbit/s (Down/Up) 30 Euro kosten soll (Anbieter: Sat Internet Services). Für 100 Euro bekommt man 25 GB und 10/4 Mbit/s.

Unter dem Strich bleibt also alles beim alten: zu teuer; zu leistungsschwach; kein Beitrag zur Problemlösung, sondern Teil des Problems; geeignet für Einödhöfe, Almhütten und Inseln, aber nicht für großflächige Versorgung.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon spokesman » 02.03.2011 11:41

Mh also keine Überraschung, zumindest scheinen hier die Volumentarife offen dargestellt zu sein, es gab ja schon Zeiten in dem nach 1,4gb Feierabend war, dies jedoch dem Kunden nicht vermittelt wurde.

bru62 hat geschrieben:geeignet für Einödhöfe, Almhütten und Inseln

und auch diesen könnte mit einem Universaldienst geholfen werden, genaue Regelungen müsste auch hier vereinbart werden, ich denke da z.B. an die Versorgung in Ortslagen..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Lars82 » 03.11.2011 19:59

Ich hole mal dieses Thema etwas aus der Versenkung...

Bin jetzt seit 1 Woche im Besitz einer Tooway-Anlage von Schott (dsl2u.de - soll keine Schleichwerbung sein) und bin "richtig glücklich" darüber.
Hier in Johanngeorgenstadt, fern ab von DSL, gibt es bis jetzt ja als einzige Alternative nur UMTS/HSDPA von Vodafone.
Leider merkt man aber auch die ansteigenden Nutzerzahlen was die Geschwindigkeiten betrifft, obwohl ich nicht meckern möchte - Verbindungsabbrüche o.ä gab es nie.
Mich machte die SAT Geschichte einfach neugierig, also kurzer Hand alles in die Wege geleitet und wie die Werbung versprochen hat, war nach 5 Tagen wirklich die Hardware + Zugangsdaten da.
Installation der Anlage ist mit etwas technischem Geschick kein Problem, ansonsten sollte man einen Techniker ranlassen.

Als Tarif hab ich 10 Mibt down / 2 Mbit up, VOIP-Flat, KEIN FUP - Fair Use Policy - d.h. also man wird nicht nach 2GB gedrosselt... klingt verlockend,
im Vergleich zu einem 5 / 10 GB UMTS-Tarif mit Fallback auf GPRS-Niveau wo man sich nicht mal mehr einwählen brauch.


Kurz um.. ich bin (bis jetzt, 3.11.2011) begeistert ! Das System funktioniert richtig gut, keine Verbindungsabbrüche und auch keine Drosselung.
Durchschnittliche Downloadraten von 400 - 1300kb/s, in der Regel 900-1100 kb/s,
Upload liegt bei 60 - 200 kb/s, in der Regel 130 - 160 kb/s
Für Onlinegaming ist es logischerweise nicht geeignet, Ping liegt um die 650ms - 750ms, in der Regel um die 650ms.

Bleibt abzuwarten was mit steigenden Nutzerzahlen bei diesem System noch passiert und ob man sich wirklich an die FLATRATE von Seiten des Anbieters hält.
Bisher sind in einer Woche knapp 100GB vom Himmel geflogen.


Nutzt das System hier mittlerweile noch jemand ?

Gruß, Lars
Benutzeravatar
Lars82
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.03.2008 16:18
Wohnort: 08349 Johanngeorgenstadt

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon spokesman » 03.11.2011 22:35

ich glaube Diamant aus dem Thema Mülsen hat derzeit eine derartige Installation lauf..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Fehler20 » 03.11.2011 23:36

@lars82

und klappt VoIP, weil wenn ich überlege, dass hier schon Probleme ab ca 70ms auftauchen, denke ich nicht, dass VoIP/Skype/Videochat möglich sind, oder doch?

2.) Wenn es funktioniert, warum dann bei DSL/Funk nicht.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon spokesman » 04.11.2011 20:59

hehe VOIP wird bei dieser Latenz nicht brauchbar sein..

dein 2tens verstehe ich ned ganz, wieso soll VOIP bei Funk/DSL nicht funktionieren?
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Lars82 » 04.11.2011 21:07

ich hab voip noch nicht genutzt, die Flat ist halt nur im Tarif mit drin, werd ich nächste Woche mal testen und geb dir Bescheid
Benutzeravatar
Lars82
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.03.2008 16:18
Wohnort: 08349 Johanngeorgenstadt

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon spokesman » 04.11.2011 21:09

danke dir ;)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Fehler20 » 05.11.2011 20:40

Nein, ich meinte, wenn es mit diesen Latenzen bei SAT-Systemen geht, warum dann nicht mit DSL Systemem mit erheblich besseren Latenzen (z.B. um 100ms).

Nochmal zum Thema VoIP: Der Anbieter selbst bietet VoIP-Tariefe an, das empfinde ich als eher unseriöses Verhalten. Unter der FAQ wird nichts über die Latenzproblematik gesagt.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bkt » 05.11.2011 20:47

Fehler20 hat geschrieben:Nein, ich meinte, wenn es mit diesen Latenzen bei SAT-Systemen geht, warum dann nicht mit DSL Systemem mit erheblich besseren Latenzen (z.B. um 100ms).

Nochmal zum Thema VoIP: Der Anbieter selbst bietet VoIP-Tariefe an, das empfinde ich als eher unseriöses Verhalten. Unter der FAQ wird nichts über die Latenzproblematik gesagt.


Das liegt i.d.R. nicht an der Latenzzeit, sondern am fehlenden QoS (keine Priorisierung von VoiP gegenüber anderen Diensten, beim Anwender)
Dazu gab's schon mal einen anderen Thread.

In der Regel ist das Kundenseitige Equipment nur falsch eingestellt.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Fehler20 » 06.11.2011 18:06

Das liegt i.d.R. nicht an der Latenzzeit, sondern am fehlenden QoS (keine Priorisierung von VoiP gegenüber anderen Diensten, beim Anwender)
Dazu gab's schon mal einen anderen Thread.


Sry, dass das jetzt etwas weiter vom Thema wegführt, aber hing das nicht, damit zusammen, dass bei voll ausgelasteter Leitung der Ping hochging und deswegen ein Zusammenhang vermutet wurde, aber z.B. bei einer Leitung die ohne Last bei 80-90ms liegt ebenfalls solche Probleme auftreten.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bkt » 06.11.2011 19:22

Fehler20 hat geschrieben:
Das liegt i.d.R. nicht an der Latenzzeit, sondern am fehlenden QoS (keine Priorisierung von VoiP gegenüber anderen Diensten, beim Anwender)
Dazu gab's schon mal einen anderen Thread.


Sry, dass das jetzt etwas weiter vom Thema wegführt, aber hing das nicht, damit zusammen, dass bei voll ausgelasteter Leitung der Ping hochging und deswegen ein Zusammenhang vermutet wurde, aber z.B. bei einer Leitung die ohne Last bei 80-90ms liegt ebenfalls solche Probleme auftreten.


Ja, wenn beim Kunden kein Vorrang für VoiP im eigenen Netz eingestellt ist. Und zwar muss das bei beiden Enden der Leitung der Fall sein ;-)
Wenn die Gegenseite da noch irgendwas bandbreiten-intensives am laufen hat oder einen schlechten Ping, dann wirds natürlich auch nichts.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Fehler20 » 06.11.2011 22:55

@bkt: ich gehe von 2 nicht belasteten Leitungen aus, die beide über den selben POP abgewickelt werden. Eine ist eine Standleitung mit Ping 5ms, die andere eine alte ADSL mit ca 70-80ms jewails zum ersten Hop. Standleitung macht gar keine Probleme, ADSL schon. Wenn ich jetzt einen Latenzverzögerer einbaue (hält die Pakete z.B. 100ms) fest geht gar nichts, wenn ich den selben bei der Standleitung einbaue habe ich ein ähnliches Problem wie mit der ADSL ohne Verzögerer, mit einer eingestellten Verzögerung auf der Standleitung mit 50ms sind keine Probleme erkennbar. Der Test war jetzt z.B. mit ganz normalem VoIP von 1+1. Bei Skype kann ich ab ungefähr 250-300ms eine wesentlich schlechtere Sprachübertragung und Bildübertragung feststellen. Das geschieht z.B. regelmäßig bei Skype-Verbingungen nach China. Wäre mal interessant, ob dann via SkyDSL überhaupt eine Verbindung herstellbar wäre, da hier z.B. bei der ADSL Leitung der Verbindungsaufbau regelmäßig scheitert (warum auch immer).

Meine Frage zielt auch eher auf Dinge wie die dann doch merkbare Verzögerung beim Sprechen bzw. Hören ab, weil wenn der Ping über eine halbe Sekunde hat, müsste man dann nicht wieder Verfahren wie Echokompensation usw. einführen?
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bkt » 06.11.2011 23:03

Fehler20 hat geschrieben:Meine Frage zielt auch eher auf Dinge wie die dann doch merkbare Verzögerung beim Sprechen bzw. Hören ab, weil wenn der Ping über eine halbe Sekunde hat, müsste man dann nicht wieder Verfahren wie Echokompensation usw. einführen?

Bei Sat gibt es dafür auch spezielle Software, mit der es angeblich gehen soll. Ich habe aber selbst noch nie über Sat telefoniert.

Wobei, von der Verzögerung der Antwort mal abgesehen, es eigentlich erst auffällt, wenn man versucht "durcheinanderzureden".
Es ist also eher ein Problem für Leute, die nicht zuhören können.

Filiago hat geschrieben:Volle Unterstützung des Codecs G.729a (spezieller Codec, der für die Telefonie über ASTRA2Connect notwendig ist)


aus Filiago-FAQ hat geschrieben:Wie wird eine adäquate VoIP Sprachqualität gewährleistet?
Filiago bietet allen VoIP Kunden ein Quality of Service an. Dies muss hardwareseitig durch Setzen sogenannter QoS Bits aktiviert werden.
Sind diese QoS Bits hinterlegt steht für VoIP Datenströme eine getrennte Bandbreite zur Verfügung.


aus Erfahrungsbericht auf kein-dsl hat geschrieben:http://www.kein-dsl.de/forum/showthread.php?t=9711
Aber: wenn man sich angeregt unterhält, kann man dem anderen nicht ins Wort fallen, das führt zu nervigem Nachfragen "Was hast du gesagt?". Man muss den anderen eben ausreden lassen, was ja nicht bei jedem Gesprächspartner gelingt. Meine Frau ist nach wie vor genervt vom Anschluss, ich finde das nicht so schlimm und freue mich stattdessen über das, was die Technik alles möglich macht. Interessanterweise gibt es Gespräche ohne Latenz!

Genau das, was ich sagte :D

Ein Test von onlinekosten de sagt: VoIP ohne Probleme nutzbar
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

VorherigeNächste

Zurück zu SAT-DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron