Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu satellitengestützem DSL (Ein- und Zwei-Wege Sat-Internet)

Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bru62 » 01.08.2010 10:04

"Internet aus dem All kommt im Rekordtempo". Unter dieser Überschrift berichtet heute die Welt in ihrer Onlineausgabe von den Vorbereitungen der Ka-Sat-Installation bei Eutelsat. "Wenn alles gut geht", wird der Satellit im April 2011 betriebsbereit sein.

"Es wird keine weißen Flecken mehr geben, in denen kein Breitband-Internet verfügbar ist", wird Guillaume Benoit, Projektmanager für Breitbanddienste zitiert. Zehn Megabit pro Sekunde im Down- und vier im Upload werden versprochen. Und das zu Preisen, die normalen DSL-Anschlüssen ähneln. Schon ist die Rede vom "Massenmarkt" für Satelliteninternet. Immerhin kann der Satellit sein Signal auf 82 Spots von je 250 km Durchmesser aufteilen. Damit übertrifft er die Kapazität bisheriger Satelliten um das 40-fache. Bis zu zwei Millionen Nutzer seien zu "verkraften". Eher am Rande wird über die Einschränkungen gesprochen, die auch bei Ka-Sat die gleichen wie bisher sind. Die Kosten für die Hardware sind hoch, die Installation schwierig. Online-Spiele sind nicht möglich, VoIP geht zwar, aber es "ähnelt schlechten Mobilfunkgesprächen". Und Nutzer, "die große Datenmengen laden", machen den Betreibern zu schaffen.

So darf man wohl damit rechnen, dass auch der Ka-Sat nicht die Erwartungen seiner Protagonisten erfüllen wird. Es sei denn, die Politik lässt die Betroffenen mit dieser Technologie allein. "Unser Satellitendienst ist dort interessant, wo es keine Alternativen gibt", meint Benoit. Nun denn ...

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Haupti76 » 02.08.2010 18:25

Ich warte schon auf die Äußerungen von Pfaffbach und Grützner und wie sie alle heißen.

"Satellit ist ein wichtiges Instrument um die weißen Flecken zu versorgen. Die Leistungen der heutigen Technolgie ermöglichen
schnelles Internet auf jeden einsamen Hof. Die Kosten der Hardware bleiben allerdings hoch. Gutscheine könnten da Abhilfe schaffen.
Preis und Leistung von Sat-DSL sind nun vergleichbar mit herkömmlichen DSL."


So oder ähnlich könnte doch die Meldung lauten oder? Zum Glück sind nicht alle so blöd!
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1624
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Meester Proper » 07.08.2010 13:00

Internet für Afrika heißt es bei WinFuture.de:

Die ESA startet zwei neue Telekom-Satelliten für Afrika
Die europäische Raumfahrtagentur ESA hat zwei neue Satelliten ins All gebracht, die die Versorgung mit Breitband-Internet übernehmen sollen.

Die beiden neuen Satelliten heißen Nilesat-201 und RASCOM-QAF1R, sie nehmen eine geostationäre Position über Afrika ein. Nilesat-201 soll die bereits aus zwei Satelliten bestehende Konstellation des ägyptischen Betreibers Nilesat ergänzen und zusätzliche Kapazitäten für den Nahen Osten und Nordafrika bereitstellen.

RASCOM-QAF1R wird von der Regional African Satellite Communication Organization (RASCOM) betrieben. Er wird seinen im Jahr 2007 gestarteten Vorgänger ersetzen und gerade in noch nicht erschlossenen Gebieten grundlegende Telekommunikationsdienstleistungen für den gesamten afrikanischen Kontinent bereitstellen, so die ESA.
Meester Proper
 

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon spokesman » 08.08.2010 16:54

Wenn die zur Datenübermittlung eingesetzt werden, dann doch wohl für neue Abbaugebiete von Rohstoffen, damit man immer die richtige Fördermenge für den Bedarf der westlichen Welt im Auge behält.

Bisher kann man wohl kaum richtig soziale Anwendungsbeispiele finden, die werden für Firmen genutz die sie derartiges auch leisten können, wenn man sich keine Nahrung leisten kann, dann wohl auch keine günstige SAT-Anbindung. Finanzberichte werden im übrigen gleich in US$ bearbeitet. Ein Interesse der ESA könnte beim Nilesat-201 vllt. noch das Abhören/Mitschneiden einiger arabischer Kommunikationsversuche sein, er soll ja besonders für den Nahen Osten und Nord Afrika zum Einsatz kommen.

Der RASCOM-QAF-1R soll Telefonie auf dem Lande ermöglichen, 1min kostet dann wohl 20$, was wohl dem Monatseinkommen eines Blumenzüchters im Busch entspricht, oder die Kinder von Besitzern einer Blumenzuchtfabrik können mit ihren verwandten in Europa und den USA telefonieren, sicherlich Zeitversetzt aber die 2000 Arbeiter sind schon am buddeln eines Grabens für ein Glasfaserleitung..

Naja zumindest gibt es schon faszinierende Bilder/Videos vom Start der Trägerrakete.
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bru62 » 10.08.2010 16:58

Auch andere Unternehmen träumen von der vermeintlichen Ka-Band-Goldgrube. So berichtet heute zdnet.de von Plänen des Unternehmens Inmarsat, mittels drei neuer Satelliten ab 2014 ein weltweites 50-Mbit/s-Netz zu errichten. Man erhofft sich, fünf Jahre nach der Inbetriebnahme einen Umsatz von 500 Mio. Dollar zu erreichen. Zum Empfang der Daten soll eine kleine Antenne in der Größe eines ipad reichen.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon spokesman » 10.08.2010 21:32

Wenn das unsere Politik hört is die nächste Best-Practice-Lösung schon perfekt, obwohl es sich für den Mobilen Einsatz im Grünen schon interessant anhört, wenn es funktioniert...
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bru62 » 24.12.2010 10:56

Ab übermorgen gibt es keine weißen Flecken bei der Breitbandversorgung mehr. Das verspricht zumindest Eutelsat. Wie am 22.12.2010 bei portel.de berichtet wird, befindet man sich am Kosmodron Baikonur in der heißen Phase der Startvorbereitungen für den Ka-Sat. Wer das denkwürdige Ereignis live verfolgen will, kann dies ab 20 Minuten vor dem Start (26.12., 22:51 Uhr) bei eutelsat.com tun.

Unter den Zuschauern sind bestimmt Henkel, Grützner und all die anderen, die Sat so toll finden.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Haupti76 » 24.12.2010 12:38

diese satelliten geschichte verstehe ich immer noch nicht so richtig. einerseits sagt man es gibt weiße flecken, aber andererseits gibt es doch breitband flächendeckend. mit sat wären auch in mittelsachsen 2 mbit verfügbar. und wenn sich henkel und co. sicher über dieses projekt freuen, warum werden die förderanträge verbessert bzw. die fördersumme erhöht? ist schon alles verwirrend :?
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1624
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bkt » 24.12.2010 21:28

EinTransponder hat eine recht begrenzte Kapazität. Der kann selbst mit gutem Willen nicht soviele Kunden bedienen, wie für Vollversorgung nötig wäre.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Meester Proper » 24.12.2010 21:35

70 Gbit/s haben oder nicht haben.
Meester Proper
 

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bkt » 26.12.2010 11:25

Meester Proper hat geschrieben:70 Gbit/s haben oder nicht haben.

Und bezahlen können ;-)
5-6Mill €/pro Jahr kostet z.B. ein Astra Transponder.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Haupti76 » 26.12.2010 15:00

Haupti76 hat geschrieben:einerseits sagt man es gibt weiße flecken, aber andererseits gibt es doch breitband flächendeckend. mit sat wären auch in mittelsachsen 2 mbit verfügbar.


damit wollte ich nur sagen, daß die tatsachen oft so eingesetzt werden wie man sie braucht. nichts als wiedersprüche.
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1624
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bkt » 26.12.2010 15:32

Haupti76 hat geschrieben:
Haupti76 hat geschrieben:einerseits sagt man es gibt weiße flecken, aber andererseits gibt es doch breitband flächendeckend. mit sat wären auch in mittelsachsen 2 mbit verfügbar.


damit wollte ich nur sagen, daß die tatsachen oft so eingesetzt werden wie man sie braucht. nichts als wiedersprüche.


Man untescheide zwischen "technologisch möglich" möglich und "praktisch möglich".
Technologisch kann man an jeder Stelle im Beam das Angebot nutzen.
Würde aber z.B. ganz Sachsen über SAT surfen wollen, wäre die verfügbare Transponderkapazität (auf Basis 2MBit/s) schon aufgebraucht.

Deshalb soll der neue Ka-Band SAT ja mit variierbarem Beam ausgestattet werden (der pumpt dann wie eine Umts-Zelle).
Bei wenig Kunden große Ausleuchtfläche, und je mehr Kunden desto enger wird dieser Beam zugezogen.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon Meester Proper » 26.12.2010 16:58

Außerdem hat der auch sehr sehr viele kleine Beams, somit ist es möglich, mit dem selben Satellit die selbe Frequenz mehrmals zu verwenden.
Meester Proper
 

Re: Mit Ka-Sat in die Glückseeligkeit

Beitragvon bru62 » 05.02.2011 14:38

Mit der cebit 2011 soll der Vermarktungsstart des Ka-Sat durch drei Unternehmen (Schott, SkyDSL und ein anderes) erfolgen. Das berichtet heute teltarif.de. Die Tarife lägen auf "LTE-Niveau". Die Drosseln sicher auch. Möglich wäre die Versorgung von 200.000 Haushalten in Deutschland.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Nächste

Zurück zu SAT-DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast