Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu satellitengestützem DSL (Ein- und Zwei-Wege Sat-Internet)

Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon bru62 » 02.03.2011 14:42

Das fehlte noch. Bisher konnte ein SAT-Anbieter in Ausschreibungsverfahren schlecht vermitteln, in der Lage zu sein, den ganzen Ortsteil zu versorgen. Dies soll nun bald möglich werden. Wie golem.de heute berichtet, stellt SES Astra auf der cebit eine Möglichkeit vor, das Breitbandsignal vom SAT in die bestehenden Telefonnetze einzuspeisen. Das Verfahren wird bald in BW getestet. Man kann nur hoffen, dass es noch lange im Versuchsstadium bleibt. Ansonsten könnten wohl einige Bürgermeister dem Charme des Billigen erliegen ...

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon Haupti76 » 02.03.2011 19:33

bru62 hat geschrieben: Ansonsten könnten wohl einige Bürgermeister dem Charme des Billigen erliegen ...


mir fällt da einer ein. :lol:
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1623
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon Nenunikat » 03.03.2011 13:33

Mal abgesehen davon, dass diese Lösung in OPAL-Netzen gar nicht geht, und es fraglich ist, wieviel man damit gegenüber einer Richtfunkstrecke überhaupt einspart, will man damit vielleicht verhindern, dass bestimmte ländliche Gebiete doch noch eine DSL-typische Breitbandversorgung bekommen... ;)
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon bru62 » 27.04.2011 17:35

Der Anbieter Schott hat auf einer Fachtagung ein Modell für die Versorgung von "ganzen Ortsteilen" vorgestellt. Das geht aus einem Bericht der Multimedia-Illustrierten infoSat von heute hervor. Demnach soll das Signal (Eutelsat Ka-SAT) von der Empfangsstation zu den Teilnehmern per Richtfunk übertragen und im über das TV-Kabel verteilt werden. Gedacht ist an bis zu 24 Teilnehmer, die mit den 10/4 Mbit/s versorgt werden können. Die Lösung sei geeignet für "den Einsatz im Rahmen kommunaler Breitbandversorgungsprojekte." Viel Spaß ...

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon Haupti76 » 27.04.2011 17:52

boah, das is ja ne richtige hardcore-nummer. macht brüderle dann dafür das werbemännchen? es kann auch dr. h. sein.
vielleicht beim zdf als mainzelmännchen? :lol:
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1623
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon Haupti76 » 27.04.2011 18:14

golem.de berichtet übrigens auch über die pläne der regierung.
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1623
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon bru62 » 28.04.2011 05:31

Haupti76 hat geschrieben:vielleicht beim zdf als mainzelmännchen?

Dafür reicht die Sendezeit nicht :lol:

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon rezzler » 17.05.2011 20:00

Technisch nun kein Weltwunder, statt per Glasfaser oder Richtfunk einen Verteilpunkt anzubinden nun eben Sat.

Ich persönlich bin gegen solche kleingliedrigen Maßnahmen, da nicht zukunftssicher.
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon spokesman » 20.05.2011 18:00

Ich frage mich wie die technische Umsetzung Montage und das freihalten der Schüssel aussieht, wenn Regen oder Schnee einsetzt ist gleich ein ganzer Ort vom Netz. Wenn nun mal ungeachtet der Laufzeit die Telefonie darüber gesichert werden müsste hätte man mit Notrufen etc. ein echtes Problem. Und bei der Technik muss es ja nicht mal die Witterung sein, bei entsprechend schlechter Montage (welche ich hier schon fast erwarte) könnte man auch einfach mal ein Blech vor die Schüssel halten und dann ist Offline-Time angesagt - in jeder Hinsicht also ein unsaubere, schlechte Variante, da ist mir eine Profi-Richtfunkstrecke schon lieber..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5771
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon rezzler » 20.05.2011 18:11

spokesman hat geschrieben:Ich frage mich wie die technische Umsetzung Montage und das freihalten der Schüssel aussieht, wenn Regen oder Schnee einsetzt ist gleich ein ganzer Ort vom Netz.

Naja, wenn man die Schüssel groß genug nimmt, ist man da zumindest bei TV nicht mehr wirklich anfällig. Ansonsten müssten ja auch etliche Kabelkunden öfters Empfangsprobleme haben, weil Kabelnetze auch ab und an per Sat versorgt werden. Also mit TV, nicht mit Internet ;)

spokesman hat geschrieben:Wenn nun mal ungeachtet der Laufzeit die Telefonie darüber gesichert werden müsste hätte man mit Notrufen etc. ein echtes Problem. Und bei der Technik muss es ja nicht mal die Witterung sein, bei entsprechend schlechter Montage (welche ich hier schon fast erwarte) könnte man auch einfach mal ein Blech vor die Schüssel halten und dann ist Offline-Time angesagt - in jeder Hinsicht also ein unsaubere, schlechte Variante, da ist mir eine Profi-Richtfunkstrecke schon lieber..

Montage in Armhöhe ist hier auf jeden Fall nicht angesagt ;) Aber für Telefonie seh ich hier auch aufgrund der Laufzeiten schwarz.
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon spokesman » 20.05.2011 19:21

rezzler hat geschrieben:Montage in Armhöhe ist hier auf jeden Fall nicht angesagt ;)

Ich hätte eben gern ein paar Installationsbilder gesehen, da man als geteilt.de´ler ja immer mit offenen Augen durch das Land fährt habe ich schon die lustigsten Installationen gesehen, auch schon Freileitungen der Telekom, welcher jeder normal gewachsene Mensch greifen kann - oder es laufen Freileitungen einfach mal durch den Wald, 2 mal um den Baum gewickelt und weiter gehts zum nächsten Haus..

In Bezug auf die Laufzeiten benötigt man ja dann doch ein Telefonanschluss, damit man ordentlich Notruf und Co. absetzen kann, von daher wird nicht nur eine qualitativ schlecht sondern auch noch teure Sache..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5771
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon rezzler » 20.05.2011 21:40

spokesman hat geschrieben:ch hätte eben gern ein paar Installationsbilder gesehen, da man als geteilt.de´ler ja immer mit offenen Augen durch das Land fährt habe ich schon die lustigsten Installationen gesehen, auch schon Freileitungen der Telekom, welcher jeder normal gewachsene Mensch greifen kann - oder es laufen Freileitungen einfach mal durch den Wald, 2 mal um den Baum gewickelt und weiter gehts zum nächsten Haus..

In Bezug auf die Laufzeiten benötigt man ja dann doch ein Telefonanschluss, damit man ordentlich Notruf und Co. absetzen kann, von daher wird nicht nur eine qualitativ schlecht sondern auch noch teure Sache..

Ist ja erst eine Idee :) Solche Telekominstallationen hab ich noch nicht gesehen, nur Freileitungen, die irgendwie aus der Masthalterung gefallen sind und deshalb nen ziemlichen Bogen haben :)

Zwecks Telefonie & Notruf ist man auch bei den normalen VoIP-Lösungen mit Festnetz auf der sicheren Seite. Hausnotrufanlagen funktionieren z.B. nicht wirklich an VoIP.
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon spokesman » 22.05.2011 20:33

Ja die Notrufgeschichten sind halt so ne Sache, bei uns in der Region haben oft mehrer Haushalte nach einem Gewitter kein Festnetz mehr, hier wäre eine Redundanz per Mobilfunk wirklich eine nützliche Geschichte, vllt. könnte man über diesen Weg mal Druck auf den Mobilfunkausbau machen..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5771
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon jule06 » 23.06.2013 21:57

EUSANET Youtube Video Ortsnetz Versorgung via SAT
http://www.youtube.com/watch?v=2-K_dbpkL8Q&feature=player_embedded
Benutzeravatar
jule06
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.05.2007 13:18
Wohnort: 89174 Altheim/Alb

Re: Jetzt auch mit SAT an die Schaltverteiler?

Beitragvon Haupti76 » 24.06.2013 03:48

Ist schon mutig diesen Werbe-Link hier reinzustellen. :roll:
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1623
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin


Zurück zu SAT-DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron