Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Alles zum Verein Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

Kurz und knapp. Was haltet ihr von der Idee?

Ich finde die Idee gut und kann mir vorstellen, aktiv mitzuarbeiten.
17
59%
Ich finde die Idee gut, möchte allerdings erst mal schauen, wie es läuft.
9
31%
Ich halte nichts von einer Vereinsgründung.
3
10%
 
Abstimmungen insgesamt : 29

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon bkt » 15.12.2010 11:37

AirNet hat geschrieben:Vielleicht ist der Biertisch vor Ort nicht mehr zeitgemäß aber was haltet Ihr von einem virtuellen Stammtisch?

Gute Idee.

AirNet hat geschrieben:Meinungsaustausch in Echtzeit


Echtzeit? Ohne Breitbandzugang? kicher ... kicher ... :lol:

Ich brauche aktuell ca . 1 Minute um im Forum einen Link zu laden .... :cry:
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon glasundbeschlag » 15.12.2010 17:41

AirNet hat geschrieben:
bkt hat geschrieben:Wir leben im Internetzeitalter (selbst unter ISDN-Bedingungen) da wirbt man Mitglieder nicht mehr vor Ort am Biertisch


Ideen sind dazu da sie auszusprechen. Vielleicht ist der Biertisch vor Ort nicht mehr zeitgemäß aber was haltet Ihr von einem virtuellen Stammtisch? Meinungsaustausch in Echtzeit - zum Beispiel einmal die Woche oder alle 14 Tage? so könnten eventuell auch mal "Gäste" Platz nehmen. Beispielsweise Bürgermeister oder andere Mitglieder aus Gebietskörperschaften, ohne das sie sich als Mitglied im Forum anmelden zu müssten. So wäre die Hemmschwelle für diesen Personenkreis geringer um sich eventuell zu beteiligen.


Das sehe ich auch so und wäre ein Anfang.
Auch wenn man hier im Forum zu bedenken gibt, dass nicht jeder einen Zugang zum Netz hat.

Aber: wenn "er" ihn haben will macht er sich so oder so kundig und quält google & co., wie sonst will derjenige je erfolgreich werden und Internetleitungen bekommen ? Kaum auf Ortsbasis, wenn da viele "Schnarchnasen" gibt, welche nicht einmal wissen was Internet ist. Also der Weg zum schnellen Internetzugang führt denjenigen so oder so am Internet als Infomedium nicht vorbei. Und wer will findet immer einen Weg sich ins Forum einzuklinken, sei es erstmal sich als Gast um zu schauen "...was da so abgeht...". Mit der Hemmschwelle ist gar net mal so von der Hand zu weisen. Wenn einer vielleicht Angst hat ausgelacht zu werden, weil er sich mit dem Thema nicht so auskennt und so weiter... so ist das für solche Personen ein idealer Anfang sich zu informieren und und und ...
Benutzeravatar
glasundbeschlag
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.12.2010 17:01
Wohnort: 04617 Fockendorf

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon detweb10 » 16.12.2010 00:58

Fehler20 hat geschrieben:
Das wäre schon ein Ziel eines Vereins bzw. einer Firma, jedoch würde man als Verein dem Markt als Konkurrenz gegenübertreten (zumindest wenn man Dienste und Infrastruktur anbietet), ich finde wir sollten uns derzeit jedoch auf unser Handwerk konzentrieren und die jetzigen Tätigkeiten in andere Formen gießen.. alles weitere könnte dann darauf aufgesetzt werden - obwohl die Bereitstellung von Infrastruktur ungleich mehr Investitionsmittel und Zeit verschlingt..


Wie wäre es denn, wenn man einen Mittelweg einschagen würde und ggf. nur solche "Leistungen" erbringt, die nicht auch jetzt schon teilw. durch Forenteilnerhmer erbracht werden können.
Ich meine z.B. dass es hier ja schon viele Ansätze und Ideen gegeben hat, Funkstrecken per WLan ... aufzubauen, bzw. dass sich Firmen bereit erklärt haben, eine vorhandene Glasfaser (Firmenanbindung) zur Mitbenutzung zur Verfügung zustellen.
So wie ich das mitbekommen habe ist es dann oft daran gescheitert, dass sich kein Telefonanbieter zur Verfügung gestellt hat, um den Ausbau zu vollenden bzw. die Einwahl ins Internet zu regeln.
Wenn nun die Netzinfrastruktur von einem (von der lokalen Gemeinde/Interessenten) gegründeten Verein betrieben würde und über geteilt.de e.V. nur die Einwahl ins I-Net stattfinden würde (mit allen Konsequenzen wie Datenspeicherung, ggf. vorgeschriebener Protokollierung usw., Anmeldung als TK-Abieter bei der BNetzA usw.). Damit könnte man doch Eingeninitiativen unterstützen, indem man ihnen rechtliche Sicherheit und eine ganze Menge Verwaltungsaufwand erspart.
Zusammengefasst: lokale Interessensgemeinschaft baut ein Netzwerk, welches auch einen Internetzugang wie auch immer bekommt. geteilt.de übernimmt nun die Einwahl/IP-Zuweisung/Abrechnung usw.


Da kommen wir der Sache schon näher. Ein guter Ansatz mit vielen Risiken und Schwierigkeiten die aber gestaltet werden können. Daran kann man arbeiten.
Benutzeravatar
detweb10
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.04.2010 08:33
Wohnort: ???

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon essig » 16.12.2010 09:42

nochmal der hinweis, dass thema geteilt.de als netzbetreiber nicht hier zu diskutieren sondern stattdessen bei interesse ein neues thema diesbezüglich starten. ich halte alles in diese richtung gehende zwar für eher unrealistisch und nicht zielführend aber wir wollen nichts tabuisieren. interessant ist das thema allemal aber wie gesagt bitte in einen eigenständigen thema diskutieren. danke.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon Pitter © » 16.12.2010 11:25

Naja,

ob der reale Stammtisch so weit weg sein soll... :mrgreen:
Ich meine, dass hier zu groß gedacht wird... aber das ist meine persönliche Meinung.

Wie wollt Ihr den Verein in die benachteiligten Gebiete "tragen"?

Lehnt Euch noch mal zurück und denkt wie die einfachen Menschen vor Ort. Deren Bezug ist der Ort und nicht das Internet. Ohne Leute vor Ort, die die Gegebenheiten und die wichtigen Leute im Ort kennen, wird das nix.... Schliesslich seid Ihr auch auf diese Entscheidungsträger angewiesen. Politik betreibt man nicht von oben nach unten, sondern genau in die andere Richtung.

Denkt darüber noch einmal in Ruhe nach.
Gruß
Pitter ©
Dämpfung ~ 56db mit DSL-light
Benutzeravatar
Pitter ©
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2009 12:05
Wohnort: 51570 Windeck-Hoppengarten

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon sollner11 » 16.12.2010 12:26

das ist mir ne verwarnung wert, lach

zur auflockerung
Benutzeravatar
sollner11
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 371
Registriert: 27.11.2009 06:10
Wohnort: ???

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon AirNet » 16.12.2010 12:32

Pitter © hat geschrieben:Lehnt Euch noch mal zurück


nur wer nichts tut kann auch nichts verkehrt machen... *schmunzel*
AirNet Internet Service
Breitbandausbau für DSL freie Gebiete
Sachsen, Sachsen/Anhalt, Thüringen
http://www.airnet-dsl.de
Benutzeravatar
AirNet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 108
Registriert: 03.12.2010 16:27
Wohnort: 04177 Leipzig

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon Pitter © » 16.12.2010 13:11

AirNet hat geschrieben:
Pitter © hat geschrieben:Lehnt Euch noch mal zurück


nur wer nichts tut kann auch nichts verkehrt machen... *schmunzel*


Naja... wer nicht zuende liest...oder einfach die wichtigsten Sachen einfach weglässt...
Der Satz geht ja noch weiter:
Pitter © hat geschrieben:Lehnt Euch noch mal zurück und denkt wie die einfachen Menschen vor Ort.


Das soll ja nicht heissen, dass man nichts machen sollte, nur die Vorgehensweise scheint sich hier schon fest verankert zu haben...
Zwischendurch sollte man sich schon noch mal umsehen und nachsehen, ob man auf dem richtigen Weg ist und sich nicht aufgrund der Eigendynamik verselbständigt hat.

Noch mal... Ich will das hier nicht kaputt reden, oder miese Stimmung verbreiten, aber ich denke, dass die Herangehensweise nur suboptimal ist. aber wie schon geschrieben... ist NUR meine unmaßgebliche Meinung zu dem Thema. ;)
Gruß
Pitter ©
Dämpfung ~ 56db mit DSL-light
Benutzeravatar
Pitter ©
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2009 12:05
Wohnort: 51570 Windeck-Hoppengarten

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon bkt » 16.12.2010 13:24

Pitter © hat geschrieben:Naja,

ob der reale Stammtisch so weit weg sein soll... :mrgreen:
Ich meine, dass hier zu groß gedacht wird... aber das ist meine persönliche Meinung.

Wie wollt Ihr den Verein in die benachteiligten Gebiete "tragen"?

Denkt darüber noch einmal in Ruhe nach.


Der Verein ist die reale Plattform (das Forum die Virtuelle), die Multiplikatoren sind die Personen vor Ort, wie jetzt auch schon.

Grundsätzlich sollte sich durch die "Formalisierung" außer der "Mitnahme" der Vorteile eines Vereins (wie mehr Rechtssicherheit für die handelnden Personen) nicht allzuviel verändern an der Arbeitsweise der Initiative.
Der Verein ist Mittel zum Zweck und nicht Selbstzweck. Dann nämlich laufen Aufwand und Nutzen auseinander.

Und da die Initiative eine Bundesweite Initiative ist sollte es der Verein auch sein.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon essig » 16.12.2010 13:31

bkt hat es schon genau richtig beschrieben.

vielleicht kann ich auch beruhigen indem ich versichere, dass die meisten hier ganz normale leute von vor ort sind und auch so denken ;)

dein vorschlag die initiative unter dem dach von geteilt.de durch orts- und kreisverbände zu regionalisieren ist wunderbar, erstrebenswert und sicher auch zielführend nur eben leider nicht realistisch. wie soll das denn praktisch von statten gehen? wärst du bereit in den nächsten wochen eine ortsgruppe zu gründen?
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon bkt » 16.12.2010 13:34

essig hat geschrieben:dein vorschlag die initiative unter dem dach von geteilt.de durch orts- und kreisverbände zu regionalisieren ist wunderbar, erstrebenswert und sicher auch zielführend nur eben leider nicht realistisch. wie soll das denn praktisch von statten gehen? wärst du bereit in den nächsten wochen eine ortsgruppe zu gründen?

Ich würde ja ganz vorsichtig erstmal mit Landesverbänden anfangen ;-)
Die müßten ja auch alle mindestens 7 Mitglieder haben.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon HeinzHaraldF » 16.12.2010 13:39

Pitter hat geschrieben:NUR meine unmaßgebliche Meinung

Unmaßgeblich ist keine Stimme hier im Forum, das ist der Unterschied zur Politik von Oben. Bei uns hat jeder eine Stimme, um seine Meinung zu sagen.
Wie bkt schon sagte bundesweite Initiative = bundesweiter Verein, denn die Probleme sind fast überall die Gleichen. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass zu unserer Initiative viele Einzelne gehören, die aus verschiedenen Bundesländern stammen. Durch diesen regionalen Bezug sind wir ja bei den Betroffenen vor Ort. Jeder der hier im Forum oder später im Verein aktiv ist, erhält eine Beratung und Hilfestellung für seine örtlichen Belange/Initiativen. Wir sind nichts ohne die Leute vor Ort, denn nur durch breite Schultern, wird der Verein getragen.
Weiterhin ist es schwer genug Leute für Vereine auf Kreisebene oder Landesebene zu finden, die Probleme haben wir im Forum ja selbst auf Bundesebene.

Mfg
HHF
Mitglied bei "geteilt.de e.V."
--------------------------------------------------------------------------------------------
Telekom Hybrid Tester mit bis zu 100 Mbit/s Down und 40 Mbit/s Up, bei Last aber nur 6 / 1
1x Call & Surf Comfort Plus IP, Annex J 8,2/2,4 Mbit/s, 25,47 dB (erweitert zu Hybrid)
1x O² DSL M, mit 0,384 Mbit/s (abgeschaltet)
Benutzeravatar
HeinzHaraldF
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1532
Registriert: 22.10.2009 23:47
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon bkt » 16.12.2010 13:53

HeinzHaraldF hat geschrieben:... denn nur durch breite Schultern, wird der Verein getragen ...


Das ist das BackOffice der Mitglieder vor Ort, die Hotline für Problemfälle ... da kriegen Sie geholfen ;-)
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon AirNet » 16.12.2010 14:32

HeinzHaraldF hat geschrieben:Unmaßgeblich ist keine Stimme hier im Forum, das ist der Unterschied zur Politik von Oben. Bei uns hat jeder eine Stimme, um seine Meinung zu sagen.

Basisdemokratie
AirNet Internet Service
Breitbandausbau für DSL freie Gebiete
Sachsen, Sachsen/Anhalt, Thüringen
http://www.airnet-dsl.de
Benutzeravatar
AirNet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 108
Registriert: 03.12.2010 16:27
Wohnort: 04177 Leipzig

Re: Quo vadis, geteilt.de - Vereinsgründung ja oder nein?

Beitragvon 4D!0z » 16.12.2010 15:34

Unmaßgeblich ist keine Stimme hier im Forum, das ist der Unterschied zur Politik von Oben. Bei uns hat jeder eine Stimme, um seine Meinung zu sagen.

In der Poltik ist es genau identisch. Und je weniger Leute wählen umso maßgeblicher wird auch die Stimme, es ist nur ein Unterschied ob es den Leuten egal ist oder nicht - aus welchen Gründen sei mal dahingestellt.
Finde ich schon ein wenig anmaßend, denn der Verein kann genauso enden wie die Poltik. Besonders wenn immer mehr Internet haben wird das Interesse kleiner und sind nicht mehr aktiv.
Ich wäre lieber vorsichtig mit der Vereinsgründungen, ich habe damit negative Erfahrungen gemacht und der e.V. hat ein 6 Jahre bestehende Gemeinschaft komplett ruiniert, zwiegespaltet und zur Schließung geführt...innerhalb von 8 Monaten.
Auch wenn die Basis, eine Initiative gegen digitale Spaltung wirklich sehr ansprechend ist um als Verein aufzutreten muss erst einmal folgendes geklärt werden:

- Was haben Wir für Vorteile durch die Vereinsgründung?
- Verbessert es denn überhaupt die Arbeit, unser Auftreten, unsere Wirkung?
- Wieviel Arbeit entsteht dadurch?
- Haben wir genug freiwillige für die Buchaltung und Verwaltung auch lange Dauer?
- Dürfen wir in der Form Spenden annehmen, sind wir dazu berechtigt?
- Was muss der einzelne Bürger machen?
- Werden die Kosten steigen? Wird ein Mitgliedsbeitrag nötig?

Das sind nur zum Teil Fragen, die umbedingt geklärt werden müssen, ich kenne mich da nicht gut aus. Aber ich halte es für keine gute Idee sich Hals über Kopf in einen Verein zu stürzen.
Erst sollte man abklären wo sich Personen befinden die sich damit auskennen und was dazu beitragen können.

Und um auf Poltik zurückzukommen:
Ich kann mich ja schlecht entscheiden, wenn ich die Auswirkungen nicht einmal kenne. Das war im alten Verein auch so, es fing genau so an, das gefragt wurde ob ein Verein gegründet werden sollte weil Hauptgrund: "demokratisch".
"Was haltet ihr davon?" und schwupps sagt einfach mal jeder Ja und dann gehts ganz schnell bergab. Oftmals beschwert man sich zwar die Regierung macht es falsch, aber hier dieselben Anfänge zu machen halte ich für nicht richtig.
Natürlich ist die Aufklärung mit viel Arbeit verbunden, aber von nix kommt nix. Deshalb bin ich auch einfach noch gegen eine Vereinsgründung, weil mir oben genanntes einfach nicht klar ist.

Ein Verein brauch ein stabiles Fundament. Dazu gehören auch aktive Mitglieder und ich weiß nicht ob ihr da schon genug habt um einen Vereint zu tragen.
Benutzeravatar
4D!0z
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.11.2010 13:04
Wohnort: 51570 Windeck; Rieferath

VorherigeNächste

Zurück zu Verein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron