Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Schreiben an die Verantwortlichen

Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Dino75195 » 25.12.2012 01:45

<Kleiner Edit von rezzler>:
Link zur BNetzA-Seite zum Antrag:
http://www.bundesnetzagentur.de/cln_191 ... l?nn=65092
</edit>


Hallo zusammen, anbei meine 2. Version des Schreibens an die Bundesnetzagentur.
Anmerkungen sind aber natürlich Willkommen.

Edit:
Losschicken würde ich das gerne bis zum 6.1.2013
Neue Version, Rechtschreibfehler korrigiert.
Veröffentlichung mit eingefügt.

Was fehlt noch?
Was muss umbedingt noch rein?



Bundesnetzagentur
Beschlusskammer 3
Postfach 8001
53105 Bonn
Aktenzeichen BK3d-12/131


Sehr geehrte Damen und Herren,
wir als Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V. setzen uns für den Breitbandausbau in Deutschland ein. Darum beobachten wir die Diskussion zum Thema Vectoring und wir möchten uns auch an der Diskussion beteiligen.
Beim Breitbandausbau der letzten Jahre haben wir festgestellt, dass der Ausbau zum Großteil nur durch Fördergelder ermöglicht wurde. Vectoring soll laut Telekom auch wieder die Bandbreiten im Ländlichen Raum erhöhen. Dazu möchten wir unsere Bedenken anmelden.
Es wurden von der Telekom Outdoor DSLAMs montiert, diese wurden teilweise nur mit ADSL2-+ Modulen bestückt, obwohl die Verteiler im Jahr 2012 aufgebaut wurden. VDSL Module wurden nicht verbaut. Durch DPBO sind dadurch nur Bandbreiten von 12-14 Mbit/s möglich. Das zeigt das die Ausbaubemühung der Telekom auf dem Land nicht so ernst gemeint sind.

Wie sollen den die Breitbandziele der Bundesregierung
75% Abdeckung mit 50Mbit/s bis 2014 erreicht werden,
wenn die Telekom bei neuen Outdoor DSLAMs nicht einmal VDSL Ports einbaut,
bzw. als Buchungsmöglichkeit zur Verfügung stellt?

Warum sollte die Telekom die teilweise nicht einmal VDSL Module verbaut auf dem Land die ausgebauten Outdoor DSLAMs baldmöglichst mit Vectoring nachrüsten?
Unser Befürchtung liegt darin, dass die Telekom ihr Vectoring nur dort einsetzten wird, wo die Telekom massiv Kunden verliert (z.B. in Ausbaugebieten von Kabelanbietern oder in Ausbaugebieten von Glasfaser/FTTH).
Eine Regulierung durch die Bundesnetzagentur ist hier zwingend notwendig, sonst werden wie immer erst die Großstädte und viele Jahre später (wenn überhaupt) die ländlichen Regionen mit Vectoring versorgt. Ein Vorschlag wäre, dass die Telekom erst alle vorhandenen Outdoor DSLAMs auf dem Land aufrüsten muss, bevor die Telekom in großen Städten bzw. da wo Kabelanbieter vorhanden sind ausbauen darf.
Die jetzt noch nicht mit Outdoor DSLAMs versorgten Gegenden profitieren nicht von dem Vectoring Ausbau. Die schlecht versorgten Gemeinden mit 1-3 Mbit/s sind die nächsten Breitbandopfer.
Die Frage die sich uns dabei stellt ist, wie können die jetzt noch nicht versorgten Gemeinden von Vectoring profitieren?
Eine Versorgung mit LTE oder Hybrid Router (ADSL + LTE) ist keine Lösung. Die LTE Tarife werden alle nur mit einer Volumenbeschränkung angeboten.
Ein LTE Angebot mit 100 Mbit/s hat bei der Telekom ein Inklusivvolumen von 30 GB (bis vor kurzem waren es noch 10 GB). Unter optimalen Downloadbedingungen reicht das Volumen ca. 45 Minuten.
Ein weiteres Zubuchen von 30 GB bzw. mehr Volumen ist nicht möglich.
Für Privatleute oder Firmen, die keinen Festnetzanschluss bekommen können, ist LTE bzw. die Hybridlösungen dadurch nicht nutzbar. Die Drosselung fällt außerdem sehr stark aus, von 100 Mbit/s auf 0,384 im Download und 64 kbit/s im Upload. So ist dieser Internetzugang nicht mehr zu gebrauchen. Es wäre angemessen auch hier auf eine noch nutzbare Geschwindigkeit z.B. 6 Mbit/s im Download und 1 Mbit/s im Upload zu drosseln.
Bei VDSL 50 ist diese Drosselung laut Papier ab 200 GB Datenvolumen möglich. Immerhin ermöglicht das bei max. Downloadspeed ca. 10 Stunden im Highspeed Download, danach wird auf 6 Mbit/s gedrosselt. Darum achten Sie bitte auch darauf, dass die Telekom das Volumen höher als bei VDSL ansetzt und der Speed nach dem Drosseln sollte höher als 16 Mbit/s im Download und 2 Mbit/s im Upload sein.
Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, dass Vectoring außerdem den dringend notwendigen Glasfaserausbau behindert.
Selbst wenn Vecotoring später einmal 200 Mbit/s im Download 100 Mbit/s im Upload ermöglicht, ist mit Glasfaser (FTTH) 1000 Mbit/s im Download und 1000 Mbit/s im Upload (und noch mehr) möglich.

Wir würde diese Frage und die Antwort gerne auf http://www.geteilt.de veröffentlichen.
Sollten Sie hiermit nicht einverstanden sein, so bitte ich Sie um einen kurzen Hinweis

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Robert Manhart

i.A. Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

[Meine Adresse kommt noch ins Schreiben]
Zuletzt geändert von Dino75195 am 25.12.2012 13:43, insgesamt 4-mal geändert.
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon governet » 25.12.2012 02:08

1. Wenn du im Namen des Vereins schreiben willst, dann hol dir zuerst die Zustimmung des Vorstandes ein.

2. Rechtschreibfehler markiert mit Rot, Fehlerkorrektur in Klammern.

Bundesnetzagentur
Beschlusskammer 3
Postfach 8001
53105 Bonn
Aktenzeichen BK3d-12/131

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir als Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V. setzen uns für den Breitbandausbau in Deutschland ein. Darum beobachten wir die Diskussion zum Thema Vectoring (ein o zu viel) und wir möchten uns auch an der Diskussion beteiligen.
Beim Breitbandausbau der letzten Jahre haben wir festgestellt, dass der Ausbau zum Großteil nur durch Fördergelder ermöglicht wurde. Vectoring soll laut Telekom auch wieder die Bandbreiten im Ländlichen (klein) Raum erhöhen. Dazu möchten wir unsere Bedenken anmelden.
Es wurden (n hinzufügen) von der Telekom Outdoor DSLAMs montiert, diese wurden (n hinzufügen) teilweise nur mit ADSL2-+ Modulen bestückt, obwohl die Verteiler im (im hinzufügen) Jahr 2012 aufgebaut wurden. VDSL Module wurden (n hinzufügen) nicht verbaut. Durch DPBO sind dadurch nur Bandbreiten von 12-14 Mbit/s möglich. Das zeigt (klein) das die Ausbaubemühung der Telekom auf dem Land nicht so ernst gemeint sind.
Warum sollte die Telekom die teilweise nicht einmal VDSL Module verbaut auf dem Land die ausgebauten Outdoor DSLAMs baldmöglichst mit (mit hinzufügen) Vectoring nachzurüsten?
Unser Befürchtung liegt darin, dass die Telekom ihr Vectoring nur dort einsetzten wird, wo die Telekom massiv Kunden verliert (z.B. in Ausbaugebieten von Kabelanbietern oder in Ausbaugebieten (e hinzufügen) von Glasfaser/FTTH).
Eine Regulierung durch die Bundesnetzagentur ist hier zwingend notwendig. sonst (Komma) werden wie immer erst die Großstädte und viele Jahre später (wenn überhaupt) die ländlichen (klein) Regionen mit Vectoring versorgt. Ein Vorschläg wäre, dass die Telekom erst alle vorhandenen Outdoor DSLAMs auf dem Land aufrüsten muss, bevor die Telekom in großen Städten bzw. da wo Kabelanbieter vorhanden sind ausbauen darf.
Die jetzt noch nicht mit Outdoor DSLAMs versorgten Gegenden (den hinzufügen Alternative Gebiete) profitieren nicht von dem Vectoring Ausbau. Die schlecht versorgten Gemeinden mit 1-3 Mbit/s sind die nächsten Breitbandopfer.
Die Frage die sich uns dabei stellt ist, wie können die jetzt noch nicht versorgten Gemeinden von Vecotoring profitieren?
Eine Versorgung mit LTE oder Hybrid Router (ADSL + LTE) ist keine Lösung. Die LTE Tarife werden alle nur mit einer Volumenbeschränkung angeboten.
Ein LTE Angebot mit 100 Mbit/s hat bei der Telekom ein Inklusivvolumen (k statt c) von 30 GB (bis vor kurzem waren (en hinzufügen) es noch 10 GB). Unter optimalen Downloadbedingungen (ung hinzufügen) reicht das Volumen ca. 45 Minuten.
Ein weiteres Zubuchen von 30 GB bzw. mehr Volumen ist nicht möglich.
Für Privatleute oder Firmen, (Komma) die keinen Festnetzanschluss bekommen können, (Komma) ist LTE bzw. die Hybridlösungen dadurch nicht nutzbar. Die Drosselung fällt außerdem sehr stark aus, von 100 Mbit/s auf 0,384 im Download und 64 kbit/s im Upload. So ist dieser Internetzugang nicht mehr zu gebrauchten (t weg). Es wäre angemessen, (Komma weg) auch hier auf eine noch nutzbare Geschwindigkeit z.B. 6 Mbit/s im Download und 1 Mbit/s im Upload zu drosseln. (d klein)
Bei VDSL 50 ist diese Drosselung laut Papier ab 200 GB Datenvolumen möglich. Immerhin ermöglicht das bei Max. Downloadspeed ca. 10 Stunden im Highspeed Download, danach wird auf 6 Mbit/s gedrosselt.Darum achten Sie bitte auch darauf, dass die Telekom das Volumen höher als bei VDSL ansetzt und der Speed nach dem Drosseln sollte (ans Ende des Satzes) höher als 16 Mbit/s im Download und 2 Mbit/s im Upload sein.
Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, dass Vectoring außerdem den dringend notwendigen Glafaserausbau behindert.
Selbst wenn Vecotoring später einmal 200 Mbit/s im Download 100 Mbit/s im Upload ermöglichst (s weg), ist mit Glasfaser (FTTH) 1000 Mbit/s im Download und 1000 Mbit/s imUpload (Leerzeichen) (und noch mehr) möglich.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Robert Manhart
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Dino75195 » 25.12.2012 13:08

Hallo danke für die Korrektur, war gestern einfach zu spät. Hab den Text oben nochmal geändert.

Der Vorstand liest ja hier mit und ich hoffe auch hier noch auf Rückmeldungen.

Unter Einführung Schreiben und Schreibtipps konnte ich dazu nichts finden, dass wir die Zustimmung des Vorstands benötigen.
Da steht:
Schreibt bitte im Namen von geteilt.de oder nehmt zumindest Bezug auf geteilt.de oder die Initiative gegen digitale Spaltung.
...
Unabhängig von allen Tipps und Wünschen gilt: Schreibt wie Ihr es für richtig haltet aber schreibt.

Sollte sich das geändert haben, sollte die Passage vielleicht angepasst werden.

Ich hab natürlich kein Problem das vorher mit dem Vorstand und den Mitglieder hier abzustimmen, darum wird es ja auch hier veröffentlicht.


Rückmeldungen zum Inhalt wäre mir noch wichtig.
Was genau sind die Risiken und Probleme des Vectoring Ausbaus aus unserer Sicht?
Sind alle wichtigen Punkte enthalten?

Wird noch jemand anderes dazu etwas schreiben?

Soll/kann ich am Ende rein schreiben
i.A. Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

oder weg lassen?

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Meester Proper » 26.12.2012 14:25

Hallo Dino75195,

ersteinmal vielen Dank für dein Schreiben, sicherlich für deine konkrete Situation passend, jedoch nicht allgemein genug, wie wir es als Bundesverband formulieren müsste. Wichtig ist meiner Meinung nach eine generelle Technologie-Kritik, die aufzeigt, dass diese Technik nur für Ballungsräume überhaupt geeignet ist. Ähnlich bei LTE800 sollten wir Auflagen fordern, um zumindestens "eine kleine Scheibe" für den ländiichen Raum zu ergattern.

Ein paar erste Gedanken meinerseits findest du hier: http://titanpad.com/geaJ9tG75U - Jedes Geteilt.de Mitglied ist eingeladen, an der Erstellung des Schreibens mitzuwirken.

Hinweis: Wenn ihr dort etwas verändert, speichert bitte eine Version unter "Saved Revisions" ab und erläutert möglichst hier eure Veränderungen.
Meester Proper
 

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Fehler20 » 27.12.2012 01:30

Bitte sei mir jetzt nicht böse, aber das
Wie sollen den die Breitbandziele der Bundesregierung
75% Abdeckung mit 50Mbit/s bis 2014 erreicht werden,
wenn die Telekom bei neuen Outdoor DSLAMs nicht einmal VDSL Ports einbaut,
bzw. als Buchungsmöglichkeit zur Verfügung stellt?


liest sich eher wie dein persönliches Problem.

Ich würds allgemeiner verfassen und ggf. direkt noch die Hytas usw. Problematik miteinbauen, vonwegen, es wäre schon heute an vielen Stellen, z.B. (Hytas als HTTB oder FTTH ohne Tiefbau, VDSL in allen Outdoors...) möglich und wird nicht getan, wie will die BNetzA dieser Situation begnen?

Edit: Idee: wie beim LTE Ausbau eine Quote/bestimmte Ausbauziele fordern, und erst dann darf Vectoring auch in die Städte. Z.B. Vectoring darf erst aktiviert werden, wenn es in 99% aller Outdoors angeboten werden kann usw.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Dino75195 » 27.12.2012 07:02

Guten Morgen,

bin ja nicht böse, dafür diskutieren wir ja hier,
klar liest sich das wie mein Problem, jeder hat ein wenig andere Sichtweise, je nachem was ihn betrifft.
Mein Brief sollte nur aufzeigen, dass die Telekom Vectoring auf dem Land nicht einsetzten wird,
da die nicht einmal VDSL verbauen. Das LTE Thema Drosselung hab ich noch mitgenommen, weil 30 GB einfach nicht ausreicht, auch wenn es mich nicht direkt betrifft.

Da mich Hytas Problematik nicht betrifft, kenn ich mich ehrlich gesagt nicht aus, was genau das Problem ist,
soweit ich weiß geht es da um alte Gebiete, die mit spezieller Glasfaser überbaut wurde.
Da geht aber kein normales DSL drüber, und die Telekom will es nicht umrückten zum FTTH...
Wenn da einer Ahnung hat, dann bitte hier genau posten, wie man das in den Text einbauen kann
oder eventuell Schreiben wir ja mehrere Briefe.

Das mit den 99% finde ich gut, aber wie sollte man da verhindern, dass nur die großen Orte ausgebaut werden?
Wie wäre es erst mal die Ortsteile unter 500 Einwohnern?
Oder die Ortschaften unter 5000 Einwohnern?

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon rezzler » 27.12.2012 11:32

Hey, ich wollte grad ein Pad aufmachen und losschreiben, aber schön, das das andere schon gemacht haben. Man sollte halt auch mal in anderen Foren nachschauen ;)

Meester Proper hat geschrieben:Ein paar erste Gedanken meinerseits findest du hier: http://titanpad.com/geaJ9tG75U - Jedes Geteilt.de Mitglied ist eingeladen, an der Erstellung des Schreibens mitzuwirken.

Hinweis: Wenn ihr dort etwas verändert, speichert bitte eine Version unter "Saved Revisions" ab und erläutert möglichst hier eure Veränderungen.

Werd ich machen, aber mein Vorschlag ist, falls man Sätze "streicht" diese nicht zu löschen, sondern einfach nur durchzustreichen, damit man die anderen Vorschläge noch sieht. Löschen kann man dann zum Schluss. :)
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon rezzler » 27.12.2012 12:11

Meine Änderungen:

- Absatz mit Hinweis auf Nichtnutzen für Breitbandziel der Bundesregierung nach oben verschoben
- Satz eingebaut, das nicht in zukunftsfähiges FTTB/H investiert wird (den Punkt können wir ruhig noch weiter ausbauen, weiß nur nicht wie)
- kleinere Änderungen

Insgesamt finde ich den Text und unsere Argumente bisher sehr kompakt, könnte man vielleicht noch etwas ausschmücken.
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Dino75195 » 27.12.2012 12:29

Hallo
es entwickelt sich.

Schaut mal bitte bei Gelegenheit auf Seite 10
http://www.stmwivt.bayern.de/fileadmin/ ... Bayern.pdf


Zitat Stark am Standort Bayern Seite 10
Bayerisches Staatsministerium für
Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Stellen Sie sich vor, Sie leben im beginnenden 19. Jahrhundert
und wären einer von vielen Kerzenbenutzern. Eines
Tages würde ein Marketingfachmann der vereinigten
Kerzenhersteller fragen, was die Kerze der Zukunft
leisten soll. Wahrscheinlich hätten viele geantwortet,
dass die Kerze mehr Licht erzeugen soll, dass die Kerze
langsamer verbrennen soll, dass die Kerze sicherer gegen
Brände sein soll und dass die Kerzen billiger werden
sollen. Nun kann man Ingenieure, Experten und Handwerker
damit beauftragen, die Kerze zu optimieren, um
die Kundenwünsche zu befriedigen. Die Historie hat jedoch
gezeigt, dass nicht die Optimierung der Kerze die
Antwort war, sondern die Erfindung der Glühlampe. Die
Leistungsmerkmale der Glühlampen zeigen eine weitreichende
Erfüllung der zuvor geäußerten Kundenerwartungen.



Das Zitat erinnert mich ja irgendwie an den Breitbandausbau.
In einigen Jahren wird sich zeigen, dass nicht die immer weiter Forschung und Ausbau durch Kupfer sonder der Ausbau mit Glasfaser die Antwort auf die Breitbandunterversorgung bzw. Breitbandwünscht der Bevölkerung ist.

In wie weit man das einbauen kann, weiß ich auch nicht, aber wollte euch das nicht vorenthalten.
Vielleicht wäre es aber unter Sonstiges besser aufgehoben.

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Dino75195 » 27.12.2012 12:37

Im Hinblick auf die Breitbandziele der Bundesregierung, 2015 eine Bevölkerungsabdeckung von 75% (?) mit Bandbreiten von 50 Mbit/s zu erreichen,

Für was steht den das ? bei 75%
Braucht ihr noch eine Quelle?
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Meester Proper » 27.12.2012 12:41

Ja, wusste nicht, ob Flächen- oder Bevölkerungsabdeckung, zusätzlich noch mit Quellen belegen.
Meester Proper
 

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon rezzler » 27.12.2012 12:44

Dino75195 hat geschrieben:Für was steht den das ? bei 75%
Braucht ihr noch eine Quelle?

Sieht für mich danach aus :)
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon Dino75195 » 27.12.2012 12:58

Die Quelle:

http://www.zukunft-breitband.de/DE/brei ... tegie.html

Gibt aber noch viele andere Stellen wo das steht.
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon bru62 » 27.12.2012 14:19

Hab mal ein paar kleine Änderungen vorgenommen. Werde mir aber nochmal den Antrag genau durchlesen und dann etwas mehr darauf Bezug nehmen.
Dino75195 hat geschrieben:Unter Einführung Schreiben und Schreibtipps konnte ich dazu nichts finden, dass wir die Zustimmung des Vorstands benötigen.
Erstmal auch von mir vielen Dank für dein zuletzt deutlich überdurchschnittliches Engagement. Und noch ein paar Worte zur Situation. Als lose Personenverbindung, die wir vor der Vereinsgründung waren, konnte jeder im Namen der Initiative schreiben und reden. Heute ist das auch noch möglich, es muss aber abgestimmt sein. Wenn wir eine offizielle Verlautbarung als Verein herausgeben, muss der Vorstand schon informiert sein und er trägt ja auch rechtlich einiges an Verantwortung und wird ggf. von außen darauf angesprochen. Wenn also der Verein etwas verlautbart, soll das vom Vorstand unterschrieben sein. Etwas anderes ist, in Schreiben auf die Mitgliedschaft im Verein hinzuweisen (Nach dem Motto: "Ich als Mitglied im Verein geteilt.de möchte folgendes schreiben: ...". Das kann jedes Mitglied selbstverständlich gern tun.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Bundesnetzagentur Vectoring Aktenzeichen BK3d-12/131

Beitragvon rezzler » 27.12.2012 16:17

Hab auch nochmal paar Kleinigkeiten geändert.

HINWEIS: Die Diskussion zu den LTE-Volumenbegrenzungen und den technischen Fähigkeiten des HYTAS-Systems wurde hierhin ausgelagert.
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Schreiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron