EU: "keine Alternative zum Glasfaserausbau"

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

EU: "keine Alternative zum Glasfaserausbau"

Beitragvon bru62 » 04.09.2009 16:10

In einem Interview mit dem ORF sagt Rudolf Strohmeier, Leiter des Kabinetts von EU-Medienkommissarin Viviane Reding heute:

Generell gilt natürlich, dass wir um einen flächendeckenden Glasfaserausbau europaweit nicht herumkommen, wenn wir die Wirtschaftskraft Europas stärken wollen. Das ist auch der Hintergrund, warum die EU-Kommission so viel Druck ausübt und dieses Thema am Laufen hält, um die Mitgliedsstaaten zu ermutigen, mit Investitionen in das Breitband voranzuschreiten.


Das ganze Interview gibt es hier zum nachlesen.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: EU: "keine Alternative zum Glasfaserausbau"

Beitragvon Simsi » 04.09.2009 19:09

Wenn man diese ganzen Berichte, Stellungnahmen, Interviews usw. liest, gehe ich immer durch ein Wechselbad von Gefühlen, an deren einem Ende Hoffnung liegt, am anderen Resignation. Hoffnung deswegen, weil offensichtlich sich immer mehr dieses Themas annehmen, Resignation deshalb, weil viel gesprochen wird, aber wenig bis nichts getan. Würde mich mal interessieren, ob und wenn ja, wie viele unserer Mitglieder seit Bestehen dieser Initiative einen Breitbandzugang bekommen haben, der das Wort auch verdient (ca. <2Mb/sec.)?
Benutzeravatar
Simsi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 8
Registriert: 25.12.2008 09:08
Wohnort: ???

Re: EU: "keine Alternative zum Glasfaserausbau"

Beitragvon dachscher » 04.09.2009 20:33

Simsi hat geschrieben:Würde mich mal interessieren, ob und wenn ja, wie viele unserer Mitglieder seit Bestehen dieser Initiative einen Breitbandzugang bekommen haben, der das Wort auch verdient (ca. <2Mb/sec.)?

Wahrscheinlich alle. ;) Du meintest aber sicherlich > 2 Mbit/s.
Ich zum Beispiel, habe genau 2 Mbit und das aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung. Nein, nicht was Du jetzt denkst, so weit sind wir noch nicht. ;) Aber der funktionale Telefonanschluss, auf den man einen Anspruch hat, hat es bewirkt. Bei uns mussten neue Leitungen gelegt werden, weil unser Telefonnetz überlastet war. Als Randerscheinung geht jetzt DSL bis 2 Mbit in der Spitze.
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig

Re: EU: "keine Alternative zum Glasfaserausbau"

Beitragvon essig » 04.09.2009 22:33

Simsi hat geschrieben:an deren einem Ende Hoffnung liegt, am anderen Resignation.

das hängt aber weniger von der berichterstattung ab sondern mehr davon wo man wohnt. es stimmt, zum glasfaserausbau gibt es keine alternative aber die politk der letzten 10 jahre, die breitbandstrategie und alles was man seit dem lesen durfte machen deutlich, dass man keinerlei interesse an einem flächendeckenden ausbau hat. im gegenteil, ganz bewusst und relativ offen selektiert und diskriminiert man die haushalte in breitbandnutzer erster klasse (ftth/vdsl), breitbandnutzer zweiter klasse (umts, hspa, adsl, wlan, wimax) und schmalbandnutzer (isdn/modem). das alles ist kein bedauerlicher zustand oder der lauf der dinge sondern gewollt und geplant. erst wenn die regierungsparteien einen flächendeckenden glasfaserausbau propagieren gibt es grund zu hoffen.

Rudolf Strohmeier hat geschrieben:Das ist auch der Hintergrund, warum die EU-Kommission so viel Druck ausübt und dieses Thema am Laufen hält, um die Mitgliedsstaaten zu ermutigen, mit Investitionen in das Breitband voranzuschreiten.

schein- und messbar ohne jeden erfolg. vielleicht sollte man nicht den druck auf ein nicht funktionierendes system erhöhen sondern gleich das eine oder andere grundsätzliches ändern.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: EU: "keine Alternative zum Glasfaserausbau"

Beitragvon Nenunikat » 07.09.2009 11:31

essig hat geschrieben:...
im gegenteil, ganz bewusst und relativ offen selektiert und diskriminiert man die haushalte in breitbandnutzer erster klasse (ftth/vdsl), breitbandnutzer zweiter klasse (umts, hspa, adsl, wlan, wimax) und schmalbandnutzer (isdn/modem).
...

Auch wenn es nur eine Bemerkung nebenbei ist und an den grundsätzlichen Problemen nichts ändert:
ADSL und den Rest der "zweiten Klasse" würde ich nur im Falle von 768er-DSL auf eine Stufe stellen wollen.
Ansonsten ist umts, hspa, wlan und wimax erheblich schlechter als ADSL

essig hat geschrieben:...
erst wenn die regierungsparteien einen flächendeckenden glasfaserausbau propagieren gibt es grund zu hoffen.
...

Auch dann wäre ich immer noch mächtig skeptisch.
Wenn ich mir die Versprechen der Bundesbreitbandstrategie ansehe - und das mit den schon jetzt absehbaren Ergebnisssen vergleiche (also: kein Breitband für alle ), dann habe ich allen Grund, nur noch auf umgesetzte - und damit die greifbare Vorhaben zu setzen / diese als Anhaltspunkt zu nehmen.
Versprochen wurde schon zu viel ...
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren


Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron