Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

Re: Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Beitragvon Haupti76 » 11.03.2009 18:41

Richtig so Alb-Maulwurf ! ;)
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1625
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Beitragvon spokesman » 11.03.2009 18:57

Soul-blade hat geschrieben:werden wir ihn nie bekommen, vielleicht muss man mal etwas an der Regulierung ändern um ihn zu fördern, schonmal daran gedacht?

Oder man überspringt den Schritt und in 10 Jahren hat nach Einführung des UD´s jeder Wettbewerber gleiche Chancen.
Dann könnte auch auf jedem Dörflein FTTH ausgebaut sein und fertig.


Soul-blade hat geschrieben:Ihr sitzt und wartet auf die UD die wohl vor 2020 nicht kommen wird,

wir warten nicht wir handeln und zwar in Richtung Netzausgliederung, UD und FTTH. Alles andere sind Meinungen zu IST-Stand, wir sagen wenn der UD kommt geht alles schneller und effektiver von statten. Weiterhin darf man an neuen Ereignissen nicht vorbeiarbeiten sonder muss auch diese versuchen in Richtige Bahnen zu lenken..

Anbei ist Net Cologne ebenso zu begrüßen, da sagt auch niemand etwas gegenteiliges.

Soul-blade hat geschrieben:Das mit den Wohlfahrts Unternehmen ist kein Argument?

Nein, es ist zumindest nicht im Sinne des Erfinders. Technologie ist in unserer Zeit das wichtigste, ohne geht nichts und genau aus diesem Grund muss jeder Mitwirken können.

Soul-blade hat geschrieben:vielleicht muss man mal etwas an der Regulierung ändern um ihn zu fördern, schonmal daran gedacht?

Oh ja das habe ich. Nur leben wir in einer sogenannten Demokratie und da scheint alles langwierig und schwierig zu sein, zudem steht Geld und Profit im Mittelpunkt und nicht Mensch, Ethik..
spokesman hat geschrieben:Wenn unsere Regierung uns wirklich Vertreten und Unterstützen würde stünde dem UD nichts im Wege, stattdessen wird das Spiel immer weiter gespielt, vllt. auch nur um ein TK-Unternehmen als global player ins Rennen zu schicken. Es liegt also auf der Hand, dass nur Interessen von großen Konzernen vertreten werden. Ohne Breitbandanschluss läuft nichts? Ohne Regierung läuft nichts? Mh ich glaube ohne uns läuft nichts, denn viele von uns sind hier ohne Breitbandanschluss aktiv und dies unter widrigsten Bedingungen.

wird event. hieraus ersichtlich.
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Beitragvon Soul-blade » 11.03.2009 20:09

Ja tatsache was spoke da schreibt was du zitiert hast.
Es ist einen Tatsache, und da wir trotz der erwartungen auf das Konjunkutur programm vergebens auf ein signal gewartet haben, sollte man vielleicht mal einiges überdenken.
z.b wie von mir erwähnt nicht nur immer eine firma in die pflicht zurufen sondern alle. Durch sowas wird nur bewirkt das eine firma weiterhin das sagen in deutschland behält... Die Regierung ist nicht gewillt daran was zu ändern, wir wollen doch vom Monopol weg, und ich sehe es als eine lösung an, dafür zu sorgen das wenn andere Firmen profit machen wollen, auch ins netz investieren und nicht auf eine Firma warten....
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach

Re: Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Beitragvon Alb-Maulwurf » 11.03.2009 20:50

Soul-blade hat geschrieben:z.b wie von mir erwähnt nicht nur immer eine firma in die pflicht zurufen sondern alle. Durch sowas wird nur bewirkt das eine firma weiterhin das sagen in deutschland behält... Die Regierung ist nicht gewillt daran was zu ändern, wir wollen doch vom Monopol weg, und ich sehe es als eine lösung an, dafür zu sorgen das wenn andere Firmen profit machen wollen, auch ins netz investieren und nicht auf eine Firma warten....

Das trifft doch ganz genau das, was ich gesagt habe. Natürlich müssen alle Firmen gefordert werden - natürlich müssen alle Firmen in die Pflicht gerufen werden - deswegen Universaldienst.
Aber mal etwas übertrieben analysiert:
Jedes Unternehmen braucht eine finanzielle Absicherung - der ländliche Raum ist nicht wirtschaftlich, das ist klar - also investiere ich doch erstmal in einem Ballungsraum - dort existiert aber bereits ein Netz - warum also nochmal bauen?
Warum nicht das Netz ausgliedern, jeder erntet den Kuchen der Ballungsräume und investiert dann in unwirtschaftliche Gebiete - "genötigt" durch den Universaldienst ;)
Da aber die Ausgliederung leider noch nicht greifbar ist, sind so Schritte wie ansatzweise Netze zu vermieten doch zumindest ein Anfang, oder? Es geht mehr oder weniger in die selbe Richtung - nämlich da hin, dass ein Netz von vielen genutzt wird und vor allen Dingen bekannt ist...

EDIT:
Soul-blade hat geschrieben:dafür zu sorgen das wenn andere Firmen profit machen wollen, auch ins netz investieren und nicht auf eine Firma warten....

irgend ein physiker sagte mal "nicht nur zeit ist relativ, sondern auch das leben und das denken"
das trifft auch hier zu - die unternehmen sollten investieren - relativ zu ihrer größe
und die telekom investiert eben nicht so dolle relativ zu ihrer größe... wobei relativ ja auch relativ relativ ist ;)
das nur als begründung, warum hier im forum oft "auf der telekom rumgehackt wird" - es ist doch eigentlich selbstverständlich erstmal auf den größten zu zu gehen, oder? ;)
Alb-Maulwurf

Hühnerknochen Gemüse Gemüse. Diese Linie ist wirklich nur für den Arzt.
Benutzeravatar
Alb-Maulwurf
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1274
Registriert: 06.02.2007 14:25
Wohnort: 72820 Sonnenbühl-Erpfingen

Re: Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Beitragvon spokesman » 11.03.2009 21:04

Alb-Maulwurf hat geschrieben:und die telekom investiert eben nicht so dolle relativ zu ihrer größe

Und genau die dürfte/könnte es, sich richtig übernehmen mit richtig überdimensionierten Investitonen.
Man muss nur groß genug sein um vom Staat geretet zu werden, die Banken machen es doch vor ;P

Soul-blade hat geschrieben:Ja tatsache was spoke da schreibt was du zitiert hast.

irgendwie ist die Intension am Ende gleich..
ansonsten kann ich mich Alb nur anschließen.
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Beitragvon essig » 11.03.2009 23:08

Alb-Maulwurf hat geschrieben:das nur als begründung, warum hier im forum oft "auf der telekom rumgehackt wird"

ich finde hier im forum wird verhältnismäßig wenig auf der telekom rumgehackt und von allen beteiligten kommt sie wohl noch am besten weg. dabei dürften die wechselwirkungen zwischen telekom -> bund/kfw -> regierung -> bmwi -> bnetza -> telekom unstrittig sein ;)
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Beitragvon Soul-blade » 12.03.2009 07:10

Alb es geht hier weniger um die vorhanden netzte sondern um neue, die strassen müssen für VDSL und FTTH ja wieder aufgemacht werden. Deswegen wäre es auch jetzt an der Zeit für andere Unternehmen zu handeln, und nicht auf die Telekom zu warten(ergo wäre netzausgleiderung garnicht mehr so wichtig, aber wenn man auf die telekom wartet kann man wieder jahre auf dieser rumhacken und betteln das die leitungen umsonst vermietet werden). Aber das machen sie ja alle im moment und sreiten sich jetzt schon um die preise... die ja günstig sein sollen für andere TK unternehmen....
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach

Re: Breko: "VDSL-Preisgestaltung der Telekom widersprüchlich"

Beitragvon Alb-Maulwurf » 12.03.2009 11:02

Vlt spreche ich in rätseln...dann tuts mir leid...

Soul-blade hat geschrieben:Alb es geht hier weniger um die vorhanden netzte sondern um neue, die strassen müssen für VDSL und FTTH ja wieder aufgemacht werden.

Da gibt es einen Punkt, den ich versuche dir zu erklären, den du aber irgendwie übersiehst. Natürlich müssen die Straßen aufgemacht werden - aber warum sollen denn bitte irgendwelche anbieter die Straßen an stellen aufreißen, wo bereits kabel liegen? Natürlich meinst du, sie sollen dort ausbauen, wo noch keine liegen - aber das ist das, was ich versuche klar zu machen:
In den Ballungsräumen hat die Telekom ihr Netz - zumindest VDSL. Warum soll dann irgendwelchen Anbietern der Zugang zu diesem Netz verweigert werden?
Sollen die anderen Anbieter in "unwirtschaftlichen" Bereichen ausbauen und die Telekom mampft den Kuchen der Ballungsräume alleine? Das kannst du von niemandem erwarten. Ein Unternehmen braucht einen finanziellen Rückhalt - und den bekommt es in den Ballungsräumen. Und wenn das Netz schon nicht ausgegliedert wird und die Telekom dank Trägheit nicht viel zu Stande bringt, warum soll sie dann nicht wenigstens ihr Netz vermieten, um den anderen Anbietern einen Rückhalt zu geben?

Du betonst immer, dass man auf die Telekom warten muss - das ist richtig. Aber gerade deswegen muss man doch auch auf diese Druck ausüben. Meiner Meinung nach kann es nicht angehen, dass wir jetzt lokale Anbieter dazu verpflichten zu investieren nur weil unser fast-global-Player TK nichts in die Wege leitet.
Es müssen ALLE investieren. Ich sage es gerne noch einmal: Relativ zu ihrer Größe.
Und schon wieder sind wir beim Universaldienst ;)

Kleine Metapher:
Wenn dein Land angegriffen wird, gehst du doch auch nicht zum Bauer im Nachbarland und bittest um Hilfe - sondern du gehst zum König.
Und da bei unserem "Monarchen" Bitten anscheinend nichts bewirkt, müssen wir fordern. Natürlich ist ein König ohne Bauern nichts wert - aber solange wir nur die Bauern haben, erreichen wir nichts. Also gehen wir zum König. Und der ist bei uns nunmal rosa...
Alb-Maulwurf

Hühnerknochen Gemüse Gemüse. Diese Linie ist wirklich nur für den Arzt.
Benutzeravatar
Alb-Maulwurf
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1274
Registriert: 06.02.2007 14:25
Wohnort: 72820 Sonnenbühl-Erpfingen

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast