Bundesnetzagentur peilt Glasfaser bis ins Haus an

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

Bundesnetzagentur peilt Glasfaser bis ins Haus an

Beitragvon essig » 04.12.2008 22:09

quelle: Bundesnetzagentur peilt Glasfaser bis ins Haus an

guten morgen, hat ja auch lang genug gedauert... jeder laie der sich in seiner freizeit auch nur ein ganz klein wenig mit dem thema beschäftigt hat wusste, dass es nur darauf hinauslaufen konnte und nun tut man so als wäre es die ganz große erkenntnis. wenn man im nächsten meditations workshop dann noch über die erkenntnis stolpert, dass das netz ausgegliedert und der universaldienst erweitert werden MUSS dann wird alles gut ;)

was haltet ihr davon?
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Bundesnetzagentur peilt Glasfaser bis ins Haus an

Beitragvon Odde23 » 05.12.2008 08:14

Bin mal gespannt wie die T-COM das auffasst. Ich vermute mal, dass die Konzernlenker beschließen werden, dass lediglich in Ballungszentren Bedarf für FTTH besteht. Wer außerhalb einer 100.000 Einwohner Stadt lebt, hat, wenn man eine magenta Brille aufsetzt, kein Interesse an iner solchen Technologie. Der Schwerpunkt dieser Leute liegt ja nach Telekomsicht auf Ackerbau und Viehzucht, moderne Technologien sind hier nicht erforderlich bzw. vermarktbar. In diesen Gebiten genügen hochbitratige anschlüsse bis 1000 kBit/s völlig aus.
Benutzeravatar
Odde23
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 70
Registriert: 10.11.2007 16:02
Wohnort: ???

Re: Bundesnetzagentur peilt Glasfaser bis ins Haus an

Beitragvon Winternightsky » 05.12.2008 09:14

Das wird mal lustig:

T-Com schreibt Brief an Bauer: "Sie bekommen Glasfaser ..."
Bauer denkt: "Sind das Glasnudeln ?"
T-Com Techniker kommt und buddelt bzw. bohrt Loch, installiert Glasfaserendpunkt
Bauer fährt mit Traktor über Glasfaser ... Glasfaser putt ...
Bauer ruft T-Com an und sagt: "Glasnudel kaputt, ihr seit gestört"
T-Com kommt und flickt das Dingen...
Bauer lässt Kind am Abschlusspunkt spielen... Kind wirft Ball gegen Glasfaser ... Glasfaser putt ...
T-Com kommt wieder ...
Bauer hängt ne Wurst zum abhängen an die Glasfaser ... Glasfaser putt ....
T-Com kommt wieder ... nimmt die Glasfaser mit und sagt "Sie brauchen kein Telefon ..." xDDD
Ortsnetzkennziffer (Vorwahl): 02827
DSL vorhanden: JA
DSL Speed: 16.000 k/bits

Hilft und kümmert sich gerne um PN-Anfragen bzw. DSL Anschaltung (wo jede Hoffnung verloren ist)...
Benutzeravatar
Winternightsky
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 348
Registriert: 12.11.2008 11:06
Wohnort: 47574 Goch - Hassum

Re: Bundesnetzagentur peilt Glasfaser bis ins Haus an

Beitragvon Odde23 » 05.12.2008 12:17

Ironie ist echt die einzigste Möglichkeit das Verhalten der T-COM einigermaßen zu ertragen.
Benutzeravatar
Odde23
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 70
Registriert: 10.11.2007 16:02
Wohnort: ???

Re: Bundesnetzagentur peilt Glasfaser bis ins Haus an

Beitragvon Nenunikat » 05.12.2008 12:35

Odde23 hat geschrieben:Bin mal gespannt wie die T-COM das auffasst. Ich vermute mal, dass die Konzernlenker beschließen werden, dass lediglich in Ballungszentren Bedarf für FTTH besteht. Wer außerhalb einer 100.000 Einwohner Stadt lebt, hat, wenn man eine magenta Brille aufsetzt, kein Interesse an iner solchen Technologie. Der Schwerpunkt dieser Leute liegt ja nach Telekomsicht auf Ackerbau und Viehzucht, moderne Technologien sind hier nicht erforderlich bzw. vermarktbar. In diesen Gebiten genügen hochbitratige anschlüsse bis 1000 kBit/s völlig aus.

Das "Lustige" ist, dass es die Fälle, wo Glasfaser bis in das Haus geht, schon gibt - auch auf dem Dorf.
Aber was bisher ist die Folge davon:
Maximal ISDN (64 KBit/s).
Wenn an diesen verhältnismäßig modernen Anschlüssen endlich mal das vorhandene Potential genutzt würde, dann hätte ich auf meinem Dorf endlich mal Breitband.
Ohne sinnvolle Regelungen / Regulierungen sehe ich auch eher wieder eine Konzentrierung auf (bestimmte) Ballungszentren.
Und (u.a.) ich bleibe bei 64 KBit/s - dank der (vorhandenen) Glasfaser-Technik.
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Bundesnetzagentur peilt Glasfaser bis ins Haus an

Beitragvon Odde23 » 05.12.2008 13:41

Nenunikat hat geschrieben:Ohne sinnvolle Regelungen / Regulierungen....

Genau da liegt seit Jahren bzw. inzwischen fast einem Jahrzehnt der Hase begraben, warum wir auf dem Land keine vernünftige Breitbandzugänge erhalten und in den Städten ein Wetteifern mit Milliardeninvestitionen um Zugangstechniken betrieben wird, die Bandbreiten zur Verfügung stellt, die im Prinzip kaum jemand ausnutzen kann.
Benutzeravatar
Odde23
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 70
Registriert: 10.11.2007 16:02
Wohnort: ???


Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron