für alle OPAL Geschädigten ...

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

für alle OPAL Geschädigten ...

Beitragvon mick » 08.02.2007 08:56

Herr lass' Hirn vom Himmel regnen, aber bitte solches, welches die Menschen auch zum Denken benutzen!
Benutzeravatar
mick
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 26
Registriert: 06.02.2007 16:11
Wohnort: 98693 Ilmenau

Re: für alle OPAL Geschädigten ...

Beitragvon ThoRo » 08.02.2007 09:14

mick hat geschrieben:... scheint es wohl Licht am Ende des Tunnels zu geben

Wo siehst Du denn in diesen Präsentationsfolien "Licht am Ende des Tunnels"? Technisch ist dort absolut nichts Neues dargestellt (das Dokument stammt vom Technologiezentrum Darmstadt (!) vom 10. Oktober 2006).

Das es für OPAL Lösungen gibt (von Kupferüberbauung über neue ONUs bis hin zu neuen Fasern. etc.) ist doch schon bekannt.

Es fehlt einzig am Willen der Telekom sich für ihre Kunden stärker zu engagieren (sprich Geld auszugeben, um die selbst verschuldete Misere zu beheben).

Nichts gegen Dich, aber nicht jedes auf einem Uni-Server zu findende Dokument ist gleich "die Lösung" für das OPAL Problem...

MfG

THoRo
Benutzeravatar
ThoRo
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1210
Registriert: 14.05.2006 09:17
Wohnort: 14532 Kleinmachnow

Beitragvon Viro » 08.02.2007 11:14

Stimmt zwar alles aber so zusammengefasst hab ich das noch nicht gesehen. Scheint ganz gut ausgearbeitet zu sein.
Ich hätte da gern noch die schriftliche Ausarbeitung von den Folien. Das wäre sicher interessant.
Benutzeravatar
Viro
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1557
Registriert: 30.09.2006 23:19
Wohnort: ???

Re: für alle OPAL Geschädigten ...

Beitragvon mick » 08.02.2007 14:39

ThoRo hat geschrieben:
mick hat geschrieben:... scheint es wohl Licht am Ende des Tunnels zu geben



Es fehlt einzig am Willen der Telekom sich für ihre Kunden stärker zu engagieren (sprich Geld auszugeben, um die selbst verschuldete Misere zu beheben).

Nichts gegen Dich, aber nicht jedes auf einem Uni-Server zu findende Dokument ist gleich "die Lösung" für das OPAL Problem...

MfG

THoRo


Full ACK.
Ich habe mich ja auch nicht dazu ausgelassen, wie lang der Tunnel ist, der Rennsteigtunnel hier bei uns "um die Ecke" ist mit knapp 8 km so lang, dass man das Ende jedenfalls überhaupt nicht sieht ;-)

Es ist und bleibt in allererster Linie wohl das Problem, dass sich die Herren Erbsenzähler bei der Telekom nicht vorstellen können, dass eine nachhaltige Investition in OPAL-Kunden auch eine nachhaltige Kundenzufriedenheit bedeuten könnte (ich denke, das ist für die sowieso ein Fremdwort).

mick.
Herr lass' Hirn vom Himmel regnen, aber bitte solches, welches die Menschen auch zum Denken benutzen!
Benutzeravatar
mick
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 26
Registriert: 06.02.2007 16:11
Wohnort: 98693 Ilmenau

Re: für alle OPAL Geschädigten ...

Beitragvon ThoRo » 08.02.2007 15:15

mick hat geschrieben:
ThoRo hat geschrieben:
mick hat geschrieben:... scheint es wohl Licht am Ende des Tunnels zu geben

... aber nicht jedes auf einem Uni-Server zu findende Dokument ist gleich "die Lösung" für das OPAL Problem...

Full ACK.
Ich habe mich ja auch nicht dazu ausgelassen, wie lang der Tunnel ist, der Rennsteigtunnel hier bei uns "um die Ecke" ist mit knapp 8 km so lang, dass man das Ende jedenfalls überhaupt nicht sieht ;-)

Dann hatte ich das etwas mißverstanden. Ich dachte schon da ist der Nächste, der etwas gefunden hat, was "in Kürze" Abhilfe schafft...

mick hat geschrieben:Es ist und bleibt in allererster Linie wohl das Problem, dass sich die Herren Erbsenzähler bei der Telekom nicht vorstellen können, dass eine nachhaltige Investition in OPAL-Kunden auch eine nachhaltige Kundenzufriedenheit bedeuten könnte.


Ob sich die Herren bei der Telekom das nun vorstellen können oder nicht, ich schaue mir seit einiger Zeit die Entwicklung in meinem näheren Wohnumfeld an und stelle fest, daß die Tendenz, seinen Festnetzanschluß komplett aufzugeben massiv ansteigt.
Gerade wenn man sowieso UMTS braucht, um wenigstens etwas Breitband zu haben, bietet es sich bei vielen an, gleich komplett umzusteigen...

Irgendwann wird sich die Telekom dann fragen, wo bloß die vielen Kunden geblieben sind...

MfG

ThoRo
Benutzeravatar
ThoRo
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1210
Registriert: 14.05.2006 09:17
Wohnort: 14532 Kleinmachnow

Beitragvon shocki » 09.02.2007 10:24

Ich sag mal so.

Würde die Telekom was an meinem Glasfaserproblem ändern hätten die sofort einen Kunden mehr.

Vllt. sollte die Telekom mal so an die Kunden rangehen.
Benutzeravatar
shocki
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 204
Registriert: 27.06.2006 21:59
Wohnort: 04509 Delitzsch


Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste

cron