Glasfaser-Märchen: Gigabit-Internet für Norwegens Bezirk Hje

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

Glasfaser-Märchen: Gigabit-Internet für Norwegens Bezirk Hje

Beitragvon Dino75195 » 13.12.2013 14:20

Hallo zusammen,

das es auch anders geht als in Deutschland und Australien zeigt der Artikel vom 13.12.2013 12:38

Glasfaser-Märchen: Gigabit-Internet für Norwegens Bezirk Hjemeland

Ein ganzer Ort wird mit Glasfaser mit Gigabit Internet versorgt.

Die Preise sind natürlich wesentlich höher als bei uns: 120 Euro pro Monat
Es ist aber IP-TV und VOIP telefonie enthalten.

Es sind auch kleine Tarife im Angebot, leider konnte ich auf Anhieb die Preise nicht herausfinden.

Einen sehr guter Kommentar findet man hier:
http://www.heise.de/netze/news/foren/S- ... 12795/read

Dem kann ich nur zustimmen, wie kann man sich im Jahr 2011 oder 2012 noch hinstellen und damit prallen das man die Kunden mit bis zu 16 Mbit/s ausgebaut hat...
Den Anbietern ist ja nichts zu peinlich.

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Glasfaser-Märchen: Gigabit-Internet für Norwegens Bezirk

Beitragvon bru62 » 15.12.2013 16:01

Das Ganze ist auch bei onlinekosten.de nachzulesen. Und da steht auch, dass Norwegen bis 2017 100 Mbit/s flächendeckend anbieten will. "Jeder, der eine Verbindung mit dem Glasfasernetz wünscht, soll bis 2016 angeschlossen werden." heißt es bezogen auf Hjelmeland. Was den Preis anbelangt hat im OK-Forum jemand eine interessante Rechnung aufgemacht. Berücksichtigt man das Realeinkommen der Norweger, kostet ein Anschluss umgerechnet 40 Euro. Und dafür bekommt man sogar 3-Play. Blos Internet gibt es schon für die Hälfte.

Was sind wir doch nur für Traumtänzer in unserem Deutschland?

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Glasfaser-Märchen: Gigabit-Internet für Norwegens Bezirk

Beitragvon Fehler20 » 15.12.2013 18:07

Les bitte nochmal die verlinkten Beiträge :):

Update: Hinzu kommt, dass die Gemeinde und der Netzbetreiber voraussetzen, dass Teilnehmer selbst zur Schaufel oder Traktor greifen und Gräben von der Hauptleitung bis zum Haus ausheben. Das sei erforderlich, um die Anschlusskosten von rund 22.000 norwegischen Kronen pro Haushalt zu drücken (circa 2600 Euro).

D.h. der Netzbetreiber buddelt FTTC und der Rest wird den Anwohnern überlassen, wenn ich das so richtig verstehe. Und selbst dann kostet der Anschluss 175€!

Und ob du es mir glaubst oder nicht, ich hab auch in Norwegen Funkequipment von Ubiquiti gesehen, also scheinen da einige auch mit Problemen zu kämpfen.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Glasfaser-Märchen: Gigabit-Internet für Norwegens Bezirk

Beitragvon bru62 » 15.12.2013 18:53

Sorry, hatte nur den OK-Beitrag gelesen. Aber trotzdem ist das Projekt der deutschen Wirklichkeit meilenweit voraus. Wenn hier ein Anbieter die Hauptkabel in jedes Dorf bringen würde, gebe es sicher genug Initiativen, den Rest zu erledigen. Und zum Preis hatte ich schon geschrieben, dass die Verhältnisse in Norwegen anders sind als hierzulande und man deshalb Preise nicht vergleichen kann.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Glasfaser-Märchen: Gigabit-Internet für Norwegens Bezirk

Beitragvon Fehler20 » 16.12.2013 01:28

dass die Verhältnisse in Norwegen anders sind als hierzulande und man deshalb Preise nicht vergleichen kann


Und warum wird's dann immer wieder getan (ich hatte übrigens deinen Beitrag auch so verstanden)????
Es gibt auch ich Norwegen (jetzt nicht erschrecken) noch Gegenden, wo wie oben geschrieben die Anbindung ans Internet per Funk erfolgt und sogar die Backbone Verbindungen noch per Funk laufen (was ich für ein 400 Seelendorf mitten im Fjord im übrigen ok finde, Funk ist, wenn mans richtig macht schon schön stabil).

Wenn man jetzt anfängt Pilotprojekte zu vergleichen, find ich das Angebot, was wir hier haben im Großteil sogar attraktiver, weil Anschluss kostenlos, muss nix selbst buddeln und der €/Monat ist besser.

Und auch in D gibt's Initiativen, die selbst Glas verlegen. Sind halt leider nur die Ausnahme.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Glasfaser-Märchen: Gigabit-Internet für Norwegens Bezirk

Beitragvon bru62 » 17.12.2013 10:20

Ich meinte nur, dass man die angegebenen Preise nicht vergleichen kann, weil die Einkommensverhältnisse, Inflation und die Kaufkraft in den Ländern völlig unterschiedlich sind. Alle anderen Bedingungen kann man schon vergleichen (Bevölkerungsdichte, geographische Verhältnisse usw.). Da kommt Deutschland m. E. aber schlecht weg, denn die Ausgangsbedingungen dürften in Norwegen doch etwas schlechter sein, was gerade die angesprochenen Punkte betrifft.

Fehler20 hat geschrieben:Es gibt auch ich Norwegen (jetzt nicht erschrecken) noch Gegenden, wo wie oben geschrieben die Anbindung ans Internet per Funk erfolgt und sogar die Backbone Verbindungen noch per Funk laufen
Warum sollte ich darüber erschrecken? Ich kann da auch nichts Negatives drin entdecken, wenn es richtig gemacht wird (siehe dns:net in Brandenburg).

Ich finde das ganze Projekt halt wesentlich zukunftsorientierter, als - wie bei uns - aus dem Kupfer noch das letzte Quentchen Gewinn raus zu pressen und die eigentlich anstehende Investition sehenden Auges auf den St. Nimmerleinstag zu verschieben.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron