Glasfaserausbau braucht politische Unterstützung

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

Glasfaserausbau braucht politische Unterstützung

Beitragvon bru62 » 01.09.2013 12:17

Unter diesem Titel veröffentlicht Dr. Jürgen Kaack von der STZ-Consulting Group einen Gastbeitrag bei portel.de, der am 28.08.2013 erschien. Darin fordert er weitreichende Änderungen der politischen Rahmenbedingungen. Da die großen Netzbetreiber "aufgrund ihrer Anforderung an eine Amortisation innerhalb von wenigen Jahren kaum in Betracht" kommen, sollte der Ausbau durch Kommunen und Kreise erfolgen. Die dafür notwendigen Bedingungen, z. B. zum Leerrohrprogramm werden in dem Beitrag ausführlich beschrieben. Außerdem wir auf eine ausführliche Stellungnahme verwiesen, die hier herunter geladen werden kann. Interressante Lektüre!

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast