Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon Dino75195 » 18.03.2013 16:23

Hallo zusammen...

unter
http://www.glasfaser.de
oder
https://www.telekom.de/glasfaser

werden neue Ausbaugebiete der Telekom präsentiert

z.B.

Fürstenfeldbruck es werden 850 Vorverträge benötigt.

Anzahl der unterschrieben Vorverträge 06.2.2013 118
Anzahl der unterschrieben Vorverträge 09.2.2013 233
Anzahl der unterschrieben Vorverträge 21.2.2013 428
Anzahl der unterschrieben Vorverträge 18.3.2013 670

Das wird knapp ob die Anzahl erreicht wird.


Seit kurzem steht auf der Webseite ausserdem Verbleibende Zeit 13 Tage 6 Stunden 45 Min.
Läuft also vermutlich bis Ende März 2013




Bad Homburg
1000 Vorverträge 18.3.2013
1350 Vorverträge werden benötigt

Frankenthal
1030 Vorverträge 18.3.2013
1200 Vorverträge werden benötigt

Koblenz
1150 Vorverträge 18.3.2013
2400 Vorverträge werden benötigt

Bremerhaven wird nicht vorgesetzt, weil nicht genügend Eigentümer dem Ausbau zugstimmt haben.

Chemnitz
997 Vorverträge 18.3.2013
1800 Vorverträge werden benötigt


Lörrach
1338 Vorverträge 18.3.2013
1650 Vorverträge werden benötigt


Oberursel
397 Vorverträge 18.3.2013
525 Vorverträge werden benötigt

Witten
1059 Vorverträge 18.3.2013
1650 Vorverträge werden benötigt


Es sind noch viel Ortschaften die ich jetzt nicht rein schreibe,
bei denen steht Sichern Sie sich jetzt Ihren Anschluss an die Zukunft!
Mit dem Glasfaseranschluss der Telekom -> Jetz entdecken

Vermutlich haben die Ortschaften schon die Mindestanzahl erreicht.

Auf jedenfall stehen viele Ortschaften wie man sieht auf der Kippe, bin gespannt wie sich das entwickelt,
wir sollten da vor Ende des Monats nochmal nachschauen.

Wie immer gilt, die meisten warten erst mal bis es wirklich verfügbar ist und buchen es dann.
Gerade die Kunden die sich nicht so gut auskennen.

Das stärkt natürlich die Telekom, die dann sagen kann,
die hohen Bandbreiten werden nicht benötigt, der Bedarf ist nicht da...

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon KorbanDallas » 18.03.2013 17:30

Für diese Gebiete gibt es extra Leute die von Haus zu Haus gehen und trotzdem kommen nicht genug Unterschriften zusammen. Aber du bist ja einer derjenigen die für FTTH kämpfen. Würde gern mal wissen ob du das für alle Bewohner deines Dorfes hinbekommen würdest.
KorbanDallas
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.03.2013 19:43

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon grapevine » 18.03.2013 18:38

Natürlich wird die Telekom das sagen. Es passt zu dem, was ich im Februar schon geschrieben habe:
http://www.geteilt.de/forum/viewtopic.php?f=22&t=11282&p=76843&hilit=arzt#p76838

FTTH ist verbunden mit enormen Kosten, gigantischem Planungsaufwand und hohen Risiken, auch wenn die Chancen vorhanden sind. Zwischen dem, was für den Anbieter machbar ist und für die Nachfrager vertretbar, ist offensichtlich ein großes Delta. Der Leidensdruck ist demnach für die Beteiligten nicht groß genug, wenn nicht einmal jeder zwanzigste Haushalt in diesen Städten bereit ist, einen Vertrag zu unterschreiben.

Aus meiner Sicht bleibt es dabei: Wer glaubt, "man müsste einfach mal", der möge genau dies tun. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen erlauben das ausdrücklich.
Abseits einiger Engagierter wird natürlich jede Person, die in diesem Bereich nennenswert Zeit investiert, dafür auch eine Vergütung sehen wollen, schon weil sie von irgendwas die Brötchen bezahlen muss. Das gilt schon für die Menschen, die vor Ort werben und Klinken putzen. Das gilt auch für die, die im Rahmen der Detailplanungen hunderte von Telefongesprächen führen und dutzende Termine vor Ort wahrnehmen. Man kann also davon ausgehen, dass die Aktion jetzt schon eine Menge Geld gekostet hat.

Die Kollegen in Magenta sind weit weg davon, meine Freunde zu sein. Aber ich sehe nicht, wie die Telekom durch dieses Ergebnis gestärkt wird, wenn dadurch ihr Umsatz weiter sinkt.
Benutzeravatar
grapevine
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 205
Registriert: 15.09.2010 14:13
Wohnort: 66740 Saarlouis

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon Dino75195 » 18.03.2013 19:00

Passt nicht ganz zum Thema

Ich sag nur http://www.bi-alto-net.de/
80% Beteiligen und mehr und das auf dem Land.

Es hat sich rumgesprochen das es gut funktioniert, inzwischen erreicht man sogar mehr als 90% Bürgerbeteiligung.

Schauen wir mal ob das nicht ein Pilotprojekt ist, dass sich auf dem Land durchsetzen wird, statt der Telekom für jede Ausbau/Aufrüstung (DSLAM Ausbau, ADSL Nachrüstung, VDSL Nachrüstung, Glasfaser usw.) das Geld in den ... zu schieben und dann letztlich doch nicht alle Bürger eines Ortes zu erreichen.

Wie sind den die Ausbaugebiete für den FTTH Ausbau definiert?!?
Das Gebiet umfast laut folgender Webseite der Telekom vielleicht 1/3 oder 1/4 der bebauten Gemeindefläche.
https://www.telekom.de/glasfaser/#!/ausbaugebiete

Die Zahl ist nur eine ganz grobe Schätzung von mir!
Fürstenfeldbruck hat laut Wiki 34.000 Einwohner im Jahr 2008!

Vermutlich sieht es auch in den anderen Ausbaugebieten nicht besser aus von der Verfügbarkeit.
Wie wäre es den mal mit einem Flächendeckenden FTTH Ausbau, wenn dann schon einer mal gemacht wird und nicht bloß Punktuell...
Der Ausbau wie er hier gemacht wird ist ja lächerlich.

Schaut euch bitte auch das Ausbaugebiet von Bad Homburg an!
sieht auch nicht besser aus, ich bin mir sicher ich könnte jedes Gebiet anschauen und es schaut so aus...

Kein Wunder wenn man die Bürger hier nicht begeistern kann.

Wie hat es denn früher geschafft Kabelnetze für TV zu bauen?
Da hat man sich auch nicht so angestellt...
War aber ursprünglich noch Staatlich.

Am besten wäre wohl immer noch wenn der Staat anfängt komplett neues FTTH Netze zu bauen wo kein Kabel vorhanden ist und diese dann an die Betreiber vermietet...

Mit dem Gebastel von FTTC und Vectoring kommen wir auch nicht weiter...

Zukunftssicher und Nachhaltig ist die Devise! -> FTTH
Glasfaser gehört die Zukunft und das sagen wir schon vor 5 Jahren und vermutlich auch noch in 5 Jahren...

Gruß Robert
Zuletzt geändert von Dino75195 am 18.03.2013 19:18, insgesamt 6-mal geändert.
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon Meester Proper » 18.03.2013 19:07

@grapevine

Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Daher halte ich es auch für einen logischen Schritt, nach diesen ersten FTTH-Erfahrungen den aktuellen Schwenk auf erweiterten FTTC-Ausbau und Vectoring-Einsatz vorzunehmen. Über FTTH kann man dann noch einmal später nachdenken, wenn der Bedarf höher ist.
Meester Proper
 

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon KorbanDallas » 18.03.2013 19:36

Zukunftssicher und Nachhaltig ist die Devise! -> FTTH
Glasfaser gehört die Zukunft und das sagen wir schon vor 5 Jahren und vermutlich auch noch in 5 Jahren...


Genau das ist die Devise beim Ausbau von FTTC der Telekom.
KorbanDallas
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.03.2013 19:43

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon grapevine » 18.03.2013 20:47

Flächendeckend also. :D

Ich will mal einige Dinge zu Bedenken geben:

(1) Niemand weiß genau, was ein flächendeckender Ausbau kostet. Man muss mit Zahlen in dieser Größenordnung vorsichtig sein, weil die in der öffentlichen Diskussion genannten Zahlen das Ergebnis unterschiedlicher Betrachtungen sein können. Die Investitionssumme eines Unternehmens (=seine Kosten) kann niedriger sein, als die Gesamtkosten eines Projekts, weil Zuschüsse fließen oder der Auftraggeber (=Kunde) sich daran beteiligen könnte. 1.000 Euro pro Haushalt genügen jedenfalls nicht. Bei 40 Millionen Haushalten in Deutschland kann man also von einem hohen zweistelligen oder eher dreistelligen Milliardenbetrag ausgehen.

(2) Um diese Summe einzuordnen, möchte ich ein paar Zahlen zum Vergleich anbieten:
* Der Jahresumsatz der Telekom in Deutschland betrug 2012 ca. 23 Milliarden.
* Das Vermögen von Bill Gates beträgt umgerechnet ca. 43 Milliarden Dollar.
* Der Bundeshaushalt von 2013 sieht Ausgaben in Höhe von 300 Milliarden Euro vor.
* Das Bundesverkehrsministerium hat im Jahr 2013 einen Etat von 26 Milliarden. Für die Schiene gibt es 10 Milliarden aus, für "Bundesfernstraßen" knapp 3. Mit diesem Geld wird neben neuen Straßen auch die Instandhaltung des bestehenden Straßennetzes bezahlt. Ich habe Verkehr herausgegriffen, weil es wie beim Breitbandausbau um Infrastruktur geht.

(3) Es gibt in unserer Gesellschaft einen großen Konsens darüber, dass fließend Wasser, Elektrizität, Telefon und Abfallbeseitigung auch am abgelegensten Ort – für den haushaltsüblichen Zweck – bereitgestellt werden. Jenseits dessen gilt dies nicht. Eine 1.200 kVA-Stromversorgung auf der Zugspitze für eine Fabrik wird technisch irgendwie möglich sein, aber der Versorger wird sich das ordentlich bezahlen lassen.

(4) Im Bereich des Verkehrs gibt es eine sehr starke Ausdifferenzierung hinsichtlich der verfügbaren Infrastruktur. Straßen gibt es zwar überall, aber Autobahnen und Hochgeschwindigkeitszüge gibt es im wesentlichen zwischen Metropolen. Es gibt in der Gesellschaft auch hier Konsens darüber, dass es nicht notwendig ist, jeden Ort unabhängig von seiner Größe gleichermaßen ans Netz anzubinden. Man darf auch unterstellen, dass die meisten Menschen in einer freien Gesellschaft sich ihren Wohnort in Abwägung seiner Vor- und Nachteile aussuchen.

(5) Im Bereich der Breitbandversorgung gibt es durchaus keine einheitliche Meinung, ob ein Internetanschluss so wichtig ist wie Wasser, oder "nur" so wichtig wie Autobahn. Zweifellos besteht eine große Chance darin, die gesamte Gesellschaft flächendeckend mit schnellen Anschlüssen zu versorgen. In unserer Demokratie ist ein solches Ziel legitim, aber es konkurriert mit nichts geringerem als der Umgehungsstraße.

In diesem Sinne: Viel Spaß mit dieser Forderung! Es geht um eine Menge Geld, aber ambitionierte Ziele können ja auch motivieren. Wenn der ADAC irgendwann Erfolgsmeldungen über den Breitbandausbau mit einer Studie über den maroden Zustand von Deutschlands Straßen kommentiert, dann würde ich sagen: Ziel erreicht!
Benutzeravatar
grapevine
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 205
Registriert: 15.09.2010 14:13
Wohnort: 66740 Saarlouis

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon Dino75195 » 19.03.2013 00:05

Mit Flächendeckend meinte ich in dem Fall zumindest Flächendeckend in den Städten wo von der Telekom ausgebaut wird... :D


Kein Wunder das Deutschland mit eurer Einstellung beim Glasfaserausbau hinterher hink bzw. noch nicht mal verzeichnet ist, da Deutschland unter 1% hat.

Nur weiter so :roll:

Reden wir doch im Jahr 2020 nochmal drüber.
Andere Länder investieren sehr viel in den zukunftssicheren, nachhaltigen Glasfaserausbau.

Und wir fangen dann 2020 erst an drüber nachzudenken?
Seit Jahren investieren Deutschland in Notlösungen wie Wimax, LTE, WLANs...
Alles wird schön geredet.
Jetzt setzt man auf den Zwischenschritt zum FTTH Ausbau, den FTTC Ausbau,
der meiner Meinung nach schon 5 Jahre früher erfolgen hätte können.
Viele Leerrohre gehen schon bis zu den KVZs...


Gerne will ich euch an unsere Ziele und Forderungen erinnern.
viewtopic.php?f=47&t=3944

Ziele und Forderungen Geteilt.de:
Flächendeckende ungetaktete Breitbandinternetversorgung in Deutschland zu fairen Preisen.
Ungetaktet bedeutet, dass der Zugang ohne Volumen- oder Zeitbegrenzung ermöglicht wird.


Und was haben wir in Deutschland?

UMTS Stick 0,2-10 GB
LTE mit Drosselung von 10-30 GB.
FTTC (VDL mit 100-200 GB laut AGB)
FTTH (200-400 GB laut AGB)

Braucht man die Drosselung, weil es technisch Notwendig ist, oder?
Sicher um die Ausgaben möglichst gering zu halten und den Gewinn zu Maximieren!
Klar könnte man wenn man wollte über Glasfaser die Backbones entsprechend ausbauen...

Ich möchte kurz betonen das mir selber 30-80 GB im Monat ausreichen, aber es geht um Prinzip.
Mit Onlinebackup, Cloud schaffte man doch locker mal die 1 TB,
bloß möchte ich da nicht Tage drauf warten bis der Download/Upload fertig ist :!:

Ich möchte euch nur nochmal an das erinnern.
http://www.itmittelstand.de/home/newsde ... nacht.html

Andere Länder schaffen es auch... Da findet man noch viele andere Beispiele.

Die Geschwindigkeiten von mehr als 50 Mbit/s braucht doch keiner oder?
Vor einigen Jahren hat es noch geheißen mehr als 1 Mbit/s braucht man nicht umbedingt...
Sky DSL reicht doch auch locker, und auch WIMAX, das ist die Zukunft.


Bis 2014 sollen 75% in Deutschland => 50 Mbit/s haben.
Bis 2020 soll in der EU flächendeckend 30 Mbit/s zur Verfügung stehen.

Und dann reden wir jetzt noch von 16 Mbit/s reichen doch locker, machen wir alles mit FTTC?
Mal schauen wie weit die anderen Länder bis dahin sind,
bei den FTTH Netzen lassen sich leichter die Geschwindigkeit auf 200-500 Mbit/s aufbohren...

Wisst ihr was welchen Speed in Zukunft für Anwendungen benötigt wird, was damit gemacht wird?
Wie sollen sich den solche Anwendungen in Deutschland entwickeln und durchsetzen, wenn man immer sagt,
12 Mbit/s reichen doch locker...

Eigentlich reicht ein Trabi und Golf 1 auch zum Autofahren oder?

Sehr weitsichtig! :roll:

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon belgier » 19.03.2013 08:58

Hallo Kollegen,

wie Sie wahrscheinlich schon lange gewusst haben, bin ich Belgier und lebe seit 2000 hier in Deutschland. Ich sehe mich selber noch immer als "Gast" in diesem Land, weil Deutschland das "Land der Deutschen" ist, obwohl geschichtlich und kulturell gesehen wir alle "vieeeeel" mehr gemeinsam haben, dann das wir unterschiedlich sind!

Reden wir doch im Jahr 2020 nochmal drüber.
Andere Länder investieren sehr viel in den zukunftssicheren, nachhaltigen Glasfaserausbau.


Ich glaube, wir müssen nicht mehr so lange warten. Wenn wir nicht schnell anfangen unsere "Stärken" zu benutzen, werden die Chinesen und Indier (> 1 Billionen Menschen) uns überlaufen (wirtschaftlich gesehen). Weil ich in Schulen als Elternsprecher tätig bin, viel im Ausland gewesen bin und mit Chinesen und Indier zusammen gearbeitet habe, weis ich, das sie alles sehr schnell verstehen und sehr lernfähig sind. Darum plädiere ich schon lange, das wir eine noch viel bessere Bildung für unsere "Kräfte" brauchen. Unsere Kräfte sind nämlich: Unsere Kinder und das Wissen von jeden!!!

Deutschland gibt viel zu wenig Geld für Bildung aus!!!

Jetzt komme ich zum eigentliche Thema. Die Kindern in Belgien brauchen ab nächstes Jahr alle einem Laptop im Unterricht (von 12-18 Jahr), sie brauchen jetzt schon eine schnelle Internetverbindung, weil sehr viele Übungen/Unterlagen im Netz zu finden sind. auch machen sie viele gemeinsame Arbeiten (viel Speicherplatz)online. Was würde passieren wenn die Uploadgeschwindigkeit minimal ist???

Vor Sie jetzt denken, nicht jeden kann diesem Rechner bezahlen, es gibt eine soziale Abfederung!!

Jetzt hat Belgien ein großes Vorteil: es ist klein, komplett "verkabelt" (sowohl Koax als Telefonkabel )und hat ziemlich "schnelle" Netze!!

Das wird der Zukunft sein, auch hier in Deutschland. So, Investitionen im Breitbandausbau sind dringend nötig, nicht morgen, aber heute. Wir müssen Deutschland (und Europa), zukunftsfähig halten oder wir werden verlieren. Und was das für die "Soziale Frieden" bedeutet, brauche ich nicht zu erwähnen!!! Leider sehe ich ein bisschen Schwarz: wenn man noch nicht mal versteht, das Bildung mehr Geld braucht, wie werden Sie dann verstehen (ich meine nicht nur den Gesetzgeber, aber auch unsere Firmen)das wir eine zukunftsfähiges Breitbandnetz brauchen: Wo und wie sollen die Fachkräfte her kommen????

Johan
belgier
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.03.2013 11:49
Wohnort: 06708 Bad Münster-Ebernburg

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon HeinzHaraldF » 19.03.2013 10:30

Wenn man sich die Ausbaugebiete der Telekom mal ganz genau anschaut, dann erkennt man den waren Grund dieser Maßnahme. Es ist kein Ausbau bei Bedürftigen, die sich mit DSl-Light oder gar ISDN-Kanalbündelung herumschlagen. Vielmehr ist es ein Versuch der Bonner, die Konkurrenz der Kabelnetzbetreiber endlich wieder einzuholen und wieder ein paar Kunden zurückzugewinnen.
Das diese "Bedürftigen" Kabelkunden mit ihren 100 Mbit/s von Kabel Deutschland ausreichend bedient sind ist doch wohl klar. Warum sollten sie freiwillig bei der Telekom mehr bezahlen? Ein Anschluss von KD 100Mbit/s kostet 39,90 €/Monat, bei Big-T wären es 44,95 €/Monat vergünstigter Preis (54,95 E/Monat regulärer Preis). Und die meisten benötigen die positiven Unterschied zwischen Kupfer und Glasfaser gar nicht, bzw. bemerken sie nicht. Denn wer von den Durchschnittsnutzern kennt überhaupt seine Übertragungsraten, wenn überhaupt ist ihnen doch nur die Zahl bis zu 16 Mbit/s bekannt, die irgendwo in ihrem Vertrag steht.
Übrigens habe ich zum Testen mehrere Adressen in Fürstenfeldbruck, sowohl bei der Telekom wie auch bei Kabel Deutschland ausprobiert.

Fazit:
Fragt man auf dem platten Land nach wer Glasfaser möchte ist sicher eine andere Antwort zu erwarten, als in solchen Städten oder deren Speckgürteln.
Sieht man ja auch am Beispiel von Alto-Net, welches Dino75195 angeführt hat.

P.S.: Sicher ist ein flächendeckender Ausbau teuer, ja fast unbezahlbar, aber wenn der doppelte und dreifache Ausbau entfällt, sieht die Sache schon ganz anders aus. Deshalb Netz und Dienst trennen!
Mitglied bei "geteilt.de e.V."
--------------------------------------------------------------------------------------------
Telekom Hybrid Tester mit bis zu 100 Mbit/s Down und 40 Mbit/s Up, bei Last aber nur 6 / 1
1x Call & Surf Comfort Plus IP, Annex J 8,2/2,4 Mbit/s, 25,47 dB (erweitert zu Hybrid)
1x O² DSL M, mit 0,384 Mbit/s (abgeschaltet)
Benutzeravatar
HeinzHaraldF
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1522
Registriert: 22.10.2009 23:47
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon Dino75195 » 19.03.2013 14:29

Danke für den Tipp mit dem Kabelanbieter

Es gibt sogar einen Kabel Deutschland Shop (ob der Offizell ist?)
http://www.kdg-store.de/kdg-store-fuerstenfeldbruck

Über die genaue Verfügbarkeit kann ich nichts sagen, müsste man sich im Detail nochmal anschauen

Es kommt oft die Meldung
"An Ihrer Adresse ist Kabel Deutschland nach Durchführung von Baumaßnahmen verfügbar."

Verfügbarkeit wurde über folgende Webseite geprüft.
https://www.kabeldeutschland.de/shop/ve ... it/adresse

Es scheint so als wäre Kabel generell möglich, wenn die Hauseigentümer zustimmt.


Auch bei anderen Orten scheint es Kabel zu geben...

Bad Homburg
-> Kabelanbieter Unitymedia eröffnet Shop in Bad Homburg

Chemnitz
-> Ihr Kabelanbieter in Chemnitz ist je nach Wohnlage bzw. Wohnungsbaugesellschaft PrimaCom, Kabel Deutschland oder TeleColumbus.

Hab noch mehr der Glasfaser Ausbau Orte geprüft...

Was soll ich dazu sagen?

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon KorbanDallas » 19.03.2013 15:45

Es ist ganz einfach, der Vergleich von Glasfaseranschlüssen in Europa hingt einfach, weil es nirgendwo außer in Deutschland so irrsinnige Regulierungen gibt.

Wo die Anreize stimmen, bauen auch Anbieter Glasfaser aus, aber dies kann man eben nicht tun, wenn man anschließend Bankrott ist.

Zum Thema Rohr bis zu jedem KVz? Ich weiß nicht was dich dazu qualifiziert zu behaupten, es führen eh Rohre bis zu jedem KVz? Woher willst du das bitte wissen. Ich kenne jedenfalls andere Netze, da sucht man ein Rohr weit und breit. Ebenso gibt es vielerorts Bestrebungen Rohre anzumieten oder auch Glas anzumieten. Dies kostet ebenso Geld und macht den Planungs- und Arbeitsaufwand ebenso recht schwierig.

Das Beispiel Chemnitz ist z.B. eine Kooperation der Telekom mit einem Energienetzbetreiber wenn ich es richtig in Erinnerung habe, der Betreiber baut das Netz, die Telekom darf es mieten und vermarkten. Nur durch diese vielen kleinen Projekte kommt auch der Breitbandausbau voran.

Was die Telekom mit dem FTTC Ausbau bezweckt oder auch nicht kann im Grunde doch auch Sache der Telekom sein, schließlich ist es deren Aufgabe zu entscheiden wo sie ausbauen. Sie bezahlen es schließlich auch.
KorbanDallas
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.03.2013 19:43

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon HeinzHaraldF » 19.03.2013 16:23

Dino75195 hat geschrieben:Über die genaue Verfügbarkeit kann ich nichts sagen, müsste man sich im Detail nochmal anschauen

Genau danach habe ich geschaut, aber nur exemplarisch für einige Adressen. In Google Maps habe ich mir einfach ein paar gewerbliche Telefonnummern und Adressen gesucht und diese auf Telekom.de/Glasfaser getestet. Wenn sie im Ausbaugebiet lagen, habe ich sie bei KDG getestet und es kam bei allen Kabel verfügbar 100 Mbit/s.

KorbanDallas hat geschrieben:Was die Telekom mit dem FTTC Ausbau bezweckt oder auch nicht kann im Grunde doch auch Sache der Telekom sein, schließlich ist es deren Aufgabe zu entscheiden wo sie ausbauen. Sie bezahlen es schließlich auch.

Sehe ich auch so. Ich bin selbst Unternehmer und finde es deshalb nur logisch, dass die Telekom so handelt.


Um das Ganze aber mal etwas zu beleuchten, warum hier nun schon mindestens zum 2. mal ausgebaut wird und das ganze auch noch von 2 verschiedenen Firmen. Anderswo werden die Haushalte noch direkt aus dem HVT, der kilometerweit entfernt ist versorgt. Deshalb finde ich ist es langsam an der Zeit an eine Trennung von Netz und Dienst zu denken. Damit dieser doppelt und dreifache Ausbau ein Ende findet.
Mitglied bei "geteilt.de e.V."
--------------------------------------------------------------------------------------------
Telekom Hybrid Tester mit bis zu 100 Mbit/s Down und 40 Mbit/s Up, bei Last aber nur 6 / 1
1x Call & Surf Comfort Plus IP, Annex J 8,2/2,4 Mbit/s, 25,47 dB (erweitert zu Hybrid)
1x O² DSL M, mit 0,384 Mbit/s (abgeschaltet)
Benutzeravatar
HeinzHaraldF
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1522
Registriert: 22.10.2009 23:47
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon Dino75195 » 20.03.2013 10:09

Hab dazu einige wichtige Zeitungsartikel gefunden!


An der Schwelle zum Turbo-Internet
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fue ... -1.1470936

Glasfaser ermöglicht Blitz-Internet
http://www.merkur-online.de/lokales/fue ... 08551.html


Süddeutsche Zeitung schreibt:
Das Gebiet für die erste Ausbaustufe soll 1500 Gebäude mit 6500 Haushalten umfassen.[..] So wirbt auch Telekom-Konkurrent Kabel Deutschland, der Daten übers Fernsehkabel überträgt, mit 100-Megabit-Verbindungen - freilich ebenfalls nur in ausgewählten städtischen Bereichen.
...
Deshalb pocht die Telekom auch darauf, dass mindestens 80 Prozent der Hauseigentümer in dem geplanten Anschlussgebiet der kostenlosen Verlegung von Leitungen auf dem Grundstück und im Gebäude zustimmen und darüber hinaus auch mindestens zehn Prozent der Kunden ihre Bereitschaft erklären, die entsprechenden Produkte für eine Mindestvertragslaufzeit von üblicherweise 24 Monaten zu buchen.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fue ... -1.1470936



Ein sehr guter Bericht, sorry für das lange Zitat, aber das ist so wichtig, wie will man das in eigene Worte fassen...

Gruß Robert
Zuletzt geändert von governet am 20.03.2013 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat gekürzt
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Giganetz der Telekom (Zeit läuft ab)

Beitragvon HeinzHaraldF » 20.03.2013 11:46

Der Westen schreibt in einem Kommentar zur Versorgung der Stadt Witten mit Glasfaser:
Der Westen hat geschrieben:Im möglichen Glasfasergebiet stellen Bürger fest, dass zum „Frühbucherrabatt“ noch Kosten hinzukämen, für den Rooter etwa oder ein Zusatzgerät für den Fernseher. Auch geizte die Konkurrenz nicht mit Postwurfsendungen. Sie ist zwar nicht Glasfaser-schnell, aber teils günstiger. Und die Kabel liegen schon. Auch hat man sich wohl mit der Annahme verkalkuliert, mit Wohnungsgellschaften laufe die Vermarktung von selbst.

Auch die Kabelnetzbetreiber kämpfen um Ihre Kunden und hoffen auf ein scheitern der Telekom.
Die Kommentare der Leser unterhalb des Artikels offenbaren auch viel, von dem was wir schon als Punkte gegen einen FTTH-Ausbau genannt haben:
- zu teuer
- ich habe schon 16.000 DSL, was soll ich mit mehr
- ....

Quelle: "Der Westen"
Mitglied bei "geteilt.de e.V."
--------------------------------------------------------------------------------------------
Telekom Hybrid Tester mit bis zu 100 Mbit/s Down und 40 Mbit/s Up, bei Last aber nur 6 / 1
1x Call & Surf Comfort Plus IP, Annex J 8,2/2,4 Mbit/s, 25,47 dB (erweitert zu Hybrid)
1x O² DSL M, mit 0,384 Mbit/s (abgeschaltet)
Benutzeravatar
HeinzHaraldF
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1522
Registriert: 22.10.2009 23:47
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron