Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon UltimateSpinDash » 15.07.2012 13:27

Ich habe gestern gelesen, das derzeit ein Versuch gemacht wird, mit dem Glasfaser in Wasserleitungen verlegt werden kann - mit Erfolg. Die Ausbaukosten werden um 80 % gesenkt, auch wenn an einigen Stellen noch die Straße aufgerissen werden muss, um Splitter zu legen.

Denkt ihr, das dass endlich zu einem bundesweiten Glasfaserausbau führt, oder seid ihr eher skeptisch, das diese Entwicklung überhaupt in großem Stil genutzt wird?

Ich bin eher skeptisch, aber ich habe hoffnung.
Verfügbarkeit: Laut Vefügbarkeitstest Telekom DSL 16000, geschaltet werden konnte aber trotzdem nichts.
Funk DSL über die Firma Paracom, bis zu 50 GB, Geschwindigkeit schwankend zwischen 6000-16000 kbit/s.
UltimateSpinDash
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 42
Registriert: 15.12.2011 19:05

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon Anonymer » 16.07.2012 09:30

onlinekosten.de hat geschrieben:Pilotprojekt: Glasfaser durch die Wasserleitung (von 23.03.2012)
Glasfaser ist schnell, die Verlegung der Highspeed-Leitungen bis in die Häuser aber teuer. Vor allem die meist erforderlichen Tiefbauarbeiten treiben die Kosten in die Höhe und nehmen einen Anteil von 70 bis 80 Prozent an den Gesamtkosten ein.
Gerade in ländlichen Regionen ist ein Ausbau daher wirtschaftlich unattraktiv
Laut einem Bericht der "Rhein-Zeitung" will der Zweckverband "Wasserversorgung Eifel-Ahr" zusammen mit der SWB Regional GmbH Bonn, einen Unternehmen der Stadtwerke Bonn, das rund 100 Kilometer lange Leerrohrnetz im Kreis Ahrweiler für die Verlegung von Glasfaserleitungen nutzen.


Quelle: onlinekosten.de

ich glaube du meinst den Artikel:-D
Ich finde es ein sehr interessantes Projekt
Ortsnetzkennziffer (Vorwahl): 04434 Colnrade
DSL vorhanden: JA
DSL Speed: 6000 (Ram)
geteilt.de bei Facebook
Benutzeravatar
Anonymer
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 537
Registriert: 27.05.2006 23:05
Wohnort: 27243 Colnrade

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon rezzler » 18.07.2012 17:48

"Leerrohrnetz" ist für mich ungleich Wasserleitung. Sonst wären es ja keine leeren Rohre. :)

Durch Trinkwasserleitungen wäre für mich zudem neu, über Abwasserleitungen ist sowas schon praxisreif, aber da arbeiten will ich auch nicht...
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon Meester Proper » 18.07.2012 20:08

Genauso wie durch das Abwassernetz, halte ich diese Verlegeweise für nicht massentauglich, bzw. tauglich als kostengünstigere Verlegemethode.
Meester Proper
 

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon Nenunikat » 20.07.2012 21:00

Für mich stellt sich die Frage, wie bei Glasfaser durch die Wasserleitung sichergestellt wird, dass sich an der Glasfaserader/dem Glasfaserkabel nichts absetzt und dann zu Trinkwasser-Verunreinigungen führt.
(Dass der Wasserleitungs-Querschnitt noch ausreicht, wird ja hoffentlich schon beachtet worden sein.)
Bei Abwassserkanälen muss das Glasfaserkabel dem stellenweise recht agressiven Abwasser standhalten.

Als "die" Lösung wird Glasfaserkabel in der Wasserleitung bzw. den Abwassserkanälen meiner Meinung nach nicht eingesetzt werden, aber es könnte schon an verschiedenen Orten ein Hilfe zur Lösung der Breitband-Versorgungsprobleme sein.
(Genauso wie die "Schaltverteiler"-Festlegung der BNA nicht die Breitband-Versorgungsprobleme gelöst hat, aber zumindest etwas dazu beigetragen hat
und wie diverse Subventionen bei der Beseitung der Breitband-Versorgungsprobleme helfen - aber das Problem insgesamt trotzdem nicht lösen.)

Nebenbei sollte auch nicht vergessen werden, dass es nicht immer nur an den fehlenden Glasfaserkabeln liegt, wenn keine ausreichende, zeitgemäße Breitband-Versorgung angeboten wird.
Manchmal wird auch nur die Technik seit über einem Jahrzehnt nicht aktualisiert (Beispiel: verschiedene HYTAS-/OPAL-Standorte).
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon wain » 22.07.2012 20:21

Nenunikat hat geschrieben:Als "die" Lösung wird Glasfaserkabel in der Wasserleitung bzw. den Abwassserkanälen meiner Meinung nach nicht eingesetzt werden, aber es könnte schon an verschiedenen Orten ein Hilfe zur Lösung der Breitband-Versorgungsprobleme sein.
Nebenbei sollte auch nicht vergessen werden, dass es nicht immer nur an den fehlenden Glasfaserkabeln liegt, wenn keine ausreichende, zeitgemäße Breitband-Versorgung angeboten wird.
Manchmal wird auch nur die Technik seit über einem Jahrzehnt nicht aktualisiert (Beispiel: verschiedene HYTAS-/OPAL-Standorte).


Glasfaserkabel in der Wasserleitung wird meiner Meinung nach nicht praktiziert werden. Dabei könnten Probleme mit Ablagerungen und Verunreinigung entstehen.
Die Abwasserleitungen/Kanäle sind da eher eine Lösung zumindest in kleinen Bereichen, wo der Aufwand für die Tiefbauarbeiten im städtischen Bereich zu groß wäre.
Aber ich kann euch aus Erfahrung sagen, dass die Zweckverbände sich in der Mehrheit dagegen sperren werden.
Wir d.h. der Bürgermeister u. ich haben diesen Versuch bereits zwei Mal gestartet.
Der Chef unseres Zweckverbandes sperrt sich vehement dagegen. :x
Gruß wain

Initiative "DSL für Johanngeorgenstadt"
http://www.dsl-johanngeorgenstadt.de
Benutzeravatar
wain
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 140
Registriert: 19.12.2007 12:33
Wohnort: 08349 Johanngeorgenstadt

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon Dino75195 » 08.10.2012 07:52

Hallo zusammen,

Glasfaser durch die Wasserleitung finde ich nicht gut, wenn dann bitte durch Abwasserleitungen.
Wasserleitungen sollen Frischwasser liefern, Platik hat darin nichts verloren, Platik kann ausdünsten, bzw. Stoffe abgeben.
Kann mir nicht vorstellen, dass das eine sinnvolle Methode ist.

Probleme bei den Abwasserleitungen sind aggresive Stoffe und Nagetiere, die die Leitungen anfressen.
Darum werden die Leitungen meist an der Decke der Abwasserleitungen montiert.

Bei Regen/Hochwasser ist das Abwasser gut vermischt, was die Glasfaserleitungen nicht angreift.
Noch dazu gibt es in den meisten Gemeinden ein Kanalnetz für Schmutzwasser und ein eigenes Netz für Regenwasser.
Um die Kläranalage zu entlasten.

Können wir uns darauf einigen, dass Glasfaserkabel in Wasserleitungen nichts zu suchen haben?



Das Probleme sehe ich ganz wo anders!!!

Viele Gemeinden machen ihren Kanal neu und legen KEINE!!! Leerrohre rein.
Dann wird neu geteert.
-> 1-2 Jahre später wird wieder neue aufgerissen für Fernwärme.
-> 1-2 Jahre Später reist die Telekom neue auf für Kupferanschluss eines Neubaugebiets
-> 1-2 Jahre später kommt ein Energieversorgen z.B. EON und reißt neue auf, um den Transformator neu anzuschließen (meist wegen Solaranlagen)
Die Straße ist nach den Aktionen fertig, und ein Flickerteppich, danach wird die Straße komplett neu geteert,
aber es werden wieder keine Leerrohre verlegen!!!

Das ganze muss in meine Augen besser Koordiniert werden. Reine Geldverschwendung alle paar Jahre aufzureisen.

Bevor eine Straße neu geteert und gebaut wird muss folgendes rein:
Wasser, Abwasser, Strom, Fernwärme (falls benötigt), Leerrohre (bis zum Kunden), Kumpferleitungen für Telefon, Stromleitungen

Ist das den so schwer zu verstehen für die Gemeinderäte und Bürgermeister?

Am besten wäre eine zusätzlicher Kabelschacht, wie es die z.B. in den großen Städten gibt.
Dann kann man flexiebel Leitungen nachziehen, man weiß ja nie was die Zukunft bringt.

Ist immer noch günstiger, als alle paar Jahre die Straßen aufzureisen!!!
Wenn das seit 10 Jahren gemacht werden würde, hätten wir jetzt kein Problem mehr.
Aber es wird selbst jetzt noch nicht gemacht.

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon bkt » 08.10.2012 09:26

Ich habe mir gerade vor ein paar Tagen das gesamte System mal aus der Nähe angeschaut.
Die Stadtwerke Bonn, welche darin federführend sind, haben das System den Stadtwerken Erlangen (und Interessierten aus der näheren Umgebung - wie mir) vorgestellt.

Die Kunststoffe, welche dabei für die Ummantellung der Glasfaser verwendet werden sind die selben, aus denen das gesamte Wasserrohr besteht.
Insofern bestehen aus gesundheitlicher Sicht keine neuen Bedenken.
Das gesamte Verfahren wird gerade aus Sicht der Hygiene gutachterlich untersucht. Die Ergebnisse, welche sich als sehr gut abzeichnen werden in Kürze veröffentlicht werden.

Das Verfahren bringt eine enorme Kostenersparnis für FTTB und FTTH, wenn ein Muitfaserbündel bereits neben der Strasse liegt und nur noch der Hausanschluss hergestellt werden soll, OHNE den gesamten Vorgarten umzupflügen.

Wird ein Hausanschluss für Wasser sowieso erneuert, dann wird das LWL außen neben dem Wasserrohr mitverlegt, da man dann um ein Aufgraben ohnehin nicht herumkommt.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon Dino75195 » 08.10.2012 09:37

Danke für die Info! Dann ist meine Sorge wohl unbegründet... :roll:

Wenn Aufklärungsarbeit betrieben wird, sehe ich dann auch kein Problem, wenn die Studie keine neuen unbekannten Probleme zeigt.
Bin gespannt ob sich das durchsetzt.

gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon rezzler » 08.10.2012 18:24

bkt hat geschrieben:Das Verfahren bringt eine enorme Kostenersparnis für FTTB und FTTH, wenn ein Muitfaserbündel bereits neben der Strasse liegt und nur noch der Hausanschluss hergestellt werden soll, OHNE den gesamten Vorgarten umzupflügen.


Wenn dem so ist muss man doch aber erstmal irgendwie in die Wasserleitung reinkommen und ebenso wieder raus. Gibts da dichte Einführungen?

Mikro(leer)rohr ist mir persönlich aus der täglichen Erfahrung raus ja lieber ;)
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon spokesman » 09.10.2012 19:52

ich möchte hier nicht schwarz malen, befürchte aber ein eher zurückhaltendes vorgehen. Ich meine es legt heute auch kaum jemand Leerrohre mit in eine Straße obwohl dies beim Straßenbau möglich wäre.. das System wäre aber schon eine wesentliche Verbesserung unserer Situation - logisch ;)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon Dino75195 » 29.07.2013 12:41

Hallo zusammen,

hab zu dem Thema einen Onlineartikel gefunden.

Vielleicht möchte der ein oder andere den lesen

EU-Kommission will Datenkabel durch Wasserleitungen verlegen
http://www.derwesten.de/politik/eu-komm ... 48580.html

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon KorbanDallas » 29.07.2013 12:54

Was die EU alles will, tztztz die sollen sich erst einmal um wichtige Dinge kümmern.
KorbanDallas
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.03.2013 19:43

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon Dino75195 » 29.07.2013 13:06

Hab die Orginalquelle noch nicht gefunden,
vielleicht findet einer die Orginalquelle.

EDIT:

hab noch weiter Infos gefunden
Bundesregierung gegen Glasfaserkabel in Wasserleitungen
http://www.golem.de/news/ftth-bundesreg ... 00665.html

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Glasfaserkabel in die Wasserleitung - Was denkt ihr?

Beitragvon belgier » 29.07.2013 15:41

belgier
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.03.2013 11:49
Wohnort: 06708 Bad Münster-Ebernburg

Nächste

Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast