Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Positionen, Ziele und Aktionen der Interessenvertretung Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Ich habe bereits unterschrieben

Ja, natürlich.
18
82%
Noch nicht, habe es aber vor.
2
9%
Nein.
2
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 22

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon bru62 » 29.04.2013 18:09

BlackRaider hat geschrieben:Hat sich denn jetzt mal jemand überlegt eine Petition auf der Offiziellen Bundestagsseite https://epetitionen.bundestag.de/ zu starten?
Überlegt schon. Aber noch nicht getan. Vielleicht sollten wir dazu auch mit Malte Götz und anderen Netzaktivisten vorher Kontakt aufnehmen? Damit könnte von vornherein eine breitere Basis entstehen. Aber wir sollten auch überlegen, was wir konkret fordern wollen und wie wir es begründen. Wer Ideen hat, raus damit.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon BlackRaider » 29.04.2013 20:49

Dino75195 hat geschrieben:Ich hab ja auf dem Blog schon angefragt...
http://blogs.telekom.com/2013/04/28/ant ... p-roesler/


Also in der Diskusion hier findet man viele und auch teilweise sehr gute Gründe warum eine Drosselung Kontraproduktiv ist.

Gutes Argument ist z.b. ,das Unternehmen dann nicht mehr den Standort Deutschland als Sitz wählen sonder z.b. Frankreich oder anderes Europäisches Land mit besserer Infrastruktur was den Datentausch angeht.

Ich bin auch der Meinung das die Telekom den Durchschnittsverbauch pro Kopf ausgerechnet hat, nicht pro Anschluss, denn 20-30 Gb halte ich für sehr wenig. Zumal Dino ja auch den schönen Link mit dem "Lieschien" gepostet hat.
Im Zuge der immer mehr werdenden Dienste die dauerhafte Internet benötigen oder auch Online-Spiele, die z.b zahllose Daten hin und her senden ist so eine Datenbremse einfach nicht Zeitgemäß.

Dieses System wurde meiner Meinung nur gewählt um mehr Gewinn zu erzielen, wenn die Telekom so ausbauen würde wie manch anderes Europäisches Land das zur Zeit tut, dann könnte man das Argument verstehen, das diese Mehrkosten dem Ausbau zu gute kommen.
Von solch einem Ausbaueinsatz ist momentan nicht einmal Ansatzweise etwas zu sehen...Das ganze dient nur wieder dazu das maximale aus den veralteten Doppeladern rauszuholen um somit Baukosten zu ersparen und den Gewinn zu erhöhen.
Überlastung der Netze halte ich in sofern für Schwachsinn, denn eine Glasfaser kann pro Wellennlängenkanal 400Gbit/s übertragen (http://business.chip.de/news/Glasfaser-Telekom-pustet-Bit-Rekord-durch_54892774.html). Da ein Kabel meist aus 100 bis 1000 Glasfasern besteht kann ein einziges schon genug Daten transportieren. Belegt man jetzt mehrer Wellenlängen(Kanäle) (Rotes Licht, Blaues Licht, usw.) ist sogar noch mehr drin.

Ich denke wenn man eine solche Petition startet sollte man auf alle Fälle fordern, das die Drosselung des Datenverkehrs in Deutschland gestoppt wird.

Ich weiß jetzt nicht ob das realistisch ist aber wenn der Telekom die Ausbaukosten über den Kopf wachsen, könnte man vielleicht als Nebenforderung anbringen, das die Ausbaukosten anteilig von anderen großen Providern oder wie in Frankreich anteilig von der Regierung getragen werden.
Benutzeravatar
BlackRaider
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 68
Registriert: 18.01.2009 16:37
Wohnort: ???

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon Högi » 29.04.2013 21:42

Ich glaube das wichtigste was man fordern sollte steht ja schon in eurer Petition einen uneingeschränkt nutzbaren Internetanschluss. Evlt sollte man das mit der Netzneutralität auch dazuschreiben. Auch könnte man eine Mindestgeschwindigkeit für Breitband fordern (damit wäre gewährleistet das sie nicht auf Schmalband drosseln).
Und ich denke auch die besten Argumente dafür sind eigentlich immer Wirtschaftliche Aspekte, zum einen durch Betriebe die auf einen Internetanschluss angewiesen sind um mit ihren Geschäftspartnern zu kommunizieren (ich denke vorallem an Kleinbetriebe und Selbstständige). Und zum anderen der Wirtschaftssektor der Dienste für Endverbraucher im Internet bereitstellte (z.Bsp. Video on Demand, Software und Spiele vertrieb. usw.)

Dieser Beitrag vom ZDF zeigt auch auch warum die Netzneutralität wichtig ist http://www.youtube.com/watch?v=bNw_2SSi ... e=youtu.be
Benutzeravatar
Högi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 108
Registriert: 10.12.2008 14:15
Wohnort: 90518 Altdorf b. Nürnberg - Eismannsberg

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon Dino75195 » 30.04.2013 16:45

Hallo, heute ist eine Email gekommen.



Robert,

wow: In weniger als einer Woche haben deutschlandweit über 100.000 Menschen - gemeinsam mit Ihnen - die Deutsche Telekom aufgefordert, ihre Marktmacht nicht zu missbrauchen und die Netzneutralität zu wahren. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Ohne Ihre Unterschrift wäre dieser Protest nie so sichtbar geworden.

Und unser Druck wirkt.

Heute morgen bekam ich einen Anruf von der Telekom: Schon diesen Donnerstag, 2. Mai, werde ich dem Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme in Bonn die ersten 100.000 Unterschriften vor nationaler Presse übergeben.

Ich werde ihm sagen, dass dies nicht das Ende, sondern gerade erst der Anfang unseres Protests ist. Doch dafür benötige ich Ihre Hilfe.

Bitte nehmen Sie sich heute oder morgen auf Ihrem Mai-Spaziergang 3 Minuten Zeit und nehmen Sie ein Foto von sich und Ihren Freunden auf, auf dem Sie der Telekom mit einer Geste Einhalt gebieten, die an das T-Logo der Telekom erinnert (siehe mein Foto rechts).

Schicken Sie das Foto an diese E-Mail-Adresse uoworuth0gn7e@tumblr.com. Damit geben wir unserem Protest ein Gesicht, denn Ihre Bilder werden sofort hier erscheinen. Schreiben Sie nun noch in den Betreff, warum Sie es persönlich wichtig finden, dass die Telekom ihre Drossel-Pläne zurücknimmt und Ihr Bild erscheint dann mit diesem Kommentar.

Hier sind ein paar Vorschläge aus Ihren Kommentaren zur Petition:

1.) Deutsche Telekom: Marktmacht nicht missbrauchen

2.) Deutsche Telekom: Meine Kundenbedürfnisse achten

3.) Deutsche Telekom: Netzneutralität wahren

4.) Deutsche Telekom: Freies Netz für unsere Kinder

Wenn Sie bei Twitter sind, können Sie Ihre Fotos auch unter #timeoutTkom posten.
https://twitter.com/search/realtime?q=%23timeoutTkom

Der 2. Mai ist auch der Stichtag für die Einführung der Drossel-Klausel. Wenn viele Menschen bei unserem Foto-Protest mitmachen, werden wir das Interesse der Medien wecken und die Verantwortlichen zum Handeln bewegen können.

Vielen Dank, dass Sie sich für ein freies Internet einsetzen.


Machen wir als Geteilt mit?
Irgendwelche Vorschläge zu einem Motiv/Foto/Slogan?

Die Fotos werden hier veröffentlicht!
http://drosselkom.tumblr.com/


Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon BlackRaider » 02.05.2013 19:19

Also der Telekom Chef scheint zwar von den Unterschriften beeindruckt gewesen zu sein aber sie werden nicht von den Plänen abrücken heißt es im Radio und TV.

Bin mal gespannt ob die Politik reagiert oder ob das ohne reaktion bleibt...


Gibts eigentlich was neuen in Richtung E-Petition zusammen mit Malte?

EDIT: Vielleicht kann man sich bei der E-Petition auch auf das hier berufen
Benutzeravatar
BlackRaider
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 68
Registriert: 18.01.2009 16:37
Wohnort: ???

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon Dino75195 » 03.05.2013 18:27

Petitionsübergabe – Telekom: Netzneutralität braucht doch keiner!
http://blog.maltegoetz.de/petitionsubergabe/

130.442 Unterschriften wurden übergeben.

bitte selber lesen, wie sich die Telekom verhält... :twisted:

Ein schlimmes Zitat:
Im weiteren Verlauf des Gesprächs ging man noch weiter und stellte infrage, ob Netzneutralität überhaupt von Nöten ist, schließlich könnte eine Mail ja auch ein paar Sekunden später ankommen und eine Videokonferenz sollte priorisiert werden. Daher plane man in Zukunft auch im Festnetz ähnlich wie bereits im Mobilfunk Zubuchoptionen anzubieten, sodass man beispielsweise Dienste wie Spotify für einen gewissen Betrag bucht und dann ohne Drosselung nutzen kann. Man hält dies für den richtigen Weg, schließlich wäre die Nachfrage von Kunden nach solchen Angeboten groß.



Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon Nenunikat » 04.05.2013 14:56

Dino75195 hat geschrieben:...
Telekom: Netzneutralität braucht doch keiner!
...

Und genau hier können wir das wesentlich größere Problem bekommen.
Diese "Managed Services" werden mit Schützenhilfe der Drosslung für noch mehr "Klassenunterschiede" sorgen, als wir jetzt mit dem Stadt-Land-Gefälle ohnehin haben.
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon Dino75195 » 06.05.2013 12:56

Hallo zusammen,

es soll eine Demo vor der Telekom Aktionärshauptversammlung in Köln geben:
Demo für ein freies, offenes Netz - Netzneutralität statt digitaler Diskriminierung

Ort und Datum:
Willy-Brandt-Platz 1, 50679 Köln Donnerstag, 16. Mai 2013 08:30 bis 18:00

Infos gibt es hier
http://openetherpad.org/Drosselkom-Orga

Die Facebook Veranstaltung findet man hier:
https://www.facebook.com/events/280622515406661/?ref=3


Wir sind sogar schon erwähnt ;)

Unterstützen wir die Aktion?


Laut dem Pad wird es in den nächsten Tage eine Email an alle Petitionsteilnehmer von Malte Götz geben.


Drosselkomm-Orga hat geschrieben:Demo für ein freies, offenes Netz - Netzneutralität statt digitaler Diskriminierung


Die Deutsche Telekom schafft die Netzneutralität ab! Deswegen wollen wir bei der großen jährlichen Aktionärshauptversammlung am 16.05.2013 ab 08:30 Uhr vor der Lanxess Arena am Willi-Brandt-Platz 1 für Netzneutralität demonstrieren!

Um den eigenen Profit zu maximieren, schafft die Telekom die Netzneutralität zu Lasten der Nutzer ab. Dazu setzen sie Drosseln quasi an drei Stellen ein: Beim Endnutzer, bei den Anbietern von Internetdiensten und bei ihren Konkurrenten.


Die Endnutzer-Drossel:

Seit ein paar Wochen steht fest, dass jeder neue Vertrag der Telekom ab einem bestimmten Datenvolumen gedrosselt wird: Anstatt die jeweils voll verfügbare Bandbreite auszunutzen soll ab einer willkürlichen Grenze, die vom jeweiligen Tarif abhängt, das Internet nur noch mit einer Bandbreite von 384 Kilobit pro Sekunde zur Verfügung stehen – bei 16 MBit/s entspricht dies eine Drossel auf 2,4 % der ursprünglichen Bandbreite! (Reduzierung auf das 41stel) Selbst der Aufbau einer Nachrichtenseite, etwa einer Zeitung oder der Tagesschau, kann dadurch unerträglich in die Länge gezogen werden, von YouTube- oder anderen Videos ganz zu schweigen. Vom vielbeworbenen "High Speed Internet" kann da nicht mehr die Rede sein, und die Angabe ''bis zu'' wird endgültig pervertiert! So wird die Bezeichnung "Flatrate" zu einer irreführenden Falschbezeichnung von Volumentarifen, die mit den bisher üblichen Pauschaltarifen nichts gemein hat, und der Endnutzer getäuscht.


Die Diensteanbieter-Drossel:

Deshalb will die Telekom dieses Verfahren auch nur auf bestimmte Dienste anwenden, andere, wie bspw. die Telekom eigenen Dienste "Entertain" oder "WLAN 2 GO" sollen nicht betroffen sein. Andere Anbieter, beispielsweise YouTube, werden ausgebremst. Sowohl der Endnutzer, als auch der Anbieter werden für größere Bandbreite zur Kasse gebeten. Diese Praxis ist von der Telekom bereits angekündigt worden [1]. Das verletzt den Grundsatz der Netzneutralität, der vorsieht, dass jedes Datenpaket unabhängig von Sender, Empfänger und Inhalt bestmöglich transportiert wird.
Die Endnutzer-Drossel in Kombination mit der Dienstanbieter-Drossel bedeutet, dass die Telekom für die Durchleitung eines Datenpakets beide Seiten zur Kasse bitten wird (zweiseitiges Geschäftsmodell).


Die Konkurrenten-Drossel:

Auch die Konkurrenten der Telekom, andere Anbieter wie O2 eine Tochterfirma der Telefonica so wie auch Vodafone und Versatel bieten ihre Angebote nicht flächendeckend an – weil sie es nicht können! Die Telekom, der immer noch die sog. "letzte Meile" vom Verteiler zum Anschluss beim Kunden gehört, nutzt diese Monopolstellung, um in vielen Gegenden der einzig verfügbare Anbieter zu sein – und kann damit die Endnutzer- und Dienstanbieter-Drossel einfach durchsetzen!


Das wollen wir nicht hinnehmen – und das werden wir der Telekom sagen!
Wer sich die Drosseln und die Abschaffung der Netzneutralität nicht bieten lassen will, ist eingeladen, sich an unserer Demonstration am 16.05. in Köln anzuschließen.
Wir würden uns freuen, mit Euch zusammen zu demonstrieren!


[1] "Wir sind offen für Gespräche mit diesen Anbietern, um ihre Angebote in Entertain zu integrieren oder neue Kooperationsmodelle zu finden. Einen Teil dieser Erlöse würden wir dann in den Netzausbau investieren können. Dann ist es auch denkbar, dass die Sendungen nicht das Datenvolumen der Nutzer verbrauchen. Im Mobilfunk machen wir das bereits mit dem Musik-Streaming dienst Spotify. So etwas wäre sowohl mit Marktgrößen wie Youtube als auch mit Newcomern möglich” - Niek Jan van Damme



Unsere Forderungen:

→ Wir fordern, dass Netzneutralität endlich gesetzlich festgeschrieben wird - auf die warmen Worte müssen endlich Taten folgen!
→ Wir Endnutzer fordern echte Flatrates, bei denen wir für eine fixe Summe einen Dienst zur Verfügung gestellt bekommen, den wir unbegrenzt nutzen können – genau wie wir für die entrichtete KfZ-Steuer das Auto für ein ganzes Jahr zugelassen bekommen, egal wie oft wir damit fahren!
→ Wir fordern "Netze in Nutzerhand"!
Die Telekom als Dienstanbieter darf nicht gleichzeitig über die Netze verfügen und so die Möglichkeit haben Konkurrenten aktiv zu behindern oder aus dem Wettbewerb zu drängen!
(Fürsorgepflicht der BNetzA - Verstaatlichung der Infrastruktur ist eine Option.)


Guy Fawkes Masken sind erlaubt!


Was wünschen wir uns für die Demo?

Viele, bunte, kreative Aktionen mit einem breiten Bündnis! Denn gemeinsam können wir viel erreichen!

Das Thema soll im Vordergrund stehen - und nicht Parteien.

Wir rufen dazu auf, rechtsextremen Gruppen einen Platzverweis zu erteilen. Rechtes Gedankengut wird auf unseren Demos nicht toleriert werden! Kein Fußbreit für menschenverachtendes Gedankengut!

Hilf bei der Organisation mit oder trete dem Bündnis bei!

Link zum Demo-Orga-Pad: http://openetherpad.org/Drosselkom-Orga

Link zum zentralen Drosselkom-Pad für Inhaltliche Arbeit: http://openetherpad.org/Drosselkom

Wie Kommst du zur Demo?

Wie könnt ihr die Demo mit Öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen?
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Bahnhof Deutz/Messe)
Stadtbahn-Linien 3 und 4 (Haltestelle Bahnhof Deutz/LANXESS arena)
Bus-Linien 153 und 156 (Haltestelle Bahnhof Deutz/LANXESS arena)
S-Bahn Linien S 6, S 11, S 12, S 13 sowie Deutsche Bahn (Haltestelle Bahnhof Deutz/Messe)

http://open.mapquest.de/?q1=50.93842%2C ... directions

Auf Twitter: https://twitter.com/Drosseldemo

Bündnispartner:
Choasdorf, Düsseldorf
Piratenpartei KV Köln

Quelle: https://www.facebook.com/events/280622515406661/?ref=3
Stand 6.5.2013


Gruß Robert
Zuletzt geändert von Dino75195 am 06.05.2013 15:04, insgesamt 1-mal geändert.
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon grapevine » 06.05.2013 14:35

Dino75195 hat geschrieben:
Drosselkomm-Orga hat geschrieben:Die Konkurrenten-Drossel:

Auch die Konkurrenten der Telekom, andere Anbieter wie O2 eine Tochterfirma der Telefonica so wie auch Vodafone und Versatel bieten ihre Angebote nicht flächendeckend an – weil sie es nicht können! Die Telekom, der immer noch die sog. "letzte Meile" vom Verteiler zum Anschluss beim Kunden gehört, nutzt diese Monopolstellung, um in vielen Gegenden der einzig verfügbare Anbieter zu sein – und kann damit die Endnutzer- und Dienstanbieter-Drossel einfach durchsetzen!




Es gibt einen ganzen Zoo von Problemen mit der letzten Meile. Eine Drosselung auf einer regulierten Kupferdoppelader gehört aber mit Sicherheit nicht dazu. Technisch wäre das auch ziemlich schwierig umzusetzen. :D

Dino75195 hat geschrieben:
Drosselkomm-Orga hat geschrieben:→ Wir Endnutzer fordern echte Flatrates, bei denen wir für eine fixe Summe einen Dienst zur Verfügung gestellt bekommen, den wir unbegrenzt nutzen können – genau wie wir für die entrichtete KfZ-Steuer das Auto für ein ganzes Jahr zugelassen bekommen, egal wie oft wir damit fahren!



Und des Pudels Kern ist nicht weit weg. Man beklagt sich über Gewinnmaximierung, möchte aber selbst auch nur möglichst wenig zahlen. Die Kontrahenten sind sich einander vollkommen würdig.

Die (wichtigere) Netzneutralitätsdebatte wird so zu einer Fußnote, und die Fußnote wird nach der Wahl in der Schublade verschwinden.
Zuletzt geändert von grapevine am 06.05.2013 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
grapevine
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 205
Registriert: 15.09.2010 14:13
Wohnort: 66740 Saarlouis

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon Dino75195 » 06.05.2013 14:40

Unser Interessen liegen da aber sehr nahe an den Zitaten

Hier unsere Ziele und Forderungen:
viewtopic.php?f=47&t=3944
-> flächendeckende ungetaktete Breitbandinternetversorgung in Deutschland zu fairen Preisen.

Mit möglichst wenig zahlen hat das wenig zu tun, oder?

Es gab schon sehr viele Lösungs-Vorschläge zu dem Thema von unserer Seite

1. Jeder bezahlt ein paar Euro mehr, der Ausbau wird damit finanziert.
2. Die Netz müssen von der Telekom getrennt werden, alle Anbieter können zu gleichen Konditionen mieten.
(auch die Telekom muss mieten!)
3. Erweiterung der Universaldienstverpflichtung um Breitbandintenet mit entsprechender Bandbreite
siehe auch viewtopic.php?f=47&t=5494
uvm.

Was jetzt läuft ist auf jedenfall nicht in Ordnung.

1. Ausbau der rentablen Gebiete
2. Es wird nur mit Förderung ausgebaut, da viele Kunden keine Alternative, bzm. Möglichkeit zum wechseln haben.
3. Drosselung der Bandbreiten zur Gewinnmaximierung
uvm.

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon BlackRaider » 06.05.2013 17:11

Benutzeravatar
BlackRaider
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 68
Registriert: 18.01.2009 16:37
Wohnort: ???

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon Dino75195 » 08.05.2013 13:45

ONLINEPETITIONEN
Flausch und Rüssel ziehen immer
http://www.golem.de/news/onlinepetition ... 99163.html

Hallo Anbei Infos zu Onlinepetitionen

Was wir schon wussten:
"Ohne öffentlichen Druck passiert gar nichts"

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon spokesman » 08.05.2013 13:50

ein relativ entmutigender Artikel, man könnte sich auch fragen was eigentlich Wahlen und Demokratie bringt wenn dann doch alles beim alten bleibt.. der Glaube an eine Änderung zum Positiven ist wohl Grundvoraussetzung um hier mitspielen zu können.
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon grapevine » 08.05.2013 15:51

spokesman hat geschrieben:ein relativ entmutigender Artikel, man könnte sich auch fragen was eigentlich Wahlen und Demokratie bringt wenn dann doch alles beim alten bleibt.. der Glaube an eine Änderung zum Positiven ist wohl Grundvoraussetzung um hier mitspielen zu können.


Der Artikel legt einen Finger in eine unangenehme Wunde, indem er das Gewicht einer Internet-Petition einordnet: Die aktuelle Petition bedeutet: mehr als 120.000 Menschen (oder: wegen Duplikaten vielleicht deutlich weniger) sitzen vor Ihrem Computer und finden eine aktuelle Entwicklung blöd. Und zwar so blöd, dass sie dafür zwei Mausklicks investieren, um ihrer Verärgerung Ausdruck zu verleihen.

Und dann? Was denkt der typische Volksvertreter? Jeder, der in verantwortlicher Position Entscheidungen treffen muss, ist gewohnt, dass tagtäglich viele Menschen diese Entscheidungen blöd finden. Außerdem ist er gewohnt, dass es zu wichtigen Fragen verschiedene berechtigte Interessen gibt, und dass Sachverhalte über den Kern hinaus von Interessenvertretern zugespitzt werden.

Wenn danach die meisten der 120.000 wieder zur Tagesordnung übergehen, legt das den Schluss nahe, dass es so schlimm nicht gewesen sein kann, und dass der Orkan der Empörung nur ein lauer Windhauch war.

Das ist aber alles andere als ein Grund für euch, entmutigt zu sein. Ihr seid doch auf dem richtigen Weg, euer Engagement geht doch schon jetzt weit über zwei Mausklicks hinaus!
Benutzeravatar
grapevine
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 205
Registriert: 15.09.2010 14:13
Wohnort: 66740 Saarlouis

Re: Petition gegen DSL Flatrate Drosselung der Telekom

Beitragvon spokesman » 08.05.2013 16:33

grapevine hat geschrieben:Wenn danach die meisten der 120.000 wieder zur Tagesordnung übergehen, legt das den Schluss nahe, dass es so schlimm nicht gewesen sein kann, und dass der Orkan der Empörung nur ein lauer Windhauch war.
Ich denke bei gewissen Themen kann man immer nur eine Zielgruppe ansprechen, keiner (also fast keiner) wird sich für alles interessieren. Ich denke man kann bei derartigen Petitionen pro Gebiet jedoch eine Art - ja nennen wir es Meinungsbild ableiten.

Ich hab das bei/in der Arbeit der Enquetekommission gesehen, da hat man es sehr schnell geschafft mich so zu entmutigen, dass ich dann auch kaum mitgemacht habe und das obwohl die Herangehensweise sehr sympathisch war.. (adhocracy und so..)

Bei derartigen Prozessen hab ich für mich gelernt, dass Entscheidungen bei den viele Leute involviert sind meist zu einem guten Endergebnis führen (aus meiner Sicht, also subjektive Empfindung). Gesteigert wird dies natürlich wenn die Leute vom Fach sind und keine Abhängigkeiten bestehen - also Geld außen vor ist.

grapevine hat geschrieben:Das ist aber alles andere als ein Grund für euch, entmutigt zu sein. Ihr seid doch auf dem richtigen Weg, euer Engagement geht doch schon jetzt weit über zwei Mausklicks hinaus!
Das ist doch mal ein Wort - Motivation wieder auf 100%, danke ;)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Geteilt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron