22159 Hamburg OT Farmsen-Berne (Arcor Problem)

22159 Hamburg OT Farmsen-Berne (Arcor Problem)

Beitragvon Bonks » 05.08.2006 23:41

Seit Mai 2001 habe meinen Telefonanschluß sowie mein DSL bei Arcor.
Im November 2002 ließ ich meinen damaligen DSL Anschluß auf DSL 3000 umstellen.
Nach der Umstellung gab es dauernd Probleme mit dem DSL. Bis April 2003 musste ich damals auf Besserung warten.
Nun bin ich zwischenzeitlich umgezogen und Anfang Mai 2006 wechselte ich mit meinen Tarif DSL 3000/ ISDN auf den neuen Tarif ISDN mit Flat und DSL 6000.
Ich hatte extra die Kundenbetreuung angerufen um mich zu erkundigen, ob ich überhaupt diese Bandbreite hier bekommen könnte, da ich diese Bandbreite schon im November 2005 schon mal bekommen habe und nach diversen Schwierigkeiten diese von Arcor im März 2006 wieder auf DSL 3000 zurückgestellt wurde. Die Kundenbetreuung sagte Anfang Mai, es wäre kein Problem DSL 6000 zu bekommen, die Leitung hätte nur eine Dämpfung von 21 dB und damit müsste es einwandfrei laufen.
Schon kurz nach der Umstellung auf die neue Bandbreite begannen meine Schwierigkeiten, die Leitung brach täglich zwischen 15 und 20-mal zusammen. Am 22.05. 2006 rief ich deshalb die Kundenbetreuung an. Die versicherte mir, dass das Problem nicht auf die Leitung zurückzuführen sei.
Ich testete also ein weiteres Modem und wechselte sämtliche Kabel aus. Aber auch dadurch wurden die Abbrüche nicht weniger. Am 07.06.2006 rief ich also mal wieder die technische Hotline an um ein weiteres Ticket zu eröffnen. Diesmal sagte mir ein Mitarbeiter, dass er eine Fremdspannung messen würde und diese wohl auf eine defekte Starterbox hinweisen würde und versprach mir umgehend eine neue Box zuzuschicken.

Nach dem Gespräch, schloss ich anstatt der Starterbox einen Splitter an aber auch das brachte keine Änderung. Daraufhin informierte ich am 08.06.2006 die technische Kundenbetreuung über diesen Umstand und bat um den Rückruf eines Technikers. Dieser erfolgte aber nicht. Am 13.06. erhielt ich die neue Starterbox und schloss sie sofort an. Seit dem kann ich überhaupt nicht mehr mit dem Internet connecten. Das Modem wählt sich zwar ein, aber es erfolgt sofort eine Disconnectaufforderung des Arcorservers. Ich schloss probehalber die alte Starterbox an aber auch mit dieser ist keine Einwahl mehr möglich.

Ich rief sofort wieder die Kundenbetreuung an, mit Bitte um Rückruf eines Technikers. Dieser erfolgte wieder nicht. Am 14.06. rief ich abermals die Kundenbetreuung gleich morgens um 09:00 Uhr an und bat nochmals um einen Rückruf. Dieser erfolgte bis Mittags wieder nicht. Auf Rückfrage in der Kundenbetreuung erfuhr ich auch, dass es noch niemand versucht hatte.
Rückruf Technik am 15.06. Daraufhin hatte ich einen Tag mal DSL zur Verfügung.
Am 17.06. wieder kein DSL mehr, Anruf Hotline.
Rückruf Technik erfolgte noch am 17.06. Leitung zu gestört, sie hätten keine Ahnung warum. Meine rechnerische Dämpfung würde bei 21,5 dB liegen aber real liegt sie bei 31 dB. Ich ging mit dem Techniker mehrere Möglichkeiten der Störung bei mir durch. Unter anderem fragte er mich mehrmals, ob ich die ISDN Dose in der Wohnung verlegt hätte. Die Dose hängt aber immer noch am gleichen Platz, wie bei meinem Einzug, ich habe sie auch noch nie geöffnet oder daran etwas geändert. Nachdem der Techniker festgestellt hatte, dass ich wohl noch an einen „alten Standart“ hänge und er dieses geändert hat, lief mein DSL wieder stabil. Jedenfalls an diesem Abend.
Am 18.06. fiel mein DSL erneut aus und zusätzlich auch mein Telefon. Ich hatte für 20 bis 30 Minuten kein Freizeichen in der Telefonleitung. Natürlich habe ich die Hotline abermals angerufen und die Störung aufgegeben.
Am 19.06. kam endlich mal ein richtiger Techniker mit Kompetenz ins Haus. Erst einmal
bestätigte er durch einige Tests, dass es nicht an meinem Equipment liegt und das DSL 6000 physikalisch möglich ist. Er diagnostisierte, dass der Fehler am Hauptverteiler liegen muss und informierte auch die Arcortechnik darüber. (Lustig, er hing 35 Minuten in der Warteschleife). Dann fuhr er zum Verteiler und seid dem habe ich nichts mehr gehört aber hatte auch keine Disconnects mehr.
Im Onlinecenter stand die Störung aber noch drin.
Es erfolgte ein Rückruf der Technik, Herr O**** (Wohl ein wichtiger Mann bei Arcor), am 22.06., dass kein DSL 6000 bei mir möglich ist und ich mich bitte auf DSL 3000 zurückstellen lassen soll. Da aber zu dem Zeitpunkt das DSL 6000 stabil seit mehr als 12 Stunden lief, einigten wir uns beide abzuwarten, ob vielleicht das Problem doch beseitigt wurde. Am 24.06 hatte ich dann wieder DSL Ausfälle und ab dem 25.06. war dann gar keine Einwahl mehr möglich.
Darauf hin habe ich dann morgens die Kundenbetreuung angerufen, mit der Bitte um Umstellung auf DSL 3000. Dort bekam ich die Auskunft, dass eine Umstellung erst Ende Juli erfolgen kann. Sprich, ich habe auch die nächsten 4 Wochen kein Internet!!
Nachdem ich dann mittags noch einmal anrief, bekam ich die Auskunft, dass ich nun DSL 2000 bekommen soll. Dies habe ich abgelehnt, sowohl mündlich und auch schriftlich.

Am 26.06, lief es bis zum 30.06. wieder stabil.
Dann wieder Abbrüche.
Erster Anruf Hotline und um Rückruf der Technik gebeten. Rückruf erfolgte nicht und laut Onlinecenter wurde die Störung behoben. Ist sie aber nicht, wieder Abbrüche. Weiterer Anruf bei der Hotline, nach 3 internen Weiterleitungen flog ich kommentarlos aus der Leitung. Wieder Hotline angerufen. Die Musik kann ich mittlerweile auswendig.
Arcor hält an der Umstellung auf DSL 2000 fest, die zum 21.07. erfolgen soll. Das wären dann 8 Wochen ohne DSL.

27.06.2006: Heute kam die Telefonrechnung. Natürlich wurden alle Hotlinegespräche voll berechnet, auch der DSL Anschluß. Ich habe sofort schriftlich Einspruch gegen die rechnung erhoben und nur ISDN üebrwiesen.
03.07.06: Endlich jemanden in der Hotline erreicht. Ergebnis, entweder nehmen Sie 2000 oder sie müssen mit den Störungen leben. Das würde aber bedeuten, neuer Vertrag mit DSL 2000 mit neuer Laufzeit von einem Jahr….. Also habe ich ein anderes Modem angeschlossen, wo ich den Download begrenzen kann und nun läuft es mit 4000 munter und ohne Probleme.

Am 05.07.2006 habe ich dann gekündigt, trotz Laufzeiz bis 05/07.
Schon am 09.07. erhielt ich eine Antwort. Ich darf mir einen neuen Provider suchen. Am selben Tag noch Alice angerufen und bestellt.

24.07.06. Nachdem mein DSL fast 3 Wochen ohne Probleme lief, stellte mich Arcor heute auf DSL 2000 um. Ohne Auftrag von mir. Also wieder mal die Hotline angerufen. Auf meine Beschwerde hin, sagte die gute Frau, DSL 6000 müsste bei Ihnen problemlos laufen…..
ich habe auf die Rückstellung auf DSL 6000 bestanden, mal sehen was passiert. Die Frau von der Hotline hat einen Rückruf der Technik versprochen.

25.07.06: Arcor mahnt die komplette Summe der Junirechnung an, kein Wort davon, dass ich schriftlich widersprochen habe.
26.07.06: Natürlich kein Rückruf….

01.08.06 Ab 15 Uhr plötzlich hohe Pings in den 2000er Bereich. Anruf bei der Hotline. Sie können nichts machen. Ich soll es beobachten.
Auf meine Frage, ob es bei Arcor ein Qualitätsmanagement gibt, wurde wortlos aufgelegt.
Bis jetzt, 21 Uhr, keine Änderungen. Aber die Portierung zu Hansenet ist bei Arcor angekommen. Mal sehen wie lange sie brauchen, bis ich endlich gehen darf, da mein Vertrag eigentlich noch bis Mai 2007 läuft.

02.08.06: Weiter Highping. Internet. Der technischen Hotline sagt, es liegt nicht an Arcor. Komisch, die Pings gingen hoch, als der PC im Leerlauf war und kein Traffic verursachte.
Ergebnis: Störungsticket abgelehnt.

03.08.06: Immer Abend kommen die hohen Pings aber Arcor weigerte sich erneut eine Störung aufzunehmen. Ich bete, dass der ganze Mist bald ein Ende hat.


Zu meiner Leitung:
Länge 1900 Meter
Dämpfung rechnerisch: 21 db
Dämpfung real: 31 bis 35 db je nach Modem
Benutzeravatar
Bonks
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.08.2006 23:39
Wohnort: ???

Beitragvon governet » 06.08.2006 00:11

Hallo Bonks und herzlich Willkommen bei geteilt.de,

möchtest du dein Arcor-Problem nur publik machen oder hast du auch konkrete Fragen?

Gruß Governet
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Beitragvon Bonks » 06.08.2006 00:48

Ach, das war nur ein Erfahrungsbericht :)
Benutzeravatar
Bonks
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.08.2006 23:39
Wohnort: ???

Beitragvon 123abc » 20.08.2006 09:12

Da du ja wechselst ist es ganz praktisch gleich das passende Forum zu haben.
http://www.hansenet-user-forum.de/index.php

123abc
Benutzeravatar
123abc
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1
Registriert: 07.07.2006 06:43
Wohnort: 2 Hamburg


Zurück zu Wandsbek

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast