Förderung Fehlerhaftes Förderkonzept

Förderung Fehlerhaftes Förderkonzept

Beitragvon Dino75195 » 10.01.2013 23:57

Hallo zusammen,

möchte mal was zur Diskussion stellen.

Hier was zum lesen.
http://feedback.telekom-hilft.de/questi ... versorgung


Wir haben einen Hauptort mit ca. 2000 Haushalten, klar lohnen es sich die umliegenden Ortsteile nicht,
aber im Hauptort wird ordentlich abkassiert.
Genau Haushalte muss ich noch raus bekommen, sind ca. 4500 Einwohner, mit allen Ortsteilen

Würde man die ganze Ortschaft incl. aller Ortsteile ausschreiben, würde sich die Wirtschaftlichkeit ausgleichen,
Gewinn im Zentrum und Verlust in den Ortsteilen.
Klar ist in den Ortsteilen mehr Aufwand und wenig Kunden, dafür bekommt man ja im Hauptort mit wenig Aufwand sehr viele Kunden.

Da die alte Förderung in Bayern nur auf unterversorgte Gemeindeteile ging, konnte das so nicht funktionieren.
Es wurde die noch einigermaßen lukrativen unterversorgten Ortsteile ausgebaut und es sind wieder Ortsteile übrig geblieben die nicht versorgt wurden.

Das neue Förderprogramm ist noch schlimmer, das geht nur auf Große Ortschaften und da wo Gewerbe ist.
Mindest 5 Gewerbetreibende.

85235 Odelzhausen ist nur ein Beispiel, ähnliches ist in einige Nachbargemeinden auch passiert, dass noch Ortsteile unterversorgt sind mit DSL 0,384-3000.

Wie seht ihr das?

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Förderung Fehlerhaftes Förderkonzept

Beitragvon Fehler20 » 11.01.2013 01:21

Die Antwort von c.machod im Telekom Forum spiegelt meine Meinung allgemein sehr gut wieder.

So wie du schreibst macht die Telekom im Hauptort den großen Raibach und die Nebenorte würden mit Förderung auch iwie laufen. Ich denke, man muss eine Etage drunter ansetzen. Der Hauptort wird mit Förderung betreibbar sein, der Rest nicht. Förderung (mit Berechnung der Deckungslücke) ist doch gefolssen, oder?

Darüber hinaus gibt es auch Fälle (ich suche :) wo die Telekom selbst mit Förderung den Ausbau nicht durchgeführt hat, weil die laufenden Kosten nicht wieder rein gekommen wären. Das ganze hört sich nach so einem Fall an. Weil wenn der Ausbau mit geringen Mittel möglich wäre, warum hat ihn die Stadt dann nicht forciert. Weil wenn die Stadt schon Geld hinlegt, traue ich der Telekom schon zu soetwas zu kontrollieren.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???


Zurück zu Bayern Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron