Nun auch in MV Kooperation mit Eutelsat

Nun auch in MV Kooperation mit Eutelsat

Beitragvon bru62 » 28.07.2009 12:26

Wie das Portal golem.de berichtet, ist nach Brandenburg auch M/V eine Kooperation mit Eutelsat eingegangen. Es werden Anschlüsse "mit 3,6 MBit/s im Downstream und bis zu 384 KBit/s im Upstream" bereitgestellt. Geld sei keins geflossen. Lediglich bei der Preisgestaltung habe das Land mitgesprochen (ca. 40 Euro/Monat). Außerdem wolle man die Kommunen auf das Angebot aufmerksam machen.

Das Unternehmen möchte damit unter Beweis stellen, dass man in der Lage sei, auch schwer zugängliche Regionen flächendeckend zu erschließen. Außerdem teilte man mit, dass 2010 der Ka-Satellit ins All geschossen wird. Damit sollen dann "ohne Aufpreis 10 MBit/s im Downstream und bis zu 1 MBit/s im Upstream" möglich sein. Über FUP und unerträgliche Pingzeiten wurde -wie immer- nicht gesprochen.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Nun auch in MV Kooperation mit Eutelsat

Beitragvon essig » 28.07.2009 13:08

das ist nicht nur hilf- und verantwortungslos sondern meines erachtens unseriöse politik. dann doch besser als landesregierung gar nichts machen und es den kommunen ueberlassen anstatt denen sat ein- und schön zu reden. man lässt sich tatsächlich vor den karren einer in dieser form völlig ungeeigneten technologie spannen. werden dann demnächst auf brandenburg.de und regierung-mv.de sat anschluesse vertickt?

Golem.de erfuhr aus dem Unternehmen, dass aus Mecklenburg-Vorpommern keine Fördergelder fließen. Lediglich bei der Preisgestaltung hatte die Landesregierung in Schwerin mitgeredet, und sie will helfen, Kontakte zu den Kommunen herzustellen.

ja wofuer den auch fördergelder? zum bau von sat-schuesseln?

das system ist doch heute bereits mit seiner handvoll kunden derartig am limit, dass massiv gedrosselt werden muss, was will man da mit zusätzlichen hundertausenden haushalten? will man ein satellitengestuetztes schmalbandnetz etablieren? und das problem mit dem ping (um die eine sekunde) löst sich in geostationärer umlaufbahn auch nicht mit kommenden ka band satelliten.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg


Zurück zu Mecklenburg-Vorpommern Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron