Netzneutralität als wichtiges Thema

Themen zur Netzneutralität

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon bru62 » 27.08.2013 17:27

Ebenfalls von Richard Sietmann wird am 27.08.2013 bei heise.de ein Beitrag veröffentlicht, in dem eine Studie der SEO Economic Research vorgestellt wird. Kernaussage ist, dass Netzneutralität Innovation fördert, statt wie oft (v. a. von Providern) behauptet, hemmt. Indem die Marktmacht der ISP eingeschränkt und die Konnektivität der Netznutzer gestärkt werden, entstünde Spielraum für Innovationen. "Durch die Priorisierung versuchen ISP, der 'Kommodifizierungsfalle' – dem Internetzugang als homogenem Produkt – zu entgehen und können die Endnutzer mit höheren Anschlussentgelten belasten", wird aus der Studie zitiert. Aber, so heißt es weiter: "das Verkehrsmanagement im Best-Effort-Routing, wie beispielsweise durch Entgelte für priorisierte Spuren und das Blockieren konkurrierender Dienste und Anwendungen, verringert den Wettbewerb unter den ISPs und erhöht insbesondere für kleine Content und Application Provider (CAPs) die Barrieren für den Markteintritt" Dies hemmt dann innovative Inhalteanbieter, die mit ihren Produkten dann nicht auf den Markt treten. Netzneutralität sorgt also für Wettbewerb und ein starkes Angebot. Dies wiederum zieht Nutzer ins Netz. Wenn die Netzneutralität erhalten bliebe, könnten "kleine Innovatoren weiterhin die Vielfalt an Anwendungen und Inhalten erzeugen, auf deren Grundlage neue Innovationen entstehen können". Eine wertvolle Studie und wieder einmal ein wertvoller Beitrag von R. Sietmann.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon bru62 » 28.08.2013 16:51

Der neue Verordnungsentwurf zur Netzneutralität versetze dem offenen Internet "den Todesstoß". So werden in einem Bericht bei heise.de am 27.08.2013 der Verbraucherzentrale Bundesverband und Verlegerverbände zitiert. Es sei schon bald für Nutzer nicht mehr zu unterscheiden, was "best effort" sei und was "managed services". Denn niemand würde ja für Zweiteres bezahlen, wenn er keinen Nutzen (sprich Geschwindigkeitsvorteil) daraus ziehen kann. Zu glauben, dass Provider das offene Netz nicht einschränken würden, sei eine "Lebenslüge" des Ministeriums, von der es sich lösen müsse.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon bru62 » 01.09.2013 12:02

Inzwischen geht man in der EU den Verbauchern wieder ein Schrittchen entgegen. Das kann man einem Bericht von heise.de am 31.08.2013 über einen neuen Verordnungsentwurf der Kommission für einen gemeinsamen Tk-Markt entnehmen. Enthalten soll aber weiterhin die Möglichkeit sein, "managed services" neben dem klassischen "best effort"-Netz anzubieten. Man geht offenbar davon aus, dass beides nebeneinander existieren könnte. Dabei ist von einer Trennung (weder physisch noch logisch) keine Rede. Netzneutralität bedeutet nach den Worten des Entwurfs, "nur die Verpflichtung für Provider, eine uneingeschränkte Verbindung zu allen von Endnutzern in Anspruch genommenen Inhalten, Applikationen oder Diensten herzustellen. Eine Forderung zur Gleichbehandlung von Daten fehlt." Kein Wunder, dass auch dieser Entwurf auf Kritik von Verbraucherschützern und Netzaktivisten stößt. Diese sehen darin die Wünsche der Telcos realisiert, die nun "die lange ersehnten Zusatzvereinbarungen mit großen Inhalteanbietern wie Google, Facebook oder traditionellen Rundfunksendern abschließen und gegen gesondertes Entgelt deren Inhalte bevorzugt durch ihre Leitungen übertragen" könnten. Für alle anderen bliebe der "Trampelpfad", was nicht zuletzt zu einer Beeinträchtigung von Neueinsteigern unter den Inhalteanbietern führen werde.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon Dino75195 » 04.09.2013 16:57

Hallo zusammen,

hier ein kleines Video von Markus Beckedahl der uns ein Update zum Thema Netzneutralitätsverordnung gibt, das gerade im Bundeswirtschaftsministerium diskutiert wird.
Mitschnitt der Fragen und Antworten: http://www.vimeo.com/73724602

Markus Beckedahl ist von unserem Bündispartner https://netzpolitik.org
Diese setzen sich aktiv für das Thema Netzneutralität ein und haben meiner Meinung nach auch die entsprechenden Kompetenzen.

Ich finde er hat das Thema nochmal gut zusammengefasst und das Video zeigt was da grade alles so abläuft und wie sich die Parteien, das Wirtschaftsministerium und die EU beim Thema Netzneutralität verhalten.

Schade dass das Thema nicht mehr so in der Öffentlichkeit diskutiert wird...

Gruß Robert
Fritz Box Phone WLAN 7490 + TK Anlage
Telekom VDSL mit 50 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 2x19" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1919
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon News » 17.09.2013 14:50

Zum EU-Entwurf äußert sich am 12.09.2013 der BITKOM wie folgt:

BITKOM zum EU-Entwurf zur Netzneutralität

Die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Neelie Kroes, hat heute in Brüssel den Verordnungsentwurf für einen einheitlichen europäischen Telekommunikationsmarkt vorgestellt. Dabei geht es u.a. um das Thema „Netzneutralität“. Dazu sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

„Gesicherte Qualitätsklassen sind notwendig, um die Güte neuer Internet-Dienste zu garantieren und innovative Services und Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Inhalte-Anbieter und Endkunden müssen zu vernünftigen Preisen garantierte Qualitäten einkaufen können, die über die bislang üblichen, meist nicht garantierten Maximalbandbreiten hinausgehen. Wir begrüßen daher, dass laut Kommissionsentwurf Unternehmen weiterhin „Spezialdienste“ mit zugesicherter Dienstqualität anbieten können, etwa IPTV, Video-on-Demand, hochauflösende Bildgebung in der Medizin, solange dadurch die den anderen Kunden zugesagten Internetgeschwindigkeiten nicht eingeschränkt werden. Die TK-Branche bekennt sich nachdrücklich zum so genannten Best-Effort-Prinzip bei der Übermittlung legaler Inhalte: Daten und Dienste werden schnellstmöglich und im Rahmen der verfügbaren Ressourcen nach besten Möglichkeiten übertragen.

Wichtig ist die Transparenz für Verbraucher und Unternehmenskunden: Die Provider sollten ihre Kunden vor Vertragsabschluss in standardisierter Form über netzneutralitätsrelevante Vertragsaspekte informieren. Zudem sollten nationale Alleingänge, die Rechtsunsicherheit schaffen, vermieden werden.“
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon Dino75195 » 24.01.2014 10:28

Guten Tag zusammen,

wer sich mal anschauen möchte, was es für Auswirkungen hat, wenn die Netzneutralität verletzte wird kann sich folgenden Bericht durchlesen.

Netzneutralität in Schwellenländern: Internet zwischen Google und Facebook
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 94024.html


Das Hauptproblem ist, dass neue Dienste bzw. Konkurenten für bekannte Dienste keine Chance mehr haben.
Wie möchte man so einen Status wie Facebook oder Google jetzt noch bekommen?
Dadurch werden meiner Meinung nach neue Innovationen ausgebremst bzw, ganz verhindert...

Darum ist es wichtig sich weiterhin für die Netzneutralität einzusetzen.

Schönes Wochenende,

Gruß Robert
Fritz Box Phone WLAN 7490 + TK Anlage
Telekom VDSL mit 50 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 2x19" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1919
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon bru62 » 28.01.2014 16:16

Wie golem.de am 21.01.2014 berichtet, hat der Medienausschuss des Europäischen Parlaments einen Kompromissvorschlag enthält, der die bisherigen Pläne abmildern und die Freiheit des Internet erhalten soll. "Spezialdienste" dürften danach nur in eng beschriebenen Szenarien angeboten werden: "'Spezialdienst' ist ein elektronischer, insbesondere IP-basierter Kommunikationsdienst oder ein anderer Dienst, der nur innerhalb geschlossener und streng zugangskontrollierter elektronischer Kommunikationsnetze zur Verfügung gestellt und betrieben wird und nicht als Ersatz für das Internet vermarktet, als solches genutzt wird oder sich funktional identisch zu Inhalten, Anwendungen oder Diensten des offenen Internets erweist", zitiert golem.de aus dem Papier des Medienausschusses. Zulässig seien diese "Spezialdienste" nur "wenn dafür nachweisbar eine technische und sachliche Notwendigkeit besteht, die über das wirtschaftliche Eigeninteresse hinausgeht, um echtzeitkritische oder besonders zu sichernde Anwendungen in einer besonderen, sichergestellten Qualität anbieten zu können." Das Herausrechnen von bestimmten Volumina aus Drosselungen soll nicht zulässig sein.

Laut golem.de sei nicht davon auszugehen, dass dieser Vorschlag eins zu eins umgesetzt wird, da der "wirtschaftsfreundliche" Industrieausschuss federführend sei.

Golem.de berichtet außerdem, die Bundesregierung zeige sich ähnlich "wirtschaftsfreundlich" und wolle das "Best-Effort-Prinzip erhalten, ohne dass innovative Geschäftsmodelle behindert werden". Da ist sicher noch einiges an Überzeugungsarbeit nötig.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon spokesman » 29.01.2014 10:40

Dino hat geschrieben:Das Hauptproblem ist, dass neue Dienste bzw. Konkurenten für bekannte Dienste keine Chance mehr haben.
Wie möchte man so einen Status wie Facebook oder Google jetzt noch bekommen?
Dadurch werden meiner Meinung nach neue Innovationen ausgebremst bzw, ganz verhindert...
gar nicht, das würde ohne oder mit Netzneutralität kaum gelingen. Wenn man jetzt mehrere Klassen letztlich zum Vorteil der big player schafft wird diese Situation wie du es schon andeutest verschärft. Ich frag mich ja immer wann google oder facebook so marktbeherrschend ist das es von der Wettbewerbsaufsicht zerschlagen wird ähnlich der der Bundespost oder den Energieunternehmen, wann wird das passieren? Gar nicht.

"'Spezialdienst' ist ein elektronischer, insbesondere IP-basierter Kommunikationsdienst oder ein anderer Dienst, der nur innerhalb geschlossener und streng zugangskontrollierter elektronischer Kommunikationsnetze zur Verfügung gestellt und betrieben wird und nicht als Ersatz für das Internet vermarktet, als solches genutzt wird oder sich funktional identisch zu Inhalten, Anwendungen oder Diensten des offenen Internets erweist"
sorry ich denk viele von uns haben schon Probleme diesen "Ausdruck" zu verstehen, wie soll ein EU-Bürger das verstehen? Für mich heißt es hier z.B. ja VOIP kann priorisiert werden und ja auch Telekom Entertain kann priorisiert werden, jedoch darf besonders Entertain nicht aus dem Datenvolumina herausgerechnet werden.. ob Entertain jetzt wirtschaftliches Eigeninteresse ist oder nicht bleibt zu klären, man würde zumindest dem Auftrag nachkommen die öffentlich-rechtlichen zu den Leuten zu bringen (ja und auch die privaten). Auf der anderen Seite verkauft man natürlich auch eigene Produkte gleich mit..

Toll zu lesen ist besonders der letzte Absatz im golem.de Artikel, dieser geht auf die Zuständigkeiten ein, man könnte hier fast Absicht unterstellen indem man einfach noch mehr Akteure in den Diskussionkreis bringt und das Thema hierbei versucht zu zerreden. Das TKG und Netzausbau ist nun beim Verkehrsministerium (Dobrindt) angesiedelt, IT-Wirtschaft jedoch im Wirtschaftsministerium (Gabriel). Weiter soll deutsches Recht von einer EU-Verordnung verdrängt werden und unser Minister nur die Umsetzung begutachten - wer hat uns diesen Schwachsinn eigentlich eingebrockt? EU schön und gut, eine EWG schön und gut, kein Krieg mehr zwischen diesen Staaten schön und gut, es gibt definitiv Vorteile, in den letzten Jahren kommt es mir aber so vor als würden die Nachteile überwiegen, leider - und demokratisch ist das auch schon lange nicht mehr, so war es wahrscheinlich nie geplant..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5771
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon Dino75195 » 30.01.2014 16:36

Zum Thema Netzneutralität gibt es jetzt ein neue Petition

Internet-Apokalypse?
http://www.avaaz.org/de/internet_apocal ... eb&v=34992

Und dies hat schon mehr als 300.000 Unterzeichner! (Stand 30.1.2014 16:45)
Die Unterzeichnerzahlen gehen sehr schnell nach oben.

Ich denke die Aktion sollten wir unterstützen.

Man sieht, das Thema betrifft alle Bürger Weltweit, nicht nur Deutschland.


Die Forderungen von Avaaz.org sind:

An Entscheidungsträger in der EU und den USA:
Wir fordern Sie auf, ihre Macht dafür zu nutzen, ein Zwei-Klassen-Internet für die Reichen zu stoppen und sicherzustellen, dass jeglicher Datenverkehr gleich behandelt wird. Internetanbietern zu erlauben, bestimmten Inhalten Priorität einzuräumen und somit eine "Gatekeeper"-Funktion einzunehmen untergräbt den demokratischen und offenen Charakter des Internets. Wir zählen darauf, dass Sie wahrhaft globales Führungsverhalten beweisen und für die Netzneutralität einstehen.
Quelle: http://www.avaaz.org/de/internet_apocal ... eb&v=34992


Gruß Robert
Fritz Box Phone WLAN 7490 + TK Anlage
Telekom VDSL mit 50 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 2x19" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1919
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon Dino75195 » 31.01.2014 07:38

Inzwischen haben mehr als 550.000 Personen aus unterschiedlichen Ländern unterschrieben (Stand 31.1.2014 7:31)

Gruß Robert
Fritz Box Phone WLAN 7490 + TK Anlage
Telekom VDSL mit 50 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 2x19" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1919
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon spokesman » 31.01.2014 11:54

ich hab auch mal mitgezeichnet.. ob es was bringt? ich glaube kaum.
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5771
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon Dino75195 » 04.02.2014 08:21

Naja wenn wir so denken...

bringt es etwas die Politik anzuschreiben?
bringt es etwas die Presse anzuschreiben?

Ich bin ja immer noch der Meinung:
Steter Tropfen höhlt den Stein!

Und darum werden wir auch nicht aufhören :D
Inzwischen haben über eine Million Leute die Aktion unterstützt.

Gruß Robert
Fritz Box Phone WLAN 7490 + TK Anlage
Telekom VDSL mit 50 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 2x19" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1919
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon bru62 » 04.02.2014 19:29

Das war im Übrigen unser bester Facebook-Eintrag aller Zeiten. Ich bin froh, dass wir so an der Verbreitung der Petition mitwirken konnten. Klar ist es blauäugig, daran die Hoffnung auf einen Erfolg zu knüpfen. Aber, Robert, du hast schon Recht. Steter Tropfen höhlt den Stein. Ich denke, da ist spokesman auch nicht weit weg von.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon bru62 » 20.02.2014 17:11

Das weiße Haus unterstützt den Gedanken der Netzneutralität. Das geht aus einem Bericht bei golem.de vom 19.02.2014 hervor. Die Obama-Regierung will sich "energisch" dafür einsetzen. "Ohne Netznetzneutralität kann das Internet zu einer kostspieligen privaten Mautstrecke werden, die für die nächste Generation von Visionären unerreichbar sein wird", zitiert das Portal die Präsidentenberater Gene Sperling und Todd Park.

Gleichwohl wird sich der Präsident nicht in die Arbeit der (amerikanischen) Regulierungsbehörde (FCC) einmischen, wie aus einem heise.de-Bericht vom 19.02.2014 hervorgeht.

Die FCC hat nach der zwischenzeitlichen juristischen Niederlage gegen Verizon inzwischen das Problem wieder aufgegriffen und dazu sechs Ziele bekanntgegeben. Das geht aus einem heise.de-Bericht vom 20.02.2014 hervor.

Es bleibt also spannend.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Netzneutralität als wichtiges Thema

Beitragvon bru62 » 14.03.2014 16:48

Das EU-Parlament hat eine Entschließung verabschiedet, in der auch ein Bekenntnis zur Netzneutralität enthalten ist. Das geht aus einem heise.de-Bericht vom 13.03.2014 hervor. Darin heißt es:

heise.de hat geschrieben:Die Abgeordneten vertreten zugleich die Auffassung, dass "alle Datenpakete im Rahmen der elektronischen Kommunikation unabhängig von Inhalt, Anwendung, Herkunft und Ziel grundsätzlich gleich behandelt werden müssen". Netzneutralität im Sinne dieses "Best Effort"-Prinzips sowie der diskriminierungsfreie Zugang und die Durchleitung aller audiovisuellen Inhalte garantierten ein pluralistisches Informationsangebot sowie Meinungsvielfalt. Entsprechende Grundsätze seien daher "rechtsverbindlich sicherzustellen", insbesondere auch im Hinblick auf die von Internetprovider vorangetriebenen "Spezialdienste".


Ein richtiger Ansatz.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Netzneutralität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron