51570 Windeck DSL/VDSL

51570 Windeck DSL/VDSL

Beitragvon 4D!0z » 16.06.2014 21:16

Hallo zusammen,

bisher ist vielleicht dem ein oder anderen aufgefallen, dass mehrere Gebiete im Windecker Bereich und Eitorf aufgebaggert wurden.
Ggesamte Übersicht zur aktuellen Situation: http://windeck24.info/uebersicht-breitb ... ndeck.html
Angebote von NetCologne (neu verlegte Leitungen): https://www.netcologne.de/windeck/

Das ganze gibt es mal hier einen kleinen Statusbericht gefiltert und zusammengefasst:
Die bisherigen Leitungen waren von der Telekom, die jetzt ausgebaut wurden/werden, sind von NetCologne.
Daher interessiert eigentlich auch nur der Teil, der bei NetCologne beschrieben steht:
"(Netcologne) Ab ca. Mitte 2013 in Windeck verfügbar. Der Ausbau hat bereits in vielen Ortschaften begonnen. Möglich sind Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s. Interessierte können sich hier unverbindlich anmelden."
(Link = https://www.netcologne.de/windeck/ ; da kann man sich auch einfach nur informieren)

NetCologne gestaltet das wie ich finde sehr übersichtlich und räumt den Lokalitäten eigene Infoseiten ein, wo folgendes zu finden ist:

Hier ist der Ausbau abgeschlossen
  • Alsen, Altwindeck, Bellingen, Dattenfeld, Distelshausen, Dreisel, Helpenstell, Höhnrath, Hurst, Leuscheid, Mauel, Rosbach, Rossel, Roth, Schladern, Wilberhofen
Hier ist der Ausbau noch nicht abgeschlossen, man kann sich als Interessent vormerken lassen:
  • Niederalsen, Gerressen, Herchen, Herchen-Bahnhof, Hoppengarten, Igelshof, Neuenhof, Rieferath, Ringenstellen, Röcklingen, Stromberg und Werfen
Benutzeravatar
4D!0z
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.11.2010 13:04
Wohnort: 51570 Windeck; Rieferath

Re: 51570 Windeck DSL/VDSL

Beitragvon Elgorn » 18.06.2014 07:19

Hallo,
zunächst einmal finde ich sehr gut, dass sich Netcologne bei uns engagiert.

Wie sind denn die Erfahrungen mit Netcologne in den bereits erschlossenen Windecker-Ortschaten? Welche Geschwindigkeit kommt letzlich an?

Ich habe gelesen, dass es eine Kooperation zwischen der Telekom und Netcologne gibt. So soll Telekom auf die Glasfasernetz-Struktur von Netcologne zugreifen und im Gegenzug erhält Netcologne Zugriff auf die Infrastruktur der Telekom. Bedeutet das, dass man auch zukünftig Telekom-Tarife über die Netcologne-Leitungen in Windeck schalten kann?
Elgorn
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.06.2014 14:32

Re: 51570 Windeck DSL/VDSL

Beitragvon 4D!0z » 20.06.2014 17:41

Dazu kann ich leider keine garantierten Aussagen treffen, aber du kannst gerne mal selber den NetCologne Service anrufen und fragen.
Die Leitungen die neu gelegt wurden, werden sicherlich nicht mit der Telekom geteilt. Würde mich jedenfalls wundern, weil sich NetCologne auch ungern den Technikmist aus z.B. Dattenfeld antun will, weil dort mehr Bandbreite verkauft wurde als zu Verfügung steht (es heißt ja immer "bis zu 16000kbit/s...). Eine Überbelastung führt daher zu Abstürze, disconnects usw, die Verbindung ist also je nach Abstand zum Telekomkasten mehr oder weniger instabil und qualitativ einfach schlecht zu Stoßzeiten.
Außerdem hatte die Gemeinde vor kurzen neue Stromkabel legen lassen und da habe ich mit dem Techniker gesprochen, der meinte, dass der auch Internet-Anschlüsse macht, aber das nicht von der Gemeinde Windeck bezahlt wurde, da die Telekom Geld dafür wollte.

Die baggern also den Boden auf, legen Leerrohre rein, aber schmeißen keine Kabel von Eitorf bis Rieferath rein? Das ist Telekom koop. Windeck. NetCologne hat die Erschließung also selber bezahlt und wenn nicht, aufjedenfall weniger verlangt als die Telekom.
Ich kann mir aber vorstellen, da die Telekom dazu verpflichtet ist Mitbewerbern Bentzungsrechte zu verkaufen, dass NetCologne in Eitorf, Windeck und Umgebung alte Leitungen der Telekom benutzt und eigene Tarife anbietet, die sind aber ohnehin billiger und naja, immerhin immer wer schlaues am Telefon.
Welche Speed letztlich bei dir ankommt ist auch nicht das ausschlaggebende. Viel wichtiger ist, dass die Leitung stabil ist. Ich will lieber eine stabile Leitung DSL 2000-4000 die auch wirklich immer anliegen, also eine 16k oder 50k Leitung, wo mindestens einmal am Tag unplanmäßig die Verbindung abbricht und Video- bzw. Livestream manchmal stocken, weil einfach das Internet Aussetzer hat für 2 Minuten, wo nur 1000 Kbit/s durchkommen im Schnitt. Interessanterweise kommen aber bei einer 50k Leitung auch wirklich immer knapp 50k an. So war es zumindest in Sankt Augustin beim Arbeitskollegen, bei dem auch am Randgebiet neu erschlossen wurde. Der hatte vorher 16k bei Telekom und die Leitung hatte so seine Probleme, auch wenn es noch ging, und bei NetCologne mit 50k geht alles. Manchmal kommt nur 38-40K durch, aber ihm bricht deswegen die Leitung nicht ein bzw. hat in der Fachsprache eben kein Packet Loss. Sowas ist echt Gold wert. Außerdem kriegen manche Server Probleme derartige Massen an Traffic überhaupt bereit zu stellen. Besonders keine großen Server, also eher private Homepages oder Websiten, die nicht für großen Traffic ausgelegt sind kommen nicht hinterher. Auch die ARD/ZDF Livestreams brechen sind zuletzt beim Deutschlandspiel für 5 Minuten zusammengebrochen. Nach dem 1 Tor haben mehr zugeschaltet und irgendwann stürzt der ab.

Den Herrn den ich am Telefon hatte war wirklich sehr kompetent und hat früher bei der Telekom gearbeitet und weiß daher wie das läuft. Da ich auch aus der IT-Branche komme, kann ich aufjedenfall bestätigen, dass es ein schlüssiges und gängiges System ist wie er es beschrieben hat. Grob gesagt: Die Telekom hat nur ihre Call-Center, wo die Leute keine Ahnung haben und jede Anfrage von Pontius nach Pilatus geht, ehe einer sein Ticket bearbeitet und bei NetCologne wird direkt und kundenbezogen gearbeitet und nicht aufgabenorientiert.

Denn am Hörer hast du theoretisch immer jemanden mit Kompetenz der dir zu helfen weiß (und das auch können muss, also keine Pfeifen am Telefon). Ich hab den natürlich auch gleich etwas getestet, er konnte mir technisch betrachtet wirklich alles erklären: ISDN Technik über den DSL Modemrouter, IP-TV (erst demnächst erhältlich; also Fernsehen via Internet) und die genauen technischen Details des Modemrouters (immer eine Fritzbox 7390).
Er scheiterte erst an den Fragen, was die genau Herstellernummer der Fritzbox sei oder ob das Gerät Annex A/B oder B/J habe.
Ich meine, für einen Verkäufer ist das wirklich mehr als ausreichend, denn aus dem Stehgreif weiß ich das als IT-Systemkaufmann auch nicht auswendig. Ich weiß nur Annex beschreibt verschiedene Arten der Übertragung und das Annex A in Deutschland nicht benutzt wird, daher wird nur das B/J Modell in Deutschland geliefert werden. Aber meine Güte...

Ich kann wirklich nur emfpehlen sich mal selber nen Bild davon zu machen und die Links im ersten Post zu besuchen.
Denn ich hab früher in Siegburg gearbeitet und alle 7 Arbeitskollegen waren bei NetCologne und das will in einem IT Fachhandel eigentlich schon was heißen. Die haben mir auch immer erzählt, NC ist das beste, noch preiswert und zuverlässige Verbindung sowie halt ne 7390. Manche interessierts vllt net, aber die kostet halt 200 ocken.
Benutzeravatar
4D!0z
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.11.2010 13:04
Wohnort: 51570 Windeck; Rieferath

Re: 51570 Windeck DSL/VDSL

Beitragvon WWD » 08.07.2014 20:28

Also der letzte Post ist ja sehr lang und nicht immer ganz schlüssig ... viele Sachen interessieren auch nicht wirklich den Endkunden der nur vernünftiges Internet will.

Nur soviel:
Mal bei Google nach Forumseinträge über NetCologne suchen und dabei die Suche auf das letzte Jahr einschränken.
Früher hatten die mal einen echt guten Ruf ...
Benutzeravatar
WWD
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 62
Registriert: 29.05.2006 14:55
Wohnort: 53783 Eitorf


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Rhein-Sieg-Kreis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast