4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon essig » 08.12.2009 13:06

die meldungen zum vierten nationalen IT-gipfel purzeln ja im stundentakt aus den onlinemedien aber die tagesschau hat es mal wieder geschafft allein mit der überschrift den gesamten inhalt vorweg zu nehmen: Viel Lärm um nichts?

im text selbst kann man dann von "eine PR-Veranstaltung ohne Substanz", "Der ganze Gipfel ist doch eine einzige Farce", "Bei den bisherigen Gipfeln sei noch nie etwas herausgekommen", "das Ganze erinnere doch sehr an einen Marketing-Gag." und so weiter lesen. auch insgesamt gefällt mir der tagesschau beitrag trotz seiner kürze gut. im bezug auf die sogenannte breitbandstrategie wird noch folgendes geschrieben:

tagesschau.de hat geschrieben:Und selbst die bei jedem Gipfeltreffen immer und immer wieder beschworene "Breitband-Initiative", nach der in Deutschland bis Ende 2010 alle Haushalte mit einem schnellen Internetanschluss versorgt werden sollen, entpuppt sich nach Meinung des stellvertretenden "c´t"-Chefredakteurs Jürgen Kuri "als Witz". Sich selbst dafür zu loben, bis Ende nächsten Jahres Nutzern in ländlichen Gebieten einen Internetanschluss mit gerade mal einem Mbit/s zur Verfügung zu stellen, sei mehr peinlich als redlich, sagt Kuris gegenüber tagesschau.de.

unser reden. absolut zutreffende einschätzung. in einer weiteren tagesschau meldung meldet sich auch Brüderle zu wort: Wir sind noch nicht über den Berg

tagesschau.de hat geschrieben:Brüderle: ein Megabit für alle

Brüderle kündigte an, im kommenden Jahr eine "Gesamtstrategie" für die Informations- und Kommunikationstechnologie in Deutschland vorlegen zu wollen. Ein Schwerpunkt davon solle der Ausbau von Breitbandtechnologie sein. Die Bundesregierung strebe an, noch 2010 allen Bürgern einen Internetanschluss mit einer Geschwindigkeit von einem Megabit bieten zu können. Das ist die langsamste DSL-Geschwindigkeit, die vor allem in ländlichen Gebieten bislang oft noch nicht verfügbar ist. Gleichzeitig soll nach dem Willen Brüderles aber auch das besonders schnelle Internet vorangetrieben werden: So sollten 2014 drei Viertel der deutschen Haushalte die Möglichkeit haben, mit bis zu 50 Megabit im Internet zu surfen.


es wird also wieder eine strategie geben, diesmal eine gesamtstrategie. da kann ja nichts mehr schief gehen. auch sehr lustig die kritik von innenminister De Maizière: "In der IT-Branche ist es Mode geworden, das Blaue vom Himmel zu versprechen".
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon essig » 08.12.2009 15:46

hoppla was ist denn nun passiert? herr Brüderle legte nach und teilt mit, dass man 40 milliarden euro in den breitbandausbau stecken möchte. das wirft natürlich einige fragen auf denn der steuerzahler kann unmöglich ein solches netz finanzieren damit dann eine hand voll konzerne in diesem netz risikofreie gewinne realisieren können. ist das ein hinweis auf open access?

SZ: 40 Milliarden Euro für Ausbau von Breitbandnetz
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon dachscher » 08.12.2009 16:22

Die Frage ist auch, woher nimmt man das Geld? Gut, in dem Artikel wird im selben Atemzug das Jahr 2020 genannt.
essig hat geschrieben:ist das ein hinweis auf open access?

Zu begrüßen wäre es.
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon News » 08.12.2009 16:57

Zum Gipfel meldet sich auch der Mitveranstalter Bitkom zu Wort (PM vom 08.12.2009):

Der Hightech-Verband BITKOM zieht eine positive Bilanz des 4. Nationalen IT-Gipfels. „Der IT-Gipfel hat einen wichtigen Meilenstein für den Aufbau intelligenter Infrastrukturen in Deutschland gesetzt“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer in Stuttgart. „Intelligente Netze sind eine unverzichtbare Voraussetzung dafür, die Energieversorgung und Mobilität unserer Gesellschaft zu sichern, den Klimawandel zu stoppen, das Bildungs- und Gesundheitswesen zu modernisieren und den Bürokratieabbau zu beschleunigen.“ Intelligente Infrastrukturen auf Basis moderner Technologien könnten nur im Zusammenspiel von öffentlicher Hand und der Wirtschaft aufgebaut werden. Scheer: „Deshalb ist der IT-Gipfel als Plattform für die Entwicklung einer strategischen Infrastruktur- und Wachstumspolitik enorm wichtig.“ Das Land brauche eine langfristige Perspektive für die Zeit nach der weltweiten Wirtschaftskrise.

Neben einer Infrastrukturinitiative ist aus BITKOM-Sicht eine gezielte Förderung von Zukunftsbranchen notwendig, u.a. durch eine Software-Initiative. In den Segmenten Software und IT-Services sind in den letzten Jahren rund 100.000 zusätzliche Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen worden. „Vielen Unternehmen fehlt aber Kapital, um den Schritt der Internationalisierung zu gehen“, sagte Scheer. „Dieses Problem hat sich in Finanz- und Wirtschaftskrise verschärft.“ Ein aus privaten und öffentlichen Mitteln mischfinanzierter Software-Fonds könnte als Ergänzung des erfolgreichen Hightech-Gründer-Fonds in das Wachstum förderungswürdiger Unternehmen investieren.

Die Erfolge des IT-Gipfels können sich aus Sicht des BITKOM sehen lassen. Projekte wie die einheitliche Behördenrufnummer 115, das Leuchtturmprojekt Theseus, die Nachwuchsinitiative Erlebe IT, der Bundes-CIO, Deutschland sicher im Netz (DsiN) oder das FuE-Projekt zu E-Energy sind im Rahmen des Gipfel-Prozesses auf den Weg gebracht worden. Scheer: „Ein Musterbeispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft ist die Breitbandstrategie der Bundesregierung.“ Sie wurde beim letztjährigen IT-Gipfel angekündigt und wird nun Schritt für Schritt umgesetzt.

Ein weiteres zentrales Thema des diesjährigen IT-Gipfels ist die Internetpolitik. „In den vergangenen Jahren gab es in der Internetpolitik viele Gesetzesinitiativen und in der Folge viel Verunsicherung“, sagte Scheer. Für Kritik sorgten das Gesetz gegen Kinderpornografie im Internet, aber auch die Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchungen oder das Urheberrecht. Dabei steht die Wirtschaft vielfach für die praktische Durchsetzung in der Pflicht. „Es darf nicht länger eine Trial-and-Error-Politik auf dem Rücken der Internetwirtschaft geben“, sagte Scheer. Stattdessen müsste die richtige Balance zwischen Freiheit und Sicherheit geschaffen werden. Scheer: „Wir brauchen schlankere Regelwerke, die aber müssen dann nachdrücklicher durchgesetzt werden.“ Internetpolitik soll im IT-Gipfel künftig stärker diskutiert werden.

Insgesamt blickt die deutsche Hightech-Industrie optimistisch ins nächste Jahr. Die große Mehrheit der Anbieter von Produkten und Diensten der Informationstechnik und Telekommunikation erwartet für 2010 ein Wachstum. Das geht aus den Ergebnissen der aktuellen Branchenbefragung des BITKOM hervor. Danach rechnen 57 Prozent der Unternehmen mit einem Umsatzplus und weitere 17 Prozent mit einem stabilen Geschäft. „Die Hightech-Branche hat die Wirtschaftskrise gut bewältigt“, sagte Scheer. Der Aufschwung der Gesamtwirtschaft werde auch zu einer weiteren Belebung der Hightech-Märkte führen. Impulse erwartet der BITKOM von Unternehmen, der öffentlichen Hand und Privatverbrauchern. Positiv stimmt auch, dass die Aussichten aktuell deutlich besser bewertet werden als vor einem Jahr. Damals hatten weniger als die Hälfte der Unternehmen mit einem Umsatzplus im Folgejahr gerechnet.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon bru62 » 08.12.2009 17:16

essig hat geschrieben:herr Brüderle legte nach und teilt mit, dass man 40 milliarden euro in den breitbandausbau stecken möchte.

Da muss was falsch rüber gekommen sein. Der Artikel der SZ beruft sich auf die Stuttgarter Erklärung. Da drin steht nichts von 40 Mrd. für den Ausbau. Konkret heißt es:

Stuttgarter Erklärung hat geschrieben: Breitbandstrategie weiterhin zügig umsetzen
Modernste, energieeffiziente Hochgeschwindigkeitsnetze sind die Basis des zukünftigen Erfolgs des Wirtschaftsstandortes Deutschland im globalen Standortwettbewerb. Nach neuesten Studien werden durch den Breitbandausbau bis zum Jahr 2020 quer über alle Branchen europaweit mindestens 1 Mio. neue Arbeitsplätze geschaffen. Deshalb werden die in der Breitbandstrategie der Bundesregierung geplanten und im Koalitionsvertrag bestätigten Maßnahmen zum flächendeckenden Breitbandausbau und zum beschleunigten Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen weiterhin zügig umgesetzt. Hierzu zählen insbesondere ein moderner investitions- und innovationsfreundlicher Regulierungsrahmen, der kommerziellen Lösungen und Kooperationen Vorrang einräumt (Umsetzung des neuen EU-Rechts), eine möglichst baldige Nutzung der sog. „digitalen Dividende“ und die Schaffung von Synergieeffekten durch Transparenz bezüglich aller schon vorhandener Infrastrukturen (Telekommunikations-, Kabel-, Strom-, Gas- sowie Wassernetze) zum Aufbau der Hochgeschwindigkeitsnetze.

Also nicht so viel Neues.

Auch in der PM des BMWi wird Brüderle so zitiert:
Brüderle hat geschrieben:Ganz oben auf der Agenda steht für mich der zügige Ausbau der Breitbandnetze, damit ein schnelles Internet bald für alle Menschen in Deutschland verfügbar ist. Ein maßgeblicher Motor hierfür ist der Wettbewerb. Jetzt geht es darum, die Breitbandstrategie weiter zu entwickeln und noch stärker auf Wettbewerb und Investitionen auszurichten. Dazu werden wir rasch das neue EU-Recht in nationales Recht umsetzen und kleine und mittlere Unternehmen stärken.

Auch dies nichts wirklich Neues.

Wenn das mit den 40 Mrd. stimmen würde, wäre es sicher die "Mutter aller Überschriften" geworden.

Das bestätigt auch folgendes Zitat aus der Zeit von heute:

Die Zeit hat geschrieben:Die Bundesregierung werde deshalb bis Sommer 2010 Vorschläge machen, wie auch dünn besiedelte Regionen schnellere Anschlüsse bekommen könnten. "Die Zukunft des ländlichen Raums wird davon abhängig sein", sagte Merkel. Dafür werde ein Investitionsvolumen von rund 40 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.

40 Mrd. für die Erschließung in 2010? Nie im Leben.

Ich denke, die Medien haben da was durcheinander gebracht. Die Bundesregierung will bis Mitte 2010 ein Konzept für die digitale Zukunft erstellen. Da ist die Infrastruktur nur ein Baustein unter vielen. Mag sein, dass für alles 40 Mrd. Euro bereit gestellt werden. Aber nie und nimmer für den Infrastrukturausbau allein. Wär zu schön, um wahr zu sein.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon essig » 08.12.2009 17:23

habe eben auch gerade in der doch sehr allgemeinen und wenig verbindlichen Stuttgarter Erklärung (126 KB) gesucht und so wie du weder was neues noch was konkretes zum thema breitbandausbau gefunden. eben alles erwartungsgemäß.

trotzdem bezieht sich nun auch ZEIT ONLINE auf die 40 milliarden.

ZEIT ONLINE hat geschrieben:Die Bundesregierung werde deshalb bis Sommer 2010 Vorschläge machen, wie auch dünn besiedelte Regionen schnellere Anschlüsse bekommen könnten. "Die Zukunft des ländlichen Raums wird davon abhängig sein", sagte Merkel. Dafür werde ein Investitionsvolumen von rund 40 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.


SPON nun auch aber mit dem massiven unterschied, dass die branche dieses geld aufbringen müsste. das ist ja nun nix neues denn die 20 bis 60 milliarden geistern ja schon ewig durch den raum:

SPON hat geschrieben:Möglich werden soll das Job-Wunder durch den Ausbau von schnellen Internetverbindungen. Die Branche werde dafür ein Investitionsvolumen von rund 40 Milliarden Euro zur Verfügung stellen, kündigte Brüderle in der sogenannten "Stuttgarter Erklärung" auf dem IT-Gipfel an.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon bru62 » 08.12.2009 17:32

Die ganze Zeitmeldung ist in sich widersprüchlich, was für eine sehr oberflächliche Behandlung des Themas spricht. So war nie die Rede von der Erarbeitung von Vorschlägen für eine flächendeckende Versorgung bis Mitte 2010. Das haben wir ja schon in der Strategie und im Koalitionsvertrag stehen. Warum sollte es bis Mitte nächsten Jahres neue Vorschläge geben, wenn die Abrechnung schon am Ende des kommenden Jahres sein soll? Und noch einmal: Wenn es wirklich 40 Mrd. für den Ausbau geben sollte, wäre das DIE Meldung und würde in den offiziellen Erklärungen der Regierung ganz oben stehen. Oder?

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon essig » 08.12.2009 17:59

bru62 hat geschrieben:Wenn es wirklich 40 Mrd. für den Ausbau geben sollte, wäre das DIE Meldung und würde in den offiziellen Erklärungen der Regierung ganz oben stehen. Oder?

ja na klar. mit der SPON meldung klärt sich das ganze ja nun auch so langsam auf. trotzdem interessant mit welch heißer nadel die medien stricken. man bezieht sich ja sogar teilweise auf die stuttgarter erklärung obwohl dort die 40 milliarden nicht mal angedeutet werden.

die aussage, dass man (der bund und nicht die branche) 40 milliarden investieren will habe ich zuerst im deutschlandfunk gehört. bin dann ins internet und der sz artikel bestätigte es. der zeit artikel dann auch und nun endlich bringt der spon artikel die ernüchterung.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon Nenunikat » 08.12.2009 19:08

SPON hat geschrieben:Möglich werden soll das Job-Wunder durch den Ausbau von schnellen Internetverbindungen. Die Branche werde dafür ein Investitionsvolumen von rund 40 Milliarden Euro zur Verfügung stellen, kündigte Brüderle in der sogenannten "Stuttgarter Erklärung" auf dem IT-Gipfel an.

Fragt sich bloß wer und in welchem Zeitraum.
Vielleicht bekomme ich im Altersheim in 30 Jahren mal die versprochenen Bandbreiten zu Gesicht, wenn die so weitermachen, wie bisher ...
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon bru62 » 08.12.2009 20:52

Portel bringt nun auch ein anständiges Dementi:

Entgegen anders lautenden Presseberichten vom Dienstag wird die Bundesregierung die für einen flächendeckenden Breitbandausbau erforderlichen 40 Milliarden Euro nicht aus Bundesmitteln zur Verfügung stellen.

Wie Portel.de aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfuhr, will die schwarz-gelbe Koalition dieses Investitionsvolumen im Markt lediglich anregen.


Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon essig » 08.12.2009 21:45

da ist die schwarz-gelb-rot-grüne welt wieder in ordnung und alles ist wie immer...
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon dachscher » 09.12.2009 16:32

essig hat geschrieben:da ist die schwarz-gelb-rot-grüne welt wieder in ordnung und alles ist wie immer..

Na Gott sei Dank, ich bin schon richtig ins Schwitzen gekommen... ;)
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon bru62 » 09.12.2009 17:23

Nachzutragen wäre noch die Rede der Bundeskanzlerin. Die für uns entscheidenden Passagen waren:

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die Frage gleichwertiger Lebensbedingungen in Deutschland davon abhängen wird, wie der Zugang zum Internet ist. Gerade die Zukunft der ländlichen Räume wird sich daran entscheiden, ob wir nicht nur eine Straße dorthin haben und es eine vernünftige Versorgung in umfassendem Sinne gibt, sondern auch daran, ob man dort mittelständische Unternehmen gründen kann, ob man dort im landwirtschaftlichen Bereich, im Tourismus agieren kann. Dazu gehört heute ein Internetzugang. Das wird so normal werden wie alles andere, was wir sonst vor vielen Jahrzehnten an Strukturen gelegt haben.

Spannend ist, dass wir diesen Infrastrukturausbau nicht mehr einfach staatlicherseits vornehmen, sondern dass der Staat Rahmenbedingungen schaffen muss, mit denen private Investoren dazu bereit sind, flächendeckend ihre Investitionen anzugehen. Dass das ein interessantes Thema ist, kann sich jeder denken. Natürlich gibt es auch Spannungsverhältnisse zwischen den Fragen: "Wie viel kostet eine SMS, wie günstig ist das?" und "Wie viel Kraft hat das Unternehmen dann noch, etwas zu investieren, und wie viel Lust hat es, in die am dünnsten besiedelten Gebiete in Deutschland zu investieren; welche Anreize kann man da setzen?" Das ist, glaube ich, ein immerwährendes Thema, bis alle die ganz großen Breitbandzutritte haben. Aber wir müssen uns diesem Thema stellen. Es ist die zentrale Voraussetzung, um überhaupt an all die schönen Dinge heranzukommen, die wir uns ja vorstellen.


Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon bru62 » 09.12.2009 17:33

Die Presse hat natürlich auch umfangreich berichtet. Das meiste war offenbar vom BMWi abgeschrieben oder mit halbem Ohr gehört (40 Mrd.). :(

Aber es gibt sie noch, die ausführlicheren Zwischentöne. In einem interessanten Beitrag unter dem Titel "Der IT-Gipfel der Unverbindlichkeiten" berichtet das im IDG-Verlag angesiedelte Magazin Cio:

Cio hat geschrieben:Kommentatoren sehen die Ergebnisse des IT-Gipfels mit Skepsis: "Gipfel der Unverbindlichkeiten", berichtet etwa die Deutsche Welle. "Durchwachsende Bilanz", meint auch Welt online und verweist auf das Schneckentempo, mit dem trotz vollmundiger Versprechungen in der Vergangenheit viele IT-Projekte angegangen worden seien. "Tatsächlich sind die Ergebnisse der bisherigen Gipfel dürftig", kritisiert tagesschau.de. "Der ganze Gipfel ist doch eine einzige Farce", zitiert die Online-Ausgabe der Tagesschau den Internet-Experten und Blogger Markus Beckedahl. Bei den bisherigen Gipfeln sei noch nie etwas herausgekommen, das Ganze erinnere doch sehr an einen Marketing-Gag.


Bei der Durchsicht der Publikationen muss man sich dem wohl anschließen. :shock:

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: 4. IT-Gipfel: Viel Lärm um nichts?

Beitragvon essig » 09.12.2009 22:55

Merkel hat geschrieben:Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die Frage gleichwertiger Lebensbedingungen in Deutschland davon abhängen wird, wie der Zugang zum Internet ist. Gerade die Zukunft der ländlichen Räume wird sich daran entscheiden, ob wir nicht nur eine Straße dorthin haben und es eine vernünftige Versorgung in umfassendem Sinne gibt, sondern auch daran, ob man dort mittelständische Unternehmen gründen kann, ob man dort im landwirtschaftlichen Bereich, im Tourismus agieren kann. Dazu gehört heute ein Internetzugang. Das wird so normal werden wie alles andere, was wir sonst vor vielen Jahrzehnten an Strukturen gelegt haben.

darauf machen wir seit 4 jahren aufmerksam und ganz offensichtlich ist es angekommen. das ist gut so und die basis für veränderung.

Merkel hat geschrieben:Spannend ist, dass wir diesen Infrastrukturausbau nicht mehr einfach staatlicherseits vornehmen, sondern dass der Staat Rahmenbedingungen schaffen muss, mit denen private Investoren dazu bereit sind, flächendeckend ihre Investitionen anzugehen. Dass das ein interessantes Thema ist, kann sich jeder denken. Natürlich gibt es auch Spannungsverhältnisse zwischen den Fragen: "Wie viel kostet eine SMS, wie günstig ist das?" und "Wie viel Kraft hat das Unternehmen dann noch, etwas zu investieren, und wie viel Lust hat es, in die am dünnsten besiedelten Gebiete in Deutschland zu investieren; welche Anreize kann man da setzen?" Das ist, glaube ich, ein immerwährendes Thema, bis alle die ganz großen Breitbandzutritte haben. Aber wir müssen uns diesem Thema stellen. Es ist die zentrale Voraussetzung, um überhaupt an all die schönen Dinge heranzukommen, die wir uns ja vorstellen.

zwischen den zeilen kann man irgendwas zwischen ernüchterung, enttäuschung und verzweiflung lesen. ich denke schon, dass man das problem und die notwendigkeit dieses zu lösen erkannt hat und ich denke auch, dass man erkannt hat dass der markt allein auch in den nächsten 10 jahren nichts lösen wird, ganz im gegenteil. die frage ist nun wie die bundesregierung darauf reagieren wird?
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Nächste

Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron