VDSL: Telekom ruft BNetzA an

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu FTTx, VDSL, OPAL, HYTAS

VDSL: Telekom ruft BNetzA an

Beitragvon bru62 » 05.08.2009 16:13

Im Streit um die Öffnung des VDSL-Netzes für Mitbewerber kommt man offenbar nicht von der Stelle. Darüber berichtet auch das Portal dslweb.de. Jetzt hat die Telekom die BNetzA angerufen und gefordert, dass die Agentur die entsprechenden Entgelte festlegt.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: VDSL: Telekom ruft BNetzA an

Beitragvon News » 05.08.2009 16:14

Zum Thema meldet sich der VATM mit einer Pressemitteilung zu Wort:

Telekom führt monatelange VDSL-Verhandlungen mit den Wettbewerbern ad absurdum

„Was die Telekom in ihrer gestrigen Pressemitteilung als "Unterstützung der Wettbewerber beim Infrastrukturausbau" darzustellen versuchte, macht alle Versuche zunichte, auf vertraglicher Basis einen möglichst weitgehenden Konsens zwischen den Marktteilnehmern zu erzielen“, sagt VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. Die Deutsche Telekom AG (DTAG) hat gestern angekündigt, bei der Bundesnetzagentur einen Antrag auf Entgeltfestlegung für die Nutzung ihrer Kabelkanäle, unbeschalteter Glasfaserstrecken und den Zugang an Multifunktionsgehäusen stellen zu wollen.

„Damit versucht sie, Fakten zu schaffen, die ihr strategische Vorteile im Markt sichern und führt die seit vielen Monaten laufenden Verhandlungen mit den Wettbewerbern ad absurdum“, so Grützner. Dabei sollten vor allem die technischen Rahmenbedingungen festgelegt werden, die allen Marktteilnehmern und Investoren gleichermaßen Anreize für den weiteren Breitbandausbau bieten. Die Wettbewerberverbände VATM und der BREKO hatten der Telekom bereits im März einen Vorschlag zu den Rahmenbedingungen vorgestellt. Dieser wurde von der DTAG als durchaus diskussionswürdig betrachtet, und in der nächsten Gesprächsrunde am 20. August 2009 sollte weiter verhandelt werden.

„Durch den jetzt faktischen Abbruch weiterer VDSL-Verhandlungen durch die DTAG werden zahlreiche Unternehmen nun gezwungen sein, ihrerseits Anträge auf eine für sie sinnvolle Zusammenschaltung bei der Bundesnetzagentur einzureichen“, betont der VATM-Geschäftsführer.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: VDSL: Telekom ruft BNetzA an

Beitragvon fx » 21.08.2009 09:44

VDSL-Verhandlungen gescheitert
Breko und VATM drängen auf schnelle Entscheidung des Regulierers

Die Verhandlungen der Verbände Breko und VATM mit der Telekom über einen Zugang der Telekom-Konkurrenten zur VDSL-Infrastruktur sind gescheitert. Es habe keinen Konsens in der Frage gegeben, so die Verbände. Die Telekom hatte zuvor schon den Regulierer angerufen....

Link zum Bericht bei golem
Bis 15.10.2009: Leitungsdämpfung 70,69 dB
Ab 16.10.2009: Dämpfung unbekannt, aber Entfernung zum Outdoor DSLAM ca. 300 Meter
Ab 23.10.2009: DSL 6000
Benutzeravatar
fx
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 200
Registriert: 05.01.2007 07:19
Wohnort: 93486

Re: VDSL: Telekom ruft BNetzA an

Beitragvon bru62 » 21.08.2009 15:44

Anders als Breko und VATM sieht der Bundesverband Glasfaseranschluss (Buglas) ein grundsätzliches Scheitern der Gespräche nicht als gegeben. "Auch wenn die Entscheidung über die Entgelte für Zugangsvarianten zum Kabelverzweiger nun in den Händen der Bundesnetzagentur (BNetzA) liegt, sind die Gespräche keineswegs pauschal gescheitert. Wir kamen jedoch zu der Auffassung, dass die Verhandlungen über Co-Investitionsmodelle am Kabelverzweiger sinnvollerweise erst nach Bekanntgabe der Entscheidung durch die BNetzA zu den kommerziellen Zugangsbedingungen weitergeführt werden sollten. Wir sind unsererseits auf Basis dieser Entgeltentscheidungen weiterhin stark an gemeinsamen Investitionsmodellen interessiert und sehen diese Bereitschaft auch auf Seiten der Deutschen Telekom. erläutert Dr. Hans Konle, Präsident des Bundesverbands Glasfaseranschluss (Buglas) in einer bei Portel.de veröffentlichten Pressemitteilung.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: VDSL: Telekom ruft BNetzA an

Beitragvon essig » 21.08.2009 19:25

bru62 hat geschrieben:Anders als Breko und VATM sieht der Bundesverband Glasfaseranschluss (Buglas) ein grundsätzliches Scheitern der Gespräche nicht als gegeben.

noch nicht. bin mal gespannt wann der Buglas wieder mit dem Breko fusioniert :lol:

fuer alle die es interessiert hier noch die neun gruendungsmitglieder des Buglas:

NetCologne (Köln)
M-net (München)
wilhelm.tel (Norderstedt)
willy.tel (Hamburg)
Stadtwerke Schwerte (Schwerte)
Heli Net (Hamm)
accom (Aachen)
VSE NET (Saarbrücken)
HL Komm (Leipzig)

also alles samt glasfaser city-carrier und da werden demnächst einige dazu kommen.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Glasfaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron