BREKO bietet Unterstützung beim Aufbau von Open Access

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

BREKO bietet Unterstützung beim Aufbau von Open Access

Beitragvon News » 05.06.2009 15:21

PM vom 04.06.2009:

Zum Ziel mit gemeinsamem Workshop von BREKO und VKU

Bonn, den 04.06.09, In Verfolgung der Strategie, infrastrukturbasierte Geschäftsmodelle zu unterstützen, fand letzte Woche der erste gemeinsame Workshop des Bundesverbandes für Breitbandkommunikation (BREKO) und des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) statt. Annähernd 60 VKU- und BREKO-Mitgliedsunternehmen sowie Netzwerkausrüster waren der gemeinsamen Einladung der Verbände nach Berlin gefolgt.

VKU-Hauptgeschäftsführer, Hans-Joachim Reck und Rainer Lüddemann, Geschäftsführer des BREKO, stellten gemeinschaftlich heraus, dass die Breitbandanforderungen in der Zukunft steigen werden und somit einen Generationenwechsel in der Zugangstechnik erforderlich machen. Mit Open Access stünden Stadtwerken und kommunalen Unternehmen ein Geschäftsmodell für die Erschließung der Breitbandversorgung als neues Geschäftsfeld zur Verfügung. „Gerade beim Einstieg in die Glasfaser als neue Zugangstechnologie kann der BREKO eine Plattform für alle Beteiligten zur Schaffung von Open Access Standards sowie zur Nutzung von Synergien bieten“, so Rainer Lüddemann. „Breitbandnetze sind ein wichtiges Thema für Stadtwerke. Durch die Bündelung verschiedener Sparten können bei Auf- und Ausbau beträchtliche Synergien zwischen den Infrastrukturen gehoben werden“, so Hans-Joachim Reck. „Außerdem ist es Stadtwerken nicht fremd, im Interesse der Daseinsvorsorge dort zu investieren, wo Renditeerwartungen geringer sind und Investitionen sich erst in längeren Zyklen rechnen.“
Mit dem erfolgreichen Praxisbeispiel der Umsetzung eines Open Access Modells zeigte Thomas Wald, Geschäftsführer der HeliNET GmbH auf, wie man vom Start weg eine hohe Penetrationsrate erreicht. Karl-Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen GmbH, stellte das Modellprojekt Böblingen/ Sindelfingen vor und zeigte auf, dass die Stadtwerke Spezialisten für Infrastruktur sind. Zudem wies Hoffmann darauf hin, dass der Erfolg eines Open Access Projektes entscheidend von der Wahl der Partner abhängte.

„Der BREKO setzt sich ein für die Sicherung der Zukunftsfähigkeit aller FTTB/HLösungen im Sinne eines zügigen Breitbandausbaus in Deutschland und wird diese auch künftig aktiv begleiten. Der Verband wird eine umfassende Unterstützung zur Förderung des Aufbaus neuer Glasfaser-Breitbandnetze zur Verfügung stellen“, versprach Rainer Lüddemann.

Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: BREKO bietet Unterstützung beim Aufbau von Open Access

Beitragvon Haupti76 » 05.06.2009 15:26

naja, und was wird dann aus der digitalen Dividende? :)
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1625
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin


Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron