BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008

Beitragvon News » 23.04.2009 16:04

PM vom 23.04.2009

BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008
· 2009 Erhöhung der Investitionen um weitere 10 % geplant
· 88 % der Mitgliedsunternehmen investieren in FTTH-Ausbau
· Politik und Regulierung sind gefordert, den Wettbewerb zu erhalten

Bonn, 23.04.2009, Die im Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) zusammengeschlossenen Unternehmen haben trotz des nachlassenden Marktwachstums ein erfolgreiches Jahr 2008 abgeschlossen. Bei der jährlichen Vorstellung der Unternehmens-Wirtschaftsdaten berichteten Erna-Maria Trixl und Johannes Pruchnow, Präsidentin und Vizepräsident des BREKO, heute in Köln, dass die Wettbewerber der DTAG ihren Umsatz im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr von 5,6 Mrd. Euro auf 6,3 Mrd. Euro steigern konnten. Im Einklang mit dem nachlassenden Marktwachstum hat sich das Umsatzwachstum gemessen an den Vorjahren auf 13 % verringert. Trotzdem konnten die BREKO-Unternehmen ihren Marktanteil auf 22 % erhöhen.

DasWachstum auf dem DSL-Markt hat sich im vergangenen Jahr spürbar verlangsamt, es kamen nur 3 Mio. Breitbandneuschaltungen hinzu. Bei den BREKO-Unternehmen betrug das Wachstum 28 %, während das Marktwachstum insgesamt nur bei 15 % lag. Für 2009 erwarten die BREKO Mitgliedsunternehmen ein gleichbleibendes Wachstum von ca. 13 %. Auch der Trend zu höheren Bandbreiten ist ungebrochen. Bereits 2008 lagen die Standardbandbreiten bei BREKO-Unternehmen bei größer 6 Mbit/s, während die Standardbandbreiten im Markt bei nur 2-6 Mbit/s lagen. Auch für 2009 wird sich der Trend zu höheren Bandbreiten fortsetzen.

Dass es kurzsichtig wäre, für den Breitbandausbau der nächsten Generation mit einem geschätzten Investitionsbedarf von 30 Mrd. Euro allein auf die Deutsche Telekom zu setzen, zeigt ein Vergleich des Investitionsverhaltens der BREKO-Mitgliedsfirmen mit dem Ex-Monopolisten. Die BREKO-Mitgliedsfirmen haben ihr Investitionsvolumen über die letzten Jahre kontinuierlich auf 1,1 Mrd. Euro in 2008 erhöht, in 2009 planen sie eine weitere Steigerung um 10 %. Dem gegenüber hat die Deutsche Telekom nach eigenen Angaben in 2008 nur rund 300 Mio. Euro in den Breitbandausbau in Deutschland investiert. Dabei haben die BREKO-Unternehmen in der Vergangenheit mit ihren Infrastrukturinvestitionen für nachhaltigen Wettbewerb gesorgt, gerade auch im ländlichen Raum.

Die BREKO-Unternehmen, die bereits über 50 % aller HVts erschlossen haben, wollen - im Vorgriff auf einen verlässlichen Regulierungsrahmen - auch in die nächste Netzgeneration investieren: 88 % der Mitgliedsunternehmen investieren in den FTTH-Ausbau, 65% in die KVz-Erschließung und 23 % in andere breitbandige Infrastrukturen, wie zum Beispiel Breitbandkabel oder Funk. Sie setzen dabei nicht einseitig auf eine Technologie, sondern entwickeln ihre Geschäftsmodelle in Abhängigkeit von Technologiemöglichkeiten und Marktumfeld.

So erfolgreich 2008 noch für den Wettbewerb war, so vorsichtig sehen die BREKO-Mitglieder die weitere Zukunft. Die Konsolidierung in der Branche schreitet voran, und die Preissensibilität der Unternehmen und Endkunden wird in Folge der Auswirkungen der Finanzkrise drastisch zunehmen. Daher sind Politik und Regulierung gefordert, den Wettbewerb weder zu Gunsten vermeintlicher kurzfristiger Verbrauchervorteile noch zum Vorteil der Deutschen Telekom zu gefährden.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008

Beitragvon fx » 23.04.2009 17:42

Es wäre interessant zu wissen, wo investiert wurde. Wurden "weiße Flecken" erschlossen oder wurde nur in bereits gut erschlossenen/versorgten Gebieten eine Alternative zu anderen Anbietern aufgebaut? Allein durch der Aussage, dass die BREKO-Standardbandbreiten > 6 Mbit/s, gehe ich mal von letzterm aus.
Bis 15.10.2009: Leitungsdämpfung 70,69 dB
Ab 16.10.2009: Dämpfung unbekannt, aber Entfernung zum Outdoor DSLAM ca. 300 Meter
Ab 23.10.2009: DSL 6000
Benutzeravatar
fx
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 200
Registriert: 05.01.2007 07:19
Wohnort: 93486

Re: BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008

Beitragvon dachscher » 23.04.2009 18:33

fx hat geschrieben:Es wäre interessant zu wissen, wo investiert wurde.

Das war auch mein erster Gedanke.
BREKO hat geschrieben:Dabei haben die BREKO-Unternehmen in der Vergangenheit mit ihren Infrastrukturinvestitionen für nachhaltigen Wettbewerb gesorgt, gerade auch im ländlichen Raum.

Tja, da scheinen viele nichts davon bemerkt zu haben. Sicherlich haben die Unternehmen auch investiert, so wie man es aber hier hinstellt, klingt das ja so, als wären sie die Retter des ländlichen Raumes.
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig

Re: BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008

Beitragvon Hohndorfer » 23.04.2009 18:47

Im ländlich Raum...haha das ich nicht lache!
Im Erzgebirgskreis und der Kreis ist einer der größten Sachsens, habe ich von keinem alternativen Anbieter erfahren, welcher ausgebaut hat und es jemals vor hat.
Das was wir gesehen und recherchiert haben, wurde zu 100% von der DTAG ausgeführt..., wenn das nicht wäre, dann könnte man z.B. in Mauersberg noch mit Rauchzeichen arbeiten :D
Genau deshalb wäre es mal gut zu erfahren welche ländlichen Räume von jenen Firmen ausbebaut wurden!
Viele Grüße vom Hohndorfer!

Initiative "Breitband für Hohndorf" im Internet!

Ansprechpartner für Hohndorf -geteilt.de- und -breitband-erzgebirge.de-
Benutzeravatar
Hohndorfer
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 200
Registriert: 25.03.2009 20:41
Wohnort: 09434 Hohndorf

Re: BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008

Beitragvon bru62 » 23.04.2009 18:53

Die Homepage des Breko ist bekannt. Dort findet sich auch eine Kontaktadresse. Also: Was hindert uns, nachzufragen? Wer von euch macht's?

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008

Beitragvon dachscher » 24.04.2009 06:34

Ich werde mal am Wochenende dort anfragen.
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig

Re: BREKO-Firmen investierten 18 % vom Umsatz in 2008

Beitragvon dachscher » 25.04.2009 16:48

Die Anfrage ist raus und unter Schreiben veröffentlicht.
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron