Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon bru62 » 01.04.2009 07:34

Die Telekom ist bockig. Das geht aus einem Bericht der IT-Times von gestern hervor. Danach reagiert der Konzern verschnupft auf die Entscheidung der BNetzA zur Absenkung der TAL-Miete. Im Beitrag wird geschrieben: "Es sei „ein schlechter Tag für den Breitbandausbau im ländlichen Raum und Infrastrukturausbau in Deutschland“, hieß es. Es seien jetzt die Wettbewerber der Deutschen Telekom gefragt, diesen Ausbau zu leisten. Die Deutsche Telekom selbst sieht sich angesichts der gekürzten TAL-Entgelte nicht mehr in der Lage, in neue Breitbandnetze zu investieren."

Was wird nun aus der Breitbandstrategie? Werden die SAT-Betreiber die Gewinner? Oder die Vertreter der digitalen Dividende? Keine guten Aussichten für Betroffene!

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon Betamax » 01.04.2009 10:15

Wo die Telekom Recht hat, hat sie Recht. Ich würde mein Netz auch nicht ausbauen, um es dann für rund 10€ Aasgeiern wie 1und1 oder Freenet zu überlassen, welche selbst noch nie ein einziges Kabel verlegt haben! Das war gestern kein guter Tag für uns DSL-Lose!

Gruß
Benutzeravatar
Betamax
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: 15.09.2006 17:37

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon governet » 01.04.2009 11:15

Betamax hat geschrieben:Wo die Telekom Recht hat, hat sie Recht. Ich würde mein Netz auch nicht ausbauen, um es dann für rund 10€ Aasgeiern wie 1und1 oder Freenet zu überlassen, welche selbst noch nie ein einziges Kabel verlegt haben! Das war gestern kein guter Tag für uns DSL-Lose!

1&1 sowie Freenet mieten keine TAL's. Diejenigen, welche es machen investieren auch in ihre Netze. Zudem wäre mir nicht bekannt, dass die Telekom massivst in CuDA's investieren würde, sondern wohl eher in Glasfaser und diese werden von der Konkurrenz nicht gemietet.
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon satzing » 01.04.2009 11:31

Ich würde derzeit auch nicht weiter investieren, denn man hat ja genau das bekommen, was gefordert wurde. Senkung der TAL-Miete, damit die Wettbewerber mit großer Investitionsfreude den Breitbandausbau vorantreiben können. Der Markt wird es ja regeln und man sollte nun alle Betreiber die davon profitieren und anschreiben, wann denn der Betrieber im Ort invertiert.
siehe auch Zitat Rainer Lüddemann, Geschäftsführer BREKO: „Die Absenkung des TAL-Entgelts ist eine wichtige Voraussetzung, um Investitionen in die Netze der nächsten Generation zu ermöglichen."

Es wird Zeit, das sich die Leute an Ihren Worten messen lassen!!!!
Benutzeravatar
satzing
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 293
Registriert: 31.05.2008 15:50
Wohnort: 09496 Marienberg / Satzung

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon Nenunikat » 01.04.2009 11:57

bru62 hat geschrieben:Die Telekom ist bockig. Das geht aus einem Bericht der IT-Times von gestern hervor.
...
Im Beitrag wird geschrieben: "Es sei „ein schlechter Tag für den Breitbandausbau im ländlichen Raum und Infrastrukturausbau in Deutschland“, hieß es.
Es seien jetzt die Wettbewerber der Deutschen Telekom gefragt, diesen Ausbau zu leisten. Die Deutsche Telekom selbst sieht sich angesichts der gekürzten TAL-Entgelte nicht mehr in der Lage, in neue Breitbandnetze zu investieren."
...

Ich erlebe so oder so nur schlechte Tage, was den Breitbandausbau betrifft.
Ein Breitband/DSL-Ausbau ist weiterhin überhaupt nicht in Sichtweite.
Die Versprechen, bis Ende 2010 jedem wirklich 1 MBit/s zur Verfügung zu stellen, zeichen sich doch jetzt schon immer mehr als "Versprecher" ab.
Da wird weder von der Telekom, noch von deren Konkurrenz viel zu erwarten sein.
Und von der Bundesregierung braucht man hierzu auch nichts mehr erwarten.
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon satzing » 01.04.2009 12:40

Nenunikat hat geschrieben: Ich erlebe so oder so nur schlechte Tage, was den Breitbandausbau betrifft.
Ein Breitband/DSL-Ausbau ist weiterhin überhaupt nicht in Sichtweite.
Die Versprechen, bis Ende 2010 jedem wirklich 1 MBit/s zur Verfügung zu stellen, zeichen sich doch jetzt schon immer mehr als "Versprecher" ab.
Da wird weder von der Telekom, noch von deren Konkurrenz viel zu erwarten sein.
Und von der Bundesregierung braucht man hierzu auch nichts mehr erwarten.


Der Meinung bin ich langsam auch. Ich würde derzeit sagen, das die geplanten Maßnahmen für dieses Jahr durchgeführt werden, und dann ein Stillstand eintreten wird. Man wird auf den Erfolg der "DD" hoffen und der Schuß wird hoffentlich hörbar nach hinten los gehen.
Leider wird unsere Zahl der Betroffenen zu klein sein, um bei einer Wahl mal Denkzettel zu verteilen.
Benutzeravatar
satzing
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 293
Registriert: 31.05.2008 15:50
Wohnort: 09496 Marienberg / Satzung

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon bru62 » 02.04.2009 17:47

Mit ihrer Weigerung, zukünftig weitere Investitionen in ländlichen Gebieten vornehmen zu wollen, hat die Telekom die Regierung offenbar verärgert. Dies berichtet das Handelsblatt heute.

Handelsblatt hat geschrieben:Das Verhalten der Telekom „grenzt an Erpressung“, hieß es in Regierungskreisen. Die Entscheidung des Regulierers belaste die Telekom nur mit „lächerlichen Beträgen“. Dem Konzern entgehen dadurch jährlich rund 30 Mio. Euro, der Nettogewinn betrug zuletzt 3,5 Mrd. Euro. Die Telekom betreibe eine „fehlgeleitete Lobbypolitik, die zum Ziel hat, die Bundesnetzagentur unter Druck zu setzen“, hieß es weiter.


Weiter wird berichtet, dass der Bund nun seinerseits der Telekom die Unterstützung entziehen könnte:

Handelsblatt hat geschrieben:Die EU-Kommission erwägt derzeit, eine Universaldienstverpflichtung für die Breitbandversorgung einzuführen, die das jeweils marktbeherrschende Unternehmen erfüllen muss. In Deutschland ist das die Telekom. Berlin hat sich bislang gegen den Brüsseler Vorschlag gesperrt und auf einen marktgetriebenen Ansatz gesetzt. Die Telekom ist in dieser Hinsicht auf das Wohlwollen der Bundesregierung angewiesen.


Man darf gespannt sein, wie das Rennen ausgeht.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon News » 02.04.2009 17:53

Auch der VATM hat dazu eine Pressemitteilung herausgegeben (Nr. 12 vom 02.04.2009):

Wir werden die Weißen Flecken schließen
VATM: Breitbandversorgung ist kein Platz für politische Spielchen


Als völlig unverständlich hat VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner die Drohung der Deutschen Telekom AG (DTAG) bezeichnet, die Schließung der weißen Flecken auf den Prüfstand zu stellen. „Seit über einem Jahr arbeiten wir gemeinsam mit der Deutschen Telekom an Plänen, die Versorgung auf dem Land gemeinsam mittels modernster Technologie zu verbessern, da der Festnetzausbau in diesen Gebieten jahrelang als völlig unwirtschaftlich abgelehnt wurde“, erläutert Grützner. „Umso überraschender kam dann zu Weihnachten das Angebot der Telekom an die Politik doch zwei MBit/s per Festnetz zu realisieren - allerdings unter der Bedingung höherer Vorproduktpreise.“ Durch diesen Schachzug, so Grützner, hätten letztlich die Wettbewerber den Ausbau für die Deutsche Telekom bezahlt.

Wer nun auf Grund einer Preissenkung von weniger als drei Prozent beim wichtigsten Vorleistungsprodukt, der TAL, politisch Druck mache und mit dem Ausbaustopp drohe, zeige, dass es nicht um die Sache geht, sondern um die Durchsetzung unternehmenspolitischer Strategieziele. Grützner: „Die Telekom versucht weiterhin, Wettbewerb zu verhindern oder zu verdrängen.“ Anstatt an der gemeinsamen wirtschaftlich sinnvollen Ausbaustrategie festzuhalten, bemühe sie sich nun andere Wettbewerbsvorteile wie Regionalisierung der Regulierung oder aber Regulierungsabbau politisch zu erreichen.

„Die aktuelle TAL-Entscheidung führt nicht zu einem Stopp der Investitionen in den Breitbandausbau“, erklärt Grützner. „Unsere Unternehmen haben die alternativen Techniken, um attraktive und kostengünstige Lösungen zur Schließung der weißen Flecken zu realisieren. Wir setzen weiter auf modernste Funktechnologien. Wir warten dabei nicht auf die Digitale Dividende, sondern nutzen bereits verfügbare Mobilfunk-, Richtfunk- aber auch Satelliten-Technologie. Wo es bereits heute möglich ist, bauen unsere Unternehmen auch Glasfasernetze auf dem Land, die dem Festnetzausbau der DTAG weit überlegen sind.“

Aber genau hierfür benötigten die Wettbewerber deutlich mehr Unterstützung durch die Politik. „Es war immer der Wettbewerb, der die schnellsten und preiswertesten Lösungen zum Bürger gebracht hat“, erinnert der VATM-Geschäftsführer. „Wer heute noch auf steuersubventionierte, unwirtschaftliche Monopole setzt, verspielt die Zukunft des Technologie- und Wirtschaftsstandortes Deutschland.“
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon Haupti76 » 02.04.2009 18:17

Mit solchen Meldungen schrumpft die Wahrscheinlichkeit den Ausbau bis Ende 2010 zu schaffen.
Es entwickelt sich immer mehr zu einem Dilemma. Wieder auf Kosten der Betroffenen. Auf UNS!
Das Gute ist aber, wir haben ein Argument mehr zum UD. Unsere Initiative wird sicher wachsen.
Die Medien werden vielleicht noch aufmerksamer auf uns und man hört uns ernsthafter zu. Der Druck wird wachsen
auf politscher Ebene. Die Wahlen liegen noch vor uns. Es ist nichts verloren. Wir müssen weiter kämpfen!


Gruß
Haupti76
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1625
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon Nenunikat » 02.04.2009 20:23

...
Aber genau hierfür benötigten die Wettbewerber deutlich mehr Unterstützung durch die Politik. „Es war immer der Wettbewerb, der die schnellsten und preiswertesten Lösungen zum Bürger gebracht hat“, erinnert der VATM-Geschäftsführer. „Wer heute noch auf steuersubventionierte, unwirtschaftliche Monopole setzt, verspielt die Zukunft des Technologie- und Wirtschaftsstandortes Deutschland.“

Von welchem Wettbewerb wird hier geschrieben?
Ich erlebe bei mir zu Haus keinen ...
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon Pathor » 02.04.2009 20:31

Bei uns kloppen sie sich auch nicht um fünf potentielle Kunden. :D
Zum Glück hat unser Landkreis das selbst in die Hand genommen und bis 2013 soll der ganze Landkrei Osterholz Glasfaser haben.
Benutzeravatar
Pathor
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.11.2006 18:40
Wohnort: 28865 Lilienthal

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon essig » 02.04.2009 22:41

Handelsblatt hat geschrieben:Das Verhalten der Telekom „grenzt an Erpressung“, hieß es in Regierungskreisen.

das bekommt man heute mit? was hat man denn erwartet? mich würde trotzdem mal interessieren welche person hinter "Regierungskreisen" steckt und es im jahr 14 nach privatisierung auf den punkt bringt. auch interessant:

Handelsblatt hat geschrieben:Die Bundesregierung hatte sich in den vergangenen Monaten für die Telekom stark gemacht. In ihrer Breitband-Strategie fordert sie, dass bis 2018 sämtliche Gebiete Deutschlands mit superschnellen Internetanschlüssen (VDSL) versorgt sind und stellt den Unternehmen dafür eine „investitions- und wachstumsorientierte Regulierung“ in Aussicht.

davon steht zum einen nichts in der breitbandstrategie und zum anderen ist dieses geklüngel unerträglich.

Nenunikat hat geschrieben:Die Versprechen, bis Ende 2010 jedem wirklich 1 MBit/s zur Verfügung zu stellen, zeichen sich doch jetzt schon immer mehr als "Versprecher" ab.

DEFINITIV. dieses ziel war zu keinem zeitpunkt erreichbar. reine propaganda. für das eine mbit müsste man 10.000te basisstationen auf hspa aufrüsten und entsprechend anbinden oder 10.000te km glasfaser verlegen um die outdoor-dslams anzubinden und und und... alles in 21 monaten nicht zu schaffen.

das würde man in der zeit auch nicht mit dem universaldienst schaffen aber man hätte immerhin eine echte perspektive in eine funktionierende nachhaltige lösung. was wir die letzten jahre hatten und im moment haben ist nur gerede, vertrösten, versprechen, hinhalten, schönreden und und und...
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon dachscher » 03.04.2009 17:35

das würde man in der zeit auch nicht mit dem universaldienst schaffen aber man hätte immerhin eine echte perspektive in eine funktionierende nachhaltige lösung. was wir die letzten jahre hatten und im moment haben ist nur gerede, vertrösten, versprechen, hinhalten, schönreden und und und...

Nichts anderes ist es. Aber mal ehrlich, hat jemand oder glaubt jemand daran? Ich nicht. Alles nur Worte. Eigentlich unerträglich für die Betroffenen. Wenn man überlegt, wie viel Zeit schon wieder vergangen ist und sich nichts bewegt, dann ... .
Die einzigste wirkliche Hoffnung kann man eventuell noch auf die EU setzen. Hier ist das Thema Universaldienst noch nicht vom Tisch.
Breitbandinitiative DSL für Dachwig - Wir haben es geschafft !
_______________________________________________________________________________________________________________

Werdet Mitglied im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de
Benutzeravatar
dachscher
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3873
Registriert: 26.01.2006 16:48
Wohnort: 99100 Dachwig

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon Haupti76 » 03.04.2009 17:43

Mit ner Weile sehe ich mich schon nicht mehr als Betroffener, sondern als Opfer :!: :cry:
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1625
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: Telekom droht mit Breitband-Investitionsstopp

Beitragvon Soul-blade » 03.04.2009 18:20

satzing hat geschrieben:Ich würde derzeit auch nicht weiter investieren, denn man hat ja genau das bekommen, was gefordert wurde. Senkung der TAL-Miete, damit die Wettbewerber mit großer Investitionsfreude den Breitbandausbau vorantreiben können. Der Markt wird es ja regeln und man sollte nun alle Betreiber die davon profitieren und anschreiben, wann denn der Betrieber im Ort invertiert.
siehe auch Zitat Rainer Lüddemann, Geschäftsführer BREKO: „Die Absenkung des TAL-Entgelts ist eine wichtige Voraussetzung, um Investitionen in die Netze der nächsten Generation zu ermöglichen."

Es wird Zeit, das sich die Leute an Ihren Worten messen lassen!!!!


Zu dem satz, netzt der nächsten Generation, das hat ja sehr viel mit Kupfer zutun.
Ansonsten hast du recht, jetzt wird man sehen können, ob es nur leere worte waren.
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron