BITKOM begrüßt Kabinettsbeschluss zur Digitalen Dividende

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Mobilfunk (GPRS, EDGE, UMTS, LTE), WiMAX, WLAN, Richtfunk usw.

BITKOM begrüßt Kabinettsbeschluss zur Digitalen Dividende

Beitragvon News » 05.03.2009 18:05

PM vom 04.03.2009

BITKOM begrüßt den heutigen Beschluss der Bundesregierung zur so genannten Digitalen Dividende. Der Frequenzbereich zwischen 790 MHz und 862 MHz soll für Breitbanddienste freigeben werden. „Die verabschiedete Frequenzbereichszuweisungsplanverordnung kann so wichtig für den Standort Deutschland werden wie der Begriff lang ist. Der Regierungsbeschluss zur Digitalen Dividende ist ein Meilenstein für das flächendeckende Angebot mit schnellen Internetzugängen in ländlichen Räumen“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Der Kabinettsbeschluss schafft die Rechtsgrundlage für die neue Nutzung der Frequenzen. Um wirksam zu werden, muss jedoch auch der Bundesrat zustimmen. Die Länderkammer wird sich voraussichtlich im Mai mit der Thematik beschäftigen.

Die Frequenzen zwischen 790 und 862 Megahertz waren dem Militär und dem Rundfunk zugewiesen, werden derzeit aber kaum genutzt. Für den Rundfunk sind die Länder zuständig, sie haben den kompletten Bereich für den Rundfunk reserviert. „Jetzt müssen die Bundesländer ihren Teil der Verantwortung übernehmen und der Verordnung im Bundesrat zügig zustimmen, damit die Frequenzen schnell für die Breitbandversorgung genutzt werden können“, sagte Scheer. Bundeskanzlerin Merkel und Bundeswirtschaftsminister von Guttenberg haben in den vergangenen Tagen auf der CeBIT auf die Bedeutung der Digitalen Dividende für die flächendeckende Versorgung mit schnellen Internet-Zugängen hingewiesen.

Nach der Digitalisierung des terrestrischen Rundfunks wird für die Fernsehübertragung nur noch ein kleiner Teil der Frequenzen benötigt. Aufgrund der besonderen physikalischen Eigenschaften eignen sich die frei gewordenen Frequenzen im Bereich von 790 – 862 MHz besonders gut für die Versorgung dünn besiedelter Regionen mit Breitband. Sie sind daher in vielen Regionen die einzige wirtschaftlich tragfähige Möglichkeit für eine Breitbandversorgung. In Deutschland gibt es noch rund 800 Kommunen, in denen Breitband nur über Satellit verfügbar ist. Diese „weißen Flecken“ müssen aus BITKOM-Sicht schnell geschlossen werden. „Für die Versorgung der ländlichen Regionen mit preiswerten und schnellen Internetzugängen brauchen wir zusätzliche Funkfrequenzen unterhalb von einem Gigahertz“, sagte Scheer. Die TK- Unternehmen haben mehrfach zugesichert, vorrangig die noch unversorgten Gebiete zu erschließen, wenn die erforderlichen Frequenzen zur Verfügung gestellt werden.

Nach neuen BITKOM-Daten verfügten Ende 2008 rund 23,2 Millionen der insgesamt 39,8 Millionen Haushalte über einen schnellen Internet-Zugang. Das entspricht 58 Prozent aller Haushalte in Deutschland. Ein Jahr vorher waren es noch 50 Prozent. Für das Jahr 2009 erwartet der BITKOM ein Plus von 13 Prozent auf 26 Millionen Breitband-Anschlüsse. Dann verfügen zwei von drei Haushalten über einen schnellen Zugang ins Internet.

Bild

Bei solchen Breitband-Zugängen gibt es in Deutschland derzeit ein gravierendes Ost-West-Gefälle. In westdeutschen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen, Bayern, Niedersachen und Rheinland-Pfalz hatten Ende des vergangenen Jahres über 60 von 100 Haushalten einen Breitband-Anschluss. In den ostdeutschen Flächenländern wie Brandenburg, Sachsen-Anhalt oder Sachsen waren es weniger als 45; der Bundesdurchschnitt liegt derzeit bei 58. Basis des Ost-West-Vergleichs sind Eurostat-Daten und eigene Schätzungen.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: BITKOM begrüßt Kabinettsbeschluss zur Digitalen Dividende

Beitragvon Haupti76 » 05.03.2009 18:48

Digitale Dividende ... alles dreht sich nur noch darum. Anstatt sich mal auf Kernproblem zu konzentrieren.
Nämlich wie wird nachhaltig flächendeckend für Breitband gesorgt. Ne man lobt sich lieber selbst und verspricht wie toll alles wird.
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1625
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: BITKOM begrüßt Kabinettsbeschluss zur Digitalen Dividende

Beitragvon essig » 05.03.2009 20:17

BITKOM hat geschrieben:Bundeskanzlerin Merkel und Bundeswirtschaftsminister von Guttenberg haben in den vergangenen Tagen auf der CeBIT auf die Bedeutung der Digitalen Dividende für die flächendeckende Versorgung mit schnellen Internet-Zugängen hingewiesen.

oh ja das hat sie getan. die schon vorher bekannten technischen und wirtschaftlichen zweifel an der fähigkeit der digitalen dividende das problem schnell und flächendeckend zu lösen werden nun durch die störungen die von der digitalen dividende ausgehen abgerundet. das wird eine endlose geschichte mit wenigen gewinnern und vielen verlierern.

BITKOM hat geschrieben:Sie sind daher in vielen Regionen die einzige wirtschaftlich tragfähige Möglichkeit für eine Breitbandversorgung.

nicht die einzige sondern die unverbindlichste, langfristigste, billigste und eine die man auch gut in den ballungsräumen gebrauchen kann. dürfen die konzerne länger als 3 jahre im voraus planen und kalkulieren dann rechnet sich nahezu überall ftth oder zumindest vdsl. setzen wir mal für eine 5 km glasfaseranbindung plus outdoor-dslam 500.000 euro investitionskosten bei 1000 einwohner an dann macht das 500 euro je haushalt. bei 20 jahren macht das 25 euro im jahr je haushalt. wo ist das problem? der bitkom nennt es nur deshalb unwirtschaftlich weil man anstatt 6,6 milliarden bilanzgewinn vielleicht nur noch 5 milliarden machen würde. eben total unwirtschaftlich.

diese 25 euro hat man uns zwangsschmalbandnutzern jahrelang monatlich mit unverschämten schmalbandtarifen aus der tasche gezogen...
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: BITKOM begrüßt Kabinettsbeschluss zur Digitalen Dividende

Beitragvon Soul-blade » 05.03.2009 22:56

was ist mit der aussagen 1km glasfaser= 50.000 €?
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach

Re: BITKOM begrüßt Kabinettsbeschluss zur Digitalen Dividende

Beitragvon essig » 05.03.2009 23:30

Soul-blade hat geschrieben:was ist mit der aussagen 1km glasfaser= 50.000 €?

macht bei 5 km = 250.000 euro. da habe ich vorsichtshalber nochmal 250.000 euro drauf gelegt und diese 500.000 euro investitionskosten machen bei 1000 einwohner dann 500 euro je haushalt. bei 20 jahren macht das 25 euro im jahr je haushalt.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg


Zurück zu Funk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron