eco: LTE könnte in zwei bis drei Jahren Realität sein

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Mobilfunk (GPRS, EDGE, UMTS, LTE), WiMAX, WLAN, Richtfunk usw.

eco: LTE könnte in zwei bis drei Jahren Realität sein

Beitragvon News » 18.08.2008 19:32

PM vom 29.07.2008

eco: Long-Term-Evolution könnte in zwei bis drei Jahren Realität sein
Neue Technologie soll steigenden Bedarf der Konsumenten nach mobilen Breitbandservices decken


Der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft rechnet mit der kommerziellen Einführung von Long-Term-Evolution (LTE) in zwei bis drei Jahren. Die neue Technologie soll Mobilfunkanbietern ermöglichen, zehnmal mehr Anwender zu unterstützen und neben Sprache auch Dienste wie interaktive Applikationen inklusive Hochgeschwindigkeitsdatentransfer und IP-TV anzubieten.

Damit würde LTE auf dem Mobilfunksektor zum legitimen Nachfolger von UMTS heranwachsen. Die eigentlich hierfür vorgesehene WiMAX-Technologie gerät dagegen offensichtlich ins Stocken. Dazu eco-Geschäftsführer Harald A. Summa: „Die Versteigerung der WiMAX-Frequenzen liegt in Deutschland fast eineinhalb Jahre zurück und es ist mittlerweile sehr ruhig um die vielversprechende Technologie geworden. Es scheint fraglich, ob die Lizenzinhaber in Deutschland ihren Ausbauverpflichtungen bis Ende 2009 werden nachkommen können.“

Für die baldige flächendeckende Verbreitung von LTE sprechen mehrere Gründe. Im Mittelpunkt steht dabei der stetig steigende Bedarf der Verbraucher nach mobilen Breitband-Services. Um diesen decken zu können, sind wesentlich höhere Datendurchsatzraten notwendig, als sie über UMTS zu realisieren sind. Der direkte Vergleich verdeutlicht diese These: Während UMTS-Breitband eine nutzbare Datenrate von zwei bis maximal 3,6 Mbit/s erreicht, wird diese bei LTE voraussichtlich bei rund 17 Mbit/s liegen. Im Übrigen wird davon ausgegangen, dass die technische Evolution von UMTS über HSDPA und HSUPA zu LTE die einfachste und kostengünstigste Alternative am Markt darstellt. Hand in Hand mit dem größten Vorteil – der nutzbaren Datenrate - geht laut eco allerdings auch die größte Herausforderung für LTE, da für das immense Datenaufkommen entsprechende Backhauls vorhanden sein müssen.

Prominente Unterstützung erhält der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft von der Vodafone D2 GmbH. Für Ralf Klüber, Head of Group Strategy & Assessment bei Vodafone, ist mobiles Breitband heute der Treiber auf dem Mobilfunksektor schlechthin. Deutschland hat seiner Meinung nach beste Voraussetzungen, eine Pionierrolle bei LTE einzunehmen: „Die Bundesrepublik hat die größte Breitbandabdeckung und die meisten Basisstationen in ganz Europa.“ Auch Ericsson sieht die Zukunft bei LTE. „Wir haben Zahlen von Ovum vorliegen, nach denen es im Jahr 2012 mehr mobile Breitbandanschlüsse als feste geben soll. Gründe dafür sind sicherlich die weiterhin stark steigende Internetnutzung und fallende Preise. Wir sollten in Deutschland über die Versteigerung möglicher Frequenzbänder für LTE nachdenken“, so Dr. Christoph Bach, Leiter Business Segment Networks Deutschland bei Ericsson.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: eco: LTE könnte in zwei bis drei Jahren Realität sein

Beitragvon Soul-blade » 18.08.2008 21:48

Mal ne kleinen nebenfrage muss in deutschland jede frequenz versteigert werden? ausser die freien frequenzen die vom staat so automatisch genehmigt sind?
"Ihr Lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch weil ihr alle gleich seid" Kurt Cobain
Mein neuer blog http://sonjus.blog.de
Nach Umzug endlich raus aus der Digitalen Spaltung mit 3mbit, Nach 8 Jahren versagen des Marktes und der Regierung.
Benutzeravatar
Soul-blade
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 16.06.2006 11:15
Wohnort: 51597 Morsbach

Re: eco: LTE könnte in zwei bis drei Jahren Realität sein

Beitragvon essig » 20.08.2008 21:51

News hat geschrieben:Die eigentlich hierfür vorgesehene WiMAX-Technologie gerät dagegen offensichtlich ins Stocken. Dazu eco-Geschäftsführer Harald A. Summa: „Die Versteigerung der WiMAX-Frequenzen liegt in Deutschland fast eineinhalb Jahre zurück und es ist mittlerweile sehr ruhig um die vielversprechende Technologie geworden. Es scheint fraglich, ob die Lizenzinhaber in Deutschland ihren Ausbauverpflichtungen bis Ende 2009 werden nachkommen können.“

schreibt man hier ab? haben wir doch schon vor 2 jahren "leider" vorhersagen müssen und uns im gegensatz zu vielen anderen dem wimax hype entzogen.

Soul-blade hat geschrieben:Mal ne kleinen nebenfrage muss in deutschland jede frequenz versteigert werden? ausser die freien frequenzen die vom staat so automatisch genehmigt sind?

nein. frequenzen werden zugeteilt und ab und an eben auch versteigert. alles zu diesem thema findet sich auf den seiten der bundesnetzagentur unter Frequenzordnung. dort gibt es auch einen frequenznutzungsplan der aber leiter 17 mb groß ist.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg


Zurück zu Funk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron