Amtsantritt des BNetzA-Präsidenten

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

Amtsantritt des BNetzA-Präsidenten

Beitragvon News » 13.03.2012 17:31

Wenn das mal kein Omen ist. Der neue Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, feierte seinen Amtsantritt beim VATM, wie aus der nachfolgenden Pressemitteilung des Lobbyverbandes vom 07.03.2012 hervorgeht:

Treff der Telekommunikationsbranche auf dem CeBIT-Abend des VATM: Noch bevor er sein Büro offiziell betreten hat, traf der neue Präsident der Bundesnetzagentur (BNetzA), Jochen Homann, an seinem ersten Arbeitstag führende Köpfe der ITK-Industrie. In seinem Grußwort zur Eröffnung des VATM-Get-Togethers betonte er Dienstagabend die wettbewerbsgetriebene Leistungsfähigkeit und Innovationskraft in der Telekommunikationsbranche. Als ausgewiesener Energie-Experte wird er nun auch der Telekommunikation einen zentralen Stellenwert in seiner Amtsführung beimessen.

Der CeBIT-Abend des VATM erwies sich auch 2012 einmal mehr als der Treffpunkt der TK-Branche während der weltgrößten Computermesse. Rund 300 Journalisten, Vorstände, Geschäftsführer und Pressesprecher von VATM-Mitgliedsunternehmen sowie Vertreter der Ministerien und der Bundesnetzagentur nutzten am 6. März 2012 die Gelegenheit, sich in der Bodega „Acanto“ in Hannover intensiv auszutauschen. Der CeBIT-Abend des VATM wurde von den Unternehmen E-Plus-Gruppe, Dialogic, Ericsson Deutschland und SES Astra gesponsert.

Das Highlight des Abends war die Antrittsrede von Jochen Homann, dem neuen Präsidenten der Bundesnetzagentur, vor den TK-Vertretern. Sein erster Arbeitstag in neuer Funktion falle zusammen mit der CeBIT-Eröffnung und seine erste Amtshandlung als neuer Präsident sei sein Einführungsstatement beim VATM, so Homann. Humor in Bezug auf die großen Herausforderungen in seiner neuen Aufgabe bewies Homann mit einem Zitat von Friedrich dem Großen, dass der Beamte und der Philosoph ihre Stärke aus der Sachfremdheit bezögen. Für ihn bedeute dies vor allem, dass er offen sei für Neues. Homann: „Und darauf können Sie vertrauen.“

Im Pressegespräch vor dem offiziellen Start des VATM-CeBIT-Abends erläuterten E-Plus-Gruppe, Dialogic, Ericsson Deutschland und SES Astra neueste Entwicklungen beim mobilen und beim Festnetz-Breitband.

Auf der CeBIT waren das mobile Internet und das damit verbundene stark wachsende Datenvolumen eines der Hauptthemen. Dass die Handynutzer immer mehr mobil surfen, wirke sich auch zunehmend auf das Prepaid-Segment aus, erklärte Nicolas Biagosch für die E-Plus Gruppe und die simyo GmbH bei der VATM-Presserunde. Es gebe immer mehr attraktive Prepaid-Angebote für den Datenbereich. "Da Prepaid als Konzept auch bei den Datenkarten für Smartphones und Laptops gut funktioniert, ist heute auch dort der Tarif nicht mehr unbedingt an das Gerät gekoppelt. Beides geht zunehmend voneinander losgelöst über den Ladentisch oder wird getrennt voneinander im Internet bestellt. Diesen Trend hat erstaunlicherweise gerade das iPhone verstärkt", so Biagosch.

Für Dr. Stefan Growe, Key Account Manager bei der Düsseldorfer Ericsson GmbH ist klar, dass das Datenvolumen durch das Surfen im Web und u.a. neue M2M-Anwendungen massiv ansteigt. Genutzt werde dabei auch auf lange Sicht ein Technologie-Mix aus LTE, HSDPA, Richtfunk, DSL, Glasfaser und demnächst LTE Advanced mit über 1 Gbit/s je Zelle auf unterschiedlichen Frequenzen.

Dialogic, Anbieter von Produkten für mobilen Mehrwertdiensten (Mobile VAS) für Netzbetreiber, verfügt durch Firmenzukäufe nun über verstärkte Kompetenzen bei Bauteilen für das Corenetz und die komplette Netztechnik. "Uns ist es wichtig, den Betreibern zu mehr Umsatz zu verhelfen", sagte Regional Sales Director Marjan Torkar in Hannover. Eine deren Herausforderungen ist derzeit offenbar, dass die meisten Nutzer für das Surfen nicht bezahlen wollen.

Breitband in un- und unterversorgte weiße Flecken bringt SES Broadband Services S.A.. Der Satellitenbetreiber versorgt ganze Ortschaften unter Astra2connect mit Datenströmen aus dem All und realisiert so oft als einziger am Platz die Breitband-Zuführung in die Ortsnetze. Laut SES Regional Sales Direktor Volker Leyendecker erfolgt die Anbindung derzeit mit 10 Mit/s im Download, absehbar für die nächste Zukunft seien bereits 16 und 20 Mbit/s. Beim „Satelliten-Breitband“ gehe es immer erst einmal darum, eine Grundversorgung sicher zu stellen, die bei der Übertragungsrate deutlich über DSL Light, 1 Mbit/s, geht.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: Amtsantritt des BNetzA-Präsidenten

Beitragvon News » 13.03.2012 17:36

Erst nach dem VATM (am 12.03.2012) gab es dazu das offizielle Statement der BNetzA:

Rösler: Jochen Homann ist eine hervorragende Besetzung als Präsident der Bundesnetzagentur

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat heute im Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung in der Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn seinen bisherigen Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Jochen Homann, in das Amt des Präsidenten der Bundesnetzagentur eingeführt.

Bundesminister Rösler: „Jochen Homann ist ein fachlich allseits anerkannter Experte und eine hervorragende Besetzung für die Position als Präsident. Er wird die Bundesnetzagentur klar auf die zügige Umsetzung der Energiewende ausrichten. Jochen Homann hat nicht nur in regulatorischen Fragen langjährige Erfahrung, sondern er ist sturmerprobt und weiß um die anstehenden Herausforderungen bei der Neuordnung der Stromversorgung.“

Rösler dankte zugleich dem bisherigen Präsidenten der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, für seine Arbeit: „Mein Dank gilt der großartigen Leistung von Matthias Kurth. Er hat in seinen elf Jahren als Präsident erreicht, dass insbesondere der Telekommunikationsmarkt jetzt einer der dynamischsten Märkte
weltweit ist. Auch im Energiebereich wurden seit 2005 zahlreiche Weichen für mehr Wettbewerb zum Wohle der Verbraucher gestellt. Matthias Kurth hat die Bundesnetzagentur international kompetent vertreten und damit einen wichtigen Beitrag zum Ansehen Deutschlands in Europa geleistet.“

Ebenfalls in sein neues Amt eingeführt wurde heute Peter Franke als Vizepräsident der Bundesnetzagentur. Er folgt damit dem bisherigen Vizepräsidenten Johannes Kindler.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: Amtsantritt des BNetzA-Präsidenten

Beitragvon spokesman » 15.03.2012 22:39

Mit ihm als Präsidenten werden die Zahlen bei der Breitbandversorgung nun noch tiefer in Stein gemeißelt, der herangezogene Bericht des TÜV SÜD hier bei teletarif bescheinigt eine Versorgung von 99,1 Prozent - also kein Grund zum handeln für den neuen Chef im Ring?!
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron