EU mit eigenen Breitbandatlas, Tester gesucht

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

Re: EU mit eigenen Breitbandatlas, Tester gesucht

Beitragvon governet » 13.07.2013 01:16

Was ist eigentlich hier passiert.
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Re: EU mit eigenen Breitbandatlas, Tester gesucht

Beitragvon HeinzHaraldF » 26.07.2013 16:56

Der Test ist noch in vollem Gange. Monatlich bekommt man eine kleine Auswertung zu seinem Anschluss.
Mitglied bei "geteilt.de e.V."
--------------------------------------------------------------------------------------------
Telekom Hybrid Tester mit bis zu 100 Mbit/s Down und 40 Mbit/s Up, bei Last aber nur 6 / 1
1x Call & Surf Comfort Plus IP, Annex J 8,2/2,4 Mbit/s, 25,47 dB (erweitert zu Hybrid)
1x O² DSL M, mit 0,384 Mbit/s (abgeschaltet)
Benutzeravatar
HeinzHaraldF
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 22.10.2009 23:47
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: EU mit eigenen Breitbandatlas, Tester gesucht

Beitragvon Anonymer » 28.01.2014 16:14

Muss nicht bald die 2 Jahre Testphase beendet sein??
Ortsnetzkennziffer (Vorwahl): 04434 Colnrade
DSL vorhanden: JA
DSL Speed: 6000 (Ram)
geteilt.de bei Facebook
Benutzeravatar
Anonymer
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 537
Registriert: 27.05.2006 23:05
Wohnort: 27243 Colnrade

Re: EU mit eigenen Breitbandatlas, Tester gesucht

Beitragvon HeinzHaraldF » 03.04.2017 08:50

Update:

Die Datensammlung läuft weiter. Mittlerweile habe ich auch eine neue SamKnows-Box erhalten und betreibe diese seit Ende März. Die Alte wollte nicht mehr so recht und hat sich als permanente Drossel erwiesen. Das neue Modell kommt auch mit den höheren Geschwindigkeiten durch Hybrid klar.
Mitglied bei "geteilt.de e.V."
--------------------------------------------------------------------------------------------
Telekom Hybrid Tester mit bis zu 100 Mbit/s Down und 40 Mbit/s Up, bei Last aber nur 6 / 1
1x Call & Surf Comfort Plus IP, Annex J 8,2/2,4 Mbit/s, 25,47 dB (erweitert zu Hybrid)
1x O² DSL M, mit 0,384 Mbit/s (abgeschaltet)
Benutzeravatar
HeinzHaraldF
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 22.10.2009 23:47
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: EU mit eigenen Breitbandatlas, Tester gesucht

Beitragvon MichaelGrosse » 15.04.2017 02:48

spokesman hat geschrieben:hab ich gestern auch gelesen, da fehlen wie auf den anderen Ebenen die Informationen um Entscheidungen zu begründen. Der Versuch jetzt Leute zu befragen, welche Anschlüsse haben (diese sind ja Voraussetzung für die Teilnahme) wird ein Bild bringen, welches den derzeitigen Bedarf abbildet, da derartige Befragungen bereits vor 3 Jahren gemacht wurden könnte man jetzt einen Trend ableiten. Nimmt man die digitale Agenda mit dem Jahr 2020 als Anhalt sollte jeder Person die sich mit dem Thema befasst klar sein, dass der Bedarf im Jahr 2020 Glasfaser bis zur Wohnung ist - die Geschwindigkeit muss mit dem Preis an die Erfordernisse der Dienste gekoppelt werden. Viel fraglicher als der Bedarf der Kunden/Bürger ist die tatsächliche Verfügbarkeit bei den Unternehmen, besonders im ländlichen Raum ist die Infrastruktur auf einem Stand, welcher fast 20 Jahre alt ist und nur das absolut nötigste gemacht wurde. Ähnliche Beobachtungen wurden ja bereits bei den Stromnetzen gemacht, deutlich wird dies besonders wenn heute eine Kommune das örtliche Netz rekommunalisieren möchte, ob derartige Fälle nach Brüssel drängen ist sehr fraglich.

Spielend könnten die Länder in derartigen Fällen an die EU die erforderlichen Daten melden, Voraussetzung hierfür sind Befugnisse der jeweiligen Netzagenturen, da der europäische Rechtsrahmen hier und da einen Riegel für derartige Maßnahmen bereit hält bleiben die Probleme bestehen und die Instrumente ineffizient. Eigentlich hat heute jedes Bundesland aktuelle Bedarfsmeldungen durchgeführt, selbst diese wurden ineffizient zusammengetragen und aufbereitet, einen einheitlichen bundesweiten Standard suchen wir vergebens, was soll dann jetzt eine europäische Befragung bringen? Sicher ist es schön die Mitgliedsstaaten vergleichen zu können, wie hier herangegangen wird finde ich jedoch sehr fragwürdig..




Spannende Entwicklung, der Verbraucher wird profitieren.
Zuletzt geändert von bru62 am 16.04.2017 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbelink entfernt
Benutzeravatar
MichaelGrosse
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.07.2010 10:27
Wohnort: ???

Vorherige

Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron