BREKO-Unternehmen treiben BB-Ausbau im ländlichen Raum voran

Neuigkeiten zum Thema Telekommunikation und Breitband

BREKO-Unternehmen treiben BB-Ausbau im ländlichen Raum voran

Beitragvon Haupti76 » 28.07.2011 15:33

Der Wettbewerb kommt mal wieder in voller Fahrt. Der Ausbau brummt und und so machner kann sich über eine 1 MBit-Versorgung freuen.
So berichtet heute Portel. Über staatlich subventionierten Ausbau wird gar nicht berichtet. Wieviel Gewinne werden denn damit gemacht?

Deutlich gewarnt wird mal wieder vor einem Universaldienst.

Portel hat geschrieben:

Die BREKO-Unternehmen sind traditionell investierende Unternehmen“, so Kleint weiter, der gleichzeitig allen Überlegungen zur Ausweitung eines Universaldienstes eine Absage erteilt. „Das Konzept eines wettbewerbsgetriebenen Breitbandausbaus geht auch in ländlichen Räumen auf. Anfang des Jahres konnten 98,5 Prozent der Bevölkerung über mindestens 1 MBit/s verfügen, die meisten aber über erheblich höhere Bandbreiten. Die Mitgliedsunternehmen des BREKO stehen weiter dafür, die Breitbandversorgung der Bevölkerung auch im ländlichen Raum kontinuierlich zu verbessern und werden ihren Beitrag zur Schließung der letzten weißen Flecken leisten. Eine Universaldienstverpflichtung ist da nur kontraproduktiv.“


Ich muß gerade an Merkels Worte denken als sie sagte: "Bis Ende 2010 flächendeckend mindestens 1 MBit/s verfügbar."
Man lese dazu diese Zeilen. Wenn die Kommunen mitmachen (können).
Aber naja, "Ziel knapp verfehlt" oder wie war das?
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1625
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: BREKO-Unternehmen treiben BB-Ausbau im ländlichen Raum v

Beitragvon spokesman » 28.07.2011 16:14

BREKO hat geschrieben:Die BREKO-Unternehmen sind traditionell investierende Unternehmen
das ich nicht lache, wenn Fördermittel Tradition beim Breitbandausbau haben, stellt er den Wettbewerb ja selbst als gescheitert hin - naja wenn man die Fördermittel nicht ins Gespräch bringt sieht das schon anders aus. Wenn ich mir die aktuelle Liste der Mitglieder des BREKO anschaue ist es wirklich eine Schande welche Interessen hier gegen den Willen der Bürger vertreten werden, sogar Stadtwerke sind heute Mitglied im BREKO, ob sie und ihre Bürgermeister tatsächlich wissen was für Positionen Sie über den BREKO vertreten? Vllt. sollten wir hier mal eine Aufklärungskampagne an diese BREKO-Mitglieder starten..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: BREKO-Unternehmen treiben BB-Ausbau im ländlichen Raum v

Beitragvon News » 28.07.2011 17:33

Hier die BREKO-Pressemitteilung im Wortlaut:

BREKO-Unternehmen treiben Breitbandausbau im ländlichen Raum voran
Bundesverband Breitbandkommunikation mit starkem Mitgliederwachstum

Bonn / Berlin, 28. Juli 2011: Die Mitgliedsunternehmen des Bundesverband Breitbandkommunikation e. V. (BREKO) sind nach wie vor investitionsfreudig und engagieren sich besonders stark für den Breitbandausbau im ländlichen Raum. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Marktdatenstudie 2011, die der BREKO unter anderem auf der Basis von Kennzahlen seiner Mitgliedsunternehmen erstellt hat. Danach werden die BREKO-Unternehmen auch im Jahr 2011 gut 1,5 Mrd. Euro in den Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen investieren, davon rund 35 Prozent zur Erschließung ländlicher Räume. „Damit engagieren sich die BREKO-Mitglieder stärker als alle anderen Anbieter für eine hochwertige Breitbandversorgung in der Fläche“, betont BREKO-Präsident Ralf Kleint.

Auch die Investitionsquote der BREKO-Unternehmen ist erstklassig. 92 Prozent des EBITDA fließen wieder in neue Infrastrukturinvestitionen. „Die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass die Befürchtung der Bundesnetzagentur, eine an sich gebotene Absenkung des überhöhten Zugangsentgeltes der Telekom für die `letzten Meile` würde nur an die Endkunden durchgereicht und nicht in Investitionen fließen, nicht plausibel ist. Die BREKO-Unternehmen sind traditionell investierende Unternehmen“, so Kleint weiter, der gleichzeitig allen Überlegungen zur Ausweitung eines Universaldienstes eine Absage erteilt. „Das Konzept eines wettbewerbsgetriebenen Breitbandausbaus geht auch in ländlichen Räumen auf. Anfang des Jahres konnten 98,5 Prozent der Bevölkerung über mindestens 1 MBit/s verfügen, die meisten aber über erheblich höhere Bandbreiten. Die Mitgliedsunternehmen des BREKO stehen weiter dafür, die Breitbandversorgung der Bevölkerung auch im ländlichen Raum kontinuierlich zu verbessern und werden ihren Beitrag zur Schließung der letzten weißen Flecken leisten. Eine Universaldienstverpflichtung ist da nur kontraproduktiv.“

Zufrieden zeigt sich der BREKO-Präsident mit der Mitgliederentwicklung. In den vergangenen zwei Jahren konnte der Verband seine Mitgliederzahl mehr als verdoppeln und hat inzwischen 83 Mitglieder. Der BREKO ist damit der Branchenverband mit dem dynamischsten Wachstum. Kleint führt diesen Erfolg nicht zuletzt auf die strategische Ausrichtung des BREKO zurück: „Der BREKO ist nicht nur auf ein Geschäftsmodell zum Glasfaserausbau ausgerichtet. Vielmehr finden die verschiedenen Breitbandkonzepte im Verband ihren Platz. Allen gemeinsam ist jedoch die hohe Investitionsbereitschaft und das regionale Engagement der dahinter stehenden Unternehmen“, so Kleint weiter.
Benutzeravatar
News
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 457
Registriert: 07.05.2007 23:18
Wohnort: geteilt.de

Re: BREKO-Unternehmen treiben BB-Ausbau im ländlichen Raum v

Beitragvon bru62 » 28.07.2011 17:37

Das wird nun schon seit Jahren gebetsmühlenartig wiederholt, wie ein Blick in unsere Branchen-News verrät. Langsam ist es nur noch peinlich. Es handelt sich größtenteils um reine Behauptungen ohne jeden nachprüfbaren Fakt. Und immer wieder - wie bei einem nicht steuerbaren Reflex - der Seitenhieb auf den Universaldienst. Lächerlich ...

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: BREKO-Unternehmen treiben BB-Ausbau im ländlichen Raum v

Beitragvon spokesman » 28.07.2011 18:36

Ich werde in den nächsten 2 Wochen mal eine Zusammenstellung ausarbeiten welche auf BREKO-Mitglieder wie die Stadtwerke Tübingen abzielt, der Bürgermeister Tübingens könnte sich schon für den von bru62 beschriebenen Sachverhalt interessieren.. Ich denke auch andere wären interessiert an Informationen von betroffenen Bürgern bzw. dessen Vertretung, also UNS ;)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron