Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Mobilfunk (GPRS, EDGE, UMTS, LTE), WiMAX, WLAN, Richtfunk usw.

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon HeinzHaraldF » 15.04.2010 09:19

Hallo

In der Theorie sollen sich der Up- und Download erhöhen, und die Latenz soll sich ebenfalls zum Vorteil entwickeln. In der Praxis werden sich aber wahrscheinlich die großen Versprechungen, durch die große Zellgröße und damit viele Nutzer, nicht ganz halten lassen. Ein Unterschied zu UMTS sollte aber schon spürbar sein. Ob sich aber an der Volumenbeschränkung etwas tun wird, wage ich zu bezweifeln. Wie der Ausbau bei dir in Bayern erfolgen wird, kannst du hier bei uns im Forum, unter Versorgungsverpflichtung Digitale Dividende nachlesen.

Mfg
HHF
Mitglied bei "geteilt.de e.V."
--------------------------------------------------------------------------------------------
Telekom Hybrid Tester mit bis zu 100 Mbit/s Down und 40 Mbit/s Up, bei Last aber nur 6 / 1
1x Call & Surf Comfort Plus IP, Annex J 8,2/2,4 Mbit/s, 25,47 dB (erweitert zu Hybrid)
1x O² DSL M, mit 0,384 Mbit/s (abgeschaltet)
Benutzeravatar
HeinzHaraldF
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1544
Registriert: 22.10.2009 23:47
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon Siloxis » 15.04.2010 10:04

danke für die Info :)
aber wies ausschaut gehören wir nicht zu bayern, zumindest laut der Liste sehe ich kein Altötting, Winhöring oder Töging... :(
Benutzeravatar
Siloxis
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 9
Registriert: 11.11.2009 17:28
Wohnort: 84543 Winhöring, Bayern

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon copy » 15.04.2010 10:54

Hallo Siloxis,
der Ort in dem ich wohne ist auch nicht aufgeführt und zu 98 % nicht breitbandfähig, es gibt hier nur 3 oder 4 Anschlüsse die DSL Light bekommen haben. Breitband ist das ja auch nicht!!!
Bis zum Jahresende wird sich eh nichts Grundlegendes an der Breitbandsituation im ländlichen Bereich ändern.

Wenn unsere politische Führung wirklich etwas ändern wollte, so sollten nicht die Frequeznen versteigert werden, mit der Versteigerung werden die großen Marktbeherschenden Unternehmen bevorzugt. Kleine Inovative Unternehmen bleiben aussen vor. Im Prinzip sind sich die vier großen Unternehmen einig. Wohin das führt werden wir in 12 Monaten sehen.

Gruß Copy
Geplante 6 bis 16 Mbit Netze sofern sie ab 2010 in Betrieb gehen, könnten dann schon hoffnungslos veraltet und überholt sein.

Zukunftssicheres Breitband für alle.
Benutzeravatar
copy
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 191
Registriert: 28.03.2006 19:44
Wohnort: 19079 Jamel

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon essig » 15.04.2010 12:18

Siloxis hat geschrieben:Verbessern sich die ... Datenbeschränkung >5GB)?

t-mobile reduziert bereits im mai auf 3 gb und die anderen werden voraussichtlich folgen. falls es 5 oder 10 gb tarife geben sollte dann werden diese einiges kosten.

davon abgesehen muss man die frequenzvergabe von lte trennen da nicht vorgeschrieben ist wie und womit man die frequenzen nutzt.

Siloxis hat geschrieben:aber wies ausschaut gehören wir nicht zu bayern, zumindest laut der Liste sehe ich kein Altötting, Winhöring oder Töging

und selbst wenn ihr in der liste stehen würdet hätte die nicht zwangsläufig eine versorgung zur folge da zum einen nur 90 % dieser gemeinden versorgt werden müssen und zum anderen bereits versorgte gemeinden gegen die 90 % gerechnet werden können.

stand momentan übrigens bei 148 millionen
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon Kesato » 17.04.2010 09:53

Hallo Leute,
erklärt mir Unwissenden warum in Prio Stufe 1 auch Orte stehen ,die schon längst DSL per Kabel haben ??? :roll:

Gruß
Kesato
Benutzeravatar
Kesato
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 21
Registriert: 17.04.2010 09:49

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon satzing » 17.04.2010 10:36

Kesato hat geschrieben:Hallo Leute,
erklärt mir Unwissenden warum in Prio Stufe 1 auch Orte stehen ,die schon längst DSL per Kabel haben ??? :roll:

Gruß
Kesato

Die Frage hatten wir schon hier: http://www.geteilt.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=8595&start=30#p55822

Ich habe den Eindruck, jeder meldet, wie er Lust hat, dabei hat doch die Regierung/BNA einen "aussagekräftigen" Breitbandatlas erstellt, wo sich die Prios ableiten lassen. :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
satzing
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 293
Registriert: 31.05.2008 15:50
Wohnort: 09496 Marienberg / Satzung

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon essig » 17.04.2010 11:12

Kesato hat geschrieben:erklärt mir Unwissenden warum in Prio Stufe 1 auch Orte stehen ,die schon längst DSL per Kabel haben ???

weil jedes bundesland eine andere auffassung darüber hat, was denn nun die cleverste art ist gemeinden für die verschiedenen prioritätsstufen zu melden. manche bundesländer haben nur die unversorgten oder schlecht versorgten gemeinden gemeldet und andere bundesländer haben einfach alle gemeinden mit weniger als 5000 einwohnern für prio 1 gemeldet. erste variante kann dazu führen, dass man prio 1 recht schnell abhaken kann. letztere variante könnte sich als sehr ungünstig erweisen, da die mobilfunker jede bereits anderweitig versorgte gemeinde der liste gegen die versorgungsverpflichtung von 90% rechnen dürfen. man kommt in diesem ländern also ebenfalls relativ schnell in prio 2,3,4.

aber auch in der nrw liste wird es den mobilfunkern sehr einfach gemacht in die hohen prioritäten zu kommen. in berlin, hamburg und bremen kann man die neuen frequenzen sofort nutzen und in nrw quasi auch also erreicht man sehr schnell 20 millionen einwohner in ballungsräumen.

BNetzA hat geschrieben:Sollten während des Zeitraums bis zum 01.01.2016 Städte und Gemeinden durch andere Anbieter/Technologien mit gleichwertigen bzw. höherwertigen Breitbandlösungen versorgt werden, ist diese Versorgung auf die zu erreichende Ausbauverpflichtung von 90 % der Bevölkerung anzurechnen.

da die frequenzen an keine bestimmte technik wie lte gebunden sind, ist mit gleichwertig 1 mbit gemeint. also kann jede gemeinde die zu einem nicht definierten teil mit 1 mbit versorgt ist von der liste gestrichen werden. das heißt dann aber natürlich nicht, dass die mobilfunker nicht trotzdem die neuen frequenzen in dieser gemeinde nutzen werden. im großen und ganzen werden die mobilfunker den ausbau so gestalten wie wollen, da die verpflichtung und die bundeslandlisten den nötigen spielraum lassen.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon Kesato » 17.04.2010 11:27

Danke Satzing für den Link ,sehr informativ !
Es wird also wieder geschummelt und getrickst wo es nur geht.
Ich bin wenig optimistisch das aus der Sache eine vernünftige Breitband-Versorgung im ländlichen Raum wird.
Vodafon und Co wollen nur eins,ein neues "Handy-Netz" mit weniger Masten und weniger Kosten.
Breitband ist da wohl eher ein Nischenprodukt für die.
Und wenn ich lese das es wohl wahrscheinlich wieder eine bestimmte GB Grenze gibt,könnte ich kotzen.
Wo ist das Bitte dann Breitband ??? Ich werde mich dann wohl doch wieder bei Astra2Connect anmelden :roll:

Wir haben hier Glasfaser bis in den Keller mit großem grauen kasten von Raynet ,gibt es da noch nichts neues ???

Schönes WE an alle !!!
Benutzeravatar
Kesato
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 21
Registriert: 17.04.2010 09:49

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon essig » 17.04.2010 11:34

Kesato hat geschrieben:Ich bin wenig optimistisch das aus der Sache eine vernünftige Breitband-Versorgung im ländlichen Raum wird. Vodafon und Co wollen nur eins,ein neues "Handy-Netz" mit weniger Masten und weniger Kosten. Breitband ist da wohl eher ein Nischenprodukt für die. Und wenn ich lese das es wohl wahrscheinlich wieder eine bestimmte GB Grenze gibt,könnte ich kotzen.

treffend zusammengefasst.

Kesato hat geschrieben:Wir haben hier Glasfaser bis in den Keller mit großem grauen kasten von Raynet ,gibt es da noch nichts neues ???

hierzu bitte ein neues thema starten und die frage in einem bereits bestehenden verwandten thema stellen. danke.

ach und herzlich willkommen auf geteilt.de ;)
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon bru62 » 24.04.2010 12:46

Es gibt offenbar noch mehr "übliche Verdächtige" außer uns.

Da wäre als erstes Stefan Glusa von der Breitband-Initiative Hochsauerlandkreis zu nennen. Der gibt heute in einem Interview mit derWesten.de Auskunft: "Der künftige Mobilfunk könnte zwar eine gute Ergänzung zum mobilen Surfen darstellen, im Großen und Ganzen wird er aber eine höherwertige, stationäre Versorgung nicht ersetzen können." und mutmaßt, "dass die angebliche Versorgung des ländlichen Raums ein vorgeschobenes Argument der Netzbetreiber ist." Vielmehr sei "die „Versorgung des ländlichen Raums" ein Angebot der Netzbetreiber selbst, um überhaupt erst an die begehrten Frequenzen zu kommen." Da sich andere Technologien gegen rechnen lassen, sei die vorgeschriebene Versorgung bis 2016 quasi schon erreicht. "Mehr müssen und werden die Netzbetreiber nicht leisten." Es ginge seiner Meinung nach eher darum, dass "die Betreiber mit zusätzlichem Frequenzspektrum ihre gesamten Netzkosten erheblich senken." Die Perspektive liegt nach Glusa darin, die am Ende ihrer Lebensdauer angelangten Kupferverbindungen durch Glasfasern zu ersetzen.

Der nächste wäre wieder mal Urs Mansmann von der ct, der in der neuesten Ausgabe (10/2010, Seite 152) schreibt:

Ob die zusätzlichen Frequenzen ... tatsächlich für eine spürbare Verbesserung der Situation sorgen, muss sich zeigen. T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 hätten ihr UMTS-Netz auf dem flachen Land mit den seit Jahren zugewiesenen Frequenzen schon lange ausbauen können. Ob sie das nun mit dem neu ersteigerten Spektrum tatsächlich flächendeckend angehen werden, erscheint daher fraglich. Möglicherweise erfüllen sie gerade mal so die Lizenzauflagen zur Versorgung der weißen Flecken und freuen sich dann über ein zusätzliches Stück vom Frequenzkuchen in den ohnehin schon gut versorgten Ballungszentren, wo sie ihr Geld hauptsächlich verdienen.


Schön, die eigene Meinung auch mal von anderen zu lesen.

Übrigens, hauptis Leserbrief ist auch abgedruckt. :)

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon bru62 » 24.04.2010 12:52

Ganz anders dagegen äußert sich Wirtschaftsminister Brüderle im Bundestag:

Meine Damen und Herren,

Derzeit läuft die Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen. Es wird bei weitem nicht so viel Geld in den Bundeshaushalt fließen wie bei der UMTS-Versteigerung im Jahr 2000. Aber dieser Bundesregierung geht es nicht wie damals Rot-Grün darum, Kasse zu machen. Uns geht es um die Infrastruktur des 21. Jahrhunderts.

Uns geht es darum, das schnelle Internet in ganz Deutschland zu ermöglichen. Deswegen gibt es die Auflage an die Bieter, zunächst die noch unversorgten Räume zu erschließen. Wir brauchen Breitband überall. Ein Industriegebiet braucht heute beides: gute Straßen und ein leistungsfähiges Internet. Kein Unternehmen darf “offline” sein.


Na, also.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon copy » 24.04.2010 13:58

Moin bru,
Alles Phrasen!

Wenn es wirklich um die Versorgung der Bürger in Deutschland mit zukunftsfähiger Breitbandtechnolgie gehen würde, dann könnte diese Regierung, die ja keine Kasse mit den Frequenzen machen möchte, einfach Breitbandversorgung als Universaldienstleistung per Gesetz beschliessen. Mit klar defenierten Zielen, 100 Mbit per Glasfaser für jeden Haushalt in den Ortslagen in dem derzeit auch schon Telefonanschlüße (Festnetz) per Kupferkabel bestehen zu realisieren. (Punkt)

Schließlich wurde das Netz durch die Bundespost aufgebaut, schließlich mit Steuergeld, jetzt muß seitens der Politik gegengesteuert werden, gegen das Markt versagen, notfall auch wie in australien, die auch ihre Telekommunikationssparte privatisiert haben, aber diese sich sträubt flächendeckend auszubauen, dann bleiben eben die privaten auf der Strecke, wenn der Staat fürs allgemeinwohl handelt und wirkliches Breitband für jeder mann ausbaut.


Gruß copy
Geplante 6 bis 16 Mbit Netze sofern sie ab 2010 in Betrieb gehen, könnten dann schon hoffnungslos veraltet und überholt sein.

Zukunftssicheres Breitband für alle.
Benutzeravatar
copy
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 191
Registriert: 28.03.2006 19:44
Wohnort: 19079 Jamel

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon essig » 24.04.2010 14:13

bru62 hat geschrieben:Schön, die eigene Meinung auch mal von anderen zu lesen.

in der tat ;)

ist nur schade, dass es immer soooo lange dauert bis sich derartige erkenntnisse durchsetzen.

das problem hierbei sind nicht leute wie Brüderle, die wollen, dürfen, müssen und können das gar nicht verstehen sondern lesen vor was ihnen aufgeschrieben wurde. das problem sind die nicht wenigen aus politik, verwaltung, medien die es besser wissen müssten sich aber nicht zum thema äußern bzw. aus welchen gründen auch immer einen auf mainstream machen.

beim breitbandausbau liegt es nicht immer nur am fehlenden geld sondern viel zu oft auch daran, dass nicht jeder ein Stefan Glusa oder Urs Mansmann sein kann. herr Stefan Glusa schätzt als einer von wenigen die situation (aus meiner sicht) vollkommen richtig ein und wird dementsprechend erfolgreicher sein als andere.

Brüderle hat geschrieben:Aber dieser Bundesregierung geht es nicht wie damals Rot-Grün darum, Kasse zu machen. Uns geht es um die Infrastruktur des 21. Jahrhunderts.

dann einfach die eingenommen milliarden in ein öffentliches glasfaser- oder leerrohrnetz stecken. das wäre politik an die man sich noch in 50 jahren erinnern würde.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon bkt » 24.04.2010 21:34

essig hat geschrieben: das wäre politik an die man sich noch in 50 jahren erinnern würde.


An das Versagen von Heute erinnert man sich in 50 Jahren auch noch ;-)

essig hat geschrieben:das problem hierbei sind nicht leute wie Brüderle, die ... dürfen, ... und können das gar nicht verstehen sondern lesen vor was ihnen aufgeschrieben wurde.


Wer sich als Führungskraft ohne eigene Ahnung mit den falschen Beratern umgibt ist ebenso schuld.
Das eben macht eine gute Führungskraft aus, die richtigen Leute unter sich zu versammeln.

Die beste Grabsteininschrift einer Führungskraft fand ich mal im Internet. Die lautete ungefähr so:
"Hier liegt ein Mann begraben, der es verstand Leute unter sich zu vereinen, die weitaus besser waren als er."
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Heute beginnt die Versteigerung von frei werdenen Frqeunzen

Beitragvon bru62 » 28.04.2010 17:10

Heute wurden erstmals für alle Frequenzen zusammen über zwei Milliarden Euro geboten.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

VorherigeNächste

Zurück zu Funk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste