VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Mobilfunk (GPRS, EDGE, UMTS, LTE), WiMAX, WLAN, Richtfunk usw.

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon rezzler » 07.01.2011 09:51

fisch hat geschrieben:Kann man diese Mondgesichter nicht abstellen? Dies gifs sind ziemlich ordinaer und man kann nicht mehr mit smileys spielen.

Beim Beitrag schreiben hast du unten die Option "Smilies ausschalten". Wenn ich mich nicht irre kannst du das auch für alle deine Beiträge in deinem Profil abschalten. :)
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon spokesman » 07.01.2011 20:57

Das Beispiel von fisch ist sicher kein schlechtes, auch wenn große Zeitungen als Supporter mitspielen..

Es muss sich jedoch immer einer finden, der die Sache von A bis Z durchzieht und das ist wohl schon das Hauptproblem.

Schizophren finde ich derzeit die Haltung einiger privater TV-Sender, Dr. Tobias Schmid (Mediengruppe RTL Deutschland) scheint nicht erfreut über die versteigerten Frequenzen zu sein, welche nun für die Digitale Dividende verwendet werden. Sicher bringt er gern Angebote über ein Netz an die Kunden, fraglich ist hier natürlich ob über den Mobilfunksektor, mehr als über den klassischen Sektor eingenommen werden kann. So bietet RTL derzeit selbst ein Internet-Angebot auf UMTS-Basis an, später sicher auch über LTE..
spokesman hat geschrieben:Dr. Tobias Schmid, Mediengruppe RTL Deutschland
Als Vertreter der Kreativwirtschaft spricht sich Dr. Tobias Schmid für ein neutrals Netz als dienende Infrastruktur aus. In diesem Zusammenhang steht eine Priorisierung im Widerspruch mit einem diskriminierungsfreien Zugang zu Informationen.

Diskriminierungsfrei also? Mit dem derzeitigen UMTS-Angebot der RTL-Mediengruppe diskriminiert mit 5.000MB Volumen das Unternehmen doch sein eigenes Dienstangebot - wirklichen Zugriff auf die Mediathek wird man sicher nicht haben.

-es sei mal dahin gestellt, ob man jetzt unglücklich darüber sein muss, die Angebote der RTL-Mediengruppe online abrufen zu können oder nicht, jedoch sollte jeder die Chance dazu haben-
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon fisch » 07.01.2011 22:12

Dass die in Cumbria von einigen grossen Zeitungen unterstuetzt werden, sehe ich nicht als Problem an. Jede Unterstuetzung sollte einem Recht sein. Vielleicht sind Zeitungen in England anders drauf. Es gibt nicht nur die SUN. Soweit ersichtlich gibts da einen, der die Artikel schreibt und die Zeitungen drucken die einfach ab.


Was die wollen ist offenbar im Kern eine Art Genossenschaft der Nutzer. Betreiber soll ein eigenes Unternehmen sein, dass sich um andere nicht scheren muss. Heisst natuerlich, dass sie es im Kern auch selbst bezahlen, wobei es da wohl noch einige Toepfe zu geben scheint. Irgendwer mit Englischkenntnisse und etwas mehr Zeit und Kenntnis der hiesigen Verhaeltnisse kann sich mit denen ja mal emailmaessig zusammensetzen und die Initiativen genauer vergleichen und das auch nach Potsdam berichten, denn das ist ja auch Landespolitik, oder? Was die private Konkurrenz dazu sagt, kann einem IMHO eher gleichgueltig sein.


Englischer Spleen allerbester Sorte, so wie sie einmal in London auf verschiedene Kirchtuerme offene WLAN repeater oder was auch immer gesetzt haben, mit vollem Einverstaendnis der Kirche. Die arbeiten ziemlich enthemmt und unbuerokratisch an der Sache selbst und haben dabei noch Spass..



Sah es letztens in der Zeitung und auf facebook und dachte, ich sollte es hier mal bekannt machen.


So long,


H.
Benutzeravatar
fisch
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.08.2010 00:15
Wohnort: ???

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon bru62 » 30.03.2011 17:32

Schnelles Internet für alle wird Realität ... jetzt ist es soweit: mit dem neuen LTE-Mobilfunkstandard können wir die Bürgerinnen und Bürger mit schnellem Internet versorgen.

Mit dieser reißerischen Einführung und eine Menge zusätzlichem Schmalz wurde unserem Bürgermeister (wie offenbar auch anderen in der Region) ein Schreiben der Vodafone übersandt. Was auffällt: Weder unsere Gemeinde, noch Nachbarkommunen fallen in die Prioritätsgruppe 1. Sollte VF tatsächlich schon 75 Prozent dieser Klasse versorgt haben?

Der Gipfel der Frechheit ist die Bitte, einen vorgefertigten Jubeltext im Gemeindeblatt zu veröffentlichen. Kostenlose Werbung? Ich werde meinem BM davon abraten.

Es steht zwar nichts von 800-er Frequenz drin, aber es geht ausdrücklich um die "LTE zuhause"-Tarife. Die werden ja gerade mit dem Einsatz der Digitalen Dividende beworben. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es also um diese Frequenzen geht.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon geisi » 30.03.2011 17:44

Nach anfänglichen Befürchtungen und Ankündigungen sind wir von diesem Mist bis jetzt verschont.
Hier kann man beim Thüringer bkt nachfragen, ob die Gemeinde mit LTE versorgt wird. Danach hat Dachwig 0% Indoor und 28% Outdoor. Dies gilt nach Aussage von bkt als nicht versorgt und damit förderunschädlich.

Was sind aber z. B. 40% Indoor. Versorgt oder nicht? Das bkt wird für seine Breitbandinitiative messen. Die Ergebnisse werden aber wohl nicht ans FUN Ministerium weiter gegebn. Messen die nun auch, ob LTE oder nicht? :?: :?: :?: :?: :?: :?:
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon bkt » 30.03.2011 18:12

geisi hat geschrieben:Nach anfänglichen Befürchtungen und Ankündigungen sind wir von diesem Mist bis jetzt verschont.
Hier kann man beim Thüringer bkt nachfragen, ob die Gemeinde mit LTE versorgt wird. Danach hat Dachwig 0% Indoor und 28% Outdoor. Dies gilt nach Aussage von bkt als nicht versorgt und damit förderunschädlich.

Feine Korrektur: Dies gilt aus Sicht des BKT als nicht versorgt und damit förderunschädlich. Das BKT ist nicht der Fördermittelgeber :!:
Der muß "nach pflichtgemäßem Ermessen" selbst entscheiden.

geisi hat geschrieben: Was sind aber z. B. 40% Indoor. Versorgt oder nicht?

Wenn Outdoor 100% ist,dann ja, da mit Außenantenne eine Versorgung uneingeschränkt in der gesamten Ortslage möglich ist.


geisi hat geschrieben: Das BKT wird für seine Breitbandinitiative messen. Die Ergebnisse werden aber wohl nicht ans FUN Ministerium weiter gegebn.

Sagen wir mal so; wir wurden nicht dazu aufgefordert, stellen unsere Ergebnisse aber natürlich zur Verfügung (und vielleicht sogar ins Netz).
Übrigens ist das nicht "UNSERE" Breitbandinitiative, sondern die der gesamten Landesregierung, wozu auch das TMLNU gehört. Das wird nur manchmal vergessen ;-)

geisi hat geschrieben: Messen die nun auch, ob LTE oder nicht? :?: :?: :?: :?: :?: :?:

k.A.
(keine Ahnung :) )
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon bkt » 30.03.2011 18:14

bru62 hat geschrieben: Es steht zwar nichts von 800-er Frequenz drin, .... Ich gehe einfach mal davon aus, dass es also um diese Frequenzen geht.

Das sollte doch rauszukriegen sein ;-)

Es wird aber zeitgleich auch UMTS aufgebohrt und LTE geht wie gesagt nicht nur auf den 800ern.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon geisi » 30.03.2011 20:38

bkt hat geschrieben:Wenn Outdoor 100% ist,dann ja, da mit Außenantenne eine Versorgung uneingeschränkt in der gesamten Ortslage möglich ist.


Mithin:
Versorgung < 100% Outdoor = Förderung
Benutzeravatar
geisi
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 636
Registriert: 23.02.2010 17:15
Wohnort: 99100 Döllstädt

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon bkt » 30.03.2011 22:39

geisi hat geschrieben:
bkt hat geschrieben:Wenn Outdoor 100% ist,dann ja, da mit Außenantenne eine Versorgung uneingeschränkt in der gesamten Ortslage möglich ist.


Mithin:
Versorgung < 100% Outdoor = Förderung

Nach unserer Bewertung. Wir sind nicht der Fördermittelgeber :!:

Das ist wie mit den Gutachtern vor Gericht. Der Richter kann ihre Bewertung berücksichtigen, muß er aber nicht. Wenn er es besser weiss ... :roll:

Wenn eine Gemeinde meint die Entscheidung enthält nicht das notwendige pflichtgemäße Ermessen der erlassenden Behörde, muß(/kann) sie dagegen Widerspruch einlegen und ggf. klagen.
Die Pointe an dem "Witz" ist, dass die Widerspruchsbehörde das Ministerium selbst ist, welches im Zweifel die Anweisung "so oder anders zu entscheiden" herausgegeben hat.
Das Denkbare diskutieren, das Machbare realisieren.
Mitarbeit im Bundesverband "Initiative gegen digitale Spaltung - geteilt.de e.V." ist machbar, seit dem 12. März 2011
-----
Alle Beiträge geben ausschliesslich die persönliche Meinung des Verfassers wieder (GG Art. 5) und sind Dritten nicht zuzurechnen
Benutzeravatar
bkt
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 2065
Registriert: 13.03.2010 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon fisch » 31.03.2011 00:38

Mit Verkabelungen war es genauso. Ploetzlich gab es DSL und flatrate. Schoene neue Welt.
Benutzeravatar
fisch
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.08.2010 00:15
Wohnort: ???

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon Haupti76 » 31.03.2011 13:57

es ist doch unfaßbar was mit betroffenen alles veranstaltet wird. :evil: das was bru62 berichtet schlägt fast alles an frechheiten was vodafone betreibt.
Haupti76
Seit 19 April 2013 sind in Kleinvoigtsberg bis zu 50 MBits/s per VDSL verfügbar.
Benutzeravatar
Haupti76
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1624
Registriert: 14.07.2008 17:04
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: VERSORGUNGSVERPFLICHTUNG DIGITALE DIVIDENDE

Beitragvon fisch » 31.03.2011 14:10

UMTS begrenzt, heisst: kein "Breitband", sondern "mobiles ISDN"? Vielleicht koennte man bei der Gelegenheit einen vernuenftigen Tarif anregen, mein Handy kann nicht mehr, so entsprechende billigere Billigflatfate waere schoen und das europaweit. Wir sind eben im Djungelcamp. Und besser als "Highspeed"-Modem von 1994 ist es allemal! Fuer minimale Ansprueche, email, Bundesbahn, google earth, ist es ausreichend.
Benutzeravatar
fisch
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.08.2010 00:15
Wohnort: ???

Vorherige

Zurück zu Funk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron