Fair Flat bei Vodafone

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Mobilfunk (GPRS, EDGE, UMTS, LTE), WiMAX, WLAN, Richtfunk usw.

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon chrinstian » 26.02.2008 08:14

Nach sooo viel Lob nun wieder die Ernüchterung. Auch wenn die Leistungen derzeit stimmen, regt mich die ständige Falschabrechnungen und die langen Supportzeiten von Vodafone auf. Hier mal die Stichpunkte:

1.) Stark verzögerter Rechnungsversand
2.) Ständige Falschabrechnungen
3.) Ungenaue Trafficanzeige bzw. gar keine
4.) Stark verzögerte Antwortzeiten bzw. gar keine Antwort

1.) Mein Abrechnungszeitraum liegt zwischen 10.01 und 09.02. Die Februar-Rechnung war auf den 18.02. datiert und kam erst am 25.02. bei mir an. Diese Verzögerung konnte ich auch schon bei der Januar-Rechnung feststellen; Kaum hab ich die Rechnung erhalten, bekam ich zwei Tage später auch schon die Mahnung. Ganz einfach deswegen weil Rechnungsdatum und Erhalt der Rechnung zu weit auseinander lagen.

2.) Auf der Feburar-Rechnung hatte ich dann auch gleich mal Mahngebühren in Höhe von 5,20 Euro mit drauf. Außerdem wurde mir per Mail versprochen meinen 9,95 Euro-Tarif in den 4,95 Euro-Tarif umzustellen. Das wurde zwar gemacht, jedoch wurde mir jetzt eine Option Namens "ZuhauseOption im 60 Sek-Takt" dazugerechnet, die weitere 5,00 Euro im Monat kostet. Somit bin ich wieder bei den 9,95 Euro im Monat obwohl der Vertrag so nicht abgeschlossen wurde (auch nicht im Vodafone-Shop). Somit sind auf der Februar-Rechnung wieder 10,20 Euro zuviel berechnet worden.

3.) Das Schlimmste an dem starken Rechnungsverzug ist, dass ich meinen genauen Traffic aus dem vorherigen Zeitraum erst sehr spät erfahre. Es ist für mich daher immer sehr schwierig nachzuvollziehen ob ich im letzten Abrechnungszeitraum über den 5GB war. Die Trafficanzeige in der gelieferten Software "Vodafone Mobile Connect Lite" (die übrigens keiner bei Vodafone kennt) ist sehr schwach (nur grobe Balkenanzeige vom 01. bis zum 01.). Deswegen habe ich mir den DSL-Traffic Manager installiert. Leider musste ich nun feststellen, dass die aufgezeichneten Daten extrem von der Vodafone-Rechnung abweichen z.B. hatte ich letzten Monat etwas über 4700 MB, auf der Vodafone-Rechnung stehen nun 5282 MB !!!! Wie kann es sein, dass die gleichen Daten ein unterschiedliches Traffic verursachen ??? Heute habe ich festgestellt, dass die Software "Vodafone Mobile Connect Lite" pro Internetsitzung auch den Traffic mitzählt (aber nicht in Zahlen speichert). Ich war eben erst 50 Minunten online und habe lt. "Vodafone Mobile Connect Lite" genau 10,00 MB Traffic verursacht -> DER GLEICHE WERT WURDE AUCH VOM DSL TRAFFIC MANAGER AUFGEZEICHNET UND GESPEICHERT. Auf der Vodafone Rechnung sehe ich hingegen an den einzelnen Tagen immer mehr abgerechneten Traffic (teilweise bis zu 100MB) wo ich mich echt frage wo der herkommen soll ?! Wie soll ich den Traffic sonst unter Kontrolle halten ? Beispiel: Angenommen ich leihe mir ein Auto aus mit dem ich 100 km gratis fahren darf. Jedes Kilometer drüber muss ich bezahlen. Da muss doch auch der Kilometerzähler des Autos stimmen, oder ?

4.) Meine Anfrage von Anfang Dezember 07 wurde im Januar 08 beantwortet. Eine Frage vom 27.01.08 wurde bis heute noch gar nicht beantwortet. Gestern habe ich die Rechnung moniert und rechne mit einer Antwort die nächsten 4 Wochen (!). Die Tel-Hotline ist absolut inkompetent und wirkt hochnäsig; Habe nachgefragt wie ich meinen Traffic am besten kontrollieren könne (evtl. online), da wusste der Typ doch nicht mal was "Traffic" bedeutet. Als ich ihm das erklärt habe, fragte er mich nach meinem Modem, worauf ich ihm das Novatel beschrieb, da meinte er doch glatt: "Das ist aber nicht von Vodafone, gell" - Ich: "Ja natürlich ist sogar euer Logo drauf".... usw. am Ende war ich genauso schlau wie vorher !

Ich überlege ernsthaft ob ich mich vorzeitig aus dem Vertrag kündige... ! Habt ihr auch so Probleme ??
chrinstian
 

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon ThoRo » 26.02.2008 08:47

Zum Service und der Rechnungslegung kann ich nichts sagen (war nie Direktkunde bei Vodafone), aber die abweichende Trafficberechnung hat mal jemand sehr ausführlich erklärt (habe leider den Link zum Beitrag bei OK.de gerade nicht parat, deshalb aus dem Gedächtnis): die Trafficmeßprogramme auf dem lokalen Rechner messen (im Idealfall) genau die gesendeten und empfangenen Bytes. Vodafone rechnet aber nach angefangenen 100 Kbyte Blöcken ab. Wenn man also in vielen Sitzungen jeweils den letzten 100 KByte Block nicht voll ausnutzt, ergibt sich eine Differenz zwischen dem tatsächlich übertragenen Volumen und der abgerechneten Menge.

Differenzen ergeben sich wohl auch aus Sitzungen, die zum Ende des Abrechnungszeitraums offen waren und erst danach beendet wurden. Diese im alten Abrechnungszeitraum gestarteten und erst im neuen Abrechnungszeitraum beendeten Sitzungen werden noch voll dem alten Abrechnungszeitraum zugerechnet. Die gedankliche Trennung ("heute um 0:00 Uhr beginnt der neue Abrechnungszeitraum") macht die Software von Vodafone nicht mit....

Vielleicht hilft Dir das als Erklärung - bei Interesse mache ich mich auch gerne auf die Suche nach dem Originalbeitrag, der das noch besser erklärt hat....

MfG

ThoRo
Mitglied der Initiative gegen digitale Spaltung: UMTS : VERFÜGBARKEITSPRÜFER
Benutzeravatar
ThoRo
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1210
Registriert: 14.05.2006 09:17
Wohnort: 14532 Kleinmachnow

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon chrinstian » 26.02.2008 08:58

@TheRo

Danke erstmal für deine Erklärung, das leuchtet mir dann schon ein. Trotzdem ist ein Mehrverbrauch pro Tag mit bis zu 100MB doch etwas zuviel des Guten, selbst wenn ich die 100Kbyte immer aufrechnen würde. D.h. für mich, dass ich bereits bei 4000-4200 MB im Traffic-Meter aufpassen muss... Also ich gehe mal davon aus, dass diese Software genau den Datentraffic mißt. Also immer wenn ich mit VCMlite online gehe rechnet der die Onlinezeit und den Traffic mit.

Was bin ich froh wenn wir ab Ende 2008 die DSL FLAT bekommen !
chrinstian
 

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon ThoRo » 26.02.2008 09:18

Ja, diese unsägliche Volumengrenzen haben mich auch immer davon abgehalten enstprechende Verträge einzugehen. Ausnahme war da der o2 Tarif, den ich als kurzfristigen Ersatz des gesperrten MoobiCent Zugang gebucht habe. Da wußte ich, das innerhalb von drei Wochen DSL verfügbar sein würde und ich nicht monatelang auf Volumenzähler achten muß (die bei mir übrigens nicht mal richtig funktionieren).

Dummerweise besteht ja bei den Mobilfunkanbietern ein Eigeninteresse daran, daß die Kunden das Inklusivvolumen überschreiten. Mit dem Mehrverbrauch wird ja richtig gutes Geld verdient....

Das es auch anders geht, zeigen Beispiele aus Österreich - wobei dort die Mobilfunkpreise auf einem insgesamt etwas höheren Niveau liegen. Dort wird bei einem Anbieter nach Überschreiten des Inklusivvolumens (20 GB) die Bandbreite bis zum Monatsende auf 64 KBit/s gedrosselt. Wer will, kann bis zu fünfmal jeweils 20 GB Transfervolumen "nachkaufen", um die Drosselung vorzeitig wieder aufzuheben. Auf jeden Fall besteht so keine Gefahr, daß der Monatspreis "explodiert". Leider hat es dieses Geschäftsmodell noch nicht bis nach Deutschland geschafft.

MfG

ThoRo
Mitglied der Initiative gegen digitale Spaltung: UMTS : VERFÜGBARKEITSPRÜFER
Benutzeravatar
ThoRo
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1210
Registriert: 14.05.2006 09:17
Wohnort: 14532 Kleinmachnow

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon essig » 26.02.2008 18:34

vodafone macht es potentiellen kunden (wie mir) auch nicht wirklich einfach sich für sie zu entscheiden. hätten die einen einzigen halbwegs vernünftigen datentarif dann könnten die mit mir (und vielleicht auch einigen anderen) bereits seit jahren geld verdienen aber so bleibt man eben erstmal schmalbandig und wartet ab.

zum einen stört mich die lange vertragslaufzeit. unattraktive tarife wären ja noch hinnehmbar wenn die vertragslaufzeit entsprechend kurz wäre aber unattraktive tarife und lange vertragslaufzeit kostet schon überwindung und setzt eine gewisse verzweiflung voraus. zum anderen stört mich noch dieser zuhause quatsch und das man bei einer "versehendlichen" nutzung außerhalb des zuhause bereichs richtig arm werden kann (1900 euro bei 1 GB). wozu mobilfunk wenn man es nur lokal nutzen kann? als drittes stört mich das gleiche wie chrinstian, nämlich die fehlende transparenz beim volumen. was bitte ist so schwer daran, dass man jederzeit das bisher verbrauchte volumen innerhalb des abrechnungszeitraum einsehen kann? so dass man am 20. tag des abrechnungszeitraums exakt sehen kann, dass man noch 980 mb zur verfügung hat.

ich wäre vom ersten tag an vodafone kunde wenn die einen 30 bis 40 euro tarif hätten den man bundesweit nutzen kann. selbst mit 5 gb volumenbegrenzung könnte ich leben insofern man das verbrauchte volumen jederzeit exakt und zuverlässig abfragen könnte. wie thoro schon sagt haben die anbieter entweder ein interesse, dass man das bezahlte volumen aus vorsicht bei weitem nicht erreicht oder dass man das volumen durch fehlende information überschreitet und richtig drauf zahlen darf. das ist mir alles nix.

ThoRo hat geschrieben:as es auch anders geht, zeigen Beispiele aus Österreich - wobei dort die Mobilfunkpreise auf einem insgesamt etwas höheren Niveau liegen. Dort wird bei einem Anbieter nach Überschreiten des Inklusivvolumens (20 GB) die Bandbreite bis zum Monatsende auf 64 KBit/s gedrosselt. Wer will, kann bis zu fünfmal jeweils 20 GB Transfervolumen "nachkaufen", um die Drosselung vorzeitig wieder aufzuheben. Auf jeden Fall besteht so keine Gefahr, daß der Monatspreis "explodiert". Leider hat es dieses Geschäftsmodell noch nicht bis nach Deutschland geschafft.

vielleicht indirekt und in ansätzen bei moobicent? dort scheint es in bestimmten fällen ja auch eine art (interne / inoffizielle) volumenbegrenzung zu geben und wer diese erreicht wird auf gprs gedrosselt. nur mit dem unterschied, dass es bei moobicent dauerhaft und nicht nur für den abrechnungszeitraum passiert.

chrinstian hat geschrieben:Ich überlege ernsthaft ob ich mich vorzeitig aus dem Vertrag kündige... !

kommt man da so einfach raus?
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon chrinstian » 26.02.2008 18:54

kommt man da so einfach raus?


Ich werde es versuchen, wenn es nicht besser wird. Ich kann mich evtl. darauf berufen, dass der Vertrag nie mit 9,95 Euro abgeschlossen wurde, sondern mit 4,95 Euro. Da gibt es sicher einen Weg raus zu kommen !

:wink:
chrinstian
 

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon chrinstian » 03.03.2008 08:11

Wie erwartet gibt es selbst bei dringenden Fragen keine Antwort. Lediglich eine SMS kommt auf meine Datenkarte "Danke, dass Sie uns eine Chance geben Ihr Anliegen zu klären". Die SMS habe ich jetzt immer bekommen, die Mailantwort kam dann 1 Monat später oder gar nicht. Also die Auszeichnung "Bester Support" verstehe ich beim besten Willen nicht (bei dieser inkompetenten und unfreundlichen Hotline?).

Das mit dem Traffic regt mich am meisten auf, da könnte Vodafone doch unter Quickcheck einen LiveTraffic anbieten, sowas wäre sicher machbar. Wenn ich nicht die Möglichkeit habe meinen Traffic richtig zu zählen, dann ist doch da was faul. Will Vodafone seine Kunden absichtlich den aktuellen Trafficverbrauch vorenthalten, damit sie den "Flat"-Status verlieren ?!
chrinstian
 

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon essig » 03.03.2008 11:24

chrinstian hat geschrieben:Das mit dem Traffic regt mich am meisten auf, da könnte Vodafone doch unter Quickcheck einen LiveTraffic anbieten, sowas wäre sicher machbar. Wenn ich nicht die Möglichkeit habe meinen Traffic richtig zu zählen, dann ist doch da was faul.

das stört mich (neben dem zu hause quatsch) auch wie verrückt und hindert mich vodafone kunde zu werden. ein kundenfreundlicher umgang mit dem verbrauchten bzw. noch zur verfügung stehenden volumen wäre technisch sicher ein kinderspiel aber was will man machen. schade.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon Smith » 14.05.2008 08:50

hab seit April auch die Vodafone Fair Flat und somit das gleiche Problem mit dem Traffic wie chrinstian.
Warte jetzt auch schon mehrere Tage auf die Rechnung um zu sehen wieviel Traffic ich im letzten Monat hatte.
Bekommt man die Onlinerechnung eher? Falls ja werde ich umstellen.

Gruß SmitH
Benutzeravatar
Smith
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2007 15:41
Wohnort: ???

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon chrinstian » 18.05.2008 18:29

Hallo Smith,

bei mir läuft die Freeware NetMeter im Hintergrund mit, das Programm zählt den Traffic identisch mit der Vodafone-Einwahlsoftware. Nur leider wird die Anzeige nie stimmen, da Vodafone stets auf den vollen Megabyte aufrundet. Meine Anzeige weicht oft 300-500 Megabyte vom tatsächlich verursachten Traffic ab. Ich finde so etwas sollte vom Verbraucherschutz mal unter die Lupe genommen werden. Vergleichs-Beispiel: Ein Autovermieter vermietet ja auch keine Autos ohne Kilometerzähler und grenzt anschließend die max. Kilometer pro Tag ein...

Falls du auch aus Schechen bist, würde ich gerne wissen ob du heute auch so massive Probleme bei der Einwahl hast. Seit ca. 15 Uhr wähle ich mich ein, bin dann ca. 10-50 Sek. online und werde dann wieder rausgeworfen.
chrinstian
 

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon 9dorf » 19.05.2008 18:21

chrinstian hat geschrieben:Falls du auch aus Schechen bist, würde ich gerne wissen ob du heute auch so massive Probleme bei der Einwahl hast. Seit ca. 15 Uhr wähle ich mich ein, bin dann ca. 10-50 Sek. online und werde dann wieder rausgeworfen.


Das liegt(lag) daran, sollte aber wie mein Beitrag beweist wieder gehen. :mrgreen:

Mobilfunk-Datennetz von Vodafone gestört

Dazu noch eine Geschichte, da ich ab und an meine technischen Probleme gerne in feuerstellentaugliche Novellen verpacke... :wink:

Verbindungsabbrüche? Erklärt das mal meiner Freundin...

... die gestern abend mit ihrer Bekannten chatten wollte. Glasfaser
sei Dank gibts ja in unserem Wohngebiet kein DSL, also habe ich UMTS
angeschafft. 10GB im Monat bei 35Eur das geht. Geschwindigkeit top,
bei um die 3Mbit down und knapp 400kbits up. Seit letzter Woche hab
ichs nach etwas hin und her mit einem UMTS WLAN Router von Draytek
und dem obligatorischen Firmware Update zum Laufen bekommen.

Nun kommt meine Freundin und will EINMAL eine längere Chatsession
starten und der Quark bricht alle paar Sekunden weg. Bei mir waren es
alle 20s. Der Router wählt sich zwar immer wieder neu ein, aber das
an- und abgemelde bei Trillian dauert ja auch etwas. Naja erst kam
Gegrummel von der Couch, dann später Gefluche auf Technik und später
mich... Bevor es zu tätlichen Auseinandersetzungen kam, sind wir
essen gegangen, es ist ja lecker Spargelzeit. ;)

Im allgemeinen ist der WAF (nerddeutsch für WomanAcceptanceFactor)
für UMTS sehr hoch, da keine Kabel in der Wohnung rumliegen und per WLAN das Notebook in
allen Räumen geht. Aber es MUSS gehen und ZWAR immer und IMMER ist
genau DANN wenn Frau surfen/chatten will. So.
Benutzeravatar
9dorf
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.05.2008 08:52
Wohnort: 98693 Ilmenau

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon chrinstian » 31.05.2008 18:16

Seit heute habe ich hier in Schechen über Vodafone bessere Upload-Geschwindigkeiten !! Die LED am Modem leuchtet nun blau anstatt rot - Der Download ist mit ca. 2500 kbit/s gleich geblieben aber der Upload beträgt nun ca. 1100 kbit/s (anstatt vorher ~350 kbit/s). Kann das noch jemand bestätigen ?
chrinstian
 

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon Smith » 06.07.2008 16:52

Hallo,
kann man zur "Vodafone zu Hause web fairflat" noch zusätzliche websessions buchen welche nicht auf das Monatsvolumen angerechnet werden?

Gruß SmitH
Benutzeravatar
Smith
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2007 15:41
Wohnort: ???

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon Helmut Wie » 06.07.2008 18:53

Zusätzliche Websessions kosten extra, glaube ich, bin jetzt auch bei "Vodafone zu Hause web fairflat" eingestiegen,
da hier kein DSL verfügbar, lasse bei jeder Verbindung den SWR OnlineCounter mitlaufen, damit ich eine
Volumenkontrolle habe, mal sehen, was die erste Rechnung sagt. Kann bisher bei "Mein Vodafone" beim
QuickCheck mein Verbrauchtes Volumen einsehen, kann mir jemand helfen, danke.

Gruß
Helmut.
Benutzeravatar
Helmut Wie
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.01.2008 08:47
Wohnort: 39343 Alleringersleben

Re: Fair Flat bei Vodafone

Beitragvon Smith » 07.07.2008 20:04

Kann bisher bei "Mein Vodafone" beim
QuickCheck mein Verbrauchtes Volumen einsehen, kann mir jemand helfen, danke.
.....ich nehme an das "mein" soll "kein" heißen. Leider ist das so wenn man eine FairFlat hat. Man ist für seinen Traffic selbst verantwortlich und bekommt von Vodafone das verbrauchte Volumen nicht angezeigt. Mit Tools wie NetMeter und dem SWR OnlineCounter sollte man sich nicht zu nah an die 5GB-Grenze herantasten da Vodafone meist mehr Datenvolumen auf der Rechnung stehen hat wie mit den besagten Tools aufgezeichnet wurde. Die Trafficanzeige im Vodafone QuickCheck funktioniert also nur bei volumenabhängigen Tarifen oder wenn man seinen FairFlat Status verloren hat.

Zum Thema Websession habe ich mich heute bei Vodafone erkundigt und herausbekommen das das Volumen der Websession nicht auf das Volumen der FairFlat angerechnet wird.
Also wenn man mal viel zu laden hat APN auf event.vodafone.de gestellt und für 4,95€ 24 Stunden die Leitung glühen lassen 8-)

Gruß SmitH
Benutzeravatar
Smith
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2007 15:41
Wohnort: ???

VorherigeNächste

Zurück zu Funk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron