Tarife für ländliche Gebiete: Kundenworkshop 27.5.2014

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Mobilfunk (GPRS, EDGE, UMTS, LTE), WiMAX, WLAN, Richtfunk usw.

Re: Tarife für ländliche Gebiete: Kundenworkshop 27.5.2014

Beitragvon Nenunikat » 29.05.2014 14:24

Dino75195 hat geschrieben:Guten Morgen.
Was ich noch vergessen habe, die Drosselung (Geschwindigkeit der Drosselung und Volumen) und die Begrenzung der LTE Zuhause Kunden pro Mast wurde von der Telekom begründet durch die Qualität die man dadurch den Kunden bieten kann. Nur so ist es laut Telekom möglich, ein besseres Netz als die anderen Anbieter zu haben und die hohen Qualitätsansprüche zu erfüllen. Das fanden dann manche Teilenehmer sehr gut...
...

Natürlich ist es gut, wenn der " LTE Zuhause"-Anschluß benutzbar bleibt und eine Einschränkung auf Kunden ohne Alternative ist da eine Variante, etwas dafür zu sorgen.
Dies führt aber nur zum Erfolg, wenn nicht die vorhandenen Kunden und deren Möglichkeiten anderweitig den LTE-Sektor schon überlasten.
Ein gleichzeitiger Beginn des Zeitraums, zu dem die Zählung wegen dem Inklusivvolumen beginnt, wirkt beispielsweise eher dagegen.
Dino75195 hat geschrieben:...
Ich war dar eher der Meinung allen LTE Zuhause Kunden eine Flatrate zu geben (natürlich muss diese teurer sein als ein normales VDSL Anschluss). Wo dann die Resourcen nicht ausreichen muss der Festnetzausbau vorangetrieben werden.
...

Da überlastete LTE-Sektoren nicht unbedingt ein Grund für die Anbieter sind, auszubauen, bringt man die Anbieter auch nicht mit einer Flatrate dazu.
Wenn man nicht ausbaut, hat der betroffene Kunde eh oft genug (außer Sat-Breitband) keine Alternative.
Ein LTE-Anschluß mit Flatrate (wenn das Problem der möglichen Überlastung geklärt wäre) muss auch nur dann teurer als VDSL sein, wenn ansonsten Kunden nicht anders abgehalten werden können, statt VDSL LTE zu nehmen. (Oder dass man schnell mehr Geld einnehmen will, um damit die Kosten der Ausschreibung schneller wieder herein zu bekommen.)
Ein weiterer Grund, warum ein LTE-Sektor teurer werden kann ist die massive Einschränkung der Anzahl der daran anschließbaren Kunden. Hier sollte man aber immer noch im Vergleich den Aufwand für die Bereitstellung von VDSL-Anschlüssen sehen.
Die Einschränkung auf Kunden ohne Festnetz-Breitband-Alternative wirkt außerdem in manchen schlecht ausgebauten Gebieten wohl eher wie "gar nicht eingeschränkt" - wenn man dort nicht solche Kunden ganz ohne Breitbandversorgung zurücklassen will.
Dino75195 hat geschrieben:...
Sonst hat die Telekom ja gar keinen Grund Gebiete die mit LTE versorgt sind weiter mit Festnetz auszubauen.
...

Welche Gründe hat den die Telekom für einen Ausbau:
- Konkurrenz vorhanden, deren Möglichkeiten eingeschränkt werden soll
- Technik vorhanden, die ersetzt werden muss
- Ausschreibung durch Gemeinde usw. wird durchgeführt, was die Ausbaukosten merklich verringert
- Massive Abwanderung von Kunden droht aus irgend einem Grund
Auf nicht wenige Gebiete, die nur Telekom-LTE als Möglichkeit haben (abgesehen von Sat-Breitband) trifft das Genannte nicht zu.
Ob da etwas bezüglich Festnetz-Breitband-Ausbau passiert, steht deshalb auch in den Sternen.
Dino75195 hat geschrieben:...
Außerdem würden die Kunden und die Bundesregierung endlich sehen, dass LTE kein Festnetzersatz ist, wenn die Bandbreiten dann einbrechen würden.
...

Von der Bundesregierung ist derzeit keine nennenswerte "Bewegung" in diesem Bereich zu sehen (von den üblichen Absichtserklärungen mal abgesehen)
und der einzelne Kunde hat nur begrenzte Möglichkeiten.

Immerhin ist es in Bezug auf die Telekom löblich, zumindest nach Wegen zu suchen, welche die Versorgung derjenigen verbessert, die auf LTE angewiesen sind.
Vodafone stellt sich ja scheinbar erstmal weiter quer und eine Einschränkung auf Kunden ohne echte Alternative ist bei Vodafone auch nicht zu erkennen.
(Ob das wohl daran liegt, das TAL-Kosten eingespart werden soll...)
... - erleben was verhindert.
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Benutzeravatar
Nenunikat
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 584
Registriert: 24.07.2007 17:05
Wohnort: 01665 Diera-Zehren

Re: Tarife für ländliche Gebiete: Kundenworkshop 27.5.2014

Beitragvon Dino75195 » 06.08.2014 17:37

Hallo zusammen,

wie zu erwarten... eine Lachnummer der Telekom!

06.08.2014 Erste Ergebnisse des Kundenworkshops: Telekom passt SpeedOn Optionen an
http://blog.telekom.com/2014/08/06/erst ... tionen-an/


Was soll ich da noch schreiben?
Dafür bin ich so weit gefahren :oops:

Ich wusste natürlich das die Telekom nicht viel ändert, na wenigsten konnte man der Telekom die Meinung sagen.

Für den großen Tarif L zahlt man ca. 50 Euro pro Monat.
Dort sind 30 GB dabei.
Für 30 GB Nachbuchen zahlt man ca. 15 Euro beim Tarif L.

Für 90 GB zahlt man 80 Euro pro Monat...

Was meint ihr zu den Verbesserungen?

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Tarife für ländliche Gebiete: Kundenworkshop 27.5.2014

Beitragvon Rudi Rock » 07.08.2014 22:19

Hallo
Also ich bin sprachlos und andere wohl auch.
Verbesserungen? Speedon wurde etwas aufpoliert, uns ein Knochen hingeworfen und jetzt abgewartet.
Das war die Sache mit dem X, NIX.
Es ist aber auch das Ergebnis dessen, das sich insgesamt doch recht wenige engagieren und die Politiker uns zwar zustimmen, aber nichts ändern wollen.
Wie es aussieht war der Workshop leider eine Alibi- Veranstaltung. Das Einlullen (Robert, Du kannst Dich sicher noch entsinnen) hatte System.
Schade, ich hatte, für die vielen auf das LTE via Funk Angewiesenen, mehr erwartet.
Die Telekom überschätzt sich. Ich glaube nicht das sie begriffen hat, das das Produkt „LTE via Funk“ nur läuft, weil wir darauf angewiesen sind! Hybrid wird ein Flopp!!! (Hier rechnet die Telekom mit den 6 Mbit Nutzern.)
Rudi Rock
drosselfreies Hybrid, Tarif S 16 Mbit,
LTE und Hybrid sind ein guter Ersatz wenn nichts anderes geht, aber stets nur der drittbeste Zugang zu den unendlichen Weiten des World Wide Web
VDSL der zweitbeste, wird aber schlecht ausgebaut
Rudi Rock
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 74
Registriert: 30.06.2013 19:36

Re: Tarife für ländliche Gebiete: Kundenworkshop 27.5.2014

Beitragvon spokesman » 17.08.2014 15:02

na ich muss schon sagen, die Telekom hatte bisher großes Glück.

Da reisen Leute privat auf eigene Kosten an und die werfen euch dann solche Zahlen hin.
Das kann man wohl nur als schlechte Kaffeefahrt bezeichnen. Ich möchte mich dennoch bei allen bedanken die den Weg auf sich genommen haben, denn nur so können wir der Telekom die Maske abnehmen.

Schade, dass viele den Sprung nicht schaffen sich gegen diese Willkür in einer Gemeinschaft zu stellen. Und das ist das Glück der Telekom, welches ich eingangs angesprochen habe.
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Tarife für ländliche Gebiete: Kundenworkshop 27.5.2014

Beitragvon Rudi Rock » 19.08.2014 08:50

Hallo
spokesman hat geschrieben:na ich muss schon sagen, die Telekom hatte bisher großes Glück.

Da reisen Leute privat auf eigene Kosten an und die werfen euch dann solche Zahlen hin.
Das kann man wohl nur als schlechte Kaffeefahrt bezeichnen. Ich möchte mich dennoch bei allen bedanken die den Weg auf sich genommen haben, denn nur so können wir der Telekom die Maske abnehmen.
Stimmt nicht so ganz, die Telekom hatte die Reisekosten übernommen und zum Abschluss eine T- Kaffeetasse als Souvenir spendiert.

spokesman hat geschrieben:Schade, dass viele den Sprung nicht schaffen sich gegen diese Willkür in einer Gemeinschaft zu stellen. Und das ist das Glück der Telekom, welches ich eingangs angesprochen habe.

Für mich stellt sich seit längeren die Frage:
Was bewegt Internetnutzer überhaupt dazu, gegen die Interessen anderer Internetnutzer anzugehen, die sich für eine verbesserte digitale Infrastruktur / Internetnutzung / ein Internet ohne Drosselung einsetzen? Warum wird da noch Stimmung gegen gemacht?

Auf der anderen Seite: Da finden sich fast 90 000 Leute die eine Petition gegen Plastik- und Werbemüll unterschreiben, aber gerade mal 100 die bereit sind für eine abgesichertere, flexiblere Rentenzukunft zu unterschreiben.
drosselfreies Hybrid, Tarif S 16 Mbit,
LTE und Hybrid sind ein guter Ersatz wenn nichts anderes geht, aber stets nur der drittbeste Zugang zu den unendlichen Weiten des World Wide Web
VDSL der zweitbeste, wird aber schlecht ausgebaut
Rudi Rock
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 74
Registriert: 30.06.2013 19:36

Vorherige

Zurück zu Funk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron