Hilfe bei Richtfunkverbindung

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu Mobilfunk (GPRS, EDGE, UMTS, LTE), WiMAX, WLAN, Richtfunk usw.

Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon Countermonk » 28.10.2011 15:00

Hallo Leute,
ich bräuchte eure Hilfe um diese Sache besser einzuschätzen: Ich möchte mit 2 Panel Antennen eine Strecke von etwa 250-300m überwinden, allerdings hindern 2 oder 3 Baumspitzen die freie Sicht zwischen den beiden Endpunkten.

1. Wäre bei einer Anbindung von 32mbit immer noch ein gutes Ergebnis zu erzielen?? Wie wäre die Latenzzeit, da ich auch gerne online spiele??
2. Würden solche Panel Antennen wie diese hier ausreichen? ---> Klick!

(Im übrigen habe ich bereits die Anleitung von Gerryst gelesen, die mir sehr gut weiter helfen konnte, aber mir leider immer noch nicht ermöglicht diese Situation richtig einzuschätzen)

Eure Antworten wären eine sehr große Hilfe für mich, da ich ein totaler Laie in diesem Gebiet bin, und ich nicht vergebens Geld für die notwendige Hardware rauswerfen möchte.

Gruß Countermonk
Countermonk
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.04.2011 09:24

Re: Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon spokesman » 28.10.2011 19:54

Kannst du vllt. noch versuchen deine Lage etwas näher zu beschreiben, ich meine 200-300m können auch mit einem Kabel überbrückt werden ;)
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon Countermonk » 28.10.2011 23:54

Hmm, ich glaube mit einem Kabel wird das schwierig, es liegen eine große Gemeindegärtnerei, eine ca. 2,5m hohe Mauer und letztlich eine Straße zwischen den bei Punkten. Ich denke, da würde ich Stress mit der Gemeinde bekommen, und wenn ich nachfrage, würde das sowieso keiner der Hinterweltler verstehen. :roll: Die Mauer ist seeeeehr lang, ca. 500m, also drum herum legen ist auch nicht, und dahinter ist wie gesagt gleich eine Straße. Habe auch schon überlegt ob man es über der Straße, in gewisser Höhe hinweg legen könnte, aber das gestaltet sich auch problematisch. Apropos, was für ein Kabel könnte man bei einer derartigen Länge verwenden? Man müsste ja dann mit mehr als 300m (was ja nur Luftlinie sind) rechnen, da man alles sauber verlegen muss. Vorallem wie teuer wird das dann?

Ansonsten, wüsst ich jetzt nicht was noch erwähnenswert wäre... außer dass die 2 Punkte in etwa 30-40m Höhenunterschied liegen.

Gruß Countermonk
Countermonk
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.04.2011 09:24

Re: Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon Fehler20 » 29.10.2011 15:23

Hallo,

bei der von dir gezeigten Antenne bestünde das Problem, dass hier keine Mimo Kompatibilität vorhanden wäre und somit bei einem n-Router nur 150Mbit Brutto durchkämen. Da würde ich mich bei Baumspitzen nicht für volle 32 MBit verbürgen, eher so 24 MBit, ist aber jetzt nur geschätzt. Ich würde eine MiMo fähige Antenne und einen Mimo fähigen Router auf beiden Seiten einsetzen, dann dürfte das mit der Geschwindigkeit auch was werden. Zu den Pings: hier machen meiner Erfahrung nach 2 Dinge entscheidende Unterschiede:

1.) Firmware: Es gibt (bei preiswerteren Routern) oftmals nicht die Funktion die Router explizit als Richtfunkstrecke laufen zu lassen, sodass der Router immer auch noch die Möglichkeit bieten muss, dass sich noch andere Geräte einbuchen wollen (-> CSMA/CD) und das kostet Laufzeit. Bei besseren Geräten oder auch bei z.B. offenen Firmwares wie dd-wrt gibt es da eine Client Funktion, welche den Ping nochmals optimiert.
2.) Auslastung der Richtfunkstrecke. Um den Ping im Rahmen zu halten, sollte die Auslastung der Strecke am Besten so gering wie möglich sein, da gilt je höher die AUslastung desto höher der Ping/die Paketverluste. Eine nicht vorhandene LOS (die Baumwipfel) wirken sich manchmal auch negativ aus, da dann das Signal auf einmal länger braucht oder nochmals gesendet werden muss.

Generell gibt aber: du sprichst von 32Mbit, das klingt verdächtig nach Kabel. Man könnte sagen, dass der Ping Kabel-> W-Lan auch unter eher schlechten Bedingungen noch besser ist als DSL ohne FastPath bzw mit schlechtem FP.
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon spokesman » 29.10.2011 23:01

Der Mitstreiter rezzler hat noch einiges an Richtfunktechnik, da nun nicht genau feststeht ob er sein Ort damit selbst versorgt oder aber ein Anbieter kommt kannst du ihn ja mal nach dem aktuellen Stand fragen, bisher scheint die Technik eher nicht zum Einsatz zu kommen, beim Hersteller kann er die dann nach x-Monaten auch nicht mehr abgeben..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon rezzler » 09.11.2011 10:19

spokesman hat geschrieben:Der Mitstreiter rezzler hat noch einiges an Richtfunktechnik, da nun nicht genau feststeht ob er sein Ort damit selbst versorgt oder aber ein Anbieter kommt kannst du ihn ja mal nach dem aktuellen Stand fragen, bisher scheint die Technik eher nicht zum Einsatz zu kommen, beim Hersteller kann er die dann nach x-Monaten auch nicht mehr abgeben..

Danke für den Wink ;)

Ja, ich hätte zwei Funkwerk-Router (outdoor-tauglich) mit "normalen" Antennen, also kein MIMO, abzugeben. Alles zusammen bewegen wir uns aber schon dicke im 4stelligen Bereich ;)

Bandbreite würd ich mich jetzt nicht aus dem Fenster legen, eher mal ausprobieren.

Falls du in der oberen Hälfte von Bayern oder gar Thüringen wohnst könnte man sich das ja mal anschauen ;)
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon spokesman » 10.11.2011 01:54

vllt. könnte die Hardware auch zum LPT 2012.1 zum Einsatz kommen..
______________
spokesman
ehemals 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.
aktuell Liquidator des „geteilt.de e.V.“
Benutzeravatar
spokesman
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5772
Registriert: 17.11.2007 01:48
Wohnort: 07422 Saalfelder Höhe

Re: Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon rezzler » 10.11.2011 07:01

spokesman hat geschrieben:vllt. könnte die Hardware auch zum LPT 2012.1 zum Einsatz kommen..

Falls der bei dir vor der Haustür stattfinden sollte könnte man darüber reden ;)
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Hilfe bei Richtfunkverbindung

Beitragvon rcrack2k » 18.01.2012 12:51

@countermonk: Mach es ganz einfach:

im 5,7GHz Bereich:
http://shop.varia-store.com/product_inf ... esung.html

oder im 2,4GHz Bereich:
http://shop.varia-store.com/product_inf ... UBNT-.html

Bild

Damit tust du dich als Anfänger am leichtesten.
rcrack2k
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 19
Registriert: 14.03.2011 12:56
Wohnort: Freilassing


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Funk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste