Latenz (Ping) Problem

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu A-DSL, A-DSL2, S-DSL, V-DSL, xDSL

Latenz (Ping) Problem

Beitragvon Odins_Son » 07.03.2008 19:06

Moin Moin,

ich hab bei mir DSL 1,5Mbit vonner T-Kom, is ja schon nich schlecht bei mir am Anus der Welt. Allerdings spiele ich viel im inet und bin somit auf einen guten Ping angewiesen, dieser liegt allerdings bei 60-80 (je nach Spiel und server)[ und Fastpath wollen die mir nich schalten]. Liegt das anner T-Kom, oder an mir ? Ich hab da nämlich 2 Potenzielle übeltäter:

1. Ich hab insgesamt 26,5 Meter kabel, also 1,5m zwischen modem und splitter, 15m zwischen modem und router und 10m zwischen router und rechner (is halt nen grosses haus). Das 15er ist Cat5e S-STP und das 10er Cat5e FTP.

2. Der idiot von Vorbesitzer hat anscheinend eine Klingel zwischen Netzanschluss und TAE-Dose geklemmt, wie genau das gemacht is, kann ich noch nich sagen müsste erst die Wand aufreissen.

Hat jemand ne idee ?


mfg
Odins_Son
Benutzeravatar
Odins_Son
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2008 18:05
Wohnort: ???

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon governet » 07.03.2008 19:16

Wahrscheinlich liegt deine Dämpfung grenzwertig, so dass du bei Fast-Path-Schaltung auf 1 Mbit runter müsstest.
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon Odins_Son » 07.03.2008 19:36

nuja die wollten mich schon runterschalten auf 768KBit weil ich letzt alle 10 mins nen disc hatte. Die haben nur ne rekonfiguration vom Nschluss gemacht und gut wars, ich hab ja sonst keine Probs mit meiner Leitung.

Aber is das auch ne erklärung für diese hohen Pings ? In meinen alten Wohnort hatte ich 2Mbit vonner Versatel und nen ping von 30-35.
Benutzeravatar
Odins_Son
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2008 18:05
Wohnort: ???

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon governet » 07.03.2008 19:50

Also für DSL ohne Fastpath würde ich sagen, ist die Höhe deines jetzigen Pings ganz normal.

Das du bei Versatel einen so niedrigen hattest, hat vermutlich damit zu tun, dass diese vermutlich von vornherein Fastpath geschaltet haben.
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon Odins_Son » 07.03.2008 19:53

hmmm wär mir neu das die von vornherein fp schalten, aber ich hake da mal nach. Aber nen ping von über 60-80 is doch trotzdem nich normal oder ?, da war ich damals mit isdn ja noch besser dran mit 50-60.
Benutzeravatar
Odins_Son
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2008 18:05
Wohnort: ???

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon governet » 07.03.2008 19:58

Soweit ich gehört habe, soll der Ping bei DSL ohne Fastpath auch schlechter sein als bei ISDN.
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon Alb-Maulwurf » 08.03.2008 11:28

Soweit ich gehört habe, soll der Ping bei DSL ohne Fastpath auch schlechter sein als bei ISDN.


Das ist in der Tat wirklich so. Habe mich allerdings schon oft gefragt, ob das aus technischen Gründen so ist, oder aus anderweitigen... Denn ich habe jetzt schon mehrmals mitbekommen, wie sich jemand mit DSL beispielsweise bei der T-Com über seinen übertrieben hohen Ping beklagt hat (mehrmals) und dann war er ei der dauß 40ms niedriger - von einem Tag auf den anderen... Haben wohl nen Drehregler in der Schaltzentrale, wo sie die pings nach gutdünken verändern :lol:
Alb-Maulwurf

Hühnerknochen Gemüse Gemüse. Diese Linie ist wirklich nur für den Arzt.
Benutzeravatar
Alb-Maulwurf
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1274
Registriert: 06.02.2007 14:25
Wohnort: 72820 Sonnenbühl-Erpfingen

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon Odins_Son » 08.03.2008 11:49

hmmm alles klar, ich werd einfach mal die hotline mit meinem ping nerven, die werden nächste woche keine ruhige minute mehr ham :mrgreen:
Benutzeravatar
Odins_Son
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2008 18:05
Wohnort: ???

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon Viro » 08.03.2008 14:56

Alb-Maulwurf hat geschrieben:
Soweit ich gehört habe, soll der Ping bei DSL ohne Fastpath auch schlechter sein als bei ISDN.


Das ist in der Tat wirklich so. Habe mich allerdings schon oft gefragt, ob das aus technischen Gründen so ist, oder aus anderweitigen... Denn ich habe jetzt schon mehrmals mitbekommen, wie sich jemand mit DSL beispielsweise bei der T-Com über seinen übertrieben hohen Ping beklagt hat (mehrmals) und dann war er ei der dauß 40ms niedriger - von einem Tag auf den anderen... Haben wohl nen Drehregler in der Schaltzentrale, wo sie die pings nach gutdünken verändern :lol:

Das hat wohl eher was mit nem veränderten Routing zum Server zu tun. Rumregeln tut da niemand etwas.

@ Odins_Son:
Ich versuch dir das mal zu erklären schnell und Bündig:
DSL von der Telekom wird im normalfall mit so genanntem Interleaving geschaltet. Das ist eine Fehlerkorrektur die sozusagen in der Vermittlungsstelle Übertragungsfehler "repariert". Dieses Interleaving wird in mehreren Stufen geschaltet. Je höher die Stufe des Interleaving ist, desto höher die Fehlerkorrektur und damit auch der Ping. Es kann also sein, dass der Ping mit TDSL niedriger ist als bei ISDN aber er kann auch höher sein. Bei einer guten 6000er TDSL Leitung ohne Fastpath hat man für gewöhnlich eine sehr niedirge Interleaving Stufe und damit einen Ping zu deutschen Servern um die 30-50ms. Bei deinem 1,5Mbit TDSL ist diese Interleavingeinstellung wesentlich höher und damit kommst du auf einen relativ hohen ping von 60-80.
Wenn dieses Interleaving abgeschaltet ist, nennt man das Fastpath. Da wäre ein Ping von 15-30 normal.

Warum du kein Fastpath bekommst: Deine Dämpfung die in der Datenbank der Telekom steht, ist zu hoch als das bei dir Fastpath geschaltet werden kann. In dieser Datenbank stehen theoretische starre unveränderbare Werte. Diese Werte sagen, das bei dir kein FP geht. Die haben aber mit der realität nichts zu tun. Leider kommt man im Moment noch nicht gegen diese starre Schaltpolitik an. Vllt ändert sich am Ende diesen Jahres etwas.

Durch langes nerven kannst du eventuell erreichen, dass die Fehlerkorrektur (Interleaving) herunter geschraubt wird. Da musst du aber schon einen echt netten Menschen finden der das macht. Dann kannst du wenigstens wieder den ISDN-Ping erreichen.
Versatel hat deine Leitung damals vermutlich mit der untersten Interleavingstufe geschaltet. So kommt der Ping von 35 zu stande.
Es gibt schon genug Spaltung!
- - geteilt.de - -
Initiative gegen digitale Spaltung
Benutzeravatar
Viro
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1557
Registriert: 30.09.2006 23:19
Wohnort: ???

Re: Latenz (Ping) Problem

Beitragvon Odins_Son » 08.03.2008 20:16

danke für die antwort, dann versuch ich jetzt mal nen netten und kompetenten menschen bei der T-Kom zu finden.
Benutzeravatar
Odins_Son
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2008 18:05
Wohnort: ???


Zurück zu DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron