geplante dämpfungsgrenzenerhöhung?

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu A-DSL, A-DSL2, S-DSL, V-DSL, xDSL

Beitragvon Danny » 06.12.2005 23:11

Klar hätte man es so machen können, aber da das Kind jetzt in den Brunnen gefallen ist, könnnen wir uns wieder erfreulicherem zuwenden und die Sache auf sich beruhen lassen? Alles was ich sagen wollte war, dass ich auch nicht mehr Informationen habe, als ich sie hier gefunden habe. Übrigens aus dem von essig angeführten Repeaterforum habe ich hier ein intererssantes Dokument teilübersetzt reingestellt.
MfG Danny
Die einen kennen mich, die anderen können mich!
Benutzeravatar
Danny
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 905
Registriert: 26.10.2005 13:25
Wohnort: 32758 Detmold

Beitragvon Bo » 09.12.2005 21:03

neues zur erhöhung der db-werte auf 55:

die zweite testphase ist angelaufen und es schein laut einem forumteilnehmer bis jetzt positiv zu laufen. welch wunder, da hat doch die telekom von juli bis september bereits ausgiebig getestet.
Benutzeravatar
Bo
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 70
Registriert: 12.11.2005 18:17
Wohnort: 12529 Schönefeld OT Großziethen

Beitragvon essig » 09.12.2005 21:12

so wie man die telekom kennt würde die dämpfungsgrenze selbst bei erfolgreichen test nicht auf 55 sondern eher auf 52 angehoben. aber warten wir mal ab ; )
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Beitragvon M0rGu3 » 09.12.2005 21:33

Warum so optimistisch essig? Ich dachte eher auf 50,5dB :P
Eure Mitarbeit ist gefragt!
Benutzeravatar
M0rGu3
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1787
Registriert: 26.10.2005 18:18
Wohnort: 99192 Erfurt-Molsdorf

Beitragvon essig » 09.12.2005 21:48

weil skeptischer optimismus meine stärke ist ;) bei 54 wäre ich übrigens dabei

aber worauf ich am anfang des themas noch hinaus wollte (ich zitiere mich mal selbst)

ich glaube nicht, dass die erhöhung von 48 auf 50 und die kommende von 50 auf 52? bundesweite technische veränderungen vorausgesetzt haben. ich gehe eher davon aus, dass die telekom die erhöhungen strategisch setzt. je nach dem wie es der markt erfordert. mit anderen worten gehe ich davon aus, dass man bereits im märz 2005 auf 52 bis 55 db hätte erhöhen können es aber nicht tat weil man an schmalbandkunden bekanntlich sooooo gut verdient.

die frage ist also in wie weit diese erhöhungen tatsächlich mit technischen veränderungen einher gehen oder in wie weit sie rein stategisch gesetzt werden. letzteres wäre skandalös. über "insider" infos wie das abläuft und ob an der erhöhung überhaupt was dran ist, wären alle betroffenen dankbar.



weiß da irgend jemand was? also was genau musste da technisch bundesweit verändert werden? bin wie gesagt kein techniker.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Beitragvon M0rGu3 » 09.12.2005 22:10

Mmh...ja. Mit ADSL2 ist schon mal eine Steigerung der Reichweite um 600m möglich. Dafür benötigt man keine neuen DSLAMs, nur neue Steckkarten für den DSLAM. Also keine Millionenausgaben.
Wo wir bei ADSL2 sind: Von der Geschwindigkeit bietet ADSL2 nicht mehr als ADSL. Eine Aufrüstung auf ADSL2+ ist wahrscheinlicher, da dann Bandbreiten bis zu 34Mbit/s, bei genügend niedriger Dämpfung, möglich sind, mit allen Vorteilen von ADSL2.
Eure Mitarbeit ist gefragt!
Benutzeravatar
M0rGu3
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1787
Registriert: 26.10.2005 18:18
Wohnort: 99192 Erfurt-Molsdorf

Beitragvon Siga » 10.12.2005 00:17

Ich will die Telekom ja nicht unnötig verteidigen und bin froh um jeden der dort kündigt , aber:
Wenn die Telekom Dir einen Anschluss verkauft, dann klappt der (meist) auch. Andere verkaufen Dir hingegen vielleicht DSL6000 und effektiv hast du dann nur DSL-Light-Speed wenn man manche Forenbeiträge liest. Auch sollen AVM(?)-DSL-Modems schlechter connecten als die Original-Telekom-DSL-Modems.
Schlimmer finde ich bei der Telekom, das man der Willkür irgendwelcher Leute ausgeliefert ist, und je nach Gutdünken DSL kriegt, DSL-light kriegt oder garnicht oder herunter- oder hochgestuft wird und denkt, das man in einer Vetternwirtschaft oder Diktatur lebt. DSL-Zuteilung ist eine sehr undurchsichtige Sache.
Auch kostet es wohl zu viel Arbeit, Anschlüsse testweise zu schalten: Wenn der Test ok verläuft ist alles ok. Aber wenn er negativ verläuft kann man den Kunden schlecht für den Aufwand zahlen lassen. Also macht man doch lieber keine Versuche sondern einfach die Aufträge, die keine Probleme machen und das sind halt 48 dB (oder wieviel auch immer). Als Dämpfungsopfer kommt man sich dann natürlich verarscht vor und ist tierisch sauer weil die Leute ein Haus weiter DSL bekommen und man selber nicht.

Ich weiss ja nicht was eine Steckkarte kostet und wieviele Ports dranhängen. Aber das ist Arbeit (wer Handwerker bezahlt, weiss wie teuer die sind) und wenn es 1000 Euro für die Karte sind und 10 Ports, dann sind das 100 Euro pro Port nur für die Hardware, die man erst einmal mit den 10-20 Euro T-DSL pro Monat hereinholen muss bis die Karte "abbezahlt ist" und man anfängt, mit den Monatsbeiträgen Strom, Unterhalt der Vermittlungsstelle usw. zu bezahlen. Und dann gibt es noch die Rosinenpicker die groß von "DSL-Ausbau" herumtönen aber ihre Glasfasern nur in die gut belegten Verteilerstatitionen legen und auf den Dörfern soll die böse Telekom alleine klarkommen.
(Trotzdem befürworte ich eine Versorgungs-Verpflichtung für eine bezahlbare Schmalbandflatrate)
Benutzeravatar
Siga
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 68
Registriert: 06.12.2005 13:42
Wohnort: 57076 Siegen-Weidenau

Beitragvon M0rGu3 » 10.12.2005 00:23

Im Gegenteil, Siga, die AVM (Fritz!) Modems sollen im allgemeinen höhere Geschwindigkeiten erreichen als Modems anderer Hersteller. Und ich meine jetzt nicht die eingebaute Komprimierung, falls das jemand denkt. Aber die geht ohnehin an fast keinem DSLAM.
Eure Mitarbeit ist gefragt!
Benutzeravatar
M0rGu3
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1787
Registriert: 26.10.2005 18:18
Wohnort: 99192 Erfurt-Molsdorf

Beitragvon Siga » 10.12.2005 01:32

M0rGu3 hat geschrieben:Im Gegenteil, Siga, die AVM (Fritz!) Modems sollen im allgemeinen höhere Geschwindigkeiten erreichen als Modems anderer Hersteller. Und ich meine jetzt nicht die eingebaute Komprimierung, falls das jemand denkt. Aber die geht ohnehin an fast keinem DSLAM.


Die AVM-DSL-Modems lassen sich teilweise auch gut updaten und kriegen neue Features verpasst auch wenn die schon etwas älter sind.
Ich meinte aber die Qualität der Connects und nicht die erzielbare Geschwindigkeit. Es gab im Heise-Forum gleichlautende Meinungen, das die Telekom-Modems besser wären und man mit AVM-Modems schon mal Probleme (Abbrüche, längeres Warten zum Reconnect,... wenn ich mich recht entsinne) hätte. Einfach gesagt: "AVM-Modems sollen ein schlechteres Gehör als Telekom-Modems haben (oder vielleicht undeutlicher Sprechen)".

Und "Geschwindigkeit erreichen" kann auch durch einen besseren TCP-Stack im AVM-Router oder Modem oder PPPOE-Treiber hervorgerufen werden, wodurch alles besser flutscht und man besser Surfen oder Spielen oder Downloaden kann.
Benutzeravatar
Siga
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 68
Registriert: 06.12.2005 13:42
Wohnort: 57076 Siegen-Weidenau

Beitragvon essig » 10.12.2005 01:36

das mit der dsl willkür habe ich nun auch schon das eine oder andere mal gehört und gelesen. ob es nun politiker, telekom mitarbeiter oder andere breitbandpriviligierte sind. wer hierzu konkrete fälle kennt bitte posten.
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Beitragvon Bo » 10.12.2005 20:10

ich hoffe nächstes jahr wird sich einiges tun auf dem breitbandmarkt. wenn nach der cebit wirklich umts mit hsdpa (oder so) eingeführt wird, dann sind fast dsl raten möglich und das alles unabhängig von den telekomleitungen.

die telekom wird sicherlich nicht tatenlos zusehen, weil wer braucht sie dann noch wirklich?

toll wäre es, wenn o2 mit einsteigt. festnetz flatrate und umts mit vernüftigem ping und geschwindigkeit -> adé telekom :D
Benutzeravatar
Bo
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 70
Registriert: 12.11.2005 18:17
Wohnort: 12529 Schönefeld OT Großziethen

Beitragvon bronski » 11.12.2005 01:36

LoL

Ich habe nicht einmal normalen Handy Empfang in meinem Kaff :(
Wenn ich 3 Balken im Dachgeschoss habe,ist es viel.
Benutzeravatar
bronski
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 75
Registriert: 13.11.2005 19:00
Wohnort: 74889 Sinsheim-Weiler

Beitragvon Danny » 11.12.2005 13:39

Jo, so ähnlich sieht es bei uns auch aus, nur dass wir bei den meisten Netzbetreibern überhaupt keinen Empfang haben, mit ausnahme von O2. Dem Netztbetreiber mit dem angeblich schlechtesten Netz überhaupt. :wink:
Die einen kennen mich, die anderen können mich!
Benutzeravatar
Danny
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 905
Registriert: 26.10.2005 13:25
Wohnort: 32758 Detmold

Beitragvon carnok » 11.12.2005 20:12

Weiß denn jemand ab wann in etwa die Dämpfungserhöhung kommen soll ?. Die T-COM bestreitet nämlich eine Dämpfungserhöhung durchzuführen ( oder dass eine geplant sei ) - jeenfalls bei einer direkten Anfrage über Email / T-COM Hagen , per Email und bei meinem T-Punkt.

Komisch ist aber, dass die DSL Verfügbarkeitsabrage neuerdings sagt : .... ist derzeit leider an ihrem Anschluss nicht möglich. Sonst stand da doch, DSL ist an ihrem Anschluss nicht verfügbar ( evtl. ein Hinweis auf "Errettung" ??.

Mfg

Dirk 8)
C&S Comfort IP 16k
Benutzeravatar
carnok
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 42
Registriert: 02.12.2005 20:42
Wohnort: 57299 Burbach

Beitragvon essig » 11.12.2005 21:02

die telekom hat auch lange definitiv ausgeschlossen, dass es jemals dsl 384 geben wird oder geplant ist. und dann war es fast über nacht da. auch die gerüchte vor der letzte dämpfungsgrenzenerhöhung wurden lange dementiert. das irgendwann eine weitere kommen wird ist eigentlich unumstritten. nur das wann und auf wieviel db ist fraglich.

spekuliert wird eben auf 03/06 und auf 52 bis 54 db. ist aber eben nur das was man liest und hört. bestätigt ist da nicht und wird auch nichts.

kennst du zufällig deine eigene dämpfung?
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

VorherigeNächste

Zurück zu DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron