Verkabelung des Splitters

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu A-DSL, A-DSL2, S-DSL, V-DSL, xDSL

Verkabelung des Splitters

Beitragvon fleKs » 20.07.2006 18:44

Hi Ho,
habe eben versucht bei meinem Nachbar einen Splitter einzubaun, das ganze ging aber schief sodass nun nicht einmal mehr sein Telefon geht.
Bis nun hat er einen uralt Telefon Kasten dran - hier:

BILD

links oben waren die roten Kabel eingeklemmt die von der T-com kommen, rechts die Kabel die ins Haus weitergehen. Es kommen 3 rote ins Haus, im Haus gehen 4 rote weiter, diese haben aber alle markierungen (das eine hat einen schwarzen Punkt, das andere gar keinen und das 3. drei so schwarze Striche). Wie muss ich denn nun Verkabeln das es geht, wäre sehr wichtig da eben nun nicht einmal mehr sein Telefon geht.

edit: nun geht fast alles, Splitter ist richtig angeschlossen und Telefon geht auch wieder, nur DSL nicht - an was koennte das liegen?
Herr Wilke: koennen Sie auch sehen wenn ein fehler mit der Leitung vorliegt bzw. ob die Leitung ueberhaupt geschalten wurde (Tarif geht ueber Freenet)?

Schon einmal danke,
fleKs
Benutzeravatar
fleKs
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 90
Registriert: 04.05.2006 21:31
Wohnort: ???

Beitragvon governet » 20.07.2006 19:41

Von dem Ding würde ich die Finger lassen. Ruft lieber die T-Com an, die macht das schon. Ist das Ding nicht normalerweise verplomt?

Wie kriegt man eigentlich mit nem Splitter das Telefon tot?

Gruß Governet
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Beitragvon fleKs » 20.07.2006 19:43

Wie kriegt man eigentlich mit nem Splitter das Telefon tot?

indem man die falschen Drähte anschließt

wie gesagt nun gehts ja .. bitte das edit lesen ;)
Benutzeravatar
fleKs
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 90
Registriert: 04.05.2006 21:31
Wohnort: ???

Beitragvon governet » 20.07.2006 19:48

Der Edit ist mir gar nicht aufgefallen.

Wie jetzt ich dachte, den Splitter schließt man an die TAE-Dose an? Einfach nur anstöpseln und fertig?

Gruß Governet
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Beitragvon fleKs » 20.07.2006 19:50

das war keine TAE Dose sondern son Kabel verteilerschmarrn (gingen über 20 Kabel rein .. ), konnte man also nur mit den Drähten verbinden, was nun ja auch ohne Probs ging ..
Benutzeravatar
fleKs
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 90
Registriert: 04.05.2006 21:31
Wohnort: ???

Beitragvon vauwe » 21.07.2006 09:23

Kurz mal eine Anmerkung dazu, auch wenn das eigentliche Problem nun behoben ist.

Es ist egal, wieviele Adern (Adernpaare) in den Klemmkasten gehen. Wichtig ist nur, daß man das eine Adernpaar erwischt, auf dem der Telefonanschluß amtsseitig geschaltet ist.

Normalerweise ziehen die Netzbetreiber immer mehr Adernpaare, als notwendig. Die 'überflüssigen' Adernpaare werden dann natürlich (damit sie nicht wild in der Gegend rumhängen) auf die LSA-Leiste (links) aufgelegt. Es liegt aber (meist) nur auf einem Paar (a/b) ein Signal an. Man hätte nun vor dem Lösen der alten Verdrahtung einfach gucken können, auf welcher LSA-Klemme das Telefon (intern) aufgelegt ist (rechts) und man hätte sofort gewußt, auf welchem Paar der Anschluß liegt. Dieses Paar hätte man dann von der rechten LSA-Klemmleiste entfernen und dort dann wieder eine neue Verkabelung auflegen können. BTW, für LSA gibt es Spezial-Auflegewerkzeug und man sollte es auch benutzen, damit man die LSA-Klemmen nicht beschädigt. Notfalls und wenn man weiß, was man tut, kann man sich auch mit einem stumpfen Schraubendreher behelfen, um auf LSA aufzulegen.

governet hat geschrieben:Ist das Ding nicht normalerweise verplomt?

Nein, ist es normalerweise nicht.
Benutzeravatar
vauwe
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 694
Registriert: 08.11.2005 23:45
Wohnort: ???

Beitragvon catbert » 21.07.2006 09:39

@vauwe
richtig ist alles keine Hexerei.

Übrigens hier noch ein Link: http://www.telefon.de/manuals/Kabel.html
Benutzeravatar
catbert
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 108
Registriert: 13.03.2006 13:33
Wohnort: 55122 Mainz

Beitragvon vauwe » 21.07.2006 09:51

catbert,

genau - alles keine Zauberei. Im Zweifel hilft natürlich immernoch das gute alte Multimeter, um das Adernpaar zu finden (diesen Hinweis hatte ich noch vergessen).

Was Deinen Link angeht: Endlich mal eine hübsche Darstellung der J-YY mit guter Erläuterung. Besten Dank dafür! :)
Benutzeravatar
vauwe
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 694
Registriert: 08.11.2005 23:45
Wohnort: ???

Beitragvon catbert » 21.07.2006 10:01

Jo, Multimeter. Oder (um Arbeit zu sparen) vor dem Rumstöpseln einfach ein Photo machen. ;)
Benutzeravatar
catbert
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 108
Registriert: 13.03.2006 13:33
Wohnort: 55122 Mainz


Zurück zu DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron